Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport Kunst & Freizeit
Teilen

Nähen mit alten Stoffresten: So kreativ kannst Du sein!

Von Florence, veröffentlicht am 18/10/2019 Blog > Kunst & Freizeit > Nähen und Stricken > Alte Stoffreste wiederverwenden: Unsere Tipps und Tricks!

Ein deutsches Sprichwort sagt: “Auch dem geschicktesten Weber reißt einmal der Faden.”

Das ist doch klar! Manchmal geht eben nicht alles wie geplant. Das gilt für uns alle, egal wie lange Du schon nähst, ob Du Dich für’s Nähen für Anfänger interessierst, oder schon seit Jahren bei der Sache bist.

Wenn Du schon einige Nähprojekte hinter Dir hast, hast Du sicherlich auch irgendwo einen großen Karton oder Korb voller Stoffreste stehen. Jedes Mal, wenn Du Deine Stoffe nach genauen Maßen zurechtgeschnitten hast, sind einige Stücke des wertvollen Stoffes nicht verwendet worden und in diesen Karton gewandert.

Beim Nähen geht leider viel Stoff verloren, egal ob es nun darum geht, einen Saum zu nähen, ein Kleid aus Musselin oder Seidenstoff oder einen dekorativen Vorhang.

Ein/e Schneider/in benutzt leider nicht immer jeden cm der schönen gekauften Stoffe. Das hängt ganz von der Nachfrage und dem Bedarf ab.

Eine grundlegende Frage, die sich dann stellt, ist: Was machst Du mit all den Stoffresten, die sich langsam bei Dir ansammeln?

Solltest Du sie wegschmeißen, verbrennen, sie Deinen Nachbarn/innen für ihre Nähkurse geben?

Nein, denn es gibt auch noch eine andere Option!

Außerdem kann Stoff recht teuer sein. Wenn Du für jedes neue kreative Projekt neue Meter Stoff kaufst, wird Dein Budget bald gesprengt. Dann wird das einfache Jeans Nähen zu einem echten Investment!

Wir sind in der Ära des – DIY, das Do it yourself -, recyceln, upcyceln, wiederverwenden, selbst machen, und alle das möglichst nachhaltig, lokal und bio.

Also, was machen wir nun mit all den Stoffresten?

Ganz einfach: Wir  nutzen sie, und geben ihnen ein zweites Leben. Aus alt machen wir neu.

Die Reste eines Bio Samtstoffes, den Du ursprünglich gekauft hast, um einen Deckenbezug zu nähen, werden plötzlich zum originellen Portemonnaie…

Worauf wartest Du noch? Hier unsere Ideen: So werden aus Stoffresten die tollsten DIY Kreationen!

Suche die richtigen Stoffreste aus und bereite sie vor

Er liegt schon seit Monaten in Deinem Schrank: ein Korb voller alter Stoffreste. Darin befindet sich Bio Baumwolle, bedruckte Stoffe, Lycra, Leinen, extra-breites Taft, Cord, Samt und Seide, Strickwolle, schöne grobe Stoffe, Spitze und viele weiter originelle Stoffe…

Das sind so schöne Stoffe, und so zusammengeworfen sehen sie aus wie ein Korb mit dreckiger Wäsche. Das versetzt Dich vor Deinem Nähkurs Berlin nicht gerade in die beste Stimmung!

Wenn Du etwas mit den Stoffresten anfangen willst, ist der erste Schritt das Sortieren. Lege die Stoffe nach Farben und Größen aus.

Welche Farben haben Deine Stoffreste? Jetzt geht es erst einmal an’s Sortieren. | Quelle: Visualhunt

Geh am besten mit dem Korb in Dein größtes Zimmer, mach den Boden frei und dreh den Korb mit all den Stoffen auf der Stelle um.

Sortiere die Stoffreste nach Größen

Fang am besten mit den Größen an.

Verteile die Stoffreste auf vier bis fünf Haufen: über 150 cm, 50-150cm, 10-50cm und unter 10cm:

  1. Einen für sehr kleine Stoffreste,
  2. Einen für kleine,
  3. Einen für mittlere Stoffreste,
  4. Einen für große.

Nun solltest Du schon etwas klarer sehen.

