Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport Kunst & Freizeit
Teilen

Warum lohnen sich Sprachkenntnisse in Deutsch als Fremdsprache?

Von Melanie, veröffentlicht am 14/10/2018 Blog > Sprachen > Deutsch als Fremdsprache > Warum sollte ich Deutsch Lernen?

Die Mehrheit der Sprachwissenschaftler geht davon aus, dass momentan auf der ganzen Welt ca. 6.000 Sprachen gesprochen werden.

Wenn Du eine Fremdsprache lernen möchtest, solltest Du Dir angesichts dieser großen Auswahl genau überlegen, für welche Sprache Du Dich entscheidest.

Laut UNO wird allerdings nur 1 % all dieser Sprachen von 99% der Bevölkerung gesprochen.

Die Auswahl ist in Anbetracht dieser Tatsache dann doch eher beschränkt!

Hast Du aus beruflichen Gründen den Entschluss gefasst, Deutsch zu lernen oder weil Dir die Sprache gut gefällt?

Egal, aus welchem Grund Du Deutsch lernen möchtest, musst Du wissen, dass Du eine gute Wahl getroffen hast!

Weil Deutschland nicht nur in Europa, sondern auf der ganzen Welt eine wichtige Position einnimmt.

Es gibt wirklich tausend gute Gründe, Deutsch zu lernen!

Warum lohnt es sich, Deutsch zu lernen?

Die deutsche Sprache weist eine spannende und abwechslungsreiche Geschichte auf.

Ein Grund, warum es sich wirklich lohnt, Deutsch zu lernen, ist, dass Du alles über die turbulente Geschichte der deutschen Sprache erfahren kannst.

Die germanische Sprache (Vorläufer des aktuellen Deutsch) bestand aus zahlreichen Dialekten.

Diese haben sich im Laufe der Zeit verändert und haben schließlich die aktuelle deutsche Grammatik und das Vokabular, das heute verwendet wird, hervorgebracht.

Wusstest Du, dass die Protestanten, allen voran Martin Luther sowie dessen Übersetzung der Bibel dazu beigetragen haben, dass sich diese Dialekte vereinheitlicht haben?

Die germanische Sprache wurde auch dazu genutzt, religiöse Texte des Buddhismus zu überliefern!

Martin Luther und seine Übersetzung der Bibel haben zur Verbreitung der deutschen Sprache beigetragen. | Quelle: Pixabay

In der Sprache Goethes sind viele Geheimnisse verborgen, die im Laufe Deines Deutschunterrichts aufgedeckt werden.

Wer hätte gedacht, dass Du durch das Erlernen einer Fremdsprache Dein Allgemeinwissen verbessern kannst?

Außerdem können Deutschkenntnisse nützlich sein, um Deine Karriere in Schwung zu bringen.

Die Allgemeinheit geht davon aus, dass Englisch die wichtigste Sprache im Berufsleben ist. Allerdings ist Deutschland der wichtigste Handelspartner in Europa!

Wenn Du Deine Deutschkenntnisse vertiefst, verbesserst Du eindeutig Deine Chancen, einen guten Job zu finden oder sogar befördert zu werden.

Da zahlreiche französische Firmen mit deutschen zusammenarbeiten, ist das Beherrschen der deutschen Sprache ein echter Vorteil.

Bist Du zum Beispiel in der Tourismusbranche tätig, weißt Du ja, dass die Deutschen sehr gerne verreisen.

Deutsch ist zudem die zweitwichtigste Wissenschaftssprache, direkt nach Englisch.

Wenn wir bei den Wissenschaften bleiben, sollte auch darauf hingewiesen werden, dass sich Deutschland im Bereich der Patentanträge weltweit auf Platz drei der Rangliste befindet.

Hast Du Abitur mit einem wissenschaftlichen Schwerpunkt gemacht oder Du planst, etwas im wissenschaftlichen Bereich zu studieren? Dann können Deutschkenntnisse sehr nützlich sein!

