Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport Kunst & Freizeit
Teilen

Muss ich gute Deutschkenntnisse besitzen, um in Deutschland ein Studium beginnen zu können?

Von Melanie, veröffentlicht am 12/10/2018 Blog > Sprachen > Deutsch als Fremdsprache > Deutsch Lernen, um in Deutschland Studieren zu können

Deutschland, das zu den Top 3 der beliebtesten Zielländer ausländischer Studierender zählt, ist ein attraktiver Studienstandort.

In Deutschland lässt es sich nicht nur gut leben, mit einem deutschen Hochschulabschluss hast Du nämlich auch hervorragende Chancen auf dem Arbeitsmarkt!

Denn das exzellente Niveau der deutschen Hochschulen wird von Arbeitgebern weltweit geschätzt. Auch Deutschland selbst ist ein attraktives Arbeitsland.

Daher sind gute Deutschkenntnisse ein enormer Pluspunkt in Deinem Lebenslauf!

Warum in Deutschland studieren?

Die deutschen Universitäten haben weltweit einen hervorragenden Ruf. Aufgrund des hohen Forschungsschwerpunkts gelten die Studiengänge oft auch als schwieriger als in anderen Ländern, dies steigert natürlich auch das Ansehen.

Deutsche Studiengänge sind, vor allem an den Fachhochschulen, sehr praxisorientiert. Praktika sind oft Pflicht und bereiten Dich optimal auf das Berufsleben vor.

Die internationale Vernetzung deutscher Universitäten mit vielen anderen Partnerhochschulen auf der ganzen Welt ist sehr gut.

Deutsche Universitäten und Fachhochschulen bieten daher jährlich tausenden ausländischen Studierenden die Möglichkeit, in Deutschland zu leben und das deutsche Hochschulsystem kennenzulernen.

Obwohl Deutschland ein eher kleines Land ist, hat es nicht nur in Europa eine wichtige Position inne, sondern gilt auch international als angesehener Handelspartner und Akteur.

Innerhalb Europas ist Deutsch die Sprache mit den meisten Muttersprachlern, noch vor Englisch und Französisch. Deutsch ist schließlich auch Amtssprache in Österreich, Luxemburg und in der italienischen Provinz Bozen.

Deutsch sprechen und verstehen bedeutet daher, problemlos die florierenden Ländern der Europäischen Union bereisen und sogar in diesen Ländern arbeiten zu können!

Erwähnt werden sollte ebenfalls, dass Deutschland ein sehr sicheres Land ist, in dem man sich frei bewegen kann. Die wirtschaftliche und politische Stabilität bietet einen optimalen Rahmen für die Studierenden.

Warum lohnt sich Studieren in Deutschland? Es gibt viele deutsche Universitätsstädte mit einem tollen kulturellen Angebot, zum Beispiel Hamburg! | Quelle: Pixabay

Je nachdem in welcher Region man studiert, bieten die deutschen Universitätsstädte zahlreiche Aktivitäten und Freizeitangebote, um das Land besser kennenzulernen.

Deutschland selbst ist sehr vielseitig, im Norden gibt es die Strände der Nord- und Ostsee, im Süden Berge mit schönen Skigebieten.

Die deutschen Städte bieten ein hervorragendes kulturelles Angebot. Durch die zentrale Lage in Europa ist Deutschland außerdem der ideale Ausgangspunkt, um andere europäische Länder bereisen zu können!

Das Hochschulsystem in Deutschland

In Deutschland kannst Du zwischen verschiedenen staatlichen und privaten Hochschulen wählen.