Sortiere die Stoffreste nach Farben

Viele verschiedene Farben können vertreten sein: Blau, Rot, Rosa, schwarzer Stoff, Eierschalengelb, grüner Stoff, Marineblau, Grau, violetter Stoff, Gold, usw.

Wenn Du Stoffe mit geometrischen oder floralen Prints oder auch Tierdrucken hast, kannst Du Haufen nach Mustertypen machen. Hier liegen die Stoffe mit Flamingos, Katzen, Hunden und Vogelmotiven, dort die Stoffe mit Punkt- und Streifenmustern. Diese Stoffe kannst Du auch für Deinen Online Nähkurs nutzen!

Magst Du ungewöhnliche Farbkombinationen? Farben und Muster lassen sich auf erstaunliche Art und Weise kombinieren. | Quelle: Visualhunt

Sieht Dein Wohnzimmer jetzt schon wie ein Stoffladen aus? Gut!

Nun kann die Ideensuche beginnen. Die Stoffreste waren für den Müll bestimmt. Welches Custom-Stück kannst Du nun aus ihnen zaubern?

Die Stoffreste müssen nun erst einmal auf die richtige Größe zugeschnitten werden.

Für einen String Quilt z.B.–  ein Stoffstück, das aus vielen Streifen unterschiedlichster bunter Stoffe besteht – musst Du Stoffstreifen schneiden, die ca 5cm bis 6cm breit sind.

Für einen String Quilt wird meist Jelly Roll – oder Batik Roll Methode benutzt. Dabei werden mindestens zehn verschiedene vorgeschnittene Stoffstreifen, die ca 6cm breit sind, untereinander vernäht.

Dir fehlt es gerade an Inspiration?

Hier haben wir einige Nähideen zusammengebracht, die Dir dabei helfen werden, neues Leben in Deine Stoffreste-Kollektion zu bringen.

Hier erfährst Du, wie Du die richtige Nähmaschinennadel auswählst!

So nähst Du kleine Accessoires für die Großen und Kleinen

Du hast wahrscheinlich besonders viele kleine Stoffreste. Und wozu passen kleine Stoffreste? Zu den Kleinsten unter uns :-)!

Hast Du schon einmal ein Pompom genäht? Aus Wollresten kannst Du z.B. ein Pompom machen! | Quelle: Visualhunt

Für Kinder nähen:

  • Kuscheltiere: mit nur wenigen einfachen Stoffresten kannst Du Deinem Kind ein kleines Stofftierchen nähen, das es sicherlich bald nicht mehr missen will,
  • Puppenkleidung: Wenn Du den Puppen Deines Kindes schon lange eine neue Garderobe geben wolltest, ist jetzt der Moment gekommen. Vielleicht wird Dein Kind ja so sogar modeaffin,
  • Ein Baby Mobile für die Wiege: Kein Smartphone, sondern eine schöne Sammlung bunter Stoffteilchen und Tierchen, um Dein Baby vor dem Schlafengehen zu entspannen und Freude zu machen (Baby Mobile sind meist recht teuer, bis zu 40€, wenn Du es selbst machst, sparst Du),
  • Schöne Kissen für das Kinderzimmer,
  • Einen Patchwork Ball für Deine Nähkurse,
  • Einen bunten Teppich aus Duffle Wolle,
  • Bunte Teebeutel (für die Teezeremonie der Kinder, ob gespielt oder echt),
  • Kleidung für die Kleinsten: Nähe ein Babykleid oder einen Pyjama. Mit alten Stoffresten geht das wunderbar! Jetzt brauchst Du nur noch die richtigen Schnittmuster für Babykleidung, und dann kann’s losgehen.

Accessoires für den Alltag nähen

Du willst neue Accessoires, damit Dein Zuhause in neuem Glanz erstrahlt? Dann brauchst Du nicht gleich extra Stoff einkaufen! Deine Ideen und eine Nähmaschine reichen aus.

