Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport
Teilen

Was taugt Private Französisch Nachhilfe?

Von Florence, veröffentlicht am 24/07/2018 Blog > Sprachen > Französisch > Französisch Lernen mit Privatlehrer: Vor- & Nachteile

Du möchtest eine Fremdsprache lernen? Vielleicht Französisch?

Es gibt viele Möglichkeiten, um mit dem Französisch Lernen zu beginnen: Erwachsenenbildung, Sprachschulen, Gruppenunterricht, Französisch als Zweitsprache, Intensivkurse, Abendkurse, Sprachreisen…

Heute werden wir uns einmal den Französisch Privatunterricht genauer anschauen.

  • Welche Vorteile hat es, mit einem Privatlehrer Französisch zu lernen?
  • Wie kann ich den IDEALEN Französisch Privatlehrer finden? 

Die Worte des Historikers Jules Michelet können uns hierbei motivieren:

Unterricht ist Freundschaft.

Dank Privatem Französischunterricht wirst Du Dich schnell an die neue Sprache gewöhnen, Deine Sprachkompetenzen ausbauen und schnelle Fortschritte beim Französisch Sprechen machen.

Warum mit einem Privatlehrer Französisch Lernen?

Was sind gute Gründe, um Französisch mit einem Privatlehrer zu lernen? Nun, es gibt einige.

Die offensichtlichsten sind:

  • Die sparst Zeit

Wenn Du Privatunterricht zuhause bekommst, gibt es keine Anfahrt, und das heißt Zeitersparnis.

Dein Lehrer wird direkt zu Dir nach Hause kommen um Dir Französisch als Fremdsprache beizubringen,

  • Der Unterricht ist auf Dich abgestimmt

Das ist sicherlich der wichtigste Grund um einen Französisch-Privatlehrer zu engagieren.

Der individuelle Kurs ermöglicht dem Lehrer sich an die Bedürfnisse seines Schülers anzupassen und ihm einen Unterricht zu geben, der an seinem Niveau, seinen zeitlichen Ressourcen, Zielen, und auch Interessen und didaktischen Vorlieben orientiert ist,

  • Du verbesserst Dich schneller

Die individuelle Abstimmung ermöglicht schnellere Fortschritte. Beim Gruppenunterricht ist man oft passiv, man hört dem Lehrer oder anderen Schülern zu.

Hier geht es um einen zweiseitigen Austausch. Der Schüler wird viel öfter dazu kommen sich in der Fremdsprache auszudrücken.

Der Lehrer wird auch die Fehler genauer korrigieren und auf Anfrage schwierige Themen wiederholen können.

  • Deine Ausgaben zahlen sich aus

Wie Du Dir vorstellen kannst, ist Privatunterricht nicht kostenlos.

Die Ausgaben zahlen sich aber aus, und wenn man bedenkt wie groß der Fortschritt im Französischen dank Privatunterricht wirklich ist, relativiert sich der Preis wieder.

Privatlehrer bestimmen ihre Tarife anhand mehrerer Kriterien: das Niveau des Schülers, die Qualifizierung des Lehrers, die Stundenanzahl, einer kostenlosen ersten Stunde…

  • Du hast weniger Aufwand

Der Privatunterricht ermöglicht Dir in Französisch kommunizieren zu lernen, ohne gleich Deinen ganzen Stundenplan umstrukturieren zu müssen.

Bei einer Sprachschule muss sich der Schüler an die Unterrichtszeiten anpassen. Mit einem Privatlehrer kannst Du aus seinen freien Terminen den wählen, der Dir am besten passt.

Es gibt auch die Möglichkeit, Zeit zu sparen, indem Du Online Französisch Unterricht nimmst, während Deiner Mittagspause beispielsweise …

Ein Lehrer hilft Dir schneller Hürden zu überwinden. Zu zweit kommt man schneller voran. Das gilt auch für den Französischunterricht. | Quelle: Visualhunt.

Du kannst Französisch auch mit Filmen lernen!

Die Grundlagen der Französischen Sprache lernen

Dank Deines Privatunterrichts, wirst Du die Grundlagen der französischen Sprache erlernen und von den Ratschlägen eines bilingualen oder sogar muttersprachlichen Lehrers profitieren.

