Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport Kunst & Freizeit
Teilen

Welche Yoga-Übungen helfen gegen Rücken Schmerzen?

Von Bertine, veröffentlicht am 25/06/2018 Blog > Sport > Yoga > Mit Yoga Rückenschmerzen loswerden

Rückenschmerzen sind das Übel des Jahrhunderts. Wer hat sich noch nicht über Rückenschmerzen beschwert?

Eine Untersuchung von The Shop of the Back – OpinionWay zeigt, dass 76% der Bevölkerung unter Rückenschmerzen leiden.

Rückenschmerzen sind ab 45 Jahren die häufigste Ursache für Einschränkungen im Alltag.

Aber Rückenschmerzen sollten Dich nicht daran hindern, Yoga zu praktizieren – im Gegenteil!

Einige Übungen entlasten Deinen Rücken sogar und verschaffen Erleichterung.

Bleibt die Frage: Welche Yogaübungen sind gut für den Rücken?

Welche Übungen solltest Du vermeiden?

Die Welt des Yoga ist vielfältig: Hatha Yoga, Ashtanga Yoga, Yoga Iyengar, Kundalini Yoga …

All diese Yoga Arten verschaffen dem, der sie praktiziert, enorme Vorteile!

Rückenschmerzen – die Schmerzen des Jahrhunderts

Unser Lebensstil fördert die Entwicklung von Rückenschmerzen.

Rückenschmerzen können als Ergebnis einer falsch ausgeführten Bewegung oder eines Übermaßes an Sport auftreten, aber sie können auch im Zusammenhang mit unseren täglichen Gewohnheiten stehen: Schlechter Schlaf, schlechte Matratzen, Bewegungsmangel, falsche Sitzposition, im Büro oder auf dem Sofa…

Auch Stress ist ein Faktor, der häufiger Rückenschmerzen auslöst, als wir denken, und sogar schlechte Ernährung und dadurch entstehende Mängel.

Wie ändern wir unseren Lebensstil und seine negativen Auswirkungen auf unseren Rücken?

Zuerst muss man den Ursachen auf die Spur kommen und ändern, was sich ändern lässt: mehr spazieren gehen, besser essen, Sport treiben …

Wenn Du jedoch tagtäglich sieben Stunden an Deinem Schreibtisch vorm Computer verbringst, ist es schwer, dies zu ändern.

Ein guter Grund, einen Yoga-Kurs zu machen!

Welche Faktoren lösen Rückenschmerzen aus? Stress ist Gift – sogar für den Rücken! | Quelle: Pexels

Wie wirkt Yoga gegen Rückenschmerzen?

Yoga entspannt Körper und Geist.

Wenn Dein Grund, mit Yoga zu beginnen, Rückenschmerzen sind, dann wirst Du mit einem Yoga-Kurs nicht nur effektiv die körperlichen Beschwerden bekämpfen, sondern zudem in Zukunft auch Stress und Anspannung dauerhaft reduzieren können.

Selbst wenn Du Dich täglich um eine gute Körperhaltung vor dem Computer bemühst, oder gar in einen ergonomischen Sitz investiert hast, bist Du vor Rückenschmerzen nicht gefeit.

Auch Stress und Spannungen im Alltag sind Auslöser für akute Rückenschmerzen. 

Mit regelmäßiger Yoga-Praxis beugst Du Rückenschmerzen wirksam vor.

Die Vorteile von Yoga sind vielfältig, sowohl physisch als auch psychisch:

  • Stärkung der Rückenmuskulatur,
  • Geschmeidigkeit durch Dehnübungen
  • Deinen Körper zu kennen und lernen, auf ihn zu hören,
  • Mehr Gelenkigkeit
  • Entspannung

Die Liste könnte noch viel länger sein.

Mehr noch als einfach eine körperliche Aktivität, ist Yoga eine wahre Lebensphilosophie, die die Harmonie zwischen Körper und Geist fördert.

Yoga-Übungen, die den Rücken entlasten

Wenn Du unter Rücken- oder Nackenschmerzen leidest, solltest Du natürlich Yoga-Übungen wählen, die speziell auf den Schmerz zielen, um ihn zu lindern.

Vermeide Kurse wie dynamisches Yoga.

Bevorzuge Hatha Yoga, das körperliche Übungen mit Atemübungen und Meditation kombiniert.

Indem es sanft auf die Wirbelsäule einwirkt und sie dehnt, lindert es effektiv Rückenschmerzen.

Unter den Übungen (Asanas), die eine wohltuende Wirkung für den Rücken haben, findest Du:

  • Die Position des Kindes, um sich zu entspannen und den Rücken zu dehnen,
  • Die Katze, um die Wirbelsäule zu lockern und die tiefen Bauchmuskeln zu stärken,
  • Das Kamel, um den Rücken zu entspannen und die Schultern zu lockern,
  • Das Kuhgesicht, um Rücken- sowie Ischiasschmerzen zu lindern,
  • Der herabschauende Hund, ein sehr effektiver Klassiker, um den Rücken zu dehnen und die Beine zu lockern,
  • Drehsitz, um die Wirbelsäule zu lockern und zu strecken, auch bei Skoliose zu empfehlen,
  • Die Halbbrücke, um die Lendenwirbelsäule zu stärken und die Bauchmuskeln zu dehnen,
  • Die Schildkröte, um den unteren Rücken zu strecken (nur für erfahrene Yogis!),
  • Die Rückenrolle, um die Wirbelsäule zu dehnen und zu entspannen.

Um Deine Rückenschmerzen effektiv und dauerhaft zu lindern, ist es wichtig, Dir für jede Übung Zeit zu nehmen, um diese Bewegungen reibungslos auszuführen und sicher zu sein, dass Deine Körperhaltung korrekt ist.

Welche Yoga-Übung entspannt den Rücken? Die Position des Kindes ist eine Wohltat für einen schmerzenden Rücken. | Quelle: Pexels

Falsch ausgeführte Übungen können schlimmstenfalls zu Verletzungen führen.

Suche Dir am besten einen geeigneten Yoga Kurs.

Yoga aus therapeutischen Gründen sollte mit einem kompetenten Yogalehrer durchgeführt werden.

Er wird in der Lage sein, Dir das nötige Grundwissen zu vermitteln und Dir Übungen zeigen, die an Deine Bedürfnisse angepasst sind.  

Sobald Du die Übungen sicher beherrscht, kannst Du Yoga auf der eigenen Yogamatte zu Hause praktizieren.

Du wirst sehen: Nicht nur Deine Rückenschmerzen werden verschwinden, sondern auch das tägliche Stressgefühl!

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...

Einen Kommentar posten

avatar