Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport Kunst & Freizeit
Teilen

So kannst Du ein Super Italienischlehrer werden!

Von Anna, veröffentlicht am 17/10/2018 Blog > Sprachen > Italienisch > Wie kann ich Italienisch Unterrichten?

Italienischunterricht zu geben, ist eine gute Möglichkeit, etwas nebenbei zu verdienen, wenn Du diese Sprache fließend sprichst.

Als Italienisch Privatlehrer(in) kannst Du Schüler, Studenten oder Erwachsene begleiten und ihnen helfen, Italienisch (besser) zu lernen.

So fühlst Du Dich nicht nur nützlich, sondern kannst auch Geld verdienen und Dir eine Art Backup verschaffen, sollte mal etwas schiefgehen (wenn Dir beispielsweise unerwartet gekündigt wird).

Das ist auch gar nicht so abwegig, denn der Markt für Nachhilfe und Privaten Sprachunterricht boomt! Seit Jahren wächst er stetig, Tendenz steigend.

Wie Du Dir als Italienischlehrer(in) ein Stück von diesem Kuchen sichern kannst? Finde es hier heraus …

Verschiedene Profile von Italienischlehrern

Du musst nicht unbedingt ausgebildete(r) Lehrer(in) sein, um Italienisch unterrichten zu können.

Hier einige Beispiele von Lehrerprofilen, die in der Regel leicht und gut Italienisch unterrichten können:

Personen mit einer besonderen Beziehung zum Italienischen

Vielleicht hast Du Italienisch als Muttersprache, bist außer mit Deutsch noch mit Italienisch aufgewachsen oder hast einige Zeit in Italien oder im Tessin gelebt und beherrscht es deshalb nahezu perfekt.

Dann bist Du in Deutschland auch ein wenig etwas Besonderes. Denn hierzulande lernen viele eher Englisch, Französisch oder Spanisch als erste Fremdsprache und sprechen es somit eher fließend als Italienisch.

Wenn Du also (aus welchen Gründen auch immer) die Sprache Dantes (der berühmte Schriftsteller schrieb z. B. „Die göttliche Komödie“) sehr gut beherrschst, kannst Du vielleicht auch Italienischunterricht geben.

Ob es um Lese- und Hörverständnis, Grammatik, Wortschatz oder die Aussprache geht: Du hast die sprachlichen Fähigkeiten, effizienten und interessanten Sprachunterricht zu geben!

Um Deinen Unterricht anzubieten und schmackhaft zu machen, musst Du jetzt noch Deine Lehrmethode und Deine Fähigkeit, Schüler zu begleiten, weiterentwickeln, sodass sie mit Erfolg lernen können.

Was Deine sprachliche Kompetenz angeht, gibt es keinen Zweifel – jetzt geht es darum, diese auch in Bezug auf Deine didaktischen Fähigkeiten auszuräumen.

Dadurch, dass Du Italienisch auf einem sehr hohen Niveau beherrschst und einen natürlichen Zugang dazu hast, kannst Du individuellen Sprachunterricht für jedes Alter und alle Niveaustufen anbieten (Konversationsrunden, Business-Italienisch, Italienisch für Anfänger…).

Wieviel macht mein Hintergrund in Italienisch aus? Muttersprachler und Personen, die in Italien gelebt haben, punkten mit ihrem natürlichen Verständnis der Sprache. | Quelle: Visualhunt

Der Italienischstudent

Genauso interessant ist das Profil des Italienischstudenten.

Er wird zwar auch nahezu perfekt italienisch sprechen, hat aber trotzdem weniger sprachliche Kompetenz als ein fertig ausgebildeter Linguist.

Als Sprachstudent (Linguistik, Romanistik, Dolmetscher/Übersetzer …) kannst Du Deinen Schülern trotzdem viel bieten.

Vielleicht liegt der Fokus dann eher auf dem Alltagsleben in Italien, einem bestimmten Kulturbereich (Malerei, Film, Literatur usw.) oder auf der Vorbereitung auf eine ganz bestimmte Prüfung.

Da Du selbst noch Student(in) bist, ist es noch nicht lange her, dass Du die Sprache selbst lernen musstest, was Dir vielleicht beim Vermitteln hilft. Außerdem kannst Du Dich im Internet umsehen und die dortigen Ressourcen und Übungen nutzen.

Konzentrier’ Dich am besten auf eine jüngere Zielgruppe: Sie haben oft noch nicht so ein hohes Niveau und wissen außerdem Deine innovativen Ansätze zu schätzen.

Italienischunterricht zu geben, ist der perfekte Nebenjob für Sprachstudis!

