Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport Kunst & Freizeit
Teilen

So könnt Ihr privat Malerei unterrichten

Von Lea, veröffentlicht am 30/08/2019 Blog > Kunst & Freizeit > Malerei > Wie wird man Mallehrer?: Ein Guide!

« Habe keine Angst vor Perfektion – du wirst sie ohnehin nie erreichen. » – Salvador Dali

Auch wenn man besonders in der Kunst niemals perfekt sein kann, könnt Ihr schon mit einem fortgeschrittenen Niveau in der Malerei darüber nachdenken, das Fach Eurer Leidenschaft zu unterrichten.

Eine vom Guggenheim Museum geförderte Studie zeigt, dass Schüler, die an einem Kunst Kurs teilgenommen haben, in Literaturfächern besser abschneiden als andere Schüler. Und das ist nur eines von vielen Argumenten, die für einen privaten Malereikurs sprechen.

Aber wie kann man Mallehrer werden?

Welchen Abschluss brauche ich, um Malerei zu unterrichten?

Für die meisten Lehrberufe benötigt man eine spezielle Qualifikation. Je nachdem, was Ihr als Lehrer für Malerei und Kunst erreichen wollt, braucht Ihr eine bestimmte Ausbildung bzw. ein Studium. Aber auch ohne jeglichen Abschluss könnt Ihr Privatlehrer für Malerei werden.

Schauen wir uns doch einmal an, welche Arten von Ausbildung Ihr als Lehrer für Malerei durchlaufen könnt.

Malerei in der Schule lernen

Um überhaupt irgendwann Malerei oder Kunst unterrichten zu können, müsst Ihr selbst natürlich die Grundlagen lernen.

Und das geht schon in der Grundschule los. In dieser Phase lernt Ihr die Primärfarben kennen und übt, mit Pinsel und Farben umzugehen. In der weiterführenden Schule lernt Ihr im Kunstunterricht dann, wie man einen Sinn für Kunst und Malerei entwickelt und lernt auch Bereiche der Kunsttheorie kennen.

Am Gymnasium habt Ihr außerdem die Möglichkeit, Kunst als Leistungskurs zu wählen und Euch so womöglich auf ein Kunststudium an einer Universität oder Kunsthochschule vorzubereiten.

Kunst studieren

Es gibt mehrere Gründe, wieso sich ein Kunst Studium lohnt.

Erstens könnt Ihr natürlich Eurer Leidenschaft und Kreativität absolut freien Lauf lassen und nicht nur neue Malerei Techniken von Profis lernen, sondern auch Kunsttheorie und Kunstgeschichte lernen.

Natürlich könnt Ihr aber auch Kunst auf Lehramt studieren, um dann anschließend an einer deutschen Schule Kunst und Malerei unterrichten zu können. Im Lehramtsstudium lernt Ihr dann auch die pädagogischen Aspekte der Arbeit als Mallehrer kennen.

Um die Malerei zu unterrichten, muss man einige Eigenschaften mitbringen. | Quelle: Pixabay

Ohne Diplom Malerei unterrichten

Viel wichtiger als ein Diplom oder ein Studienabschluss sind eigentlich Eure Eigenschaften.

Ein pädagogisches Verständnis, Leidenschaft und kulturelle Bildung können aus Euch den besten Lehrer für Malerei machen, auch wenn Ihr nicht studiert habt.

Ihr könnt z.B. Privatunterricht für Malerei geben, in einem Verein unterrichten oder Gastdozent in einer Kunstakademie werden.

Wo kann ich Malerei Lehrer werden?

Ölmalerei, Pinsel, Acrylfarben, Aquarell Bilder…Ihr könnt jede Art von Malerei Techniken unterrichten. Allerdings kann die Form Eures Unterrichtes und die Art der Schüler variieren, je nachdem, wo Ihr arbeitet und welche Art von Unterricht Ihr anbietet.

Schauen wir uns also an, an welchen Einrichtungen Ihr Malerei Unterricht geben könnt.

In der Schule unterrichten

In einer staatlichen oder privaten Schule könnt Ihr als Kunstlehrer Euren Schülern unter anderem die Malerei beibringen. Zusätzlich beschäftigt Ihr Euch aber auch mit den anderen spannenden Seiten der bildenden Künste.