Bevor Du Dich im Umgang mit der französischen Sprache so richtig wohl fühlst, ist es wichtig erstmal die grundlegenden Aspekte der Sprache zu beherrschen:

  • Die französische Grammatik und ihre Ausnahmefälle,
  • Die französische Konjugation (Präsenz, Perfekt, Präteritum, Futur, Konjunktiv…),
  • Die Zeitenfolge,
  • Die Deklination (Genus und Numerus),
  • Der französische Wortschatz und die Rechtschreibregeln,
  • Die Phonetik, Intonation und Aussprache,
  • Die Akzente,

Schriftlicher und mündlicher Ausdruck, schriftliches und mündliches Verstehen… Das alles gehört zum Programm des Französisch Unterrichts.

Hast Du Dir schon ein französisches Wörterbuch gekauft? Ein Wörterbuch ist unabdingbar um Vokabeln zu lernen. | Quelle: Pexels.

Mit einem Privatlehrer kannst Du alle Deinem Niveau entsprechenden Schlüsselaspekte der Sprache angehen.

Mit einem Einstufungstest kann Dein Lehrer Deine Vorkenntnisse evaluieren und Deinen Lernbedarf lokalisieren, um den Unterricht an Dich anzupassen.

Ob Du Anfänger bist oder Du eine Auffrischung brauchst, Du wirst die Grundlagen durchnehmen, Deine Sprechtechnik entwickeln, den grammatikalisch korrekten Satzbau üben…

Der Unterricht gibt Dir die Möglichkeit bestimmte Themen durchzunehmen, und so die Sprachregeln des Französischen theoretisch und auch praktisch (durch Rollenspiele und Situationssimulationen) zu erlernen…

Dein Lehrer kann verschiedene didaktische Methoden anwenden damit Du Deinen Kompetenzen entsprechend schnell Dein Französisch verbesserst.

Französisch Lernen: Wie Du einen guten Privatlehrer aussuchst!

Bevor Du mit dem Unterricht beginnst, musst Du einen Lehrer aussuchen, der Deinen Erwartungen entspricht. Bevor Du mit der Suche beginnst, solltest Du also erstmal wissen, was Deine Ziele und Gründe für den Französisch Unterricht sind.

  • Möchtest Du verreisen?
  • Ist es für das Studium?
  • Um eine Prüfung vorzubereiten?
  • Um in Frankreich oder in einem französischsprachigem Land zu leben?
  • Für die Arbeit?
  • Aus Liebe zur Sprache?
  • ….

Die Gründe, die Dich antreiben, können vielfältig sein.

Sie tragen dazu bei den für Dich passenden Unterrichtsinhalt zu bestimmen. Wenn man eine neue Sprache lernt, ist das Ziel sie schnell sprechen zu können, und zwar in einem bestimmten Kontext.

Wenn Du Französisch für eine Reise lernen willst, werden Deine Prioritäten nicht die gleichen sein, wie wenn Du die Sprache in einem professionellen Kontext einsetzen willst.

Bereite Deinen Französisch Unterricht gut vor! Trotz Unterricht sollte das eigenständige Lernen nicht zu kurz kommen. | Quelle: Pexels.

Bevor Du mit der Suche nach einem Privatlehrer beginnst, solltest Du erstmal Dein Niveau feststellen.

Bist Du ein totaler Französisch Anfänger oder hast Du schon ein solides Vorwissen, das Du weiterentwickeln willst?

Du kannst den Unterrichtstyp wählen, der zu Dir passt:

  • Konversationskurs,
  • Kurs für professionnelles Französisch,
  • Einführungskurs,
  • Aufbaukurs,
  • Auffrischungskurs,
  • Prüfungsvorbereitungskurs,
  • Erwachsenenkurs,
  • Französisch für Kinder,

Sobald Du weißt, welcher Unterrichtstyp zu Dir passt, brauchst Du nur noch einen Privatlehrer zu finden, der Deinen Kriterien entspricht.

Auf Superprof kannst Du z.B. in wenigen Klicks einen Lehrer finden, der den von Dir erwünschten Unterricht in Deiner Nähe anbietet.

In den Suchkriterien kannst Du dein Niveau angeben und anschließend Deine Wahl anhand der angezeigten Lehrerprofile und Tarife treffen.

