Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport Kunst & Freizeit
Teilen

Deine eigene kleine Tasche nähen: leicht gemacht!

Von Florence, veröffentlicht am 18/10/2019 Blog > Kunst & Freizeit > Nähen und Stricken > Kleine Taschen nähen: so geht’s!

Was gibt es Schöneres, als seine eigenen Accessoires zu nähen?

Wenn Du Nähen kannst, gibt Dir das kreative Freiheit: Du kannst den Stoff auswählen, das Design und das Objekt ganz nach Deinen Wünschen schmücken. Lange hat man beim Wort “Nähen” nur an seine Großmutter gedacht. Seit einigen Jahren liegt das Nähen aber im Trend und viele Menschen wollen jetzt Schneider/innen werden und probieren DIY (Do It Yourself) Projekte aus.

Alle par Monate kommt ein neues DIY Nähen für Anfänger Buch heraus, viele Blogs erzählen die Abenteuer junger und älterer leidenschaftlicher Näher/innen und Nähkurse stehen hoch im Kurs.

Und heute kannst Du mit Superprof lernen, wie Du Deine eigene kleine Tasche nähst.

Schminktasche, kleine Handtasche, Kulturtasche, Makeup Tasche, Süßes oder Saures Tasche… so ein Stoffbeutel kann viele verschiedene Aufgaben erfüllen.

Hier die besten Infos, um Deine kleine Traumtasche zu nähen!

Warum es sich lohnt, seine eigene kleine Tasche zu nähen

Für einen Abend unter Freunden, eine Hochzeit, ein Rendezvous, so ein kleiner Stoffbeutel kann sehr nützlich sein, um immer alle wichtigen Accessoires bei sich zu tragen. Anfänger/innen können ein Schnittmuster nutzen.

Modelabels und Fashionstores verkaufen sie, und viele Nähtutorials und Nähunterricht Online schwärmen von ihnen: kleine Taschen sind in und einfach zu nähen!

Aber was sind die wirklichen Vorteile, wenn man seine eigene Tasche näht?

Der erste Vorteil ist die Freude den Stoff, die Größe und die Form völlig frei wählen zu können. All das lernst Du im Nähkurs Berlin.

Wenn Du einen Stoffbeutel im Laden suchst, gibt es meist immer irgend ein Detail, das Dir nicht gefällt. Eine Naht an der falschen Stelle, eine Farbe, die Du etwas eigenartig findest…

Du bist der/die künstlerische Direktor/in Deines neuen Nähprojekts: Dein eigenes kleines Täschchen!

Außerdem ist der Preis meist etwas niedriger, wenn Du Deine Accessoires selbst herstellst.

Alles hängt natürlich von der Art des Stoffes ab, aber in der Regel wirst Du in einem Laden kaum einen Beutel finden, der günstiger als der ist, den Du selbst hergestellt hast.

Das Tolle am Nähen Können ist auch, dass Du Geschenke für Deine Freunde und Familie machen kannst. Einen Stoffbeutel für den nächsten Geburtstag Deiner besten Freundin? Perfekt! Du kannst ihn genau nach ihrem Geschmack gestalten.

Hast Du schon einmal einen schönen Stoffbeutel verschenkt? Auch zu Weihnachten kann ein schöner Stoffbeutel entzücken! | Quelle: Pexels

Außerdem hat die Tasche einen besonderen emotionalen Wert.

Du hast Dir viel Zeit und Mühe gegeben, um diesen Stoffbeutel zu nähen. Das berührt und wird sicherlich besonders stark zur Freude des/der Empfänger/in des Geschenks beitragen.

Der fertige Stoffbeutel kann vielseitig eingesetzt werden. Er kann zum Einkaufen benutzt werden, als Handtasche bei einem lockeren Date, als Stauraum für Dinge in Deinem Zimmer oder aber auch als Schminktasche.

Deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Die verschiedenen Taschen-Stile

Wenn Du Dir die verschiedenen Stoffbeutel und Taschen auf Internet oder im Laden anschaust, merkst Du, dass jede Tasche anders ist… Wenn Du in Deinem Nähkurs einen Stoffbeutel nähen willst, musst Du mehrere Punkte beachten.

Bevor Du mit Deinem Nähprojekt anfängst, solltest Du Dir erst einmal die richtigen Fragen stellen.

Die Art des Stoffes

Der Stoff ist “ein aus Textilfasern gewebtes, gewirktes, gestricktes, in Bahnen gerolltes Erzeugnis” (Wikipedia), das lernst Du auch im Nähunterricht. Stoff ist im Grunde weniger eine Mischung vieler verschiedener Elemente.

