Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport
Teilen

Worin unterscheiden sich Spanisch & Katalanisch (català)?

Von Melanie, veröffentlicht am 13/02/2018 Blog > Sprachen > Spanisch > Welche Unterschiede gibt es zwischen Spanisch & Katalanisch?

Häufig fragt man sich, was eigentlich der Unterschied zwischen Spanisch und Katalanisch ist.

Schließlich sind die Unterschiede zwischen Katalanisch und Spanisch für Anfänger nicht leicht zu erkennen.

In Wahrheit sind die Antworten in der Tat alles andere einfach, sondern vielschichtig.

Die Antworten ziehen sich durch die verschiedensten Bereiche, wie zum Beispiel die Politik, Kultur, Linguistik oder Geschichte.

Für Menschen, die weder die eine noch die andere Sprache gelernt haben, können die beiden Varianten ähnlich klingen.

Allerdings haben die beiden Sprachen gar nicht mal so viele Gemeinsamkeiten.

Man könnte vielmehr sagen, dass die beiden Sprachen, Spanisch und Katalanisch, so viel gemeinsam haben wie eine andere romanische Sprache, etwa Portugiesisch und Spanisch bzw. Portugiesisch und Katalanisch.

Vielleicht wird es einige unter Euch erstaunen, aber: Katalanisch und Spanisch sind zwei verschiedene Sprachen!

Wenn Ihr also Spanisch sprecht, könnt Ihr noch lange nicht Katalanisch sprechen, und umgekehrt.

Klar, wahrscheinlich versteht Ihr als Spanisch-Liebhaber ein paar Worte auf Katalanisch – besonders im Schriftlichen.

Bei der mündlichen Aussprache werdet Ihr aber schnell nur noch Bahnhof verstehen, wenn es auf Katalanisch so richtig losgeht und die Muttersprachler unter sich kommunizieren…

Wir erklären Euch, was der Unterschied zwischen kastilischem Spanisch und Katalanisch ist – und wir meinen hier nicht nur die beiden verschiedenen Flaggen!

Das Kastilische bzw. die Spanische Sprache

Spanisch, so wie wir es kennen, gehört zur sogenannten kastilischen Sprache und stammt natürlich, wie sollte es auch anders sein, vom Lateinischen und um genauer zu sein von den indoeuropäischen Sprachen ab.

Außerdem ist Spanisch die offizielle Amtssprache von 21 Ländern auf der ganzen Welt wird von mehr als 400 Millionen Menschen rund um den Globus gesprochen.

Klar, es sprechen natürlich nicht nur Spanier, sondern auch Südamerikaner diese so schön und temperamentvoll klingende Sprache, mit der man nicht nur bei einem spanischen Sonnenuntergang „Tapas y Cerveza“ bestellen, sondern auch beruflich so einiges erreichen kann.

Spanisch oder Katalanisch? Tapas sind zwar super, aber mit Spanisch… ehm Katalanisch kann man noch sehr viel mehr erreichen als nur Tapas zu bestellen. | Quelle: Pixabay

Spanisch, oder besser gesagt kastilisch, ist die offizielle Amtssprache des spanischen Staates und nicht die vielzähligen Regionalsprachen Spaniens, wie etwa Katalanisch, Baskisch oder Galizisch.

Letztere sind zwar erlaubt, aber eben nicht als offizielle Amtssprache Spaniens anerkannt.

Die kastilische Sprache wurde bereits ab dem 15. Jahrhundert für offizielle und rechtliche Dokumente genutzt – sowohl in der spanischen Diplomatie als auch weltweit, insbesondere in Südamerika.

Trotz der Vielsprachigkeit Spaniens ist es immer noch der Fall, dass Spanisch die offizielle Amtssprache Spaniens ist.

Wenn Euch kastilisch interessiert, schaut Euch doch mal unseren Überblick über die Geschichte der spanischen Sprache an!