Ihr unterrichtet also nicht nur mit Pinsel, Farben und Leinwänden, sondern unterrichtet auch Zeichnen, Tonkunst, Töpfern, Skulpturen, Baukunst und Kunsttheorie. In der Oberstufe ist Kunst dann kein Pflichtfach mehr und Ihr werdet merken, dass Eure Schüler immer mehr Begeisterung für das Fach entwickeln.

Als Kunstlehrer im Kunst Leistungskurs oder Kunst Grundkurs bereitet Ihr einige Eurer Schüler auf die Bewerbung an einer Kunstakademie vor. Aber auch die Erwartungen der Schüler an Euch steigen mit dem Alter und der Erfahrung natürlich. In der Oberstufe entscheiden sich die Schüler aktiv für den Kunstunterricht und haben Lust, in diesem Bereich etwas Neues zu lernen.

Wenn Ihr an einer Schule Kunst unterrichten wollt, müsst Ihr Euch mit den bildenden Künsten im Allgemeinen gut auskennen. Die Malerei spielt aber natürlich eine wichtige Rolle.

An einer Kunsthochschule unterrichten

Kunsthochschulen und Kunstakademien sind natürlich sehr interessiert an guten Lehrern für Malerei, damit ihre Schüler diverse Techniken lernen können und sich von allen Seiten inspirieren lassen können.

Hier habt Ihr wirklich Spaß daran, interessanten und originellen Unterricht vorzubereiten.

Allerdings benötigt Ihr offensichtlich ein ziemlich hohes Niveau in sowohl der Malerei selbst als auch in der Kunstgeschichte, wenn Ihr an einer Kunsthochschule unterrichten wollt. Ihr müsst sowohl Bewegungen der Kunst und Trends kennen (Impressionismus, Realismus, Kubismus, Romantik, Dadaismus…), als auch die großen Künstler (Rembrandt, Manet, Monet, Da Vinci, Delacroix, Macke, Munch, Van Gogh, Picasso etc.).

Es gibt viele Orte, an denen Ihr Malerei unterrichten könnt. | Quelle: Pixabay

In einem Verein unterrichten

Alle Techniken der Malerei könnt Ihr auch in einem Verein oder einer ähnlichen Freizeiteinrichtung unterrichten.

Hier haben Eure Schüler die Möglichkeit, in Hobby Kursen die Malerei kennenzulernen oder ihre vorhandenen Kenntnisse zu erweitern. Das geht entweder in wöchentlichen Kursen oder als Intensivkurs, z.B. in den Ferien oder über ein Wochenende. Hier geht es hauptsächlich um Spaß, was bedeutet, dass Euer Unterricht und die Erwartungen Eurer Schüler anders sind.

Um an einer solchen Einrichtung zu unterrichten, habt Ihr geringere Hürden und auch Euer Niveau muss nicht perfekt sein. Wichtig sind gute Grundlagen, ein pädagogisches Verständnis und Spaß an der Sache.

Privatlehrer für Malerei werden

Auch Privatunterricht ist eine spannende Option für Euch, um Malereilehrer zu werden. Der Vorteil liegt in der Freiheit dieser Art des Unterrichts. Ihr könnt (in Absprache mit Euren Schülern) entscheiden, welche Techniken Ihr unterrichtet und auf welche Weise.

Malkurs zuhause, Online Malerei Kurs, Malerei Workshop…Ihr entscheidet!

Wie finde ich Schüler für meinen Malkurs?

Wenn man damit anfängt, selbstständig Malerei zu unterrichten, liegt ein großes Problem darin, Schüler für den Malkurs zu finden. Besonders als Privatlehrer habt Ihr keine Einrichtung hinter Euch, die Werbung für Euren Unterricht macht.

Wo könnt Ihr anfangen?

Mund zu Mund Propaganda

Startet mit Eurem direkten Umfeld aus Familie, Freunden und Bekannten. Sprecht mit ihnen über Euren Plan, Malerei zu unterrichten und zeigt ihnen Eure eigenen Kunstwerke.

So könnt Ihr sie von Euren Fähigkeiten überzeugen und womöglich hat jemand in Eurem direkten Umfeld schon Lust, Malen oder Zeichnen zu lernen. Diese Leute sind dann Eure ersten Kunden. Eure Bekannten werden von Eurem Kurs wiederum in ihrem Umkreis erzählen.

Mit Mund zu Mund Propaganda erreicht Ihr mit der Zeit also eine ganze Menge potenzieller Schüler in Eurer Umgebung.

