Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport
Teilen

Hablas español? Wie Ihr Euch Spanisch für Euren Urlaub aneignet!

Von Anna, veröffentlicht am 11/12/2017 Blog > Sprachen > Spanisch > Wie kann ich Spanisch Lernen vor der Abreise in den Urlaub?

Der Countdown läuft. Ihr habt vielleicht noch zwei Monate (oder mehr) Zeit, um vor Eurer nächsten Reise die Grundlagen in Spanisch zu lernen?

Ihr wollt die wichtigsten Sätze der kastilischen Sprache beherrschen, damit Ihr während des Urlaubs mit Einheimischen in Kontakt kommen und selbstständig nach praktischen Informationen fragen könnt?

Wenn Ihr das schafft, wird der Urlaub bestimmt unvergesslich!

Sicherlich werdet Ihr auch auf Eurer Reise einige Brocken Spanisch lernen oder Euer Spanisch verbessern können, aber sich mit der Sprache bereits vor der Abreise vertraut zu machen, ist sinnvoll und zusätzliche Motivation.

Immerhin seht Ihr ein Ziel vor Augen und in wenigen Wochen könnt Ihr das Gelernte direkt anwenden. Einen besseren Ansporn gibt es doch nicht, oder?

Wir geben Euch die richtigen Tipps, um nicht ganz unvorbereitet in den Spanien Urlaub zu starten.

Aber etwas Vorlaufzeit müsst Ihr schon mitbringen. Steht die Abreise morgen an, bringt leider auch die größte Motivation nicht viel…

Vor der Reise Spanisch lernen – ein paar Tipps

Um effektiv Spanisch zu lernen, bevor Ihr an den Stränden der Costa Brava oder der Costa del Sol liegt oder Euch die Sehenswürdigkeiten der Spanischen Hauptstadt Madrid anschaut, solltet Ihr Euch schon jetzt mit der Sprache vertraut machen.

Hier einige Ideen, die Ihr direkt umsetzen könnt:

  • Stellt Euer Smartphone in Spanischer Sprache ein (nach ein paar Tagen habt Ihr Euch daran gewöhnt!),
  • Der Moment, die Liedtexte auf Spanisch zu verstehen, ist endlich gekommen: Versucht es doch einmal mit Obsesión von Aventura,
  • Stellt zum Frühstück über Internetradio Spanische Nachrichten an,
  • Sucht kurze YouTube Videos auf Spanisch mit deutschen Untertiteln,
  • 15 Minuten Spanischeinheit jeden Tag. Um die Partygänger unter Euch zu beruhigen: 6 Tage die Woche sind ausreichend.

Nutzt die Medien, die Euch zur Verfügung stehen, um schon zu Hause Spanisch zu hören. Ob Videos, Musik oder Bücher – nutzt die Medien, um Euch schon zu Hause auf die Spanisch Sprache einzustimmen. | Quelle: Pixabay

Mit Büchern Spanisch Lernen

Wenn Ihr eine Reise nach Mexiko für das nächste oder übernächste Jahr plant, habt Ihr genügend Zeit um Spanisch zu lernen.

Aber wenn der Abreisetermin schon in ein paar Monaten bevorsteht, ist eine schnelle und effektive Lernmethode mit viel mündlichem Sprachgebrauch gefragt.

Euer Fokus sollte auf Aussprache, nützliches Vokabular und Konjugation liegen. Die geschriebene Sprache könnt Ihr erst einmal ignorieren, da die mündliche Verständigung im Vordergrund steht, um die Basics formulieren zu können.

Unnützes Vokabular, welches Ihr sowieso nicht anwenden werdet, könnt Ihr direkt beiseite legen.

Es gibt einige kleine Bücher mit thematischen Vokabellisten, die sich leicht einprägen lassen und genau auf den Urlaubs-Sprachgebrauch ausgerichtet sind.

Zum Beispiel der Pocket Sprachführer für Spanisch – alles für die Reise – mit Reisewörterbuch von PONS. Für gerade einmal 5 Euro könnt Ihr die wichtigsten Sätze und Ausdrücke auf Spanisch lernen.

Hier findet Ihr eine Auswahl der kompaktesten Bücher zum Spanisch Lernen im oder vor dem Urlaub. Wenn Ihr noch einige Wochen oder Monate Zeit habt bis zur Abreise, ist es eine ausgezeichnete Art und Weise, die Euch die Sprache näher bringt.

