Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport Kunst & Freizeit
Teilen

Welche Ausrüstung brauche ich zum Schlagzeug Spielen?

Von Yeliz, veröffentlicht am 16/01/2019 Blog > Musik > Schlagzeug > Welche Ausrüstung brauche ich zum Schlagzeug Spielen?

Du hast Dich für Deinen ersten Schlagzeugunterricht angemeldet und bist bereit, wie Buddy Rich loszugrooven?

Also bist Du auch bereit dafür, Dein erstes Instrument zu kaufen!

Doch ist eine Conga, die Bongos oder ein akustisches Schlagzeug wirklich alles, was Du brauchst, um Paradiddles und Fills zu spielen?

Es hängt natürlich alles von der Musikrichtung ab, die Du spielen möchtest.

Manche Handtrommeln sind tragbar und Du brauchst wirklich nur das Instrument und Deine Hände, während andere Sticks, Ständer und Pedale benötigen.

Hier ist ein kleiner Überblick über das Zubehör, das Du brauchst, um Schlagzeug Spielen zu lernen:

Drum-Hocker

Wenn Du mit mehreren Trommeln gleichzeitig arbeitest, z.B, in einer Big Band, beim Jazz oder Rock, dann musst Du die Trommeln richtig einstellen – und natürlich irgendwo sitzen.

Ein Drum-Hocker, auch „Drum Throne“ genannt, ist ein Hocker ohne Arm- und in der Regel auch ohne Rückenlehne, damit Du dich völlig frei bewegen kannst.

Du kannst die Höhe so einstellen, dass Du bequem sitzt und das Pedal vernünftig erreichen kannst.

Es gibt Sitze in verschiedenen Formen – ein Drum-Hocker ist etwas, was Du nicht unbedingt online bestellen solltest.

Geh am besten in einen Musikladen und probiere die verschiedenen Modelle selbst aus.

Du wirst viel Zeit damit verbringen, darauf zu sitzen, zu spielen, zu üben, Deine Trommeln anzupassen… Du musst Dich auf jeden Fall wohl darauf fühlen!

Ständer für die Trommeln und Becken

Einige Trommeln sind so groß, dass man sie nicht mit den Händen halten kann, aber sich trotzdem vom Boden abheben müssen, um sie bequem zu spielen.

Oder auch kleinere Trommeln wie Snare Drums, Tomtoms oder Bongos müssen in einer komfortablen Höhe sein, um einen Drumroll oder Flam spielen zu können, ohne dass der Rücken schmerzt.

Hier kommen die Trommelständer ins Spiel.

Möchtest Du Dein eigenes Schlagzeug Set kaufen? Für Dein Schlagzeug Set wirst Du verschiedene Halterungen benötigen. | Quelle: Pixabay

Hohe Trommelständer

Trommelständer können für einzelne Trommeln (z.B. Snare Drum) oder auch mehrere Trommeln (z.B. Tomtoms) gedacht sein.

Das sind Bodenständer mit drei Füßen und einer einstellbaren Höhe, in der die Trommel entweder nur gehalten oder mit Armaturen am Trommelkörper richtig befestigt wird.

Doppelstrebige Halterungen sind zwar teurer und schwerer, im Allgemeinen gelten sie aber als deutlich langlebiger.

Tomtom-Halterungen können auch an Basstrommelständern befestigt werden, sodass sie darüber hängen und Platz sparen.

Diese Ständer und Halterungen umfassen viele Reifen, Nasen, Rosetten, Stangen und Halterungen, von denen viele auch separat erworben werden können, wenn Du etwas davon verlieren solltest.

Viele Trommelhersteller bieten in der Regel auch die passenden Ständer und Halterungen an. Du solltest also schnell fündig werden!

Hast Du bereits mit Deinem Schlagzeugunterricht für Anfänger begonnen?

Bodenständer und Pedale

Viele der großen Trommeln haben eine Art Bodenständer, oft mit Rädern für eine bessere Mobilität.

Bodenständer bei modernen Schlagzeug Sets sind für die Basstrommeln und Boden Toms.