Werbezettel und Flyer

In Supermärkten, kleinen Geschäften, Museen oder an Straßenlaternen könnt Ihr einen Zettel und Flyer mit Eurer Anzeige für Malerei Stunden verteilen.

Achtet darauf, dass Ihr eine Anzeige erstellt, die den Blick auf sich zieht und sich von den ganzen anderen Flyern abhebt. Denkt daran, die wichtigsten Informationen auf Euren Werbezettel zu schreiben, z.B. die Malerei Techniken, die Ihr unterrichten könnt ebenso wie Eure Kontaktdaten, damit Eure neuen Schüler Euch kontaktieren können.

Ihr könnt natürlich auch an Kunsthochschulen, Universitäten und an Schulen Eure Flyer verteilen. Egal, für welche Orte Ihr Euch entscheidet, Ihr werdet viele Menschen erreichen, die sich für Euren Malkurs interessieren.

Wir helfen Euch dabei, Schüler für Euren Malerei Kurs zu finden. | Quelle: Pixabay

Soziale Netzwerke

Instagram, Facebook, Twitter…Über soziale Medien könnt Ihr ziemlich einfach Euer privates und professionelles Umfeld erweitern.

Ihr müsst einfach nur eine Seite oder ein Profil erstellen, auf dem Ihr verschiedene Fotos und Tutorials veröffentlicht, die Informationen darüber geben, wie man Landschaften, Stillleben oder ein Portrait malen kann.

Leute, die nach Informationen zu diesen Themen suchen, werden auf Euer Profil stoßen und möchten mehr von Euch lernen. Hierfür ist auch ein Blog wunderbar geeignet. Wichtig ist, dass Ihr Eure Profile regelmäßig pflegt und interessante Inhalte veröffentlicht, darunter auch Eure eigenen Kunstwerke als Inspiration.

Online Plattformen

Superprof ist eine Online Plattform, die private Lehrer mit Schülern vernetzt.

Ihr müsst lediglich ein Profil auf unserer Seite erstellen und es mit möglichst präzisen und interessanten Informationen füllen. Dazu gehören alle Malerei Techniken die Ihr beherrscht und die Arten von Unterricht, die Ihr unterrichten wollt. Um interessant zu wirken, könnt Ihr auch einiges über Eure eigenen Erfahrungen mit der Malerei und als Lehrer berichten.

Die Schüler werden dann ganz von alleine auf Euch zukommen und schon bald kann es mit dem Malkurs losgehen!

Wie kann ich einen privaten Malerei Kurs geben?

Wenn man als Privatlehrer für Malerei anfängt, gibt es viele neue Aspekte, die man erst einmal lernen und beachten muss, insbesondere was die Organisation des Unterrichtes angeht. Ihr müsst mehrere Entscheidungen treffen, um Euren Unterricht vorzubereiten.

Die Art von Unterricht

Regelmäßiger Malkurs, Gruppenkurs Malerei, Mal Workshop, Online Malerei Kurs, Unterricht zuhause…Der erste Schritt für einen Malerei Privatlehrer ist es, die Art von Unterricht auszuwählen, die Ihr anbieten wollt.

Allerdings geht es auch um die Inhalte: Ölmalerei, Acrylfarben, Comic Zeichnungen, Malerei Grundlagenkurs, Landschaftsmalerei, Stillleben malen, Kunstgeschichte, abstrakte Kunst usw.

Den Kurs organisieren

Sobald Ihr die Grundlagen beschlossen und Schüler gefunden habt, müsst Ihr Euren Unterricht strukturieren.

Hierfür müsst Ihr das aktuelle Niveau Eurer Schüler ermitteln, um ein personalisiertes Programm nach ihren Erwartungen zu erstellen (Einführung in die Malerei, Perfektion einer bestimmten Technik…) und ihren Fortschritt zu begleiten.

Wir erklären Euch, wie Ihr es schafft, Malerei zu unterrichten. | Quelle: Pixabay

Den Preis festlegen

Den Preis müsst Ihr nach verschiedenen Kriterien festlegen: Die Erfahrung des Lehrers, die Art des Unterrichtes, das Niveau der Schüler, die Region und die Tarife der Konkurrenz.

Eure Einnahmen richtig versteuern

Selbstständig, als Kleinunternehmer oder als Angestellter…Es ist wichtig, dass Ihr Euch über Euren offiziellen Status im Klaren seid und Eure Einnahmen richtig auf Eurer Steuererklärung angebt. Informiert Euch also vorab über die administrativen Vorgaben.

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...
avatar