  • Langenscheidt Sprachführer Spanisch – Die wichtigsten Sätze und Wörter für die Reise
  • Sprachführer Spanisch für Dummies – Das Pocketbuch von Susana Wald und Deike Uhlig
  • MARCO POLO Sprachführer Spanisch: Nie mehr sprachlos! von Carmen Almendros de la Rosa
  • Reise Know-How Sprachführer Spanisch – Wort für Wort von O’Niel V. Som
  • Compact Sprachführer Spanisch für die Reise: Die wichtigsten Wörter & Sätze für unterwegs von Mike Hillenbrand und Francesca Angrisano
  • Lonely Planet Sprachführer Spanisch

Ein kleiner Tipp: Möchtet Ihr schon zu Hause lernen, dann wählt am besten ein Buch mit Bonus-Audio-Übungen (wie Sprachführer Spanisch für Dummies mit Buch + CD) und thematischen sortierten Vokabellisten.

Mit Apps Spanisch Lernen

Ob mit Smartphone oder Tablet – um Apps und Plattformen kommt man beim Thema Sprachen lernen heute kaum noch vorbei und das Angebot ist riesig!

Ihr könnt Eure Spanischübungen überall und jederzeit machen und platzsparend sind sie auch noch, ganz im Gegensatz zu dicken Büchern und Heftern.

Mit Apps könnt Ihr sogar in öffentlichen Verkehrsmitteln Spanisch lernen und kommt Eurem Ziel schnell näher.

Online Sprachen Lernen hat seine Vorteile. Ihr könnt:

  • Eine Sprache ohne Zeitbeschränkung lernen,
  • Von überall aus lernen,
  • Personalisierte Programme nutzen,
  • Intuitiv Lernen,
  • Kostenlose Spanischkurse (Duolingo) abrufen.

Und Spaß bringt es ganz nebenbei auch.

Ob über Tablet oder Smartphone - beides macht Spanisch lernen von überall aus möglich. App’s zum Spanisch lernen gibt es wie Sand in… Spanien!| Quelle: Pixabay

Mit der kostenlosen Nemo Spanisch-App könnt Ihr zum Beispiel auch Euren Akzent und Eure Aussprache trainieren. Ein guter Weg um Euer Gehör schon vor dem Urlaub zu schulen.

Als kostenpflichtige Version gibt es Mosa Lingua (weniger als 5 Euro für den Kauf). Diese gut durchdachte App ist wie ein Nachhilfelehrer in Hosentaschenformat. Es gibt 10 Levels, viele Vokabellisten und Tests, um seine Sprachkenntnisse einzustufen.

Diese Art und Weise Spanisch zu lernen, spricht Euch an? Auch Superprof gibt Euch die Möglichkeit Spanisch auf dem iPad zu lernen, und zwar in Eurem Tempo und ohne Druck.

Das eignet sich auch, wenn Ihr beispielsweise plant, zum Studieren in eine der TOP Studentenstädte Spaniens zu ziehen!

Spanisch Online Lernen

Neben Apps gibt es noch viele weitere Angebote aus dem Internet, die das Spanisch Online Lernen möglich machen, ohne eine Sprachschule besuchen zu müssen.

Für einen Schnellkurs konzentriert Ihr Euch am besten auf mündliche, intuitive sowie interaktive Lernmethoden.

Das Großartige an den Sprachlernangeboten für Spanisch im Web 2.0 ist ihre Vielfalt.

Mit einem Klick von zu Hause aus Spanisch lernen - online ist alles möglich! Mit dem Computer seine Spanischkenntnisse auffrischen und fit für die Reise sein. | Quelle: Pixabay

Es gibt alle Arten von Lernprofilen und Lernmethoden, um Spanischkurse Online zu absolvieren:

  • Kostenlose Webseiten für Spanischkurse wie super-spanisch.de mit Übungen und Lektionen
  • Webseiten, die Spanische Videos wie Videoele.com für mehrere Ebenen anbieten (A1, A2, B1 oder B2)
  • Bezahlte Webseiten, wie Babbel, Busuu oder Lingorilla
  • Die Spanische Online-Presse (El Mundo, La Razon, El País, Cinco Días usw.): Auf http://en.kiosko.net/es/ seht Ihr alle Titelblätter Spanischer Zeitungen und könnt Sie lesen.

Filme und Serien auf Spanisch ansehen

In Spanischen Filmen und Serien wird die Alltags- und Umgangssprache verwendet. Da Spanisch eine sehr lebendige Sprache ist, können wir Euch nur wärmstens empfehlen, Euch die großen Klassiker des spanischen Kinos anzusehen.