Der kleine aber feine Unterschied zwischen Spanisch und Katalanisch

Diese beiden grundlegend verschiedenen Sprachen haben beide Ihre eigenen Charakteristika, wie zum Beispiel:

  • Die Grammatik: Katalanisch verfügt über ihre eigenen Grammatikbücher und hat dies der Gründung des Institut d’Estudis Catalans im Jahr 1907 zu verdanken.
  • Das Vokabular: Beispielsweise übersetzt sich das Wort „Fenster“ mit „finestra“ ins Katalanische und mit „ventana“ ins Spanische. Ein weiterer Unterschied zwischen Spanisch und Katalanisch ist die Verwendung des doppelten „s“ oder des „ç“ im Katalanischen.
  • Beide Sprachen werden in bestimmten Gebieten gesprochen – so ist beispielsweise Katalonien DIE Hochburg für Katalanisch.
  • Eine spezielle Betonung: Im Spanischen werden alle Akzente in die gleiche Richtung gesetzt, wohingegen im Katalanischen beides möglich ist: Sowohl ein À als auch ein É ! Außerdem gibt es im kastilischen nur 5 Vokale, wohingegen es im Katalanisch 8 sind!
  • Ein maskuliner Vokal im Katalanischen, den es im Spanischen nicht gibt: (caballo / caball).
  • Das Kastilische war ein Dialekt des Königreiches von Kastilien aus dem 15. Jahrhundert. Daher denkt man oft, dass Katalanisch bloß ein Dialekt ist, dabei ist es eine vollständige und eigene Sprache!

In Europa Katalanisch sogar häufiger gesprochen als Spanisch, da alle Sprecher räumlich nah beieinander sind…

Ein Blick auf die Aussprache: Unterschiede zwischen Spanisch und Katalanisch

Spanisch unterscheidet sich von anderen romanischen Sprachen durch die Satzkonstruktion und die häufige Nutzung des Konjunktivs.

Natürlich ist das Vokabular in diesen Sprachen auch unterschiedlich.

Zum Beispiel gibt es einige Ähnlichkeiten mit dem Französischen. Die Wörter „television“, „miel“ , „banda“, sowie „momento“ sind Worte, die aus dem Französischen kommen.

Die größte Hürde ist zweifelsohne die Konjugation und das Erlernen der verschiedenen Zeiten.

Aber das wird Euch ja wohl nicht davon abhalten, Euren Traum zu verwirklichen, oder?

Es gibt viele Menschen die sich sehr spät dazu entscheiden, Spanischunterricht zu nehmen und dennoch erfolgreich fließend Spanisch lernen – sogar teilweise ohne Akzent!

Katalanisch ist allerdings näher an der Syntax romanischer Sprachen, insbesondere der Französischen.

Wenn man Katalanisch und Französisch spricht, findet man immer wieder Gemeinsamkeiten oder transparente Wörter, die das Verständnis der einen oder anderen Sprache zum Kinderspiel machen.

Beispielsweise bedeutet das Katalanische „bona nit“ auf Französisch „Bonne nuit“, also gute Nacht.

Hilft mir Französisch dabei, Katalanisch zu sprechen? Bonne nuit Paris oder Bona nit, Barcelona? Französisch und Katalanisch haben viele Gemeinsamkeiten. | Quelle: Pixabay

Gleiches gilt für „a reveure“, auf Französisch „au revoir“, also auf Wiedersehen.

Wie Ihr seht, reicht oft auch nur ein bisschen Fantasie aus um erste Wörter einer Fremdsprache grundlegend zu verstehen oder zu erahnen.

Und um den Rest kümmert sich Euer Superprof, wenn Ihr motiviert seid, Spanisch, Katalanisch oder auch Französisch zu lernen.

Findet auf Superprof Euren passenden Privatlehrer für einen Spanischkurs München (oder in sämtlichen anderen Städten wie z.B. Spanisch lernen Berlin) – oder wagt Euch ans Spanisch Lernen Online!

Französisch hilft beim Verständnis von Katalanisch sehr

Wie war das noch mal? Wie fragte man gleich noch mal auf Französisch nach dem Namen? Ja, genau!

„Quel est ton nom?“

Und auf Katalanisch, na was meint ihr?

Quin és el teu nom ?“

Das war noch nicht alles – schaut Euch doch mal die Ähnlichkeit der französischen mit den katalanischen Zahlen an:

zero / zéro, quatre / quatre, cinc / cinq, sis / six

Auf Katalanisch werden alle Buchstaben ausgesprochen, besonders wenn zwei Vokale aufeinander folgen, bei einem sogenannten Diphtong, wie etwa in „a raveure“.

