Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport Kunst & Freizeit
Teilen

Von Cha-Cha-Cha bis Zumba: Welche Tanzstile sind heute modern?

Von Florence, veröffentlicht am 23/05/2019 Blog > Sport > Tanzen > Von Cha-Cha-Cha bis Zumba: Welche Tanzstile sind heute modern?

Du hast genug vom ewigen Jazz Dance und den allzu oft probierten Latino Tänzen? Du willst etwas Neues, etwas Anderes entdecken? Dann bist Du hier genau richtig gelandet!

Entdecke neue Tanzstile und erweitere so Deine Musikkenntnisse. Wer mehrere Tanzstile beherrscht, hat auch mehr Chancen in einer Tanzgruppe oder einem Musical mitmachen zu können. Oder vielleicht soll es doch erst einmal eine Tanzausbildung sein? Die Tanzgeschichte hält viele Überraschungen und Schätze für Dich bereit…

Der Tanzstil muss natürlich zu Deiner Persönlichkeit passen: Rhythmus, Ursprung, Schwierigkeitsgrad… Wenn Du einen neuen Tanz lernen willst, solltest Du diese Aspekte bedenken. Deine Vorlieben können sich natürlich im Laufe der Zeit auch weiterentwickeln, Du wirst also sicherlich immer wieder neue Tanzformen entdecken!

Schauen wir uns einmal genauer die verschiedenen Tanzstile an, die Du momentan an Tanzschulen lernen kannst. Diese Liste kann natürlich keine Vollständigkeit beanspruchen!

Lerne historische Tänze kennen

Die alten Tänze gehören zu unserem kulturellen Erbgut. Ein Musikstil verschwindet im Grunde nie ganz, er wird nur aufgegriffen und in etwas Neues verwandelt. Die Country Musik und die Country Dance währen niemals entstanden, wenn vorher nicht schon traditionelle Tänze und älteres Folk (Volksmusik) existiert hätte.

Menschen haben für Jahrtausende den Tanz benutzt, um zu kommunizieren und den Zusammenhalt in ihren Gruppen zu stärken. In der Regel kamen die Tänzer/innen nach bestimmten Kriterien zusammen: das Alter, ihre soziale Herkunft, ihr Geschlecht und ihre Herkunft. Heute sind es die Tanzlehrer/innen und Choreographen, die uns die Tanzkultur vermitteln.

Wenn Du einen historischen Tanz lernst, wird durch das Erlernen der Choreographie Dein Gedächtnis trainiert, Dein Körper wird beweglicher, und Du entdeckst ganz nebenbei die Geschichte des Tanzes. Das ist der perfekte Einstieg in den Tanz!

Gruppentänze und Volkstänze sind meist fröhlich und machen viel Spaß. Außerdem gehören diese Tänze zur örtlichen Folklore. Deshalb ist das Angebot auch recht groß. An Tanzschulen, mit einem Privatcoach oder an einer Uni, einen Kurs für historischen Tanz findest Du sicherlich problemlos.

Kennst du Schwerttänze? Im Baskenland gibt es besonders viele Schwerttänze. | Quelle: Wikimedia Commons

Wegen der guten Stimmung ist ein Anfängerkurs in historischem Tanz für alle Menschen eine gute Option, ob groß oder klein, alt oder jung!

Du kannst folgende Tanzkurse für historischen Tanz finden:

  • Renaissancetanz Kurs;
  • Branle Tanzkurs;
  • Gaillarde Tanzkurs;
  • Morisque Tanzkurs;
  • Schwerttanz Kurs;
  • Barocktanz-Kurs;
  • Kontratanz Kurs;
  • Höfischer Tanz Kurs;
  • Volkstanz Kurs, usw.

Durch einen Tanzkurs kannst Du auch andere Kulturen entdecken: Tänze aus Asien, Südamerika, Afrika… Diese universelle Sprache des Tanzes findet sich überall auf der Welt wieder, in immer neuen Formen.

