Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport Kunst & Freizeit
Teilen

Welches Sprachniveau sollte man als Spanischlehrer haben?

Von Lea, veröffentlicht am 01/03/2018 Blog > Sprachen > Spanisch > Spanischkurse Geben: Welches Niveau ist erforderlich?

Viele konzentrieren sich auf Englisch oder Französisch, wenn es ums Erlernen einer neuen Fremdsprache geht.

Dabei sind viele Experten davon überzeugt, dass Spanisch die lebende Sprache der Zukunft ist!

Schauen wir uns mal einige Zahlen zur spanischen Sprache an:

  • Über 400 Millionen Menschen sprechen Spanisch.
  • Es ist die offizielle Landessprache in 21 Ländern.
  • Spanisch ist die zweithäufigste Sprache im internationalen Austausch.
  • Die am zweit meisten gesprochene Sprache in den USA, mit einer stetig wachsenden hispanischen Gesellschaft.

Aus diesem Grund wird es beim Arbeitgebern oder Hochschulen immer beliebter, wenn man Spanisch sprechen kann. Und so werden auch immer mehr Spanischlehrer gebraucht!

Ihr sprecht fließend Spanisch und Euch macht es Spaß, diese Sprach zu sprechen? Warum solltet Ihr also nicht damit anfangen, Spanisch zu unterrichten?

Mit unseren Ratschlägen könnt Ihr überprüfen, ob Euer Sprachniveau ausreicht, um Euch in das Abenteuer des neuen Lebens als Spanischlehrer zu stürzen!

Grundvoraussetzung für guten Spanischunterricht: Ein gutes Spanisch Niveau

Um Spanisch-Lehrer werden zu können, müsst Ihr offensichtlich gut Spanisch sprechen können. Aber was bedeutet das genau?

  • Spanisch sowohl mündlich als auch schriftlich verstehen können.
  • Spanisch sprechen können.
  • Die spanische Grammatik beherrschen und spanisch konjugieren können.

Grob gesagt solltet Ihr Euch mit Spanisch allgemein gut auskennen und keine Schwierigkeiten mit einem Teilgebiet der Sprache haben!

Wie gut müsst Ihr als Lehrer Spanisch sprechen? Ein grundlegendes Niveau ist natürlich Voraussetzung für einen Spanischlehrer. | Quelle: Unsplash

Natürlich kommt es bei Eurem Niveau auch darauf an, was Ihr erreichen wollt: professioneller Spanischlehrer werden oder lieber privat Spanisch-Nachhilfe geben?

Um anerkannter Spanischlehrer an einer deutschen Schule oder Hochschule zu werden, müsst Ihr ein Lehramtsstudium absolvieren.

Wenn Ihr Spanisch auf Lehramt studieren wollt, solltet Ihr wissen, was Euch ungefähr erwartet.

Spanisch gehört zum Fachbereich Romanistik und Ihr werdet neben praktisch ausgerichtetem Sprachunterricht auch noch sprach-, literatur- und kulturwissenschaftliche Fächer in Bezug auf Spanien haben.

Außerdem habt Ihr ein bis zwei Kombinationsfächer, zum Beispiel Deutsch, Englisch oder Mathe.

Wenn Ihr keine Lust auf den Stress eines Studiums habt, oder generell eigentlich nur nebenbei Schülern beim Spanisch Lernen helfen wollt, dann ist es die beste Lösung für Euch, Spanischnachhilfe-Lehrer zu werden!

Ihr könnt eigentlich sofort damit loslegen, und sogar von zu Hause aus Spanisch unterrichten. Dabei habt Ihr zwei Optionen:

  • Meldet Euch bei einemNachhilfeverein oder einer Bildungseinrichtung
  • Macht Euchselbstständig und sucht mit Hilfe von Kleinanzeigen oder Online Plattformen nach Spanisch-Schülern.

Welche Bildungseinrichtungen gibt es für Spanisch Nachhilfe Lehrer?

  • Studienkreis
  • Schülerhilfe
  • Die Überflieger
  • Lernwerk
  • Mentor Nachhilfe
  • Optimal Nachhilfe
  • Lernstudio Barbarossa
  • U.v.m.

Viele der renommierten Nachhilfeinstitute verlangen jedoch offizielle Zertifikate und ein sehr gutes Spanischniveau (DELE C2). Um Euch zu bewerben, müsst Ihr außerdem häufig einen Sprachtest machen.

Bewerbt Euch also nur, wenn Ihr einen Nachweis über Euer sehr gutes Sprachniveau habt!

Wenn Ihr Euch als Spanischnachhilfelehrer selbstständig machen wollt, dann habt Ihr die Freiheit, ohne jegliche offizielle Ausbildung und Zertifikate zu unterrichten.

Lediglich Eure Sprachkenntnisse, Erfahrungen und pädagogischen Fähigkeiten werden Euch dabei helfen, einen Stamm an Nachhilfeschülern aufzubauen.

Schüler für Eure Spanischkurse finden könnt Ihr entweder privat oder auf Online Plattformen wie Superprof.