Prinzipiell gibt es drei Arten von Hochschulen:

  • Universitäten: Die kostenlosen Universitäten vermitteln vor allem theoretisches Wissen. Das Studium ist stark wissenschaftlich orientiert und es gibt viele unterschiedliche Fächergruppen, wie BWL, Medizin, Ingenieurwesen usw. In der Regel ist der erste Abschluss der Bachelor, der zweite der Master. An einer Universität kannst Du außerdem promovieren (den Doktortitel machen).
  • Fachhochschulen: An Fachhochschulen und Hochschulen für angewandte Wissenschaften ist das Studium sehr praxisorientiert. Der Schwerpunkt liegt stärker auf der beruflichen Anwendung als auf der Theorie, die Ausbildung ist den Anforderungen im Berufsleben angepasst.
  • An Kunst-, Film- und Musikhochschulen kannst Du künstlerische Fächer studieren, also zum Beispiel Musik, Architektur, Bildende Kunst, Schauspiel, Tanz, Industrie- und Mode-Design. An Hochschulen für moderne Medien werden Regisseure, Kameraleute, Drehbuchautoren sowie andere Film- und Fernsehschaffende ausgebildet.
  • Neben den staatlichen Hochschulen gibt es in Deutschland auch private Hochschulen, deren Studienabschlüsse vom Staat anerkannt werden. Wegen der relativ hohen Gebühren studieren die meisten jedoch an den staatlichen Hochschulen, da die Qualität der Abschlüsse vergleichbar ist.

Deutsche Universitäten und Hochschulen sind wegen ihres hohen Forschungsschwerpunkts international anerkannt. | Quelle: Pixabay

Voraussetzungen, um in Deutschland studieren zu können

Um in Deutschland studieren zu können, musst Du bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Welche?

Visum und Aufenthaltserlaubnis

Kommst nicht aus einem EU-Mitgliedsstaat, musst Du Dich informieren, ob Du ein Visum und welches Visum du benötigst. Am besten wendest Du Dich hierzu an die deutsche Botschaft. Die Webseite des Auswärtigen Amts enthält ebenfalls alle Informationen zu den Visabestimmungen für alle Länder.

Wenn Du nicht Staatsbürger eines EU-Mitgliedsstaates oder von Island, Liechtenstein, Norwegen oder der Schweiz bist und länger als 90Tage in Deutschland studieren möchtest, musst Du bei der Ausländerbehörde Deines Studienortes eine Aufenthaltserlaubnis beantragen.

Sie ist zunächst auf 2 Jahre befristet und kann ggf. verlängert werden.

Finanzierungsnachweis

Vor Beginn des Studiums musst Du den Nachweis erbringen, dass Du Dein Leben in Deutschland finanzieren kannst. Ein Betrag von 8.700 € pro Jahr wird in der Regel gefordert.

Hochschulzugangsberechtigung

Du benötigst einen Schulabschluss, der Dich zur Zulassung an einer Hochschule qualifiziert. Du musst also prüfen, ob Dein Schulabschluss für ein Studium an einer deutschen Hochschule anerkannt ist.

Das kannst Du auf zum Beispiel auf der Zulassungsdatenbank des DAAD. Im Zweifelsfall frag am besten an der Hochschule nach, denn die Hochschule, bei der Du Dich bewirbst, entscheidet über Deine Zulassung!

Reicht Dein Schulabschluss nicht für eine Zulassung aus, kannst Du Dich zunächst an einem Studienkolleg einschreiben, vorausgesetzt Deine Deutschkenntnisse sind ausreichend.

Vor der Einreise musst Du prüfen, ob Du ein spezielles Visum oder eine Aufenthaltserlaubnis benötigst! | Quelle: Pixabay

Krankenversicherung

Für eine Zulassung an einer deutschen Universität musst Du den Nachweis erbringen, dass Du krankenversichert bist. Vor der Einschreibung solltest Du also prüfen, ob die Versicherung Deines Heimatlandes auch in Deutschland gültig ist. Ist dies nicht der Fall, musst Du Dich in Deutschland versichern. Die Beitragsgebühren belaufen sich auf etwa 80 € pro Monat.