So leben alte Epochen wieder auf: Du kannst Dir vorstellen, dass Du am Hof des Sonnenkönigs Ludwig XIV oder in der kaiserlichen Hofburg zu Wien tanzt…

In vorangegangenen Jahrhunderten wurde der Tanz auch öfter noch rituell eingesetzt. Teil vieler offizieller Zeremonien war z.B. der Schwerttanz, wie der Khattak Tanz in Pakistan oder Afghanistan.

Im Baskenland werden Tänze auch oft noch mit sozialen Codes beladen. Was bei diesen alten Tänzen durchscheint, ist auch der sehr sportliche, martialische Charakter vieler Tänze: Es gibt oft akrobatische Bewegungen und Luftsprünge. Du solltest Dich vor solch einem Tanz also unbedingt aufwärmen!

Beim privaten Tanzunterricht kannst Du viel über die Kunstgeschichte erfahren. Wie wäre es mit ein wenig brasilianischem Tanz, dem kubanischen Zouk oder afro-amerikanischem Tanz?

Entdecke unsere Tanzkurse in Hamburg!

Bewege Deinen Körper zu rhythmischer Musik

Von langsamen Takten bis zu schnelleren Rhythmen… mit dem richtigen Tempo kommst Du richtig ins Schwitzen! Außerdem bietet rhythmische Musik eine gute Grundlage, um sich voll ausdrücken zu können.

Rhythmische Tänze fördern Deine Kreativität und Deine Lust am Improvisieren. Du lernst schnelle Schrittfolgen, und solltest Deinen Körper gut kennen und unter Kontrolle haben. Diese Tanzformen passen also besonders gut zu feurigen Menschen, die ihre Energie konzentriert in der Musik kanalisieren möchten.

Wenn Du ein echter Profi werden willst, solltest Du die Grundlagen beherrschen. Um bei oft angezogenem Tempo alle Bewegungsabfolgen zu beherrschen, solltest Du vielleicht erst einmal einen Anfängerkurs belegen. Wenn Du Swing ausprobierst, wirst Du sicherlich ganz einfach jemanden in Deinem Umfeld finden, der Dich begleiten möchte.

Die meisten Tanzschulen bieten auch extra Kurse für Kinder und Jugendliche an, damit diese mit viel Spaß und ganz entspannt das Tanzen entdecken können.

Tanzlehrer/innen, die Privatunterricht in rhythmischen Tänzen geben, gibt es ebenfalls viele. Für jedes Niveau gibt es den/die passende/n Lehrer/in.

Wie wäre es mit einem Tango? Beim Tango entsteht eine besondere Verbindung mit dem /r Tanzpartner/in | Quelle: Visualhunt

Auf Superprof findest Du unter anderem folgende rhythmische Tänze:

  • Samba Kurse;
  • Polka Kurse;
  • Paso Doble Kurse;
  • Java Kurse;
  • Bachata Kurse;
  • Salsa (puerto-ricanisch oder kubanisch) Kurse;
  • Charleston Kurse;
  • Madison Kurse;
  • Quickstep Kurse;
  • Cha-Cha-cha Kurse;
  • Tango Kurse;
  • Rock’n’Roll Kurse, usw.

Wer einen rhythmischen Tanz beherrscht, kann sich schnell seine eigenen Choreographien ausdenken und sogar Tanzlehrer/in werden. Mit Deinen Tanzfähigkeiten kannst Du das Publikum bei einer Tanzaufführung, einem Tanzabend oder einer Balleröffnung stark beeindrucken.

Ultra-rhythmische Tänze haben durch ihre schnellen Bewegungen und vielen Wiederholungen etwas fast schon Trance-artiges. Bei einem Video-Clip kommt die sinnliche Note dieser Tanzkunst richtig zum Vorschein. Perfekt, wenn Du Deine Familie und Freunde beeindrucken willst!