Ein Boden Tom kann auf einer niedrigen Halterung aufgestellt oder auf einem niedrigen Ständer montiert werden, je nachdem wie Du dich am wohlsten fühlst.

Die Halterung hält die Trommel senkrecht, ein Ständer ermöglicht wiederum eine leichte Neigung.

Basstrommelständer gibt es in zwei Varianten:

  • Konzertständer sind hängende Ständer, die die Basstrommeln vom Boden hochheben und sie in jedem Winkel neigen können. Sie sind für Orchester gedacht, sehr breit und nehmen daher viel Platz in Anspruch.
  • Basstrommeln für Schlagzeug Sets werden normalerweise mit Füßen und einem Trittpedal geliefert. Beides ist austauschbar – also keine Sorge, falls mal eins davon beschädigt werden sollte. Das Trittpedal, oder auch „Kick Pedal“, gibt es in verschiedenen Formen mit unterschiedlichen Funktionen und Feedback.

Du kannst Dein Schlagzeug Set auch mit einem separaten Kick Drum Ständer erweitern, manche sind zum Beispiel extra für die Snare Drums hergestellt, wenn Du eine extra Portion Kick dazu möchtest!

Finde auch heraus, wie viel Schlagzeugunterricht in Deutschland in der Regel kostet.

Beckenständer

Beckenständer gibt es in einfachen und Boom-Varianten.

Diese Boom-Varianten haben einen schwingenden Arm – Du kannst also nicht nur die Höhe einstellen, sondern auch wie nah das Becken zu Dir und auch zu den anderen Elementen sein soll.

Boom-Varianten sind praktisch, wenn Du viele Ständer hast und die Becken deshalb nicht da platzieren kannst, wo Du sie eigentlich brauchst.

Hi-hats haben ihre eigenen Ständer – ansonsten verwenden die meisten hängenden Becken wie die Crash oder Ride Becken die gleiche Art von Beckenständer.

Es gibt Möglichkeiten, ein zweites Becken an einem vorhandenen Ständer anzubringen. Du musst Dich vorher nur vergewissern, dass das Gleichgewicht beibehalten wird.

Drum Racks

Drum Racks sind praktischer als individuelle Ständer, besonders, wenn Du Dich viel bewegst. 

Es ist in gewisser Weise ein großes Gerüst, an das Du verschiedene Trommeln und Becken befestigen kannst.

Anstatt jede Trommel einzeln aufstellen zu müssen, musst Du einfach nur das Rack aufbauen und die Trommeln daran befestigen.

Basic Drum Racks werden Platz für eine bestimmte Anzahl an Trommeln und Becken haben. Für Extras werden dann trotzdem noch eigene Ständer benötigt.

Einige Drum Racks sind modular aufgebaut und lassen sich beliebig aufstellen und erweitern – ganz nach Deinen Vorlieben und Wünschen! Diese sind allerdings im Allgemeinen etwas teurer als ein Basic Drum Rack.

Drum Rugs

Drum Rugs sind Trommelteppiche, die in der Regel aus Gummi oder einem anderen rutschsicheren Material bestehen. Sie verhindern, dass Deine Ständer oder Gestelle beim Spielen verrutschen.

Selbst wenn Du mit mehr Gefühl als Kraft spielst, können die Vibrationen der Trommeln dazu führen, dass ein Standfuß automatisch wandert.

Kennst Du Dich mit dem verschiedenen Trommelzubehör aus? Nicht jede Trommel kannst Du so einfach abstellen – für einige wirst Du eine Halterung brauchen. | Quelle: Pexels

Trommelträger für Blaskapellen

Wer eine Trommel spielt während er steht oder marschiert, der wird einen Trommelträger für sein Instrument brauchen.

Früher war das ein Riemen, der über eine Schulter geschlungen wurde – der älteste Beweis für einen Schlagzeugriemen stammt aus dem alten Ägypten! Und Du findest diese Konstruktion immer noch bei historischen oder ethnischen Trommeln.

