Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport
Teilen

Wie kann ich perfekt Französisch Sprechen?

Von Florence, veröffentlicht am 25/07/2018 Blog > Sprachen > Französisch > Wie kann ich Fließend Französisch Lernen?

Du lernst die Fremdsprache Französisch, bist aber immer noch mit Deinem Niveau unzufrieden?

Du möchtest Französisch lernen, am liebsten bilingual werden und die Sprache der Liebe perfekt beherrschen?

Auf einer Liste der UNESCO steht Französisch auf Platz 10 der schwierigsten zu erlernenden Sprachen.

Ganz oben auf der Liste gibt es auch noch schwierigere Sprachen, wie Chinesisch, Griechisch oder Arabisch.

Das heißt aber nicht, dass Französisch für Nicht-Muttersprachler ein einfaches Spiel ist …

In nur wenigen Wochen Französisch Sprechen zu lernen erscheint schwierig (es sei denn, man hat es mit einem Sprachgenie zu tun), aber mit ein wenig Geduld und Arbeit, kannst auch Du perfekt zweisprachig in Französisch werden.

  • Wie kann ich Französisch Deutsch bilingual werden? 
  • Was ist die beste Methode zum Französisch Lernen?

Versuch es doch mal mit Französisch Privatunterricht

Französisch Lernen: Was ist Bilingualismus?

Schauen wir uns die Definition von Bilingualismus an, damit wir wissen, worüber wir sprechen.

Wenn Du das PONS Wörterbuch öffnest, findest Du folgende Definition:

Bilingualismus = Mehrsprachigkeit, bei der zwei Sprachen annähernd auf muttersprachlichem Niveau beherrscht werden

Meist ist es so, dass man eine Muttersprache hat, und dann auch noch eine weitere Sprache so gut lernt, dass man sie fließend spricht.

Träumst Du auch davon in Paris zu studieren? Ein Studium in Paris ist die perfekte Möglichkeit ganz in die französische Sprache einzutauchen. | Quelle: Pexels.

Das impliziert folgende Aspekte:

  • Sich sicher ausdrücken, auf flüssige Art und Weise, und seinen Akzent (ein bisschen zumindest) verschwinden zu lassen,
  • Ein perfektes Verständnis des gesprochenen Französischen haben, um einfach kommunizieren und sich ohne viel Energieaufwand unterhalten zu können,
  • In Französisch Schreiben und Lesen können ohne Fehler zu machen,
  • Registerwechsel machen können, sich an den Kontext und Gesprächspartner anpassen können,
  • Alle Feinheiten der Sprache wahrnehmen, und selbst gängige Redewendung kennen,
  • In Französisch denken und beim Sprechen seine Muttersprache vergessen, bis in den Geist hinein,
  • Die französische Kultur kennen, die Geschichte, die Kultur, die Traditionen und den Volksglauben…

Wenn Du Dich schon in 2 oder 3 Punktionen wiedererkennst, dann bist Du schon auf dem richtigen Weg.

Halt noch ein bisschen durch, arbeite regelmäßig und sorgfältig, dann wirst Du bald bilingual in Französisch werden.

Wie soll man es nun konkret anstellen, um die letzten Hürden zu überwinden? Wie kannst Du soweit kommen, dass Du Dich, ohne dass es auffällt, in ein Gespräch unter Franzosen mischen kannst ohne dass auch nur irgend jemand merkt, dass Französisch nicht Deine Muttersprache ist?

Wir geben Dir ein paar Tipps…

Entdecke auch den Französisch Online Unterricht!

Französisch bilingual werden: Die Geheimnisse der Sprachbeherrschung

Bevor Du bilingual wirst, wirst Du Stunden damit verbringen, Deine polyglotten Fähigkeiten auszubauen.

Wie Dein Französisch verbessern? Französisch Lernen braucht Zeit und Gewissenhaftigkeit.

Ein Privatlehrer kann Deine Französisch-Fragen beantworten. Wenn Du das Gefühl hast, Du kommst beim Französisch Lernen nicht mehr weiter, solltest Du einen Privatlehrer aufsuchen! | Quelle: Pexels.

Französisch als Fremdsprache lernen: Die Grundlagen

Um eine Fremdsprache zu lernen, sollt man mit den Grundlagen anfangen.

Wenn Du Anfänger bist, werden Dir Sprachunterricht und passende Aufgaben auf diesem manchmal endlos erscheinendem Weg helfen Französisch sprechen zu lernen sowie Deinen schriftlichen Ausdruck zu verbessern.

Für einen schnellen Start wirst Du Folgendes brauchen:

  • Die Grammatik und Satzstruktur lernen, Grammatikaufgaben machen, um die wichtigsten Aspekte zu integrieren,
  • Die französische Konjugation (Präsenz, Präteritum, Perfekt, Futur I, Futur II, Konjunktiv…),
  • Die Zeitenfolge,
  • Die Rechtschreibregeln und ihre Ausnahmen (wir haben Glück, im Französischen gibt es immer welche…). Man hätte ja sagen können, dass das N vor einem M, B und P zu einem M wird, aber das wäre wohl zu einfach gewesen. So schreibt man lieber, damit die Verwirrung noch ein wenig größer wird, boNbon, oder eMboNpoint,
  • Die Deklination,
  • Die Redewendungen,

Auf Superprof findest Du auch Französisch Lehrer in Frankfurt am Main!