Entdecke hier unsere Tanzkurse in Hamburg…

Sportliches Tanzen für Deine Fitness

Du möchtest endlich wieder fit werden? Wie wäre es dann mit einer Tanzart, die Spaß und Fitness vereint? Du baust Muskeln auf und kommst Deiner Traumfigur tanzend näher.

Bei dieser Art Tanzkurs kommst Du richtig ins Shaken. Dein Körper folgt dem wilden Tempo und alle machen die gleichen Bewegungen. Keine Angst also, Du brauchst hier nicht zu improvisieren. Du befindest Dich nicht in einem Freestyle Kurs! Dein ganzer Körper soll sich jetzt bewegen: linker Fuß, rechter Fuß, Arme und Kopf…

Diese besondere Musikalität und die wohlstudierten Moves scheinen ihren Ursprung in der Bronx oder zumindest an der amerikanischen Ostküste zu haben. Genauso wie der Fitness und die vielen neuen Fitnessarten, die immer wieder entstehen (Fitnessboxen, Fitnessjogging, Personal Training, usw.)

Die urbane Kultur hat Tanzformen hervorgebracht, die wirklich athletisch sind. Aber was sind eigentlich die bekanntesten Tanzstile? Da gibt es z.B. den Hip-Hop Dance, Breakdance, oder Toprock.

Probiere doch mal eine Probestunde aus! Bald schon wirst Du die Tage bis zu Deinem nächsten Training zählen. Du solltest keine Angst vor extravaganten Bewegungen und Sprüngen haben, Deine Zuschauer/innen werden bald schon staunen und Deine Muskeln und Dein ganzer Körper werden es Dir danken.

Hast Du schon einmal einen Zumba Kurs gemacht? Das Zumba Tanzen ist der perfekte Cardio-Sport! | Quelle: Visualhunt

Was Du nicht vergessen darfst: Tanzen ist nicht nur eine Kunstform, sondern eben auch ein wirklicher Sport. Wer seine Muskeln auf harmonische Art und Weise aufbauen will, kann einen Tanzkurs nehmen, oder mit einem Sportcoach privat trainieren.

Letzten Endes ist Fitness vielleicht auch nur eine andere Art zu Tanzen: Du lernst eine Choreographie, Du baust Deine Muskeln auf, und alle das zum Rhythmus der Musik!

Sportlicher Tanz führt auch dazu, dass Du Deine Cardio-Fitness verbesserst. Dein Herz und Deine Atmung werden effektiver. Außerdem werden Deine Muskeln, wie z.B. die Oberschenkel (Quadrizeps), Deine Bauchmuskeln und Deine rückseitige Oberschenkelmuskulatur gestärkt. Unser Tipp: Mach mindestens 30 Minuten pro Tag Cardio-Übungen, so wirst Du im Tanzen besser und bleibst gesund.

Diese Tanzsportarten erinnern Dich vielleicht an die rhythmische Sportgymnastik. Da hast Du recht! Deine Muskeln werden beim Tanzen ganz ohne Geräte gestärkt und Du brauchst Körperbeherrschung, Gleichgewichts- und Rhythmusgefühl, genauso wie bei der rhythmischen Sportgymnastik! Es gibt jedoch einen „kleinen“ Unterschied: Die Rhythmische Sportgymnastik ist seit 1984 olympisch!

Hier eine kleine Liste (ohne Anspruch auf Vollständigkeit) der sportlichen Tanzarten, die Du in Deutschland lernen kannst:

  • Zumba Kurse (Online Zumba Kurse);
  • Pole Dance Kurse;
  • Afro Dance Kurse;
  • Rock ’n‘ Roll Tanz;
  • Dehnkurse, damit Dein Körper richtig loslassen kann und Du zu sanfter Musik entspannen kannst;
  • Barre-Training, das Fitness-Programm aus Hollywood;
  • SH’BAM Kurse, das Tanz- und Partyworkout;
  • Pilates Kurse, das perfekte Workout, das deine tiefliegenden Muskeln trainiert;
  • Rumba Kurse, um so richtig ins Grooven zu kommen;
  • Bokwa Kurse;
  • Aero-Latino Kurse, die richtige Mischung aus Aerobic, Salsa und Choreographie;
  • Step-Aerobic, für Menschen die Choreographien in einem irren Tempo abtanzen wollen;
  • Aquazumba Kurse, wenn Du Wasser magst;
  • Klassische Fitnesskurse; usw.