Ihr könnt fließend Spanisch sprechen

Nicht jeder muss erst einmal Cervantes im Original lesen und Spanisch studieren, um die Sprache anschließend unterrichten zu können.

Manche haben das Glück, dass sie fließend Spanisch sprechen können und es somit umgehen, die Sprache neu zu lernen.

Aber was bedeutet es, eine Sprache fließend zu sprechen?

Es bedeutet, dass Ihr die Sprache (in diesem Fall Spanisch) beinahe genauso gut sprecht, wie Eure Muttersprache.

Ihr könnt Euch also auf Spanisch ebenso gut unterhalten, die Sprache verstehen und schreiben, wie auf Deutsch.

Aber wie lernt man eine Sprache fließend?

Auf Reisen Spanisch lernen

Richtig Spanisch lernen könnt Ihr nur, wenn Ihr Euch auf Spanisch unterhaltet. Traut Euch beim Urlaub in Barcelona auf öffentliche Plätze und unterhaltet Euch mit echten Spaniern! | Quelle: Pixabay

Zahlreiche Sprachschüler verbessern ihre Sprachkenntnisse beim Reisen.

  • Macht einen Sprachaufenthalt, um in Spanien oder Südamerika Spanisch zu lernen!
  • Verbringt Eure Ferien in spanischsprachigen Ländern zum Beispiel Spanien, Mexiko oder Südamerika – Ihr habt eine große Auswahl!

Das beliebteste Reiseziel der Deutschen ist und bleibt Spanien. Dazu gehören natürlich auch Mallorca und Ballermann, aber macht es Euch nicht so leicht. Dort spricht schließlich jeder Deutsch!

Für einen Kurztrip eignet sich das spanische Festland auf der iberischen Halbinsel, aber auch Ibiza oder die Kanarischen Inseln sind traumhafte Urlaubsorte, an denen Ihr das spanische Flair spüren könnt.

Ein solcher Aufenthalt wird Euch menschlich und kulturell unglaublich weiterentwickeln – und gleichzeitig lernt Ihr ganz von alleine Spanisch!

Wenn Ihr Euch so schnell wie möglich verbessern wollt, dann geht aufs Ganze: wagt Euch an öffentliche Plätze, geht abends in Bars oder sprecht einfach so Leute an.

Unterhaltet Euch mit ganz normalen Spaniern und freundet Euch am besten mit ihnen an, dann lernt Ihr die Sprache ganz von alleine!

Es ist eine einmalige Chance im Leben, in einem spanischsprachigen Land Spanisch zu lernen, also nutzt sie!

Wenn Ihr fließend Spanisch sprechen könnt, dann könnt Ihr für Euren Spanischunterricht auch mehr Geld verlangen!

Spanisch als Muttersprache

Manche haben es gar nicht nötig, auf einer Reise oder in der Schule Spanisch zu lernen, um die Sprache fließend zu beherrschen.

Wenn Eure Familie aus einem spanischsprachigen Land kommt und Spanisch Eure erste oder zweite Muttersprache ist, dann werdet Ihr es als Spanisch-Lehrer recht leicht haben.

Schüler, die Spanisch online lernen möchten, interessieren sich meistens auch für die Kultur hinter der Sprache und wollen eine möglichst perfekte Aussprache lernen.

Mit einem spanischen Muttersprachler als Spanisch-Lehrer fällt einem das natürlich sehr viel leichter!

Ruht Euch aber nicht auf Eurem natürlichen Sprachkenntnissen aus. Ein Zertifikat wie DELE oder TELC können Euer professionelles Profil vervollständigen.

Spanisch im Bachelor of Arts studieren

Es gibt natürlich auch die Möglichkeit, die spanische Sprache zu studieren. Das muss nicht immer gleich in Form eines Lehramtsstudiums sein.

Wer sich für Spanisch im Bachelorstudium entscheidet, sollte sowohl von der Sprache als auch von der Geschichte und Kultur der spanischen Welt begeistert sein. Kulturwissenschaften und die Geschichte und Verbreitung der spanischen Sprache sind ein zentraler Schwerpunkt im Studium.

Lernt im Bachelor die Kultur und Geschichte der spanischen Sprache kennen! Beim Spanisch Studium lernt Ihr mehr als nur die Sprache! | Quelle: Unsplash

In vielen Unis ist außerdem ein Auslandssemester vorgesehen, was Euch dazu verhelfen wird, die Sprache wirklich fließend zu lernen – schließlich werden Eure Vorlesungen auf Spanisch sein!

Voraussetzungen sind meist grundlegende Kenntnisse und ein Spanischniveau zwischen A2 und B1.

Das Gute an einem Spanischstudium?

Neben tiefgründigen Sprachkursen (schriftliche und mündliche Ausdrucksweise und Verständnis, Konversationsstunden etc.) lernt Ihr auch viel über die weiteren Aspekte der Sprache: Geschichte, Kultur, Literatur, Soziologie, Wirtschaft u.v.m.!

Ihr lernt also nicht nur die Sprache, sondern auch die spanische Kultur in allen Formen kennen! Das Tolle an Spanisch ist außerdem, dass es in so vielen Teilen der Welt gesprochen wird, die Ihr im Studium kennenlernt.

