Du wohnst in Frankfurt am Main und bist auf der Suche nach Unterstützung beim Wirtschaft lernen? In diesem Artikel zeigen wir, worauf du bei deiner Suche achten solltest und wie du fündig werden kannst.

In Frankfurt hast du auf jeden Fall ein optimales Umfeld, um tief in die Wirtschaft einzutauchen – denn die Stadt ist eines der größten internationalen Finanzzentren. Hier befindet sich die Europäische Zentralbank, die Deutsche Bundesbank und die größte deutsche Wertpapierbörse. Außerdem haben viele weitere Finanzinstitute in Frankfurt am Main ihren Hauptsitz.

Auch die Messe Frankfurt ist eine der größten Messen des Landes. Jedes Jahr finden hier mehrere Weltleitmessen statt. Auch Industrie und der Dienstleistungssektor sind in Frankfurt stark vertreten. Die Stadt zählt zu den Weltstädten und bezeichnet sich selbst als Europastadt – als Zeichen für die Verpflichtung zur europäischen Union.

Warum Frankfurt am Main sich zu einem solch bedeutenden Zentrum für die deutsche, europäische und internationale Wirtschaft entwickelt hat, ist auf verschiedene Aspekte zurückzuführen.

Zum einen war die Stadt schon früher eines der wichtigsten städtischen Zentren in Deutschland. 1848/49 traf sich hier die Nationalversammlung – das erste deutsche Parlament. Von der Industrialisierung profitierte Frankfurt mit einem enormen Bevölkerungszuwachs und wirtschaftlichem Aufschwung.

Zum anderen liegt Frankfurt geografisch sehr zentral in Deutschland und ist ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt. Der Flughafen zählt zu den größten der Welt, das Frankfurter Kreuz ist das meistbefahrene Autobahnkreuz des Landes und auch der Bahnhof ist ein wichtiger Bahnknotenpunkt.

Diese verkehrsgünstige Lage ermöglicht ein unkompliziertes Zusammentreffen wirtschaftlicher Akteure sowie einen effektiven Gütertransport.

Du bist in Frankfurt also mitten drin in der Wirtschaft! Die Frankfurter Skyline lässt einen ohnehin schnell denken, man sei in Manhattan gelandet – nicht umsonst trägt die Stadt den liebevollen Spitznamen „Mainhattan“.

Zum Wirtschaft verstehen gehört dennoch natürlich mehr als nur das richtige Umfeld. Und so kommt es nicht selten vor, dass Studierende eines wirtschaftswissenschaftlichen Studiengangs oder Schüler einer Wirtschaftsschule das Gefühl bekommen, nicht hinterherzukommen und Nachhilfe zu benötigen.

Sich Unterstützung zu suchen und einen außercurricularen Wirtschaftskurs zu besuchen, ist äußerst sinnvoll, um wirtschaftliche Zusammenhänge besser nachvollziehen zu können und den Anforderungen des eigenen Studiums gerecht werden zu können.

Die besten Lehrkräfte für Wirtschaft verfügbar
1. Unterrichtseinheit gratis!
Rafael
5
5 (43 Bewertungen)
Rafael
36€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Michael
5
5 (11 Bewertungen)
Michael
25€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Stefanie
5
5 (13 Bewertungen)
Stefanie
30€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Lukas
5
5 (7 Bewertungen)
Lukas
20€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Viktor
5
5 (104 Bewertungen)
Viktor
30€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Lucas
5
5 (10 Bewertungen)
Lucas
30€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Christian
5
5 (5 Bewertungen)
Christian
17€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Ralf
5
5 (13 Bewertungen)
Ralf
60€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Rafael
5
5 (43 Bewertungen)
Rafael
36€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Michael
5
5 (11 Bewertungen)
Michael
25€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Stefanie
5
5 (13 Bewertungen)
Stefanie
30€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Lukas
5
5 (7 Bewertungen)
Lukas
20€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Viktor
5
5 (104 Bewertungen)
Viktor
30€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Lucas
5
5 (10 Bewertungen)
Lucas
30€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Christian
5
5 (5 Bewertungen)
Christian
17€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Ralf
5
5 (13 Bewertungen)
Ralf
60€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis>

Warum ist das Fach Wirtschaft so komplex?

