Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport Kunst & Freizeit
Teilen

Wo kann ich in Hamburg Japanisch lernen?

Von Lea, veröffentlicht am 09/05/2019 Blog > Sprachen > Japanisch > Japanisch Lernen in Hamburg: Die besten Adressen!

Hamburg ist mit 1,8 Millionen Einwohnern die zweitgrößte Stadt Deutschlands. Kein Wunder, dass es auch ein immer größeres internationales Publikum und Touristen in die Hansestadt zieht.

Doch auch die Hamburger selbst werden nicht nur immer jünger, sondern interessieren sich auch immer mehr für exotische Länder und Sprachen – darunter auch Japan! Die japanische Küche (Sushi!!) und Mangas nehmen schon lange einen Platz in unserer Kultur ein. Doch inzwischen erwecken auch andere japanische Künste und Bräuche unsere Aufmerksamkeit.

Mit Interesse für eine Kultur kommt häufig auch Interesse für eine Sprache. Japanisch Unterricht in Hamburg ist daher heute sehr gefragt. Aber wie und wo kann man in Hamburg Japanisch lernen?

Wir erklären Euch in diesem Artikel, wie Ihr aus dem großen Angebot für Japanisch Sprachkurs in Hamburg in Sprachschulen, Volkshochschulen, als privater Japanisch Kurs oder Japanisch Lernen im Internet die richtige Option für Euch auswählt.

Die japanische Community in Hamburg

Heute leben fast 2.000 Japaner in Hamburg. Die deutsch-japanische Gesellschaft in Hamburg sorgt dafür, dass es den Hamburger Japanern möglich ist, ihre traditionellen Bräuche auch in Hamburg auszuleben. So wird in Hamburg z.B. das Kirschblütenfest gefeiert und alle zwei Jahre sogar eine Kirschblütenprinzessin gekürt.

Wusstet Ihr, dass Hamburg bis in die 1980er Jahre die japanische Stadt Deutschlands war? Auch wenn Düsseldorf die Hansestadt inzwischen in dieser Statistik überholt hat, ist Hamburg noch immer ein wichtiger Standort für alle japanischen Aktivitäten im Land.

Doch auch wirtschaftlich ist Hamburg ein interessantes Zentrum für Japan-Interessierte. Um die 100 japanische Unternehmen haben ihren Sitz in Hamburg, die meisten davon sogar ihren deutschland- oder europaweiten Hauptsitz. Anders herum haben mehr als 30 Hamburger Unternehmen ebenfalls einen Sitz in Japan.

Besonders wichtig ist für Japan natürlich der Hamburger Hafen. Seit Anfang der Neunziger Jahre besteht eine Hafenpartnerschaft zwischen Hamburg und Yokohama, einer japanischen Stadt nahe Tokio. Hamburg selbst ist Partnerstadt von Osaka, einer der größten Städte Japans.

Dadurch entstehen jedes Jahr viele Austausche im wirtschaftlichen, wissenschaftlichen, sportlichen und kulturellen Bereich. Kein Wunder also, dass es neben den fest in Hamburg lebenden Japanern auch zunehmend viele japanische Austausch-Studenten in Hamburg gibt.

Die schönen Bäume erleuchten die Stadt. Auch in Hamburg wird die japanische Kirschblüte gefeiert. | Quelle: Pixabay

Wer Japanisch lernen will, kann natürlich über einen Auslandsaufenthalt in Japan nachdenken. Hier lernt Ihr nicht nur die japanische Sprache und Aussprache, sondern auch die Kultur Japans genauer kennen. Allerdings ist es nicht jedem möglich, mal eben Job, Studium und Familie zurückzulassen und nach Japan auszuwandern.

Wenn Ihr Japanisch lesen, schreiben und sprechen lernen wollt, könnt Ihr Euch auch zuhause in Hamburg ziemlich leicht an einen japanischen Muttersprachler wenden. So werdet Ihr schon bald die Kanji, Hiragana und Katakana, die drei japanischen Schriften, beherrschen.

Die Frage ist nur, wie findet Ihr einen geeigneten Japanisch Lehrer?

Die besten Sprachschulen für Japanisch in Hamburg

Wer sich dazu entscheidet, eine neue Sprache wie Japanisch zu lernen, denkt als erstes wahrscheinlich daran, einen Sprachkurs in einer Sprachschule zu machen.

In einer Großstadt wie Hamburg ist das natürlich gar kein Problem, denn das Angebot an Japanischkursen in Sprachschulen ist riesig – zu riesig? Wir möchten Euch dabei helfen, aus der großen Auswahl der Japanisch Sprachschulen in Hamburg die richtige für Euch zu finden.

