Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport Kunst & Freizeit
Teilen

Welche Ausbildung braucht man, um Chinesisch Unterricht geben zu können?

Von Lea, veröffentlicht am 09/04/2019 Blog > Sprachen > Chinesisch > Wie kann ich Chinesischlehrer werden?

Chinesisch ist eine komplexe Sprache, die immer mehr Leute in ihren Bann zieht. Chinesisch ist die Sprache mit den meisten Muttersprachlern der Welt und insgesamt 1,1 Milliarden Menschen sprechen Mandarin.

Auch in Deutschland interessieren sich immer mehr Leute für die chinesische Sprache. Sie steht als Symbol für die außergewöhnliche Kultur und Geschichte Chinas, die Millionen von Menschen begeistert. Immer mehr Menschen möchten daher China, seine Landschaften und seine Wirtschaft entdecken.

Mandarin Lernen ist zu einem großen Vorteil für die Karriere geworden. Aber wann und wo soll man mit dem Chinesisch Lernen anfangen? Welchen Weg soll man gehen, wenn man Chinesisch Lehrer werden möchte?

Diese und weitere Fragen möchten wir Euch in diesem Artikel beantworten, um Euch auf Euren Chinesisch Kurs vorzubereiten.

Brauche ich einen Abschluss, um Chinesisch Unterricht geben zu können?

Während Ihr ein offizielles Zertifikat für kompetenzorientierten Chinesischunterricht benötigt, um an einer Schule oder Universität Chinesisch unterrichten zu können, ist es Euch auch ohne Nachweis Eurer Sprachkenntnisse möglich, privat Chinesisch zu unterrichten.

Ist das eine Lösung für diejenigen, die nicht Chinesisch studieren wollen?

Nicht unbedingt. Auch wenn Ihr nicht unbedingt ein Diplom braucht, um als Chinesischlehrer arbeiten zu können, so wird Euch ein Sprachzertifikat dabei helfen, das Vertrauen potenzieller Schüler zu gewinnen. Wer seine Chinesisch Kenntnisse nachweisen kann, wird schneller Schüler für seinen Chinesisch Sprachkurs finden!

In jedem Fall müsst Ihr Euch (selbst als Muttersprachler!) im Detail mit der Theorie der chinesischen Sprache auseinandersetzen. Dazu gehören Vokabeln, die chinesische Schrift, die 4 Töne und Pinyin.

Als Privatlehrer für Chinesisch solltet Ihr Euch außerdem einmal die klassischen Unterrichtsmethoden und den Lehrplan für Chinesisch anschauen. Eure Schüler werden von Euch erwarten, dass Ihr sie beim Chinesisch Lernen anleitet und ihnen dabei helft, sich in bestimmten Aspekten zu verbessern:

  • Die richtige Aussprache
  • Zählen auf Chinesisch
  • Vokabeln lernen
  • Chinesische Schriftzeichen schreiben (Kalligraphie)
  • Pinyin benutzen

Muss ich Chinesisch studieren? Ein Abschluss ist nicht unbedingt nötig für einen Chinesischlehrer, kann aber sehr hilfreich sein. | Quelle: Pixabay

Ihr könnt entweder selbstständig als Chinesischlehrer arbeiten oder in einem deutsch-chinesischen Verein anfangen. Diese gibt es in fast jeder Stadt. Hier werden neben Sprachkursen auch Veranstaltungen zur chinesischen Kultur angeboten.

Jeder Verein und jede Sprachschule hat ihre eigenen Regeln, wenn es um das Einstellen der Lehrer geht. Informiert Euch also am. Besten direkt bei den Institutionen, ob Ihr ein Diplom benötigt.

Wenn Ihr Euch dafür entscheidet, selbstständig Chinesisch zu unterrichten, könnt Ihr ein Profil bei Superprof erstellen und auf diese Weise Schüler für Euren Sprachkurs finden. Hier ist kein Diplom benötigt, allerdings kann ein Zertifikat Euch als Lehrer attraktiver machen.

Wie kann ich in der Schule Chinesisch lernen?

Je früher man eine neue Sprache lernt, desto besser wird man diese später beherrschen. Besonders Chinesisch lohnt sich zu lernen, denn bislang können nur wenige Deutsche fließend Mandarin sprechen – was einem später viele Möglichkeiten eröffnen wird.