Eignungstest

Wenn Du Dir nicht sicher bist, ob Dein Wissen bzw. Deine Kompetenzen den Anforderungen deutscher Hochschulen entsprechen, kannst Du das mit dem Test für Ausländische Studierende (TestAS) überprüfen.

In diesem Test werden Deine Sprachkenntnisse, Dein Fachwissen sowie Deine kognitiven Fähigkeiten getestet. Die Einschreibebedingungen mancher Hochschulen fordern, dass Du den Test obligatorisch absolvieren musst, andere wieder nicht.

Eins steht jedoch fest: Bei erfolgreichem Abschluss sind Deine Chancen auf jeden Fall höher, von der Hochschule, an der Du Dich beworben hast, eine Zulassung zu erhalten.

Außerdem kannst Du selbst besser beurteilen, ob Du für den jeweiligen Studiengang geeignet bist oder nicht.

Sprachkenntnisse in Deutsch als Voraussetzung fürs Studium

Muss ich Deutsch können, um in Deutschland studieren zu können?

Die Antwort auf diese Frage lautet ja – aber nicht immer!

Da die Vorlesungen an den Hochschulen und Universitäten in der Regel auf Deutsch stattfinden, musst Du natürlich Deutsch verstehen und sprechen.

Für die Zulassung an einer deutschen Universität oder Fachhochschule ist es daher in der Regel Pflicht, einen Nachweis über Deine Deutschkenntnisse zu liefern.

Für eine Zulassung an einer deutschen Universität benötigst Du in der Regel einen Nachweis über Deine Deutschkenntnisse! | Quelle: Pixabay

Nur wenn Du einen internationalen Studiengang oder einen speziellen Aufbaustudiengang gewählt hast oder wenn Du nur ein oder zwei Semester bleiben möchtest, sind Deutschkenntnisse nicht unbedingt erforderlich.

Wie kann ich meine Deutschkenntnisse nachweisen?

Folgende zwei Prüfungen werden als Nachweis von deutschen Hochschulen anerkannt:

  • „TestDaF“ („Test Deutsch als Fremdsprache“)
  • „DSH“ („Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang ausländischer Studienbewerber“)

Du bist von diesen Prüfungen befreit, falls Du einen der folgenden Nachweise erbringen kannst:

  • Abitur an einer deutschsprachigen Schule,
  • Neues Goethe-Zertifikat (C2: Großes Deutsches Sprachdiplom) oder eine der bisherigen Prüfungen (Kleines bzw. Großes Deutsches Sprachdiplom) oder erfolgreicher Abschluss der Zentralen Oberstufenprüfung des Goethe-Instituts (bis 2011) oder du hast das Goethe-Zertifikat C2: Großes Deutsches Sprachdiplom (seit 2012) bestanden.
  • Deutsches Sprachdiplom (Stufe II) der Kultusministerkonferenz
  • Prüfung „telc Deutsch C1 Hochschule“

Informationen zum TestDaf

Der Test Deutsch als Fremdsprache – TestDaF – ist eine internationale Sprachprüfung, die von allen Universitäten und Fachhochschulen in Deutschland anerkannt wird.

Achtung: Er ist nur für Personen geeignet, die bereits über gute Deutschkenntnisse verfügen und diese überprüfen möchten.

Du kannst den Test bereits in Deinem Heimatland durchführen, denn es gibt in 96 Ländern offiziell zugelassene Testzentren.

Für den TestDaF müssen Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine Prüfungsgebühr bezahlen. Das TestDaF-Institut hat 3 Ländergruppen mit unterschiedlichen Preisen festgelegt.

Bei dem TestDaF handelt es sich um eine sehr faire Prüfung, denn sie wird vom TestDaF-Institut in Bochum nach strengen Qualitätsstandards zentral entwickelt und ausgewertet. Alle Prüfungsteilnehmerinnen und -teilnehmer erhalten die gleichen Aufgaben und werden von der gleichen Prüfstelle bewertet.