Es gibt drei Arten von Sprachkursen für Japanisch in Hamburg: Sprachschulen, Hochschulen und Japanisch Institute.

Beim Japanisch Sprachkurs in einer Sprachschule profitiert Ihr ganz klar von erfahrenen und gut ausgebildeten Japanischlehrern, die so gut wie immer außerdem Japanisch Muttersprachler sind.

Muttersprachler helfen Euch nicht nur dabei, Eure Japanisch Aussprache zu perfektionieren, sondern können Euch auch genaue Details der Sprache erklären und japanische Umgangssprache beibringen.

Generell findet ein Sprachkurs in einer Sprachschule meist in Gruppen statt. Das bietet Euch den Vorteil, dass Ihr andere Japan Interessierte kennenlernt und Euch besser austauschen könnt, was sich besonders in Kommunikationsübungen bemerkbar macht. Es gibt verschiedene Arten von Japanisch Kursen:

  • Japanisch Abendkurse
  • Japanisch für Anfänger
  • Japanisch Intensivkurs
  • JLPT Vorbereitung

Die letzte Kursart bezieht sich auf den Japanese Language Proficiency Test (JLPT). Hierbei handelt es sich um den offiziellen und international anerkannten Japanisch Sprachtest, mit dem Ihr Eure Japanisch Sprachkenntnisse nachweisen und zertifizieren könnt. Das lohnt sich vor allem, wenn Ihr auf Japanisch arbeiten oder nach Japan ziehen wollt.

Gruppenkurse machen Spaß! In einer Sprachschule lernt Ihr gemeinsam mit anderen Schülern Japanisch. | Quelle: Pixabay

In Hamburg gibt es viele Sprachschulen, die Japanischkurse anbieten. Ein besonderes Institut ist die Linghan Sprachen Asiens Sprachschule. Diese Sprachschule hat sich komplett auf asiatische Sprachen spezialisiert. Neben Koreanisch, Mandarin, Thailändisch und weiteren Sprachen könnt Ihr nicht nur klassisch Japanisch, sondern auch Japanisch mit Manga lernen!

Ein klassischer Abendkurs Japanisch für Anfänger mit 11 Terminen kostet 295€.

Auch im Colon Language Center Hamburg könnt Ihr Japanisch lernen, und zwar in Minigruppen von 3-5 Teilnehmern. So kann sich der Lehrer besser auf Eure Fragen konzentrieren. Ein Kurs mit 15 Terminen kostet hier 345€.

Die wahrscheinlich günstigsten Sprachkurse Japanisch gibt es wie immer in der Volkshochschule Hamburg (VHS). In dieser öffentlichen Einrichtung zur Erwachsenen- und Weiterbildung zahlt Ihr für 17 Termine 204€.

Besonders für Studenten sind natürlich auch Angebote der Hamburger Hochschulen interessant. Das Asien-Afrika Institut der Uni Hamburg bietet Semesterkurse in Japanisch an, die für Immatrikulierte nur 32€ kosten.

Schaut Euch außerdem mal bei den deutsch-japanischen Gesellschaften und Instituten in Hamburg nach Angeboten für Sprachkurse um. Hier müsst Ihr meist einen Mitgliedsbeitrag zahlen und könnt dann an allen Veranstaltungen teilnehmen. Wenn Ihr Euch wirklich für Japan und die Kultur des Landes interessiert, ist das eine sehr gute Lösung!

VHS, Internet & Kleinanzeigen: Wo finde ich Private Sprachkurse für Japanisch in Hamburg

Natürlich bringt Sprachunterricht in Gruppen auch Nachteile mit sich.

Schließlich müsst Ihr immer Rücksicht auf die anderen nehmen und könnt nicht in Eurem eigenen Tempo Japanisch lernen. Mit Sicherheit werdet Ihr bestimmte Aspekte entweder schneller oder langsamer verstehen, als Eure Mitschüler. Außerdem müsst Ihr Euch an die Termine halten, die die Sprachschule anbietet.

Aus diesem Grund entscheiden sich immer mehr Leute dazu, Japanisch Einzelunterricht zu nehmen und einen Privatlehrer zu engagieren. Die Vorteile hiervon sind klar: Ein Privatlehrer schneidet seinen Unterricht komplett auf Eure Bedürfnisse zu. Das bedeutet, dass Ihr genau die Inhalte in genau Eurem Tempo lernt, die Euch interessieren.

Er kann außerdem auf jede Eurer Fragen im Detail eingehen. So lernt Ihr Japanisch nicht nur besser, sondern auch schneller. Es entsteht ein Japanischkurs im Dialog, sodass Ihr Euch die gesamte Unterrichtsstunde über vollkommen konzentriert.