Deinen Wortschatz konstant anreichern, um Französisch bilingual zu werden

Strukturiere Dein Vokabellernen thematisch oder kaufe französische Wortschatzbücher.

Wenn man erstmal die grammatikalischen Grundlagen gelernt hat, bleibt das wichtigste Problem der Wortschatz. Man will so vieles sagen, aber es fehlen einem die Worte.

Daran kannst Du arbeiten, vorallem wie Du neue Vokabeln lernen möchtest.

Mach Dir ein Programm, um jeden Tag neue Wörter zu lernen. Gehe die Vokabeln vom Vortag oder Vorvortag noch mal durch, bis Du sie perfekt abgespeichert hast. Trau Dich ruhig Französisch-Apps herunterzuladen um neue Wörter zu entdecken und Wortschatz-Aufgaben zu machen (Babbel, Masalingua…). Die Spracherkennung wird Dir enorm bei der Akzentverbesserung helfen. Kostenlose Online Kurs sind auch eine gute didaktische Ressource, die Du testen solltest.

Französisch sprechen, immer wieder und wieder

Der andere Schlüssel, um sein Vorwissen zu festigen und sein Französisch zu verbessern, ist der mündliche Ausdruck. Übe das Kommunizieren in Französisch. Arbeite an Deiner Aussprache (Lang lebe die Phonetik…!). Mehrmals die gleichen Wörter oder Sätze wiederholen hilft um sich die korrekte Aussprache der schwierigen Silben zu merken. So wird man Dich einfacher verstehen.

Benutze Audio-Support um zu wissen wie Du die französischen Wörter richtig aussprechen sollst und nehm Dich selbst auf um anschließend zu vergleichen.

Wenn Du viel übst, werden die besonders schwierigen Silben irgendwann ganz natürlich herauskommen. Du wirst so ohne Weiteres Dein Alltagsleben auf Französisch meistern können und Dich beim Sprechen pudelwohl fühlen.

Französisch Lesen und Hören, um bilingual zu werden

Um Dein Französisch schnell zu perfektionieren und Deine Verständnisfähigkeiten zu verbessern, musst Du aus Deiner Komfortzone herauskommen und Dich konzentrieren, um Dein Ohr wirklich an die französischen Klänge zu gewöhnen.

So wirst Du Dich daran gewöhnen Französisch zu hören, aber auch lesen lernen und alle möglichen Texte verstehen. Die Ressourcen sind leicht zugänglich, vor allem im Internet.

Fang am Besten damit an, Deinen französischen Lieblingssängern zu lauschen oder die französische Presse zu lesen. Selbst wenn Du die Songtexte ausdrucken musst, um die Lieder besser zu verstehen oder Du beim Zeitungslesen einige Wörter nachschlagen musst, funktioniert diese Methode sehr gut.

Die Aufgabe die anfangs noch schwierig schien wird auf einmal einfach. Am Ende wird die Arbeit sogar zu purem Spaß. Mit ein paar Konversationskursen wirst Du dann lernen Dich problemlos zu unterhalten.

Sprachunterricht kommt auch in Form von Filmegucken. Ein sehr lehrreiches Unternehmen! Du kannst Filme jeden Genres wählen…

Interessiere Dich für die französische Kultur und werde bilingual

Selbst wenn es in Deiner Muttersprache ist, solltest Du Bücher lesen, Dokumentarfilme gucken, Dich für die Geschichte Frankreichs interessieren, für die großen Figuren die sie geprägt haben, die Kunst, die Musik…

Verfolge die Nachrichten, die Politik, die großen gesellschaftlichen Debatten… So wirst Du entdecken, was die französische Identität ausmacht.

Du kannst ganz einfach Frankreich kennenlernen und eine objektive Sicht darauf haben, ohne jegliche Clichés und Vorturteile.

Französisch bilingual werden: Wie ist das möglich?

Was ist Dein nächstes frankophones Urlaubsziel? Wer fließend Französisch kann, kann reisen und sich überall auf der Welt verständigen! | Quelle: Pexels.

Du hast schon ein gutes Niveau? Deine französische Sprachanwendung ist selbstständig oder gar kompetent?

Wie kannst Du nun wirklich bilingual werden?

Wie kannst Du Deine letzten kleinen Schwierigkeiten aus dem Weg räumen?

Erstmal solltest Du einen Test für Deine französischen Sprachkenntnisse machen (DELF, DALF), so wirst Du objektiv Dein Niveau feststellen (A1, A2, B1, B2, C1 oder C2) und einschätzen können welcher Weg Dir noch bevorsteht.

Anschließend gibt es mehrere Optionen, um fließend Französisch sprechen zu lernen. Eine der sinnvollsten und effektivsten ist sicherlich nach Frankreich zu gehen um dort Französisch zu lernen.