Mehr als 4400 Französisch Lehrer sind bei Superprof angemeldet.

Abhängig von den Profilen variieren die Tarife von 9 €/Stunde bis zu 35 €/Stunde bei den erfahreneren Lehrern.

Privat Französisch Lernen: Wie läuft eine Stunde Privatunterricht ab?

Die erste Privatunterricht Stunde zielt meistens darauf ab, sich zu vorzustellen und kennenzulernen, die Ziele zu besprechen und ebenfalls eine erste Niveaueinstufung auszuführen, damit der Inhalt der Folgestunden vorbereitet werden kann.

Dein Französischlehrer wird ein Unterrichtsprogramm vorschlagen, dass Deinen Bedürfnissen und Zielen entspricht.

Ein erstes Treffen mit Deinem Französischlehrer hilft Lernziele zu setzen. Beim ersten Treffen wirst Du Deinen Französischlehrer kennenlernen und einen personalisierten Lernplan aufstellen | Quelle: Pexels.

Wenn Du Französisch lernen willst, um ins Ausland zu gehen, die Welt zu sehen und den französischsprachigen Sprachraum kennenzulernen, kann Dein Unterricht z.B. die mündliche Kommunikation mehr fördern, damit Du in konkreten Situationen sprechen kannst (im Restaurant bestellen, nach dem Weg fragen, ein Hotel reservieren…).

Das ist auch eine gute Gelegenheit um Sprache und Kultur zu verknüpfen.

Wenn Du schon ein gutes Französisch-Niveau hast, aber Dich noch besser in Französisch einem professionellem Umfeld ausdrücken möchtest, kann der Unterricht auch daran angepasst werden.

Unabhängig vom Unterrichtsinhalt, wird der Ablauf normalerweise in verschiedenen Etappen organisiert sein:

  • Wiederholung der vorigen Unterrichtsstunde und Korrektur eventueller Aufgaben,
  • Tageslektion zu einem bestimmten Thema (Grammatik, Konjugation, Rechtschreibung, Lektüre, mündlicher Ausdruck…) mit spezifischem Material in visueller, schriftlicher oder Audio-Form,
  • Praktische Aufgaben um die soeben gelernten Inhalt anzuwenden,
  • Persönliche Arbeit für die nächste Unterrichtsstunde (Online Aufgaben, zu lernende Lektion, Wortschatzwiederholung…).

Eine Sprache zu lernen erfordert regelmäßiges und gewissenhaftes Arbeiten.

Um Dein Französisch zu verbessern, solltest Du also nicht davor zurückschrecken, die Sprache täglich, zwischen den Unterrichtsstunden anzuwenden.

Dein Lehrer kann Dir mit Rat zur Seite stehen und Dir zusätzliches Material für das eigenständige Arbeiten geben, damit Du noch schneller voran kommst:

  • Webseiten,
  • Französisch-Apps,
  • Online Videos…

Das ist einer der Vorteile vom Privatunterricht: Du entwickelst ein Vertrauensverhältnis mit Deinem Lehrer.

Und sein Ziel ist dir so gut wie möglich beim Französischlernen zu helfen ohne dass Du dabei den Spaß verlierst.

Unsere Lehrer können Dir so Vieles beibringen: das Lesen und Aussprechen vom Französischen, die französische Kultur zu entdecken, Leichtigkeit im mündlichen Ausdruck zu finden, und auch alle Feinheiten der französischen Sprache zu beherrschen.

Nach einigen Monaten wirst Du schon merkliche Fortschritte gemacht haben und so Deine Pläne umsetzen können:

  • eine Sprachreise,
  • ein längerer Aufenthalt in Frankreich,
  • ein Studium im Ausland,
  • in einem französischsprachigen Land arbeiten…

Französisch steht an fünfter Stelle der international am meisten gesprochenen Sprachen.

Dementsprechend wird Französisch Sprechen Dir viele neue Möglichkeiten geben.

Du kannst nach Frankreich gehen, um in Paris zu leben und perfekt mehrsprachig zu werden, Du kannst zu den vielen internationalen Studenten gehören, die das Land empfängt, oder Traumziele auf der ganzen Welt entdecken!

Hier findest Du Französisch Privatlehrer in Berlin oder München…

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...

Einen Kommentar posten

avatar