Es gibt vier Prüfungsbereiche:

Leseverstehen – Hörverstehen – Schriftlicher Ausdruck – Mündlicher Ausdruck.

Die Prüfungsergebnisse werden in allen vier Prüfungsteilen einer von drei Stufen zugeordnet:

  • TestDaF-Niveaustufe 3 (TDN 3)
  • TestDaF-Niveaustufe 4 (TDN 4)
  • TestDaF-Niveaustufe 5 (TDN 5)

Im Gemeinsamen europäischen Referenzrahmen für Sprachen des Europarats entsprechen die TestDaF-Niveaustufen den Kompetenzstufen B2 bis C1.

Wie kann ich meine Deutschkenntnisse messen lassen? Die verschiedenen Sprachniveaus für DaF Deutsch als Fremdsprache. | Quelle: https://www.testdaf.de/

In der Regel reicht die TestDaF-Niveaustufe 4 für die Zulassung an einer deutschen Universität oder Fachhochschule aus.

Im Internet gibt es zahlreiche Angebote, mit denen Du Dich auf die Prüfung vorbereiten kannst. Hier ein Beispiel einer Prüfungsaufgabe, die verdeutlicht, dass „Anfänger“ keine Chance haben, den Test zu bestehen … Das Niveau ist sehr anspruchsvoll!

Europäische Union:

Die Europäische Union gewinnt immer mehr an Bedeutung. Schon e Blick i die Zei beweist e: Die Eini Europas i seit d 90er Jah von ei Randthema z einem wich und zugl heftig umstri Gegenstand politi Auseinandersetzungen gewo. Nunmehr h sich d EU v einem wirtsch orientierten Zusammens zu einer handlungsfähigen Vereinigung mit einem gewählten Parlament entwickelt.

DSH

Die deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang kannst Du nur an deutschen Hochschulen ablegen, wobei diese Prüfungsgebühren verlangen. Je nach Hochschule variieren diese zwischen 40 und 170 €.

Der Test besteht ebenfalls aus einem mündlichen und schriftlichen Teil. Dein Hörverständnis, Textverständnis, schriftlicher wie mündlicher Ausdruck werden getestet.

Das Ergebnis wird Dir im Anschluss der Prüfung mitgeteilt. Entweder hast Du „bestanden“ oder „nicht bestanden“. Im letzten Fall hast Du die Möglichkeit, die Prüfung noch einmal zu wiederholen.

Es werden auch Vorbereitungskurse angeboten. Mehr Informationen hierzu findest Du auf der Website des DSH.

Deutsch Lernen mit Privaten Sprachkursen

Falls Deine Deutschkenntnisse noch nicht ausreichend sind, hast Du die Möglichkeit, in Deutschland spezielle Sprachkurse zu belegen. Schließlich lernt man eine Sprache am schnellsten und effektivsten, wenn man im Land lebt!

Viele Universitäten bieten ausländischen Studenten während der Semesterferien daher spezielle Sprachkurse an. Diese vermitteln nicht nur ein umfangreiches Grundwissen, sondern legen auch Wert auf wissenschaftliche und wirtschaftliche Begriffe und Umgangsformen.

Nicht nur Universitäten bieten Sprachkurse an, es gibt selbstverständlich auf viele private Anbieter.

Eine gute Adresse ist natürlich auch das Goethe-Institut, welches Deutschkurse in vielen Heimatländern sowie in 13 Standorten in Deutschland anbietet.

Deutsch lernen ist nicht nur sinnvoll, um an einer deutschen Universität oder Fachhochschule zugelassen zu werden.

Die Sprachkenntnisse tragen dazu bei, dass Du Dich in Deutschland wohlfühlst, neue Freunde kennenlernen kannst.

Ein Studium oder Auslandssemester ist eine wunderbare Methode, das Sprachenlernen mit Freizeit, neuen Freunden und vielen unvergesslichen Erfahrungen zu verbinden.

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...

Einen Kommentar posten

avatar