Folgende Accessoires gefallen auch den Großen und lassen sich toll verschenken (um eine Freude zu machen, Geburtstage, Weihnachten, usw.):

  • Ein Kopfhöreretui: eine kleine längliche oder runde Tasche mit Reißverschluss, damit die Kopfhörer nicht mehr auf dem Tisch liegen und einstauben,
  • Ein personalisiertes Lesezeichen: Leseratten lieben meist auch Lesezeichen, dieses Geschenk ist günstig und verspricht viel Freude,
  • Ein Wäschekorb: Dieses Stück ist ganz einfach, Du brauchst nur eine Schnur, Nähgarn und zwei Stoffteile,
  • Eine praktische Ablageschale: Für all die, die es gerne noch aufgeräumter hätten und die für gewisse Dinge einfach keinen Ort zu Hause haben (Schlüssel, Münzen, Stifte, Krimskrams), so lernst Du auch gleich schon wie man ein Täschchen näht,
  • Tischsets und Tassenuntersetzer aus Stoff: Sie werden sich recht schnell abnutzen, aber so sieht der Tisch wenigstens nicht wie ein Standardmodell von Ikea aus,
  • Ein Fotoalbum-Cover: für die schönsten Urlaubserinnerungen, eine großartige Reise, die Flitterwochen, usw., denn alte Stoffe können sehr dekorativ sein,
  • Ein Portemonnaie,
  • Ein Schlüsselanhänger,
  • Armbänder,
  • Stoffetiketten, um Objekte zu personalisieren (Gepäck, Musikinstrument-Etuis, Sporttaschen, usw.),
  • Eine Fliege für den Anzug,
  • Ein Strandaschenbecher (endlich keine Zigarettenstummel im Sand mehr…),
  • Eine Winterdecke.

Wir könnten noch viele weitere Objekte aufzählen, die Du so auf kreative und ökologische Art und Weise herstellen könntest.

Aber schauen wir uns nun einmal an, wie Du mit alten Stoffresten auch Dein Zuhause aufwerten und umdekorieren kannst.

Stelle schöne Wohnaccessoires her

Die Schneiderin – oder der Schneider – entpuppt sich auf einmal als Interiordesigner/in und Innenarchitekt/in. Das Mobiliar wird individuellen Vorstellungen angepasst und ganz normale Abende werden zu Events.

Bunte, gemusterte Stoffe? Die kannst Du überall bei Dir zu Hause anwenden!

Was für Kissenbezüge möchtest Du haben? Aus alten Kleidern kannst Du Kissenbezüge machen! | Quelle: Pexels

Eliza teilt auf DIY Mode viele tolle Ideen, wie Du Deine Stoffreste wunderbar verwerten kannst. So auch Sabine auf Sewsimple. Warum stattest Du diesen Blogs nicht einen Besuch ab, bevor Du zu Deinem nächsten Nähkurs Hamburg gehst?

Sabine zeigt Dir z.B., wie Du aus alten Stoffresten Streifen schneidest und sie nach und nach mit einem großen Baumwolle Fleece zu einem bunten Quilt zusammennähst.

Diese Technik, auch Patchwork genannt, ist eigentlich gar nicht so einfach, aber Sabine zeigt, dass es nicht immer schwer sein muss! Für geübte Näher/innen dauert das Herstellen eines Quilts mit ihrer Technik in etwa einen halben Tag.

Das Patchwork ist perfekt für die Verwertung alter Stoffreste, Du erhältst bunte und einzigartige Stücke, die sich sehr gut verschenken lassen!

Du kannst natürlich auch andere Dinge im Patchwork Style nähen, so z.B.:

  • Sofakissen (und wenn Du heute mit dem Kissen Nähen beginnen würdest?)
  • Schlafkissen,
  • Teppiche und Badehandtücher,
  • Couchbezüge,
  • Bezüge ganz allgemein (für Decken, Stühle, Autositze),
  • Kleidung (Custom T-Shirts, Hemden, Jackets, Hosen).

Mit ein klein wenig Fantasie, Technik und einer kleinen Prise Kreativität kannst Du Dich auch für den Winter vorbereiten. Wie wäre es, Du machst aus Deinen dünnen Sommerdecken dicke Winterdecken, die Dich auch bei Minusgraden warm halten?

Du kannst z.B. Stoffreste alter Pullis und Sweatshirts auf einem Laken zusammennähen. So hast Du im Nullkommanix eine neue Decke gezaubert.

Stoffreste kommen nicht auf den Müll, sondern unter die Nähmaschine!

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...
avatar