Professionelle Tänzer und Tänzerinnen folgen für gewöhnlich einem spezifischen Speiseplan.

Vergiss Fast Food: Für den richtigen Fatburner Effekt solltest Du frische Produkte essen, auf Abwechslung achten und öfter mal auch Rohkost verspeisen. Zusätzlich zu einer gesunden und ausgewogenen Ernährung zählt natürlich auch der Schlaf. Acht Stunden pro Nacht sollten es schon sein!

Mit diesen sportlichen Tanzarten kommst Du Deinem Traumkörper Schritt für Schritt näher. Und Dein Selbst- und Körperbewusstsein wächst dabei auch noch!

Entdecke den Gesellschaftstanz

Zumba? Das ist nichts für Dich?!

Wie wäre es dann mit einem Gesellschaftstanz? Du musst auch nicht gleich bei einem Turnier teilnehmen, oder ein Kostüm des 15. Jahrhunderts überstreifen. Gesellschaftstänze haben sehr wohl ihren Platz in unserer aktuellen Gesellschaft. Wobei sie natürlich vor allem in bürgerlichen oder aristokratischen Milieus Anklang finden.

Du möchtest auch einmal bei einem eleganten Empfang oder einer mondänen Soiree tanzen? Dann weißt Du jetzt, was Du machen musst, um auch dort akzeptiert zu werden. Walzer und traditioneller Rock sollten zu Deinem festen Skillset gehören.

Das goldene Zeitalter dieser Tanzstile war von der Renaissance bis zum Beginn des 20. Jhdt. Heute können wir aber wieder eine Renaissance (nicht DIE Renaissance ;-)) dieser Stile beobachten. Vor allem in höheren sozialen Schichten. Bei Hochzeiten oder Festivals… Dandys und Liebhaber des gutes Geschmacks tanzen heute wieder Standardtänze.

Idealerweise wird dieser Tanz zu zweit praktiziert: Denn unter all den Manieren und formvollendeten Bewegungen steckt großes Romantikpotenzial! Wenn Du schon immer von dem Ball in der langen Endszene des Luchino Visconti Films Der Leopard fasziniert gewesen bist, dann sind Gesellschaftstänze genau das Richtige für Dich!

Gesellschaftstänze werden nicht nur auf Turnierniveau getanzt. Du kannst heute auch als Anfänger/in ohne guter Technik viel Spaß haben und vielleicht sogar den/die eine/n oder andere/n Seelenverwandte/n treffen…

Kennst Du einen Gesellschaftstanz? Jede/r kann heute Gesellschaftstänze lernen! | Quelle: Visualhunt

In vielen Romanen der großen britischen Autorin Jane Austen finden sich die Figuren zu einem Zeitpunkt der Geschichte in einem Ball wieder. Gesellschaftstänze gehören zu ihrem Universum einfach mit dazu.

Tanzanfänger/innen können bei einem Anfänger Kurs ganz einfach die Grundlagen eines Gesellschaftstanzes lernen. Egal in welcher Stadt Du lebst, Du findest sicherlich den passenden Kurs für Dich!

Du kannst unter anderem folgende Tanzkurse ausprobieren:

  • Twist Kurs, auch wenn dieser Tanzkurs leider nicht mehr ganz so im Trend liegt;
  • Charleston Kurse;
  • Standardtanz Kurs;
  • Langsamen Walzer Kurs;
  • Tango Kurs;
  • Slow Fox Kurs;
  • Wiener Walzer Kurs, der große Klassiker für verliebte Paare;
  • Foxtrot Kurs;
  • Quick Step Kurs; usw.