Französisch Unterricht mit einem Muttersprachler nehmen

Wer könnte Dir besser Französisch beibringen als ein Franzose oder eine Französin?

Es stimmt schon, dass man auch als Franzose Fehler machen kann.

Wenn Du aber einen erfahrenen Französisch Lehrer aufsuchst, kannst Du Dir sicher sein, dass er keine machen wird und Dir im Gegenteil dabei helfen wird, Deine letzten Hürden zu überwinden, um bilingual zu werden.

Französisch Privatunterricht hat den Vorteil, dass er auf Dich persönlich abgestimmt ist.

Das ist die beste Lösung, um schnell vorwärts zu kommen, mit guten Aufgaben und einer intensiven französischen Sprachpraxis.

In der französischen Kultur eintauchen, um auch auf Französisch zu denken

Selbst wenn Du nicht in Paris leben oder einen Sprachaufenthalt in Frankreich für eine totales Aufgehen in der französischen Kultur und Sprache machen kannst, kannst Du immer noch Deinen Lebensstil so anpassen, dass Du auch im Ausland mit Frankreich verbunden bleibst:

  • Französische Gewohnheiten annehmen,
  • Franzosen in Deinem Land begegnen, vielleicht einen französischen Brieffreund finden,
  • Die „Alliance française“ in Deiner Nähe finden, um dort Kurse zu nehmen und die Sprache und Kultur zu entdecken. Viele kulturelle Aktivitäten werden dort angeboten, Sprachkurse ebenfalls,
  • Nimm Online Französisch Unterricht, schau französische Sender, lies die Presse…Alle französischen Medien werden Dir mit Deinem schriftlichen und mündlichen Ausdruck helfen.

Nach Frankreich oder in ein frankophones Land kommen

Das Land selbst ist immer noch die beste Schule damit Dir die französische Sprache all ihre Geheimnisse enthüllt. Bist Du bereit ins Ausland zu gehen, um Dein Ziel zu erreichen?

Deine Wahl kann also auf ein Französisch Lernen an Ort und Stelle fallen. Ob es nun Frankreich oder eins der vielen Französisch sprechenden Länder ist. So wirst Du schneller bilingual.

Die Sprache im Land selbst lernen ist sehr effektiv, da Du gar nicht anders kannst als täglich Französisch zu sprechen.

Ein kleines Gläschen Wein in einem Pariser Bistro? Paris kann anfangs ein wenig überwältigend sein, aber bald wirst auch Du Dich ganz zuhause fühlen. | Quelle: Visualhunt.

Lass Dir nicht die Chance entgehen von einer totalen sprachlichen Immersion zu profitieren indem Du einen langen Aufenthalt in Frankreich planst.

Du kannst Dich z.B. dafür entscheiden in Frankreich zu studieren und dort Dein Studium fortzuführen wie es viele internationale Studenten jedes Jahr tun. Gewisse Anlaufstellen vereinfachen die studentische Mobilität. Ein Beispiel dafür ist  Campus France.

Du kannst auch mit Erasmus nach Frankreich kommen und so Deine Sprachausbildung perfektionieren.

Eine andere gute Möglichkeit ist ein Sprachaufenthalt in Frankreich bei dem Du in einer Sprachschule Intensivkurse oder Privatunterricht nimmst. So werden sich Deine Sprachkompetenzen schnell entwickeln.

Wenn Du die Sprache wirklich perfekt beherrschen willst, ist es absolut notwendig, jeden Tag Französisch zu sprechen, ohne natürlich den Spaß dabei zu verlieren.

Französisch (wenn Du in Frankreich bist, „als Fremdsprache“) Kurse sind unumgänglich (Erwachsenenkurse, Auffrischungskurse, Intensivkurse, Abendkurse…), und eine zusätzliche autonome und ergänzende Arbeit mit verschiedenen Medien und didaktischen Methoden ebenso.

Und, Du hast es jetzt sicher verstanden, musst Du, um bilingual zu werden, in einem frankophonen Land reisen und dort Zeit verbringen:

  • Ein Studium in Frankreich machen,
  • Einen Sprachaustausch in einer Gastfamilie organisieren,
  • Eine Auslandsreise zu einem Traumziel planen,
  • Auswandern um Arbeit zu finden,
  • Ein Unternehmenspraktikum ausführen…

So können auch Nicht-Muttersprachler sich an die Sprache und die Kultur gewöhnen und bilingual werden ohne es wirklich zu merken! Das Wichtigste ist immer weiterzumachen.

Und wenn Du noch ein weiteres Argument brauchst um Dich für das Französisch lernen zu motivieren: Französisch ist eine internationale Sprache, Du kannst sie überall auf der Welt anwenden!

Wenn Du einmal Dein Ziel erreicht hast, wirst Du weitere Sprachen einfacher lernen. Denn die Prinzipien um Englisch, Spanisch oder Italienisch fließend zu lernen sind die gleichen. Es sei denn Du willst ganz andere Sprachen wie Chinesisch, Japanisch oder Arabisch probieren? Na dann, gut Mut!

Hier kannst Du Französischunterricht in Berlin finden…

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...

Einen Kommentar posten

avatar