In einer Metropole wie Hamburg ist es nicht besonders schwierig, einen privaten Japanischlehrer zu finden. Ihr müsst nur wissen, wie…

Einzelunterricht bringt mehr. Mit einem privaten Japanischlehrer könnt Ihr schnell und einfach Japanisch lernen. | Quelle: Pixabay

Eine Möglichkeit ist ein Japanisch-Deutsches Sprachtandem. Ihr trefft Euch mit einem Japaner, der gerne Deutsch lernen will und sprecht abwechselnd auf Deutsch und Japanisch. Das könnt Ihr dann auch mit einem deutschen Bier oder japanischem Sushi verbinden!

Allerdings empfehlen wir ein Sprachtandem eher als zusätzliche Übung zu einem richtigen Japanischkurs. Natürlich bieten einige Sprachschulen und die VHS auch Japanisch Einzelunterricht an. Das kann Euch aber weit über 1.000 Euro kosten!

Das kann und möchte sich nicht jeder leisten. Die gute Nachricht: Das müsst Ihr auch gar nicht! Einen qualifizierten privaten Japanischlehrer in Hamburg findet Ihr nämlich auch im Internet. Dafür eignet sich eine Plattform wie Superprof perfekt.

Wir verbinden Privatlehrer aus allen Bereichen mit Schülern und Interessierten. Auf unserer Webseite könnt Ihr gezielt nach einem Privatlehrer für Japanisch in Hamburg suchen. Auf den Lehrerprofilen lernt Ihr die Tutoren besser kennen und könnt Euch einen ersten Eindruck verschaffen. Dazu könnt Ihr Euch auch die Bewertungen ehemaliger Schüler zu jedem Lehrer durchlesen.

Ihr könnt dann mit dem Lehrer ganz einfach über die Plattform Kontakt aufnehmen und eine erste Probestunde vereinbaren – und die ist meistens sogar gratis! So lernt Ihr den Lehrer erst einmal kennen und könnt Eure Ziele und Erwartungen mit ihm besprechen. Wenn die Chemie stimmt, habt Ihr einen tollen, preiswerten Japanisch Privatlehrer gefunden!

Zum Vergleich: Eine Stunde privater Japanisch Sprachkurs kostet in Sprachschulen im Durchschnitt mehr als 30€. Bei Superprof zahlt Ihr in Hamburg durchschnittlich 16€.

Japanisch Online Lernen: Anfänger bis Fortgeschrittene

Ihr wollt unbedingt Japanisch lernen, bisher war aber noch nicht die richtige Kursart für Euch dabei?

Das kann sehr gut sein, schließlich haben viele Menschen nicht genügend Zeit oder Geld für einen Japanisch Sprachkurs. Das bedeutet aber nicht, dass Ihr Euren Traum vom Japanisch Lernen begraben sollt!

Eine gute Lösung für Jedermann ist, Online Japanisch zu lernen. So könnt Ihr immer Japanisch lernen, wann und wo Ihr wollt. Ihr müsst Euch an keine bestimmten Termine mehr halten und nirgendwo hinfahren und damit in Bus und Bahn Eure Zeit vergeuden.

Besonders flexibel seid Ihr natürlich mit Japanisch Lern-Apps für Euer Smartphone oder Tablet. Schließlich könnt Ihr sogar in öffentlichen Verkehrsmitteln, beim Warten auf den Bus oder im Wartezimmer Japanisch lernen. Neben den Klassikern wie Babbel und Rosetta Stone gibt es auch einige auf Japanisch spezialisierte Apps, z.B. Drops oder Mirai Japanese.

Ihr wollt online Japanisch lernen? Im Internet könnt Ihr mit Lehrern aus aller Welt in Kontakt treten. | Quelle: Pixabay

Ihr profitiert außerdem von der Vielseitigkeit von Japanisch Sprachkursen im Internet:

  • Japanisch Blogs
  • Video Tutorials bei YouTube
  • Online Sprachkurs Japanisch
  • Japanisch Privatunterricht per Webcam mit einem japanischen Muttersprachler

Auch bei Superprof könnt Ihr mit Japanischlehrern aus ganz Deutschland in Verbindung treten, die einen Japanisch Sprachkurs per Webcam anbieten. Dafür braucht Ihr lediglich eine stabile Internetverbindung, eine Webcam, ein Mikrofon (beides meist schon in den PC eingebaut) und eine App wie Skype oder Facetime.

Euer Lehrer kann Euch übers Internet Aufgaben und Materialien geben und sich mit Euch auf Japanisch unterhalten, ohne dass Ihr Euch bewegen müsst.

Schaut Euch am besten gleich nach einem passenden Japanischlehrer in Hamburg um!

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...
avatar