Die deutsche Sprache bzw. Deutschland sind mit vielen Vorurteilen behaftet, oft wird die Heimat Kafkas auf Bier und Wurst reduziert (und auf Sandalen, die mit Strümpfen getragen werden).

Das ist ein großer Fehler! Du darfst die Deutschen nicht nur nach ihrem zum Teil zweifelhaften Kleidergeschmack beurteilen: Deutschland hat viel Kultur bieten! Da können andere europäische Länder zum Teil vor Neid erblassen…

Schluss mit den Vorurteilen: In Deutschland gibt es nicht nur gutes Bier, sondern allerhand Kultur! | Quelle: Pixabay

Mit guten Deutschkenntnissen hast Du die Möglichkeit, Unmengen an literarischen bzw. musikalischen Werken sowie Kino- und Fernsehfilme im Original zu studieren.

Bücherwürmer haben zum Beispiel die Möglichkeit, das Gesamtwerk Goethes, Symbol der deutschen Literatur, zu lesen.

„Der Prozess“ von Kafka (posthum veröffentlicht) zählt ebenfalls zu denWerken, die man unbedingt auf Deutsch gelesen haben muss (auch wenn diese Lektüre, zugegeben, nicht unbedingt die einfachste ist …).

Filmliebhaber können den berühmten Film „Goodbye, Lenin“ anschauen! Der Film von Wolfgang Becker aus dem Jahr 2002 hat nicht nur ein ausgezeichnetes Drehbuch sondern zeichnet auch die historischen Gegebenheiten perfekt nach.

Die Zeit des Berliner Mauerfalls wird hervorragend in Szene gesetzt.

Auch die Komödie „Soul Kitchen“ des Regisseurs Fatih Aktin aus dem Jahr 2010 belegt, dass die Deutschen durchaus Humor besitzen!

Die deutsche Kultur ist auch in der Musikwelt allgegenwärtig. Die Vorstellungen der großen deutschen Opern sind in der Regel bis zum letzten Platz ausgebucht.

Dazu zählen Die Zauberflöte oder auch die 9 Symphonien von Ludwig van Beethoven.

Ist Deutsch eine schwere Sprache?

Man hört oft, dass es sehr schwierig sei, Deutsch zu lernen.

Dieses Vorurteil ist immer noch weit verbreitet.

Aber wozu sind Vorurteile da? Um sie abzustellen, nicht wahr?

Lass Dich also auf keinen Fall von Leuten entmutigen, die sagen, dass das deutsche Vokabular kompliziert, die deutsche Grammatik schwierig, die Deklinationen für Normalsterbliche unüberwindbar sind….

Lass die Lästermäuler reden und halte Dir folgende Beispiele vor Augen: Sogar französische Fußballer wie Franck Ribéry oder Corentin Tolisso können Deutsch sprechen!

Also warum nicht auch Du?

Wenn Fußballer Deutsch lernen können, warum nicht auch Du? Ok, das ist ein Vorurteil, aber … | Quelle: Pixabay

Denjenigen, die keine Fußballfans sind, sollte man vielleicht erklären, dass es sich um französische Fußballstars handelt. Ribéry zum Beispiel ist nicht nur für seine Ballkünste, sondern auch für sein mangelhaftes Französisch bekannt.

Trotzdem hat er im Laufe seiner Karriere bei Bayern München gelernt, sich auf Deutsch auszudrücken, und das gar nicht mal so schlecht.

Böse Zungen behaupten, dass er sogar besser Deutsch als Französisch spricht!

Vielleicht hat Dich dieses Argument noch nicht überzeugt, es gibt aber noch weitere, die Dir zeigen, dass Deutsch gar nicht so schwierig ist wie es scheint.

Die meisten Schüler in europäischen Ländern lernen als erste Fremdsprache Englisch.

Daher wirst Du Luftsprünge machen, wenn wir Dir an dieser Stelle verraten, dass Deutsch und Englisch viele Ähnlichkeiten miteinander aufweisen!