« Stoff ist ein flächenförmiges Gebilde, das aus der Verarbeitung verschiedener textiler Rohstoffe entsteht… »

Stoff kann aus Baumwolle bestehen, aber auch aus Synthetik oder Viskose. Auf dem Etikett Deines Kleidungsstück werden diese Stoffe in der Regel angegeben.

Um die richtige Wahl zu treffen, gehst Du am besten in einen Stoffladen und fasst dort die Stoffe an. So lernst Du die verschiedenen Stoffe kennen und kannst den auswählen, der Dir am besten gefällt.

Welche Größe?

Die Größe ist von Tasche zu Tasche unterschiedlich.

Du solltest Dir überlegen, wofür die Tasche gebraucht werden soll. Anschließend kannst Du dann die Tasche in der passenden Größe schneidern. Wenn der Beutel nur Deine Zigaretten beinhalten soll, kann er recht klein sein. Wenn Du mit ihm Deinen Laptop und Deine Bücher herumtragen willst, sieht das schon anders aus.

Die durchschnittliche Größe einer kleinen Tasche ist 16 x 24 cm. Du wirst also mehr Stoff brauchen, als beim Nähen einer Männerfliege!

Mit oder ohne Schulterriemen

Manche Stofftaschen haben einen Schulterriemen, manche nicht. Mit Riemen kannst Du die Tasche wie einen Beutel nutzen. Das ist sehr praktisch!

So ist Deine Stofftasche multifunktional!

Welchen Verschluss wählen?

Welchen Verschluss willst Du haben? Die Art des Verschlusses bestimmt auch die Funktion der Tasche. | Quelle: Pexels

Ein letztes Element, über das Du entscheiden musst: den Verschluss. Soll es ein Reißverschluss sein, ein einfacher Druckknopf oder sogar gar nichts? All das wird einen Einfluss auf den Stil Deiner Tasche haben.

Dieses Material brauchst Du

Um Deine Tasche zu nähen brauchst Du ein bestimmtes Material. Wenn Du das noch nicht hast, kannst Du nun Deine Einkaufsliste schreiben.

Das sollte (in etwa) auf Deiner Liste stehen:

  • Ein Stück Stoff mit Farben und Mustern, die Dir gefallen, für den Außenstoff (18 x 22 cm),
  • Ein Stück einfarbigen Stoff für das Futter der Tasche (18 x 22 cm),
  • (Eine Nähmaschine),
  • Nähgarn, der zum Stoff passt,
  • Stecknadeln,
  • Spitze Schere.

Wähle Deinen Stoff aus

Wenn Du eine Tasche machst, solltest Du vorher schon wissen, wofür Du diese Tasche nutzen willst.

Wenn Du die Tasche draußen tragen willst, kann ein laminierter Stoff Sinn machen. Wenn die Tasche wichtige Dinge beinhalten soll, kannst Du einen dickeren und resistenten Stoff wählen.

Überprüfe in jedem Fall, dass der Stoff auch resistent genug ist. Es wäre schade, wegen einem Schlüssel oder einem anderen einfachen spitzen Gegenstand nach einigen Wochen schon das erste Loch zu haben!

Den idealen Stoff findest Du am ehesten in einem Stoffladen.

Spezialisierte Läden haben eine große Auswahl toller Stoffe. Fasse am besten den Stoff an, um zu sehen, ob er Dir auch gefällt. Und vergiss nicht: der Stoff ist nie verloren. 

Wenn Du Dich mit Stoffen und ihren Eigenschaften nicht auskennst, bitte am besten um Rat. Falls Du jemanden kennst, der den Stoffjargon versteht, nimm ihn/sie mit!

Nähen: mit der Nähmaschine oder per Hand?

Du kannst die Tasche oder den Stoffbeutel auf jeden Fall mit der Hand nähen. Wenn Du im Nähen Anfänger/in bist, dauert das dann vielleicht etwas länger und Du machst mehr Fehler, aber mit einigen Tipps und Tricks haut das gut hin.

In jedem Fall solltest Du Dir auf keinen Fall eine Nähmaschine kaufen, nur um diese Tasche zu nähen. Wenn Du vorhast einen Nähkurs Hamburg zu besuchen und danach weiterhin viele Tutorials Nähen und Nähunterricht Online anzuschauen, ist das natürlich eine andere Sache.