Weitere Beispiel sind etwa die Übersetzungen für das deutsche Wort „gut“:

Katalanisch: bo

Spanisch: Bueno

Portugiesisch: bom

Italienisch: bene

Französisch: bon

Katalanisch ähnelt also, oh, Überraschung, sehr den anderen romanischen Sprachen.

Allerdings ist die Aussprache des Katalanischen zu beachten.

Hier findet Ihr Aussprachebeispiele und Übungen zu Katalanisch.

Und wenn Ihr Euch generell für spanische Redewendungen interessiert, geht es hier entlang!

Welche Ähnlichkeiten gibt es zwischen Katalanisch und Spanisch?

Es gibt einige wenige Gemeinsamkeiten im Spanischen und Katalanischen.

Wir zeigen Euch, kurz welche!

Ein gemeinsamer Ursprung

Obwohl es sehr wohl zwei eigene Sprachen sind, teilen sie einige Gemeinsamkeiten – was natürlich daran liegt, dass sich beide Sprachen aus dem galloromanischen Latein ableiten.

Gemeinsam mit Französisch, Italienisch und Portugiesisch gehören beide zu den romanischen Sprachen.

Man kann ohne Weiteres den geografischen Ursprung dieser Sprachen durch die gemeinsamen Töne erkennen.

Die Wortbetonung im Spanischen und im Katalanischen

Diese beiden Sprachen haben eine spezifische Wortbetonung, die es nicht unbedingt in anderen Sprachen gibt.

Was wir wohl damit meinen? ÜÜÜberraschung!

Wenn Ihr Katalanisch sprechen wollt, müsst Ihr Euch nicht mit wirren Ausspracheregeln herumschlagen, denn die Worte werden im Katalanischen meistens so ausgesprochen, wie sie geschrieben werden – ganz im Gegensatz zum Französischen oder etwa dem Portugiesischen!

Ist die katalanische Aussprache kompliziert? Nein nein – keine Panik. SO wird es sicherlich nicht aussehen, wenn Ihr Euch an die katalanische Aussprache heran traut. Die ist nämlich relativ einfach und birgt wenige Überraschungen. | Quelle: Pixabay

Okay, klar, ihr könnt natürlich diese Aussage nicht zu sehr zu Herzen nehmen und nun ab sofort im Katalanischen das „ch“ so aussprechen, wie Ihr wollt…

Die Aussage gilt natürlich für die katalanische Aussprache.

Was die Betonung angeht, gibt es zwei wichtige Regeln zur Aussprache zu beachten, und zwar:

  • Wenn ein Wort mit einem Konsonanten endet, müsst Ihr die letzte Silbe betonen.
  • Wenn ein Wort mit einem Vokal endet, müsst Ihr die vorletzte Silbe betonen.

Dies gilt, wenn kein Akzent etwas anderes vorschreibt. Sollte dies nicht so sein, wird die Aussprache durch einen Akzent angegeben.

Im Spanischen betont man dahingegen die vorletzte Silbe, die mit einem Vokal oder mit den Konstanten „n“ und „s“ endet sowie die letzte Silbe, wenn das Wort mit anderen Konsonanten endet.

Im Katalanischen wird jedes Wort mit mehr als einer Silbe auf diese Weise betont.

Die vor-vorletzte Silbe kann bei Proparoxytona, also Worten, bei der die Betonung auf der drittletzten Silbe liegt, auch betont werden.

Andere Gemeinsamkeiten zwischen Kastilisch und Katalanisch

Über die Töne hinaus teilen Katalanisch und Spanisch einige Gemeinsamkeiten in der Sprache.

Beispielsweise ähneln sich die spanischen Verben „ser“ und „estar“ sehr den katalanischen Verben „esser/estar“ auf Katalanisch.

Der Vokal „oeu“, den einige von Euch sicher aus dem Französischen kennen, existiert weder im Spanischen noch im Katalanischen.

Den Buchstaben „v“ gibt es in beiden Sprachen.

Katalanisch – eine zu Zeiten Francos verbotene Sprache

… im Gegensatz zu kastilisch

Vor dem Jahr 1936 waren die ersten Stimmen zu hören, die forderten, dass Katalanisch, die Sprache die auch langsam wieder in den Medien auftauchte, wieder als Schulfach eingeführt wird.

Der Sieg von Franco hatte schließlich zur Konsequenz, dass die Nutzung von jeder anderen Sprache als Spanisch auf spanischem Boden verboten wurde.