Vielleicht wusstest du gar nicht so recht, was dich erwartet, als du dich für das Fach Wirtschaft entschieden hast. Denn es ist deutlich komplexer, als die meisten vorher annehmen.

Ganz einfach heruntergebrochen geht es in der Wirtschaft immer irgendwie ums Verkaufen. Es gibt einen Anbieter, der an einen Nachfrager zu einem bestimmten Preis X ein Produkt verkauft.

Das beschreibt jedoch lediglich das Grundprinzip in der Wirtschaft. Hinzu kommen zahlreiche Einflussfaktoren, gesetzliche Regelungen, Wettbewerb, und und und.

Um es weiterhin einfach zu halten, kann man die Wirtschaft in Betriebswirtschaft (BWL) und Volkswirtschaft (VWL) unterteilen. Nun fragt sich vielleicht der ein oder andere: Was ist BWL? Was ist VWL?

Der Unterschied ist (relativ) schnell erklärt: Bei der Betriebswirtschaft werden Unternehmen betrachtet, dessen Gewinnmaximierung im Mittelpunkt steht. In der Volkswirtschaft wird hingegen das wirtschaftliche Geschehen eines Landes in Bezug auf die gesamtwirtschaftlichen Auswirkungen betrachtet: Es geht nicht um den Gewinn des Einzelnen, sondern um die gesamte Wirtschaftskraft eines Landes.

Du möchtest verstehen, was der Unterschied zwischen BWL und VWL ist?
Der Unterschied zwischen BWL und VWL ist nicht jedem klar | Quelle: Pexels

So kommen wir der Komplexität des Fachs Wirtschaft langsam näher, doch um diese vollends zu umfassen, bedarf es einem Verständnis für alle Bereiche, die mit der Wirtschaft zusammenhängen.

Folgende Auflistung fasst diese grob zusammen:

  • Betriebswirtschaft: Unternehmen im Mittelpunkt
  • Volkswirtschaft: Unterteilung in Mikro- und Makroökonomie
  • Umweltökonomie: Forst- und Agrarwirtschaft
  • Arbeitskraftökonomie: Arbeitsmarkt, Löhne und Einkommen
  • Ökonometrie: quantitative Analysen
  • Sozialwissenschaften: Wie funktionieren Gesellschaften?
  • Verhaltenswissenschaften und Psychologie: Untersuchung des Konsumverhaltens
  • Nachhaltigkeit: Wie kann Wirtschaft im Einklang mit Umwelt und Natur sein?
  • Wirtschaftsrecht: Gesetzliche Regelungen für die Wirtschaft

Wie du siehst, haben vielzählige Bereiche einen Einfluss auf die Wirtschaft und prägen wirtschaftliches Geschehen. Eine gute ökonomische Bildung berücksichtigt möglichst all diese Einflussfaktoren.

Das macht es natürlich nicht immer leichter, die Zusammenhänge zu verstehen und einzelne Fächer in Bezug zueinander setzen zu können. Auch ist der Umfang eines Wirtschaftsstudiums durch diese vielen verschiedenen Einflussbereiche nicht zu unterschätzen.

Einzelne Fächer haben außerdem auch andere Anforderungen: So benötigst du zum Beispiel für VWL oder für Ökonometrie viel Mathe und Statistik. Andere Fächer erfordern ein tiefes inhaltliches Verständnis und in wieder anderen sind ein guter Ausdruck, schlüssige Analysen und Argumentationsstärke gefragt.

Diese Aspekte solltest du bei der Suche nach Unterstützung beachten

So wird auch schnell klar, dass „one size fits all“ bei der Suche nach der richtigen Wirtschaftsnachhilfe nicht zutreffend ist. Durch verschiedene Fachbereiche und unterschiedliche Anforderungen hat auch jeder Studierende oder jeder Schüler seine eigenen Schwachstellen.