Glaubt man der amerikanischen Zeitschrift „Ethnologue – Languages of the World“ besitzen die beiden Sprachen ca. 60 % lexikale Gemeinsamkeiten. Diese Ähnlichkeiten sind offensichtlich.

Das englische Wort für „Schule“ ist „School“. „Sommer“ heißt auf Englisch „summer“.

Eine verblüffende Ähnlichkeit, oder?

Wenn man weiß, dass beide Sprachen zu den germanischen Sprachen gehören, versteht man besser, warum sie sich ähneln.

Belegst Du einen Deutschkurs, um Deine Sprachkenntnisse zu vertiefen, dann graut es Dir vor allem vor einem Kapitel: den Deklinationen.

Da es in den meisten Sprachen keine Deklinationen gibt, ist es normal, dass Du zunächst etwas Panik hast.

Deutsch ist genauso wie Latein, eine Sprache, in der dekliniert wird. Latein hat 7 Fälle, Deutsch hingegen nur 4.

Wenn Du Latein als Wahlfach gewählt hast, besitzt Du einen kleinen Vorteil.

Hast Du nicht? Keine Sorge! Es genügt, klare Merkblätter anzulegen und das Deklinieren zu trainieren.

Im Gegensatz zu vielen romanischen Sprachen ist Deutsch eine phonetische Sprache. Das bedeutet, dass es geschrieben wird wie es gesprochen wird!

Gib‘ zu, dass das gute Neuigkeiten sind und ein guter Grund, Deutsch zu lernen.

Im Sprachkurs wirst Du auch feststellen, dass das Konjugieren im Deutschen nicht sehr schwierig ist.

Im Gegensatz zu Französisch beispielsweise, kommst Du gut zurecht, wenn Du das Präsens, Futur und Präteritum beherrschst.

Deutsch lernen, um in Deutschland zu studieren

Deutschland zählt zu den Top 3 der beliebtesten Zielländer ausländischer Studierender.

Deutsche Universitäten und Fachhochschulen bieten daher jährlich tausenden ausländischen Studierenden die Möglichkeit, in Deutschland zu leben und das deutsche Hochschulsystem kennenzulernen.

Heidelberg, eine beliebte Universitätsstadt bei ausländischen Studenten! | Quelle: Pixabay

Mit einem deutschen Hochschulabschluss hast Du hervorragende Chancen auf dem Arbeitsmarkt, denn das exzellente Niveau der deutschen Hochschulen wird von Arbeitgebern weltweit geschätzt.

Mit einem Studium in Deutschland bereitest Du also optimal Deine berufliche Karriere vor. Vor allem die praxisorientierten Fachhochschulen geben Dir einen guten Einblick in das spätere Berufsleben.

Um in Deutschland studieren zu können musst Du bestimmte allerdings bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Kommst Du nicht aus einem EU-Mitgliedsstaat benötigst Du eventuell ein Visum bzw. eine Aufenthaltsgenehmigung.

Weiterhin müssen alle ausländischen Studenten einen Finanzierungsnachweis erbringen, eine Hochschulzugangsberechtigung vorweisen und krankenversichert sein.

Manche Hochschulen fordern auch einen Eignungstest. Mit dem Test für Ausländische Studierende (TestAS) werden Deine Sprachkenntnisse, Dein Fachwissen sowie Deine kognitiven Fähigkeiten getestet.

In der Regel musst Du natürlich auch deutsche Sprachkenntnisse nachweisen, um Dich an einer deutschen Hochschule einschreiben zu können. Schließlich finden die Vorlesungen auf Deutsch statt!

Wie kann ich fürs Studium meine Deutschkenntnisse nachweisen?

Folgende zwei Prüfungen werden als Nachweis von deutschen Hochschulen anerkannt:

  • TestDaF“ („Test Deutsch als Fremdsprache“): Der Test Deutsch als Fremdsprache – TestDaF – ist eine internationale Sprachprüfung, die von allen Universitäten und Fachhochschulen in Deutschland anerkannt wird.
  • DSH“ („Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang ausländischer Studienbewerber“); Die deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang kannst Du nur an deutschen Hochschulen ablegen.