Daraufhin konnte man zu dieser Zeit die Festnahme katalanischer Persönlichkeiten wie etwa des Politikers Jordi Pujol und unzählige Fälle von Diskriminierung gegenüber dem Katalanischen beobachten.

Man musste bis 1975, dem Todesjahr von Francos, warten, bis Katalanisch endlich der Maulkorb abgenommen wurde.

Als die Demokratie wieder die Überhand nahm, war Katalanisch dann als offizielle Sprache an der Generalitat de Catalunya in die spanische Verfassung aufgenommen.

Heutzutage müssen in Katalonien, das nur 6 Prozent des spanischen Gebietes ausmacht, alle Bewohner beide Sprachen, Kastilisch und Katalanisch, beherrschen.

Dies bedeutet ein wundervoller kultureller Reichtum Spaniens und mehr Möglichkeiten zum Sprachenlernen – denn jemandem, der ohnehin mit 2 Sprachen aufwächst, wird es nicht schwer fallen noch eine weitere zu lernen.

Euch interessiert die katalanische Sprache brennend? Dann werft doch mal einen Blick in unseren Artikel über die katalanische Sprache.

Katalanisch = die in katalonischen Schulen gelehrte Erstsprache?

Katalanisch ist heutzutage zweifelsohne die herrschende Sprache in Katalonien. Katalanisch ist in der Tat die Sprache in der Schulbildung von der Grundschule bis zum Studium, verwendet wird.

Sie wird von circa 11 Millionen Menschen im Norden Spaniens gesprochen.

Sprechen alle Katalanen auch Spanisch? Die meisten Katalanen sprechen sowohl Katalanisch als auch Spanisch. | Quelle: Pixabay

In Katalonien ist Katalanisch die am meisten gesprochene Sprache, ob in der Verwaltung oder in der Arbeitswelt.

Die Zweisprachigkeit ist dort überall verbreitet – zumindest in Katalonien. Die Katalanischen sprechen alle Spanisch, auch wenn das Gegenteil nicht unbedingt der Fall ist.

Ist Katalanisch ein spanischer Dialekt?

Die spanische Sprache besitzt vielerlei verschiedene Akzente und Dialekte.

Das català ist nicht nur ein einfacher Dialekt der spanischen Sprache, sondern eine eigene Sprache, die selber aus etwa zwanzig Dialekten besteht.

Die Sprache hat ihren Ursprung im Vulgärlatein des 2. Jahrhunderts vor unserer Zeitrechnung und ist im Mittelalter, etwa im 17. Jahrhundert wieder aufgetaucht, wo sie sich von der Sprache der Minnesänger beeinflussen lassen hat.

Schließlich hat sich die Sprache autonom weiterentwickelt, wie das Französische oder das Italienische.

Gut zu wissen: Katalanisch ist dem Provenzalischen sehr ähnlich, dass auch als okzitanische Sprache bekannt ist, und womit Katalanisch eine alte literarische Tradition teilt.

Das Okzitanische findet man vor allem in Südfrankreich, in Nordosten Italiens (Piemont) und auf dem Land Kataloniens, mit der wunderbaren Hauptstadt Barcelona.

Dies ist der Grund weshalb Franzosen zum Beispiel problemlos einen Text auf Katalanisch entziffern können – was allerdings spätestens zum Problem wird, wenn es ans Mündliche geht.

Wo spricht man Katalanisch ?

  • Auf den balearischen Inseln
  • In Andorra
  • In der französischen Gemeinde Roussillon (das französische Katalonien)
  • Valencia und Umgebung
  • In Alghero einem italienischen Dorf auf Sardinien wo noch 20 Prozent der Bewohner ein « sardisiertes » Katalanisch sprechen.

Und ja, die Rivalität zwischen den Bewohnern Katalonien und Madrid ist nicht zu übersehen und zeigt sich in der heutigen Zeit hauptsächlich durch die Rivalität zwischen den beiden Fußballklubs Real und Barça.

Obwohl Katalanisch und Spanisch zwei verschiedene Sprachen sind, bleiben es immer noch zwei Sprachen, die aus dem Vulgärlatein entstanden sind und somit einige Gemeinsamkeiten aufweisen – Gemeinsamkeiten, die man etwa zwischen Portugiesisch und Spanisch findet.

 

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...

Einen Kommentar posten

avatar