Der Vorteil dieser Sportart? Du brauchst meistens absolut kein Zubehör. Du kannst also Deine Tanzschritte ganz alleine noch einmal wiederholen und eine Choreographie auch autodidaktisch lernen.

Wusstest Du außerdem, dass Gesellschaftstänze gut für Dein Gedächtnis sind und Deinen Körper schön beweglich halten? Deswegen gibt es auch viele Tanzkurse für Senioren. So kann man eine sportliche mit einer sozialen Aktivität verbinden.

Gut zu wissen: Um einen Gesellschaftstanz zu beherrschen, brauchst Du kein/e große/r Athletin zu sein. Ein Minimum an physischer Kondition ist natürlich notwendig, die erhältst Du aber sehr schnell durch das Üben!

Du willst Dich wie eine Prinzession oder wie ein Prinz fühlen? Dann solltest Du die Standardtänze lernen!

Tänze aus aller Welt: Mit diesen Tanzkursen gehst Du auf Reisen

Freude, Trauer, Melancholie, Liebe… Es gibt kein Gefühl, dass Du nicht mit einem Tanz ausdrücken kannst. Der Tanz ist eine universelle Sprache!

Es gibt keine Kultur, die im Laufe der Geschichte nicht ihre eigenen Tänze und Bräuche entwickelt hat. Seitdem es Menschen gibt, gibt es Tänze. Der Tanz war ein Mittel der Kommunikation, mit Angehörigen, aber auch von Stamm zu Stamm.

Es gibt ein Land, für das Du Dich besonders interessierst? Du kannst seit Deiner Reise in dieses Land an nicht anderes mehr denken? Dann solltest Du auch die traditionellen Tänze dieser Region kennen lernen!

Was das betrifft: Auf Deinen Reisen solltest Du immer versuchen, auch etwas von der Musik und den Tänzen des Landes kennen zu lernen. Vielleicht kannst Du Dir ein Konzert anschauen oder eine Tanzvorstellung miterleben? So wird Deine Reise erst recht zu einem unvergesslichen Erlebnis werden.

Kennst Du den balinesischen Kecak Tanz? Der balinesische Kecak Tanz: Sita, die Gemahlin von Prinz Rama. | Quelle: Pixabay

Wenn Du einen neuen Tanz entdeckst, lernst Du immer auch die Kultur besser kennen, in der dieser Tanz entstanden ist. Andere Länder, andere Sitten…andere Tänze! In den letzten Jahren haben immer mehr (für uns) neuartige Tänze in den Tanzschulen Einzug gehalten. Tanzfilme wie Slumdog Millionaire oder Shows wie Got To Dance oder Masters of Dance haben zu der neuen Tanzwelle beigetragen.

Die Globalisierung hat im Allgemeinen auch zu vermehrtem Austausch zwischen Ländern und Kulturen geführt. Menschen bleiben nicht mehr so lange an einem Ort. Ob es der Job, die Liebe oder das Abenteuer ist, der Umzug in ein neues Land ist heute keine Seltenheit mehr.

So entstehen in vielen Städten Gemeinschaften, die mit ihren eigenen Traditionen und kulturellen Eigenheiten neue Tänze mitbringen. So kannst Du in vielen deutschen Städten jetzt portugiesische, brasilianische, türkische, arabische, kubanische, westafrikanische Tänze lernen.

Kennst Du übrigens das Welttanzfestival? Dort kannst Du fünf Tage lang viele unterschiedliche Tanzstile ausprobieren, wie z.B.: Afro, Djembe, Hip Hop oder Stocktanz… Falls Du mehr über das nächste Welttanzfestival erfahren willst, das diesen Sommer stattfindet, klicke hier.

In allen großen Städten wirst Du Kurse für Tänze aus aller Welt finden. Probier es mit Privatlehrern/innen, an der Volkshochschule, einer lokalen Tanzschule oder dem Uni Sport. Du wirst sicherlich fündig! In den Kursen ist die Atmosphäre meist entspannt: Solidarität, Respekt und Spaß sind an der Tagesordnung.