Im Interesse des Komforts und der Ergonomie wurden im Laufe der Zeit Gurte für verschiedene Arten von Trommeln entwickelt: von Basstrommeln über Marschtrommeln bis hin zu Quints.

Möchtest Du Schlagzeugunterricht für das Spielen in einer Marschkapelle nehmen? Vor allem beim Trommeln in Marschkapellen ist ein Tragegurt wichtig für Deinen Rücken. | Quelle: Visualhunt

Trommelwartung

Wie jedes Instrument braucht auch Dein Schlaginstrument regelmäßige Pflege!

Ein einfacher Trick: Deine Trommel nach jedem Gebrauch mit einem trockenen Mikrofasertuch einmal abwischen.

Es ist auch nicht verkehrt, die Trommelfelle vor jedem Gebrauch einmal kurz abzuputzen, nur für den Fall, dass sich etwas Staub angesammelt hat.

Solltest Du ein elektronisches Schlagzeug haben, solltest Du auch das so gut wie möglich sauber halten. Es könnte sonst Staub in das System gelangen und die Leistung Deines elektronischen Schlagzeugs beeinflussen.

Möchtest Du auf einem akustischen oder elektronischen Schlagzeug das Schlagzeug Spielen lernen? Auch ein elektronisches Schlagzeug oder Drumpad braucht Pflege. | Quelle: Visualhunt

Poliermittel

Für Deine Becken gibt es sogar ein spezielles Poliermittel – wobei sich die Meinungen darüber scheiden, ob übermäßige Pflege ratsam ist oder nicht.

Einige sagen, dass zu viel Polieren den Klang verändert, andere wiederum, dass das Klangbild sich verschlechtert, wenn sich zu viel Schmutz ansammelt.

Auch wenn Du im Allgemeinen nur Deine Trommeln abwischen musst, ist es manchmal eine gute Idee, sie komplett zu überholen – einige Drummer lieben es, Ihre Schätze zu reinigen und zu polieren, bis sie vor jeder Show wieder wie neu aussehen.

Halte am besten ein kleines Trommelreinigungsset zu Hause bereit, damit Du Deine Instrumente hin und wieder sauber machen kannst.

Snares, Köpfe und Stimmschlüssel

Manche Teile Deiner Trommel werden sich mit der Zeit abnutzen.

Beispielsweise müssen die Snares an Deiner Snare Drum alle 6 Monate bis ein Jahr ausgetauscht werden – Gleiches gilt auch für die Schlagzeugköpfe.

Um zu checken, ob ein neues Trommelfell nötig ist, löse es ein wenig von der Trommel ab und prüfe, ob der Teil, den Du triffst, gestopft aussieht. Ist das der Fall, dann ist es Zeit, das Trommelfell zu wechseln.

Manche Trommeln benötigen Stimmschlüssel, um die Tonhöhe einzustellen oder auch um die Haut zum Wechseln zu lösen. Diese kriegst Du in der Regel beim Kauf Deines Instruments bereitgestellt oder kannst sie separat erwerben.

Dein idealer Schlagzeuglehrer wird Dir zeigen, worauf es bei der Pflege und dem Stimmen ankommt – erfahre bereits hier ein wenig mehr darüber, wie Du Dein Trommelfell richtig stimmst.

Wie lagerst Du Deine Trommeln?

Extreme klimatische Bedingungen – ob in Bezug auf die Temperatur oder die Luftfeuchtigkeit – sind in der Regel schlecht für Deine Trommel. Versuche daher, Deine Instrumente in einem trockenen Raum mit mittleren Temperaturen zu lagern.

Noch schlimmer, als Dein Instrument nicht unter den optimalen Bedingungen zu lagern, sind abrupte Wechsel von einem Klima in das nächste.

Wenn Du an einem kalten oder sehr feuchten Ort wohnst, versuche sie so zu lagern, dass sie nicht reißen und auch nicht schimmelig werden können.

