Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport Kunst & Freizeit
Teilen

Mit YouTube, Kino und Co. die japanische Sprache entdecken

Von Tobias, veröffentlicht am 20/02/2019 Blog > Sprachen > Japanisch > Japanisch online lernen mit Videos: Ist das möglich?

Ihr bereitet Euch gerade vor für die große Reise ins Land der aufgehenden Sonne? Wollt den Mount Fuji besteigen, buddhistische Tempel besichtigen oder zum berühmten Kirschblüten-Fest fliegen? Vielleicht wollt Ihr aber auch endlich einmal Eure Lieblings-Mangas auf Japanisch im Original lesen oder Euch gar einen echten Kimono zulegen?

Dabei ist es naturgemäß hilfreich, wenn Ihr ein wenig Japanisch sprechen könnt. Und das geht heute ganz einfach und bequem mit Videos und Filmen!

Durch diese Art des Lernens wird Euer visuelles und auditives Gedächtnis in Anspruch genommen, was für viele von Euch durchaus interessant sein könnte.

In diesem Artikel stellen wir Euch die besten Videos und Filme vor, mit denen Ihr ganz einfach Euer Japanisch verbessern könnt.

Mit Videos auf Lern-Webseiten Japanisch sprechen lernen

Einige Webseiten haben sich voll und ganz dem Erlernen von Fremdsprachen verschrieben. Auch Japanisch erfreut sich auf diesen Seiten immer größerer Beliebtheit.

Online-Unterricht ersetzt generell immer mehr den traditionellen Nachhilfe-Unterricht in Schulen oder mit einem Privatlehrer.

Japanisch lernen mit Hilfe des Internets. 

Auf diese Weise könnt Ihr schnell und effizient die wesentlichen Bestandteile der japanischen Sprache lernen:

  • Euren Wortschatz erweitern
  • Neue Ausdrücke und Redensarten kennenlernen
  • Euer Hör-und Textverstehen verbessern
  • Die japanische Grammatik verstehen
  • Das japanische Alphabet verinnerlichen

Die audiovisuellen Möglichkeiten, die Videos mit sich bringen, wirken sich dabei positiv auf Euren Lernfortschritt aus.

Folgende Seiten bieten Videomaterial an, mit dem Ihr Japanisch lernen könnt:

  • Anfängern empfehlen wir, sich einmal auf der Seite von NHK World umzusehen. Hier werden Videos mit Japanisch-Unterricht zum Download angeboten. Zusätzlich könnt Ihr auch ein ergänzendes PDF sowie einen Video-Podcast nutzen. Die Lehr-Videos versetzen Euch in alltägliche Situation in Japan. So lernt Ihr beispielsweise, wie Ihr Euch vorstellen oder nach dem Weg fragen könnt. Damit werdet Ihr natürlich nicht fließend Japanisch sprechen lernen, erleichtert Euch jedoch Euren Aufenthalt in Tokyo, Osaka oder Kyoto ungemein.

Lust auf einen Spaziergang in Shibuya? In Tokio helfen Euch Japanisch-Kenntisse ungemein weiter | Quelle: Pixabay

  • Auf der Webseite der Uni Tokyo findet Ihr ebenfalls Video-Unterricht, jedoch müsst Ihr hier auch der englischen Sprache mächtig sein. Hier wird besonders auf Eure mündlichen Kompetenzen wertgelegt und Ihr könnt an Eurer Aussprache feilen. Genau wie die Videos von NHK sind auch diese komplett kostenlos.
  • Daneben gibt es auch noch Seiten, auf denen Ihr gegen Bezahlung Zugriff auf Videomaterial zum Erlernen der japanischen Sprache bekommt. Das ist zum Beispiel bei Japanesepod101.com der Fall. Hier könnt Ihr Japanisch mit mehr als 2500 Audio- und Video-Lektionen erlernen. Die Videopodcasts sind zwar kostenlos, ein kostenpflichtiges Abo lohnt sich aber meist, da Ihr damit unter anderem Zugriff auf die begleitenden PDFs bekommt. Die Seite brüstet sich damit, die einfachste und beste Methode zum Japanisch-Lernen zu bieten. Hier könnt Ihr die Sprache als Anfänger und Fortgeschrittener weiter verinnerlichen.

Japanisch lernen mit Videos auf YouTube

Auf YouTube gibt es zahlreiche Kanäle mit Videos, mithilfe derer Ihr Japanisch mehr oder weniger gut lernen könnt. Je nachdem, was Eure Ziele beim Lernen dieser Sprache sind und wie motiviert und diszipliniert Ihr seid, kann diese Option für viele von Euch durchaus interessant sein.