Du solltest dir also klar darüber werden, wo deine persönliche Schwachstelle liegt, um dann nach einem Tutor zu finden, der dich genau dort unterstützen kann. Dieser muss dann auch gar nicht zwangsweise ein spezialisierter Wirtschaftslehrer sein.

Weißt du, in welchen Bereich beim Wirtschaft verstehendu Unterstützung brauchst?
Wo die Schwachstellen im Wirtschaftsstudium liegen, ist ganz individuell | Quelle: Pexels

Wenn du Probleme in Mathe oder Statistik hast, kann dir schließlich ein Mathelehrer ebenso gut weiterhelfen. Möchtest du deine Ausdrucks- und Schreibfähigkeiten ausbauen, kann dich dabei ein Schreibtutor unterstützen.

Solltest du allerdings wirtschaftsspezifische Fragen haben und einzelne Sachverhalte ergeben für dich noch keinen Sinn, dann ist es ratsam, dir einen Wirtschaftsnachhilfelehrer zu suchen.

Mit diesem kannst du dann tief ins Thema Wirtschaft einsteigen, konkrete Aspekte gemeinsam durchsprechen und über diverse Problemstellungen sachlich diskutieren.

Ein weiterer Aspekt, über den du dir zunächst Gedanken machen solltest, ist, ob du lieber Nachhilfe in der Gruppe oder einzeln nehmen möchtest.

In der Gruppe lernst du gemeinsam mit wenigen anderen Schülern. Du kannst dich so mit diesen austauschen, Diskussionen sind lebendiger und ihr profitiert gegenseitig von den Fragen der anderen.

Einzelunterricht hingegen ermöglicht es deinem Lehrer, individuell auf deine Fragen und Bedürfnisse einzugehen. Dies ist im Gruppenunterricht nicht immer im selben Umfang möglich. Dafür ist der Einzelunterricht häufig etwas teurer.

Welche Art des Wirtschaftsunterrichts bevorzugst du?
Es gibt verschiedene mögliche Arten der Wirtschaftsnachhilfe | Quelle: Pexels

Ganz gleich, ob du dich letztendlich für den Unterricht einzeln oder mit anderen Schülern gemeinsam entscheidest: Darüber hinaus spielt die Art bzw. der Ort des Unterrichts eine Rolle.

Möchtest du, dass der Unterricht bei dir zuhause stattfindet? Möchtest du zu deinem Tutor nach Hause fahren? Möchtest du, dass ihr euch an einem externen Ort trefft?

Oder kommt sogar die Möglichkeit des Online-Unterrichts für dich in Frage? Dabei gibt es in der Regel zwei Optionen: Du lernst mit einem persönlichen Tutor online per Live-Videosession oder du nutzt Online-Lernprogramme.

Diese Programme gibt es bereits zu einer Vielzahl von Fächern, darunter Wirtschaft und Mathe. Für Mathe und Statistik ist beispielsweise die Khan Academy eine empfehlenswerte Adresse.

Bei dieser Art des Lernens wird dir in der Regel Videomaterial zur Verfügung gestellt, welches Sachverhalte anschaulich darstellt und erklärt. Oftmals findet anschließend auch eine kurze Lernerfolgskontrolle statt.

Diese Programme sind oft sehr günstig oder sogar kostenfrei. Allerdings bieten sie keinen Raum, um deine individuellen Fragen mit einem Lehrer durchsprechen und klären zu können.

Zusammenfassend spielen also die folgenden Aspekte eine Rolle bei der Suche nach der für dich optimalen Nachhilfe in Wirtschaft:

  • Konkretisiere deinen Problembereich
  • Entscheide dich zwischen Gruppen- und Einzelunterricht
  • Finde die für dich richtige Art des Unterrichts

So findest du den richtigen Tutor

Um den höchstmöglichen Lernerfolg zu erzielen, ist es wichtig, dass du den passenden Tutor für dich findest. Welche Aspekte du dabei vorab berücksichtigen solltest, haben wir oben bereits erläutert.