Wenn Ihr die Möglichkeit habt, in der Schule Chinesisch zu lernen, dann solltet Ihr diese unbedingt nutzen. Aber wie sieht das Angebot für Chinesischunterricht in deutschen Schulen aus?

An mehr als 80 deutschen Schulen haben Schüler heute die Möglichkeit, in fast jedem Bundesland Chinesisch zu lernen.

Meistens findet der Unterricht in Form einer Chinesisch AG oder als dritte Fremdsprache in der Oberstufe statt. Einige wenige Schulen bieten Mandarin inzwischen auch als zweite Fremdsprache statt z.B. Französisch, Spanisch oder Italienisch an. In etwa der Hälfte der Bundesländer könnt Ihr Chinesisch ab der 5. Klasse lernen.

Chinesisch kann außerdem in einigen Schulen als Abiturfach gewählt werden. So bereitet ihr Euch ideal auf das Berufsleben vor!

Die meisten Schulen für Chinesisch Unterricht gibt es in Nordrhein-Westfalen. Doch auch in Baden-Württemberg, Bayern und Berlin gibt es jeweils mehr als 10 Schulen, die einen Chinesisch-Sprachkurs anbieten.

Früh Chinesisch lernen lohnt sich! Immer mehr Schulen in Deutschland bieten einen Chinesisch Kurs an. | Quelle: Pixabay

Das Spannende am Chinesisch Unterricht am Gymnasium oder in einer Chinesisch AG ist, dass Ihr nicht nur die chinesische Sprache und Schrift kennenlernt, sondern auch viel über die Kultur in China erfahrt. Es wird Wert darauf gelegt, Euch die chinesische Politik, Gesellschaft, Literatur und die chinesische Küche nahezulegen, sodass Ihr Euch mit China als Land im Allgemeinen sehr gut auskennt.

In der Schule habt Ihr meistens außerdem die Möglichkeit, auf einer Klassenfahrt oder bei einem Austausch China und die Chinesen richtig kennenzulernen und ganz besondere Erfahrungen zu sammeln. Reist mit Eurer Schule nach Shanghai, Peking oder Chengdu und lebt für ein paar Tage in einer chinesischen Familie. So könnt Ihr auch die chinesische Aussprache üben.

Wenn es leider keine Schule in Eurer Nähe gibt, die Mandarin Unterricht am Gymnasium anbietet, solltet Ihr Euch nach einem privaten Chinesisch Institut oder einer Chinesisch Sprachschule umschauen. Hier werden wöchentliche Kurse angeboten, die Ihr parallel zum normalen Unterricht in der Schule wählen könnt.

Studieren, um Chinesisch Lehrer werden zu können

Um Chinesisch unterrichten zu können, müsst Ihr natürlich die chinesische Sprache perfekt beherrschen. Wenn Ihr nicht gerade Muttersprachler seid, solltet Ihr also vorher intensiv Mandarin lernen. Doch auch wenn Mandarin Chinesisch Eure Muttersprache ist, müsst Ihr Euch mit der Theorie der chinesischen Sprache beschäftigen.

Eine ideale Vorbereitung auf das Leben als Chinesischlehrer ist ein Studium. Dazu habt Ihr mehrere Möglichkeiten:

  • Sinologie studieren
  • Chinesisch auf Lehramt / Master of Education
  • Pädagogik Studium

Das Sinologie Studium wird derzeit an 10 deutschen Hochschulen angeboten. In diesem Studium lernt Ihr alles über die Geschichte, Kultur und natürlich über die Sprache Chinas. Dazu gehört z.B. auch die Philosophie von Konfuzius und aktuelle Ereignisse aus der Politik und Wirtschaft des Landes.

Auch wenn das Studium einen großen geisteswissenschaftlichen Anteil hat, könnt Ihr Euren Abschluss in Sinologie sehr gut dazu nutzen, in der Wirtschaft Karriere zu machen. Durch Chinas wirtschaftliches Wachstum werden Übersetzer und Verständiger, die Mandarin beherrschen und sich mit China auskennen, immer gefragter.

Die Universtitäten in Götingen, Bochum, Heidelberg und Tübingen bieten sogar ein Studium Chinesisch auf Lehramt im Master of Education an. Dieser Studiengang dient als Lehrerausbildung für Chinesisch als gymnasiales Schulfach und erleichtert es Euch, eine Anstellung als Chinesisch Lehrer an einer deutschen Schule zu finden.