Percussion Sticks für dein Schlagzeug

Wenn Du Deine Trommel nicht gerade mit den Händen spielst, wirst Du etwas brauchen, womit Du auf sie drauf schlagen kannst. Verschiedene Arten von Sticks und Rods (Ruten) sorgen für unterschiedliche Klänge:

  • Traditionelle Drumsticks oder Rods aus Holz mit kleinen Knöpfen an den Enden sorgen für harte Schläge mit wenig Nachhall. Diese Sticks gibt es auch in ethnischen Varianten, wie z.B. den japanischen Bachi, der keine Knöpfe hat.
  • Tiefe, resonierende Töne werden mit gepolsterten Mallets gespielt und oft in Orchestern verwendet.
  • Ruten oder Multi-Rods sind Bündel aus dünnen Holzstäben, normalerweise aus Birke. Sie sind entweder in Bündeln von neunzehn (Hot Rods oder Cool Rods mit dünnen Stöcken) oder sieben (Lightning Rods oder die dickeren Thunder Rods) zu erhalten.
  • Brushes sind Borsten aus Metall oder Kunststoff, die fächerförmig angeordnet sind. Sie sind hauptsächlich da, um sie auf dem Trommelfell zu schwingen.
  • Tippers sind Sticks, dessen Ende ca. doppelt so dick sind wie der mittlere Teil des Stabs. Sie werden für Handtrommeln wie beispielsweise die Bodhrán benutzt.

Bevorzugst Du Hände oder Sticks zum Schlagzeug Lernen? Die Brushes werden im Gegensatz zu den anderen Sticks oft zum Schwingen benutzt. | Quelle: Visualhunt

Einige Trommeln, die afrikanische Talking Drum zum Beispiel, werden mit gebogenen Mallets gespielt, die eine flache Scheibe am Ende haben. Der Mallet kann gegen das Trommelfell geschlagen oder auch gerieben werden.

Die meisten der Sticks sind aus Holz gemacht – daher müssen sie auf festem Material mit gutem Lack oder so glatt wie möglich poliert sein, damit sie beim Spielen nicht splittern.

Wenn Du Dir einen Stick kaufst, der aus mehreren Teilen besteht (wie gepolsterte Mallets oder Brushes), dann investiere ruhig in eine höhere Qualität.

Günstige Varianten können während Du spielst Teile verlieren, z.B. können Borsten herausfallen, die Polsterung kann sich lockern… Aber auch bei teuren Sticks musst Du Dich drauf einstellen, dass sie bei einem hohen Verschleiß regelmäßig ausgetauscht werden müssen.

Übungsassistenten für das Schlagzeug Spielen

Wir zeigen Dir hier eine kleine Übersicht von Zubehör, das Du zum Üben Deines Spiels gebrauchen könntest:

  • Ein Musikständer ist hilfreich, wenn Du einen ganzen Song oder ein langes Orchester-Stück lernen möchtest. Du kannst Dein Notenpapier drauf legen bis Du das entsprechende Stück in- und auswendig kannst.
  • Ein Metronom ist unerlässlich, wenn Du das Schlagzeug Spielen lernen möchtest. Ein Metronom hat einen langen Metallarm, an dem ein Gewicht befestigt ist. Dadurch schwingt es wie ein Pendel, das die Zeit taktiert. So weißt Du genau, wann Du die Achtelnoten oder Sechzehntelnoten treffen sollst. Dein Schlagzeuglehrer wird Dir für den Unterricht mit Sicherheit eins zur Verfügung stellen, aber es ist auch praktisch, eins für zu Hause zum Üben zu haben. Es gibt auch entsprechende Metronom-Apps!
  • Mit einem Drum-Pad kannst Du Dein Spiel üben, ohne es auf einer richtigen Trommel zu tun. Es ist ein leichtes, kleines und im Vergleich recht leises Pad, was Dir akustisches Feedback gibt, wenn Du drauf schlägst. Es ist perfekt für unterwegs oder wenn Deine Nachbarn nicht mit Deinen Übungssessions einverstanden sind. Allerdings: für die Feinheiten und den originalen Sound wirst Du immer auf eine richtige Trommel zurückgreifen müssen.

Doch das, was Du am meisten für das Schlagzeug Lernen brauchen wirst, ist Leidenschaft!

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...

Einen Kommentar posten

avatar