Was den richtigen Tutor außerdem ausmacht, ist, dass ihr euch gegenseitig sympathisch findet und gut miteinander auskommt – denn nur so kann der Unterricht Spaß machen. Spaß ist nicht zu unterschützen, denn nur wenn wir etwas gerne lernen, können wir es gut lernen.

Außerdem sollte dein Tutor natürlich auch gut qualifiziert sein, mit einer gewissen Leidenschaft an sein Unterrichtsthema herangehen und für dich bezahlbar sein. Doch wie findest du einen solchen Tutor nun?

Dazu gibt es folgende Möglichkeiten:

  • du nutzt die Ressourcen deiner Hochschule in Frankfurt;
  • du lässt dir über eine Frankfurter Nachhilfeagentur einen geeigneten Lehrer vermitteln;
  • du suchst im Internet.

Die erste Anlaufstelle für einen passenden Wirtschaftslehrer sollte zunächst deine Hochschule sein. Professoren können dir häufig einen Studierenden aus einem höheren Semester oder einen Alumnus empfehlen, der geeignet ist, dir weiterzuhelfen.

Gegebenenfalls führt auch das Studierendenbüro oder die Studierendenfachschaft deines Studiengangs eine Liste über qualifizierte Tutoren. Sie können dir dabei behilflich sein, den Kontakt herzustellen.

Des Weiteren sind schwarze Bretter oft sehr aufschlussreich, da viele Tutoren hier Aushänge veröffentlichen und ihren Nachhilfeunterricht anbieten. Halte also ab sofort die Augen auf!

Falls du so keinen passenden Tutor für deine Bestrebungen des Wirtschaft Lernens findest, kannst du auch überlegen, gemeinsam mit Kommilitonen eine Lerngruppe zu eröffnen.

Abgesehen von deiner Hochschule findest du in Frankfurt am Main auch zahlreiche Nachhilfeagenturen, die dir einen Tutor vermitteln können.

Auch in Berlin, Hamburg oder München findest du zahlreiche Wirtschaftslehrer

Nachhilfeagenturen arbeiten mit vielen Nachhilfelehrern aus verschiedenen Fachbereichen zusammen. Der Unterricht kann sowohl einzeln als auch in der Gruppe stattfinden.

Stell dich allerdings darauf ein, dass du auch kleine Vermittlungsgebühren an die Agentur bezahlen musst und der Unterricht dadurch teurer wird.

Nicht zuletzt bieten heutzutage viele Nachhilfelehrer ihren Unterricht über das Internet an. Sie veröffentlichen dazu Anzeigen in diversen Online-Nachhilfeportalen.

Ist Online-Unterricht eine Option für dich?
Wirtschaftsnachhilfe kann auch online mit einem persönlichen Tutor stattfinden | Quelle: Pexels

Der Unterricht kann sowohl persönlich in deiner Stadt als auch online über einen Video-Chat stattfinden. Das hängt von dir und deinem gewählten Tutor ab.

Bei Superprof findest du eine Auswahl an Tutoren, die in Frankfurt Wirtschaftsnachhilfe anbieten. Der Preis pro Lerneinheit liegt durchschnittlich bei nur 20 Euro. Die erste Stunde ist meistens sogar kostenfrei und dient als Probestunde!

Wenn du dir auch einen Online-Unterricht vorstellen kannst, bist du ortsmäßig natürlich nicht auf Frankfurt am Main eingeschränkt. Die Auswahl der Tutoren ist dementsprechend viel größer, da es egal ist, woher sie kommen.

Vielleicht findest du einen geeigneten Wirtschaftslehrer in Köln, Düsseldorf oder Stuttgart!

Wir wünschen dir viel Erfolg bei der Suche nach einem Wirtschaftslehrer und viel Freude beim Wirtschaft lernen!

Auf der Suche nach einer Lehrkraft für Wirtschaft?

Dir gefällt unser Artikel?

5,00/5 - 1 vote(s)
Loading...

Miriam

Miriam arbeitet als freie Autorin & Yogalehrerin. Getrieben von großer Neugier liebt sie es, Neues zu entdecken und zu erlernen; sich selbst weiterzuentwickeln und anderen dabei zu helfen.