Besonders interessant für chinesische Muttersprachler ist womöglich ein Studium der Pädagogik bzw. Bildungs- und Erziehungswissenschaften. Ihr beherrscht die chinesische Sprache bereits und müsst Euch nur vergleichsweise kurz mit den Regeln der Grammatik und Pinyin auseinandersetzen. Viel wichtiger ist, dass Ihr lernt, erfolgreichen Unterricht vorzubereiten und die Schüler beim Lernen zu unterstützen.

Arbeitet in einem der Wolkenkratzer in Shanghai. Mit einem Sinologie Studium könnt Ihr auch in der Wirtschaft Karriere machen. | Quelle: Pixabay

Bereits im Studium könnt Ihr übrigens natürlich privaten Chinesisch Sprachunterricht geben. Diese professionelle Erfahrung wird Euch beibringen, wie Ihr Eure Sprachkenntnisse an andere weitergebt. Schließlich muss man Unterrichten genauso lernen wie die Sprache selbst. Es braucht Zeit, bis man ein richtig guter Lehrer wird.

Nehmt Euch ein paar Stunden pro Woche dafür Zeit, Chinesisch zu unterrichten. So könnt Ihr Eure eigenen neu gewonnenen Kenntnisse vertiefen, indem Ihr sie anderen erklärt. Der perfekte Studentenjob als Vorbereitung auf das spätere Berufsleben!

In China Chinesisch lernen

Wie wäre es, wenn Ihr in China Chinesisch lernt?

Diese Art der Erfahrung macht sich nicht nur hervorragend auf Eurem Lebenslauf, sondern ist auch eine Gelegenheit, die Kultur Chinas selbst zu erkunden und von chinesischen Muttersprachlern Mandarin zu lernen.

Vor Ort die Sprache eines Landes zu lernen ist eine der besten Methoden, um langfristig fließend Chinesisch zu sprechen. Sobald Ihr in China seid, werdet Ihr Eure Vokabeln brauchen, um Euch dort durchzuschlagen. Denn die Chinesen sprechen nicht besonders gutes Englisch…

Ihr seid außerdem ständig von Mandarin und den chinesischen Schriftzeichen umgeben, weshalb Ihr Euch neue Vokabeln leichter merken könnt, besonders, wenn Ihr sie sofort anwendet.

Aber welche Art von Auslandsaufenthalt ist die beste?

Es gibt verschiedene Arten von China Aufenthalten. Ihr könnt ein Praktikum in China machen, ein Auslandssemester in China absolvieren, eine Sprachschule in China besuchen oder sogar einige Zeit in China arbeiten.

Es wird immer leichter, besonders während dem Studium einen Auslandsaufenthalt in einem spannenden Land wie China zu machen. Es gibt verschiedene Stipendien und Organisationen, die Euch bei der Planung und Durchführung helfen.

In China könnt Ihr die Kultur Chinas entdecken. Lernt die chinesische Medizin und andere kulturelle Aspekte aus China kennen. | Quelle: Pixabay

Wenn Ihr im Studium nicht die Möglichkeit oder die finanziellen Mittel habt, könnt Ihr natürlich auch nach Eurem Abschluss nach China gehen, z.B. als Au Pair. Im Austausch gegen einen Schlafplatz und Essen kümmert Ihr Euch um die Kinder einer chinesischen Familie. Besonders wohlhabende Familien aus China legen Wert darauf, dass ihre Kinder früh Englisch lernen und stellen daher gerne Au Pairs ein. Die perfekte Methode für Euch, um günstig in China Chinesisch zu lernen!

Wer eine Fremdsprache unterrichten möchte, sollte auf jeden Fall eine gewisse Zeit in dem Land der Sprache verbracht haben. Nur so könnt Ihr eine Verbindung zu Chinesisch und China aufbauen und Euren Schülern alle Aspekte der chinesischen Sprache und Kultur authentisch vermitteln.

Indem Ihr die chinesische Kultur versteht, entwickelt sich auch Euer Verständnis für die chinesische Sprache. Macht einen Kung Fu Kurs, lernt die chinesische Kalligraphie, beschäftigt Euch mit chinesischer Medizin oder lebt in einer chinesischen Metropole…

Legt jetzt los mit dem Chinesisch Unterricht!

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...

Einen Kommentar posten

avatar