Beide Tests überprüfen Hörverständnis, Textverständnis, schriftlichen wie mündlichen Ausdruck.

Sind Deine Deutschkenntnisse noch nicht ausreichend, gibt es zahlreiche Angebote, diese zu verbessern und Dich auf die Eignungsprüfung vorzubereiten.

Eins solltest Du nicht vergessen: Deutsch Lernen ist nicht nur sinnvoll, um an einer deutschen Universität oder Fachhochschule zugelassen zu werden.

Die Sprachkenntnisse tragen dazu bei, dass Du Dich in Deutschland wohlfühlst, neue Freunde kennenlernen kannst.

Ein Studium oder Auslandssemester ist eine wunderbare Methode, das Sprachenlernen mit Freizeit, neuen Freunden und vielen unvergesslichen Erfahrungen zu verbinden.

Deutsch Lernen, um einen Antrag auf Einbürgerung stellen zu können

2015 wurden in Deutschland ca. 900.000 Flüchtlinge aufgenommen.

Die deutsche Sprache zu beherrschen ist ein wichtiger Faktor für die Integration von diesen Migranten.

Um kommunizieren, die Schule besuchen oder auch in Deutschland Arbeit finden zu können, sind Deutschkenntnisse unbedingt erforderlich. Zum Erhalt eines Aufenthaltstitels sind Deutschkenntnisse zum Teil sogar Pflicht.

Wer besonders gute Deutschkenntnisse nachweisen kann, hat auch bessere Chancen auf eine spätere Einbürgerung, d. h. zum Erhalt der deutschen Staatsbürgerschaft.

Viele Ausländer, die in Deutschland wohnen, haben den Wunsch, eingebürgert zu werden.

Zum Beantragen der deutschen Staatsbürgerschaft muss man ausreichend Deutschkenntnisse nachweisen können. | Quelle: Pixabay

Wer die deutsche Staatsbürgerschaft nicht durch Geburt erworben hat, kann einen Antrag auf Einbürgerung bei der zuständigen Einbürgerungsbehörde stellen.

Neben dem Einbürgerungstest und anderen Voraussetzung sind vor allem ausreichend Deutschkenntnisse ein wichtiger Faktor für die Bewilligung des Antrags.

Ausreichend Deutschkenntnisse besitzt man, wenn man sich in der deutschen Sprache mündlich und schriftlich nach dem B1-Niveau des Europäischen Referenzrahmens ausdrücken kann.

Als Nachweis hierfür werden folgende Dokumente anerkannt:

  • Erfolgreiche Teilnahme an einem Sprachkurs im Rahmen des Integrationskurses
  • Das Zertifikat Deutsch oder andere Sprachdiplome
  • Erfolgreicher mindestens vierjähriger Besuch einer deutschsprachigen Schule
  • Ein erfolgreicher Hauptschul- oder Realschulabschluss oder Abitur
  • Nachweis über die Versetzung in die zehnte Klasse einer weiterführenden deutschsprachigen Schule
  • Abgeschlossene deutschsprachige Berufsausbildung
  • Abgeschlossenes Studium an einer deutschsprachigen (Fach-)Hochschule.

Wie kann ich als Zuwanderer am besten Deutsch lernen, wenn ich o. g. Nachweise nicht erbringen kann?

Zum Beispiel durch die Teilnahme an einem Integrationskurs! Der Integrationskurs besteht aus einem Sprachkurs mit 600 Unterrichtsstunden und einem Orientierungskurs mit 100 Unterrichtsstunden.

Im Sprachkurs lernst Du den Wortschatz für alle wichtigen Bereiche des täglichen Lebens und der Arbeitswelt.

Im Orientierungskurs erfährst Du alles Wichtige über Deutschland, Gesetze und Politik, Kultur und Geschichte.

Deutsch Lernen ist demnach eine Grundvoraussetzung, wenn man dauerhaft in Deutschland leben und arbeiten möchte!

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...

Einen Kommentar posten

avatar