Entdecke viele verschiedene Tanzstile aus aller Welt:

  • Bollywood Tanzkurse;
  • Capoeira Tanzkurse;
  • Bauchtanz Kurse für eine Reise in den Orient;
  • Orientalischer Tanz;
  • Westafrikanischer Tanz;
  • Flamenco Tanzkurse damit die andalusische Sonne auch bei Dir scheint;
  • Bharata Kurse;
  • Stepptanz Kurse, für Fred Astaire und Ginger Rogers Fans;
  • French Cancan Kurse zu Offenbach Musik;
  • Kabuki Kurse, für Theaterliebhaber;
  • Irländische Tänze, mit oder ohne Bier (davor oder danach…?);
  • Samba Kurse; usw.

Auf Superprof bieten mehr als 92% unser Lehrer/innen eine kostenlose Probestunde an. Das ist die perfekte Gelegenheit, um einen neuen Tanzstil und eine neue Choreographie kennenzulernen!

Du wirst sehen: Wenn Du Tanzen magst, magst Du auch neue Tanzstile entdecken!

Probiere die zeitgenössischen Tanzstile aus

Du bist die Latin Dance Kurse satt? Modern Jazz und Ballett… sind für Dich Schnee von gestern? Warum probierst Du es dann nicht einmal mit neueren Tanzarten? Das 21. Jahrhundert hat seine ganz eigenen Tanzstile hervorgebracht.

Es gibt unendlich viele neue Arten, in denen Du Dich zu Musik ausdrücken kannst. Jedes Jahr entstehen neue Tanzstile, Du musst nur einen finden der zu Dir passt!

Kennst Du Breakdance? Breakdance ist ein Grundelement der Hip-Hop-Subkultur. | Quelle: Visualhunt

In den Tanz fließt so viel Leidenschaft, dass er immer wieder neu erfunden wird. Vor einigen Jahrzehnten nannte war das Jazz Dance noch der „zeitgenössische Tanz“. Heute ist das nicht mehr so. Wenn Du einen zeitgenössischen Tanz lernst, hast Du den Vorteil, dass Du viel neue Energie und choreographischen Input von den Profis der Szene erhalten wirst.

Vertraue unseren Superprofs und entdecke mit ihnen neue Tanzstile:

  • New Style Kurse;
  • Ragga Dancehall Kurse;
  • Break Dance Kurse;
  • SH’BAM Kurse;
  • Krumping Kurse;
  • Street Dance Kurse;
  • Hip Hop Kurse;
  • Kizomba Kurse;
  • Hiplet Kurse;
  • Voodoo Kurse;
  • Batuka Kurse;
  • Tecktonik Kurse;
  • Latinva Kurse; etc.

Wusstest Du, dass es sogar zeitgenössischen Tanz gibt, bei dem sich nur ein Körperteil bewegt… und zwar die Finger?

Du hast Dich entschieden, Du willst die neuesten Tanzarten kennen lernen. Dann gibt es für Dich viele verschiedenen Optionen: Gruppenkurse, Wochenendworkshops, Online Tanzkurse uvm.

Achtung jedoch: Nicht jede Tanzart ist für Anfänger/innen geeignet. Zeitgenössische Tanzformen fordern meist eine gute Technik und sehr viel Motivation und Energie. Für den Beginn ist ein Gruppenkurs ideal, so könnt ihr euch gegenseitig motivieren und anfeuern.

Paartanz, Gruppentanz oder Individualtanz: Egal was Du wählst, nach Deiner Trainingssession bist Du glücklicher, entspannter und gesünder als noch davor. Endlich mal etwas Neues, und nicht immer nur die ewig gleichen Merengue und Cha-Cha-Cha Tänze…

Sei originell und lerne eine ganz neue Tanzart: Mit privatem Tanzunterricht geht das im Handumdrehen!

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...

Einen Kommentar posten

avatar