Was sind Eure Berufschancen?

Für Eure berufliche Zukunft gibt es viele verschiedene Posten wie Dolmetscher, Übersetzer, Lehrer in verschiedensten Bildungsinstituten oder Tourismusagent. Ihr könnt Euch mit diesem Diplom aber auch selbstständig machen.

Mit einem Spanisch Studium im Bachelor könnt Ihr Eure Sprachkenntnisse ebenso wie Eure kulturellen Kenntnisse so gut wie perfektionieren. Wenn Ihr das Studium abgeschlossen habt, dann habt Ihr als Spanischlehrer sehr gute Chancen!

Das von Euch erforderte Niveau hängt auch vom Niveau Eurer Schüler ab

Als Spanischlehrer sollte man ein ausgezeichnetes Niveau in dieser Sprache haben, das versteht sich von selbst. Aber muss man wirklich auf jeden Fall perfekt sein?

Wenn Eure Schüler Anfänger sind, müsst Ihr dann wirklich so gut sein wie ein professioneller Spanisch Lehrer?

Spanischunterricht in der Mittelstufe und Oberstufe

Wenn Euer Schüler sich im Spanischunterricht am Gymnasium oder an der Gesamtschule verbessern möchte, dann könnt Ihr ihm schon mit einem guten mittelmäßigen Niveau weiterhelfen.

Worum geht es im Spanisch Unterricht in der Mittelstufe und Oberstufe?

Die Bundeslänger legen jedes Jahr ein Studienprogramm fest. Was müssen die Schüler unbedingt können?

  • Mündliches Verständnis
  • Schriftliches Verständnis
  • Aussprache und einfache Unterhaltungen auf Spanisch

Ihr seht also, es ist nicht allzu komplex, Schülern hier beim Spanisch Lernen zu helfen. Schon mit einem etwas besserem mittleren Sprachniveau könnt Ihr einem Schüler richtig unter die Schulter greifen, wenn Ihr über grundlegende schriftliche Spanischkenntnisse verfügt und alltägliche Konversation halten könnt.

Wie gut müsst Ihr als Lehrer Spanisch sprechen? Je höher das Niveau Eurer Schüler, desto höher sollte natürlich auch Euer Sprachniveau sein. | Quelle: Pixabay

Auf jeden Fall müsst Ihr nicht unbedingt zweisprachig aufgewachsen sein, um einem Spanisch-Anfänger beim Spanisch Lernen helfen zu können.

Was zählt also? Eure pädagogischen Fähigkeiten, ein Vermögen, gut zuzuhören und die Fähigkeit, gut zu erklären.

Vorbereitung aufs Spanisch-Abi

Schüler, die Spanisch im Abitur haben, benötigen Nachhilfe auf einem leicht höheren Niveau.

Die spanischen Konversationen sind etwas komplexer und auch das schriftliche Verständnis wird ein wenig mehr auf die Probe gestellt. Allerdings ist auch das meist noch kein Fall für absolute Profis.

Tatsächlich ist es wahrscheinlich eine super Möglichkeit für Euch, Schüler aufs Spanisch Abi vorzubereiten. Im Internet findet Ihr zahlreiche Abiturienten, die vor der Abschlussprüfung nach Hilfe suchen.

Nach dem Abitur: Das notwendige mündliche und schriftliche Niveau für Spanischlehrer

Nach dem Abi werden grundlegende Spanischkenntnisse nicht mehr für Nachhilfeunterricht ausreichen.

Für Spanischstunden auf einem höheren Niveau als das Abitur solltet Ihr die Sprache sowohl schriftlich als auch mündlich sicher beherrschen.

Sprecht Ihr fließend Spanisch? Wenn die Antwort „Nein“ lautet, dann solltet Ihr eher davon absehen, Spanisch Unterricht zu geben.

Am besten ist es, wenn Ihr ein Sprachzertifikat wie DELE oder TELC vorweisen könnt.

Spanisch-Unterricht für Studenten

Wenn Ihr Spanisch-Studenten helfen möchtet, dann sollte klar sein, dass Ihr die Sprache sowohl mündlich als auch schriftlich fließend beherrschen solltet.

So könnt Ihr sie auf ihre Prüfungen vorbereiten und ihnen bei Hausarbeiten oder sogar bei der Bachelorarbeit unterstützen.

Ihr müsst auf jeden Fall fehlerfrei schreiben und Euch frei über alles Mögliche unterhalten können, bevor Ihr Leuten Unterricht gebt, die es mit Spanisch wirklich ernst meinen.

Sozial und pädagogisch solltet Ihr natürlich auch zum Job als Lehrer geeignet sein…

Wenn Ihr Euch nicht ganz sicher seid, dann fragt Euch am besten selbst, ob Ihr eine Prüfung auf dem Niveau Eures Schülers selbst ohne Probleme bestehen könntet!

Konkrete Tipps zur Vorbereitung Eures Spanischunterrichts findet Ihr hier.

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...

Einen Kommentar posten

avatar