Manche Kanäle bieten ein komplettes Japanisch Tutorials von A-Z an, andere beschränken sich auf das Erlernen des Alphabets oder bringen Euch lediglich einige absolute Basics bei. Wieder andere beschäftigen sich eher mit der japanischen Geschichte und Kultur.

Auf dem Kanal von Eye Opener findet Ihr so zum Beispiel zahlreiche Videos mit jeweils unterschiedlichen Lektionen zum Thema japanische Sprache und Kultur. So könnt Ihr die ersten Vokabeln und Grammatik-Regeln schnell verinnerlichen. Die Lektionen dauern in etwa 30 Minuten und können so bequem auf dem Weg zur Arbeit, in der Mittagspause oder zuhause auf dem Sofa geschaut werden.

Auch der bereits erwähnte Japanesepod101 hat zahlreiche Videos kostenlos auf YouTube zur Verfügung gestellt. Die Lehrinhalte sind immer aktuell und die Videos von hoher Qualität. Ein Video verspricht gar, dass man das japanische Alphabet innerhalb einer Stunde lernen kann! Es liegt an Euch, herauszufinden, ob das wirklich zutrifft…

Kurios: Der Channel Eko Languages hat ein 8-stündiges Video hochgeladen, das Ihr nachts laufen lassen und so Japanisch im Schlaf lernen könnt! Das klingt doch nach einer recht einfachen und bequemen Art, diese doch recht komplizierte Sprache zu erlernen, oder?

Wer hätte gedacht, dass man auch im Schlaf Japanisch lernen kann? Im Schlaf Japanisch lernen? Das ist wohl möglich! | Quelle: Pixabay

Schaut Euch doch einfach einmal selbst auf YouTube um, indem Ihr „Japanisch lernen“ oder „Learn Japanese“ in die Suchleiste eingebt!

Warum es sich lohnt, Japanisch mit Kinofilmen zu lernen

Eine Fremdsprache mithilfe von Filmen in Originalsprache zu lernen, hat viele Vorteile. Damit der Lerneffekt so groß wie möglich ist, solltet Ihr sicherstellen, dass Ihr Euch einen Film anschaut, der Euch auch wirklich gefällt!

Für Anfänger bietet es sich an, einen Film zu schauen, den Ihr vielleicht schon einmal auf Deutsch geschaut habt. Dadurch fällt es Euch leichter, dem Handlungsstrang zu folgen und Ihr bleibt immer am Ball.

Natürlich ist es kein Problem, wenn Ihr zunächst einen japanischen Film mit deutschen Untertiteln schaut. Nach und nach solltet Ihr die deutschen Untertitel aber für japanische austauschen und schließlich ganz weglassen. Japanische Untertitel sind auch nützlich, weil Ihr so auch immer an Eurem Textverstehen arbeitet.

Wer japanische Filme schaut, der lernt nicht nur die Sprache, sondern taucht auch ein in Kultur und Geschichte des Landes der aufgehenden Sonne. Ihr lernt Land und Leute mit Filmen besser kennen!

Die Japanische Sprache ist reich an Kultur und Geschichte. Japanisch steckt voller Kultur und Geschichte. | Quelle: pixabay

So werdet Ihr bei Eurer nächsten Reise nach Japan einige Dinge vielleicht besser nachvollziehen können, die Euch davor merkwürdig vorgekommen wären. Außerdem könnt Ihr natürlich Eure erworbenen Japanisch-Kenntnisse einsetzen!

Du willst schnell Japanisch lernen? So klappt’s. 

Unsere Top 10 der japanischen Filme, die Ihr im Original gesehen haben solltet

In unserer Top 10 der besten japanischen Filme in Originalversion sollte für jeden von Euch etwas dabei sein:

  • Die letzten Glühwürmchen: Die Handlung dieses Films spielt im zweiten Weltkrieg, genauer gesagt im Jahre 1945 in der nähe von Kyoto. Nach der Bombardierung von Kobe fliehen die 14-jährige Seita und ihre Schwester zu ihrer Tante. Diese macht ihnen schnell klar, dass sie eine Last für die Familie darstellen und sich ihre tägliche Schale reis selbst verdienen müssen.
  • Die Reise nach Tokio: Dieser Film erzählt die Geschichte von zwei älteren Menschen, die ihre Kinder in Japans Hauptstadt besuchen. Nachdem sie zunächst höflich empfangen werden verkompliziert sich die Beziehung zwischen Eltern und Kindern schnell.
  • Nokan – Die Kunst des Ausklangs:  Daigo Kobayashi ist Cellist in einem Orchester in Tokio. Als das Orchester aufgelöst wird, verliert er einen Job und beschließt, sein Cello zu verkaufen und sich beruflich neu zu orientieren. Er zieht mit seiner Frau in eine neue Stadt und erhält dort ein gut bezahltes, jedoch sehr fragwürdiges Jobangebot…
  • Like Father, Like Son: Dieser Film erzählt die Geschichte von Ryoata, ein vom Erfolg besessener Architekt und vorbildlicher Familienvater. Seine Welt wird auf den Kopf gestellt, als er erfährt, dass sein sechsjähriger Sohn bei der Geburt versehentlich mit einem anderen Kind vertauscht wurde und nun in ärmlichen Verhältnissen aufwächst.
  • Harakiri : Dieser Film spielt im Japan des 17. Jahrhunderts. Der Samurai Tsugomo wird beim mächtigen Lyi-Clan vorstellig und bittet, dort den traditionellen Selbstmord-Ritus des Seppukou durchführen zu dürfen. Um diesen zu begründen, erzählt er seine Geschichte…

Die Samurai haben eine lange Tradition in Japan Lust, mit einem Samurai-Film Japanisch zu lernen? | Quelle: Pixabay

  • Der Junge und das Biest: Hier prallen zwei Welten aufeinander: Die des Menschen (Shibuya) und die des Biests (Jutengai). lui des hommes (Shibuya) et celui des bêtes (Jutengai). Die Handlung: Der einsame und elternlose Junge Kyuta streunt in Tokio herum und lebt in den Tag hinein. Eines Tages betritt er aus Versehen das magische Königreich der Biester, in dem übernatürliche Gestalten leben
  • The land of hope: In diesem Film geht es um ein Erdbeben, das die Explosion eines Nuklear-Reaktors hervorruft. In einer Stadt nahe des Unglücksortes lebt die Familie Ono. Sie ist hin und hergerissen zwischen Flucht und Verbleib. Dieser Film ist natürlich besonders durch die Katastrophe von Fukushima beeinflusst.
  • Ame & Yuki – Die Wolfskinder : Hana, die Mutter von Yuki und Ame bewahrt ein Geheimnis: Der Vater der beiden Kinder ist ein Wolfsmenschen! Als dieser bei einem Unfall ums Leben kommt, muss Hana die zwei ungewöhnlichen Kinder allein aufziehen.
  • Chihiros Reise ins Zauberland: Chihiro bereitet sich auf einen Umzug mit ihrer Familie in die nähe von Tokio vor. Auf der Fahrt dorthin landet die Familie in einer seltsamen Welt. Sie scheint menschenleer zu sein. Chihiros Eltern verwandeln sich plötzlich in dieser fremden, unheimlichen Gegend in Schweine.
  • Sansho Dayu – Ein Leben ohne Freiheit: Im Japan des 11. Jahrhunderts wird ein Gouverneur ins Exil verbannt, weil er Bauern gegen die Willkür des feudalen Systems verteidigt. Einige Jahre später wird seine Familie während der Suche nach ihm gekidnappt.

Zusammengefasst:

  • Videos und Filme können sich als sehr nützlich erweisen für jeden, der gerne Japanisch lernen möchte.
  • Es gibt die unterschiedlichsten Methoden und Herangehensweisen ans Thema Japanisch Lernen mit Videos. Auch mit Kinofilmen in Originalsprache kann man die japanische Sprache und Kultur entdecken.
  • Egal, ob Ihr Japanisch lernen wollt weil Ihr eine Reise plant oder Euch einfach für die Traditionen, Geschichte und Kultur des Landes der aufgehenden Sonne interessiert: Videos sind ein geeignetes Mittel, um schnell und effizient Fortschritte machen zu können.
  • Wählt einen Film aus, dessen Thematik Euch wirklich interessiert, denn: Nur wer mit Spaß bei der Sache ist, kann eine Sprache wirklich gut lernen!

Egal, ob Ihr Euch dafür entscheidet, Japanisch auf klassische Art und Weise mit Privatlehrer oder Online mithilfe von Videos zu lernen: Wir wünschen Euch dabei viel Erfolg!

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...

Einen Kommentar posten

avatar