Hast Du eine Nähmaschine? Die Nähmaschine ist eine treue Gehilfin. | Quelle: Pexels

Die Tasche in Etappen herstellen

Um eine Tasche von A bis Z selbst zu nähen, musst Du methodisch vorgehen.

Am besten gehst Du bei Deiner Näharbeit Schritt für Schritt voran, so verlierst Du Dich nicht!

Wenn Du beim ersten Lesen unsere Anleitung nicht verstehst, brauchst Du Dir keine Sorgen machen. Das wird beim Nähen dann schon klarer sein…

Per Hand nähst Du Deine Tasche so:

  • Die beiden Stoffrechtecke müssen deckungsgleich übereinander liegen: die “hübschen” also gemusterten Seiten, sollten jeweils aufeinander liegen, die „nicht so schönen“, also einfarbigen, Seiten sind außen.
  • Nähe nun die Naht der gesamten rechten Seite.
  • Nähe nun die linke Seite, lass aber dieses Mal einen 5cm Rand, damit Du später die Tasche auch auf die richtige Seite umstülpen kannst.
  • Auf der rechten Seite machst Du auf einem Drittel der Breite auf jeder Seite der Tasche (oben und unten) eine Markierung. Nähe dann von der rechten Seite bis zur Markierung.
  • Nähere dann die linke Seite der Markierung an, da wo die Nähte aufhören. Der Stoff sollte wie ein Akkordeon aussehen, damit Du anschließend den Rand des einfarbigen Stoffes nähen kannst, der jetzt in sich gefaltet ist. Mach das Gleiche mit dem gemusterten Stoff.
  • Nun brauchst Du nur noch die Tasche auf ihre richtige Seite umzustülpen, nutze die dafür offen gelassene Seite. Anschließend kannst Du auch diese Seite zunähen.
  • Denk daran, Deine Stoffreste zu behalten, Du kannst sie sicherlich ein ander Mal wiederverwenden.

So, nun ist Dein Stofftäschchen fertig!

Du kannst natürlich noch einen Reißverschluss oder einen Knopf hinzufügen. Wie man näht, kostenlose Schnittmuster, Rock Muster, Kleid Muster, Nähen Tutorials, Puppenkleid Muster uvm. findest Du auf dem Nähblog Pattydoo.

Magst Du Taschen mit Mustern? “Was, diese Tasche hast du selbst gemacht?” | Quelle: Pexels

Individualisiere Deine Tasche

Das Besondere am DIY ist doch genau das: Es ist Handarbeit, Du stellst selbst etwas her. Was auch heißt, dass Du über jedes Detail entscheiden kannst, auch wie Dein Objekt dekoriert sein soll.

Wenn Du ein Geschenk machen willst, macht es auch Sinn, die Tasche nach dem Geschmack des Empfängers/in zu gestalten.

Welche Deko-Elemente könntest Du nutzen, um die Tasche ganz individuell zu gestalten?

Hier einige erste Ideen:

  • Nähe Muster: Mit dem Faden, der Dir noch übrig bleibt, oder aber auch mit einem anderen, kannst Du Muster oder Bilder nähen, die Du schön findest (einen Katzenkopf, ein Einhorn, ein Vogel, ein Baum, eine Gitarre…). Solche Muster kannst Du auch nutzen, um Dein eigenes Kissen zu nähen.
  • Nähe Perlen an: Perlen werden oft genutzt, um Taschen und Rücksäcke zu dekorieren. Es ist gar nicht so schwer sie anzunähen und es gibt eine große Auswahl an Perlen in unterschiedlichsten Farben und Größen. Anfänger nähen oft Perlen an, da man so einfach aber eindrucksvoll dekorieren kann!
  • Klebe Wappen an: Nicht nur auf Jeans sind Wappen und Flicken in. Wie wäre es mit einem Gryffindor Wappen für Deine kleine Nichte? Wenn sie ein Harry Potter Fan ist (und welches Kind ist das nicht?) kannst Du nichts falsch machen…
  • Male auf den Stoff: Mit Textilmarkern und -stiften kannst Du auch auf Stoff malen. Wenn Du gut zeichnen kannst oder gerade besonders inspiriert bist, könntest Du auch ein schönes Bild oder Muster auf die Tasche malen. Oder vielleicht auch auf das Futter?

Mit all diesen Tipps bist Du jetzt ausreichend gewappnet, um die schönste Tasche des Jahres zu nähen. Das wird ein voller Erfolg, versprochen!

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...
avatar