Über Filme kannst Du den Rhythmus der Sprache lernen, alltägliche Situationen nachempfinden und hören, wie man Redewendungen in ein Gespräch einbindet.

Um nützliche Ausdrücke zu behalten und lernen zu können, könnt Ihr ein Notizbuch parat halten und Euch das Wichtigste aufschreiben. Allein durch das Schreiben werdet Ihr den Satz schon besser abspeichern.

Schaut Euch gern einmal zum Spaß den ausgezeichneten Film Eine Hand voll Dollar von Sergio Leone (1966) an, der in der Provinz von Almeria gedreht wurde. Oder die Filme des erfolgreichsten spanischen Regisseurs Pedro Almodóvar, wie der oscarprämierte Film Alles über meine Mutter (1999) oder „Volver“ mit der bezaubernden Penélope Cruz.

Der Stummfilm Ein andalusischer Hund(1928) von Luis Buñuel hilft euch hingegen nur bedingt weiter, um die Spanische Sprache zu lernen und um Euch bei Eurem Urlaub in einem fünf schönsten spanischsprachigen Reiseländer verständigen zu können!

Und wie wäre es mit einem Spanischen Privatlehrer?

Die Vorteile eines privaten Spanischlehrers sind vielzählig. Er kann sich mit Euch auf Spanisch unterhalten und Euch sofort korrigieren.

Ein Plausch mit einem/r Spanischen Freund/in ist natürlich auch möglich, aber nicht jeder hat eine/n zur Hand…

Für diejenigen, die bereits Spanisch gelernt haben

Für diejenigen unter Euch, die bereits Spanisch in der Schule hatten, genügt oft eine Auffrischung des Vokabulars und der Grammatik, um im Urlaub wieder fit in der Spanischen Sprache zu sein.

Habt Ihr Euren grauen Zellen einmal wieder auf die Sprünge geholfen, dann könnt Ihr Euch jetzt erst einmal im Spanisch Sprechen üben.

Das geht mit dem Privatlehrer und dann am besten im Land selbst! Ihr könnt zum Beispiel einen Schnorchelausflug auf den Balearen buchen, eine Wanderung von Alcázar de Sevilla aus planen oder auf den Machu Picchu (Peru) steigen.

Sind das nicht tolle Aussichten?

Erst die Arbeit, dann das Vergnügen... und was für eins, wenn Ihr mit Land und Leuten in Kontakt kommen könnt! Der Urlaub kann kommen – mit einem Privatlehrer könnt Ihr schnell das Wichtigste auf Spanisch lernen. | Quelle: Pixabay

Für diejenigen, die keine Spanisch Vorkenntnisse haben

Möchtet Ihr nützliche Sätze auf Spanisch lernen, um Euch besser auf Euren Urlaub vorzubereiten? Ein Spanisch Privatlehrer kann Euch die wichtigsten Fragen beibringen UND hilft auch dabei, die Antworten zu verstehen.

Natürlich ist es nicht schlecht, wenn Ihr bereits Fragen wie „Wie komme ich am besten zum Ort X ohne Auto?“ auf Spanisch stellen könnt, aber das hilft Euch nicht weiter, wenn Ihr die Antwort nicht versteht.

Wenn Ihr noch einen Schritt weiter gehen wollt, könnt Ihr Euch mit einem Privatlehrer natürlich auch auf unregelmäßige Verben, Diphthonge, Grammatik und andere sprachliche Besonderheiten der Spanischen Sprache stürzen.

Mit dem Wissen, bald einen leckeren Sangria im Liegestuhl trinken zu können oder ein kleines Glas Pisco in den peruanischen Bergen zu genießen, sollte die Motivation fürs Spanisch Lernen doch gleich doppelt so hoch sein!

Wir hoffen, dass Euch die Tipps weitergeholfen haben und Ihr Euch bald nur noch auf das Kofferpacken konzentrieren müsst.

Vergesst natürlich trotzdem nicht, den kleinen Deutsch-Spanisch Sprachführer einzupacken. Damit könnt Ihr auch im Urlaub noch etwas dazu lernen.

Nun müsst Ihr Euch nur noch entscheiden, wohin Euch der nächste Spanien-Urlaub führen soll: Madrid oder doch lieber Barcelona?

 

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...

Einen Kommentar posten

avatar