Der Italienischlehrer

Das letzte Profil: Ausgebildeter oder zertifizierter Italienischlehrer.

Der Unterschied zwischen den beiden Formen liegt in der Ausbildung.

Ein ausgebildeter Italienischlehrer ist Lehrer (oder Dozent) von Beruf, ein zertifizierter Italienischlehrer hat eine Art Weiterbildung gemacht, um das Zertifikat zu erhalten (kommt aber ursprünglich vielleicht aus einem ganz anderen Bereich). Beide können aber offiziell Italienisch unterrichten.

Egal, welchen Status Du hast, empfehlen wir Dir, Dich ständig fortzubilden und Deine Methoden weiterzuentwickeln.

Auch im Bereich der Fremdsprachendidaktik kommen immer wieder neue Erkenntnisse heraus und es ist wichtig, mit dem Zeitgeist zu gehen und auch technologische Entwicklungen nicht zu unterschätzen.

Tipps & Tricks, wie Du den Stundenpreis für Deinen Italienisch Sprachkurs festlegen kannst

Für junge Italienischlehrer kann es manchmal schwierig sein, den Preis für eine Italienischlektion festzulegen.

Wir geben Dir hier einige Tipps, wie Du dabei vorgehen kannst, sodass Du Deinen Schüler gut begleiten kannst und Dich dabei fair bezahlt fühlst.

Wieviel kostet eine Italienischlektion? Genauso wie beim Kaffee, variieren auch die Preise für Sprachunterricht je nach Dienstleistungsort. | Quelle: Pexels

Informiere Dich über die aktuellen Marktpreise!

Zunächst einmal solltest Du herausfinden, wieviel eine Italienischstunde im Durchschnitt kostet.

In unserem spezifischen Artikel hierzu haben wir das Thema schon etwas genauer besprochen und festgestellt, dass der Durchschnittspreis für eine private Italienischstunde in Deutschland bei 25,50 € liegt.

Doch der eigentliche Preis für Deine Lektion hängt auch ganz stark vom Ort der Dienstleistung ab. In München kostet eine Stunde mehr als im Osten Deutschlands.

Schau Dich am besten auf Superprof um, um herauszufinden, wo der Durchschnitt in Deiner Region liegt. Damit hast Du dann schonmal eine solide Basis, von der aus Du weiter vorgehen kannst in Deiner Preisfindung.

Ein Preis, der Deiner Qualifikation als Italienischlehrer/in entspricht

Genauso wie ein ausgebildeter Lehrer mehr verlangen kann als ein Quereinsteiger, werden auch Deine Lektionen teurer oder günstiger sein, je nachdem, welchen Hintergrund und welche Erfahrung Du hast.

Wenn Du Italienisch auf einem sehr hohen und fachlichen Niveau beherrschst, kannst Du Deinen Schülern gezielt Unterricht geben. Sei es im Bereich der Ausdrücke in bestimmten Themenbereichen, der Terminologie oder wenn es um Italienischübersetzungen geht.

Offizielle Dokumente (Abschlüsse, Diplome, Zertifikate) beruhigen Deine Schüler. Sie sind eher bereit, tiefer in die Tasche zu greifen für eine Italienischlektion, wenn sie wissen, dass Du die Qualifikationen hast, ihnen effizienten und effektiven Italienischunterricht zu geben.

Wenn Du selbst noch Student bist, musst Du Deine Preise etwas niedriger ansetzen, um Kunden zu finden. Ein Experte oder Muttersprachler wiederum kann ohne größere Probleme etwas mehr verlangen.

Ein Preis, der sich an der Zielgruppe orientiert

Der Preis wird auch stark von der Zielgruppe und dem entsprechenden Niveau Deiner Schüler abhängen.

Sprachkurse für Erwachsene sind in der Regel teurer als Anfängerkurse für Kinder/Jugendliche oder Nachhilfeunterricht. Nach der gleichen Logik ist ein Anfängerkurs weniger aufwendig als ein Italienischkurs für Fortgeschrittene.

Wie kann ich Italienisch schmackhaft machen? Nutz‘ auch die italienisch Kultur, um Deine Schüler für die Sprache zu begeistern. | Quelle: Visualhunt

Man beginnt zunächst mit dem Grundwortschatz und dem Hörverstehen und ersten einfachen mündlichen Übungen. Dies wird dann weiter vertieft, sodass die Schüler ohne große Mühe einfache Gespräche führen können.

Je nach Anforderung und Aufwand und natürlich auch abhängig von der Gruppengröße (Einzel- oder Gruppenunterricht?) kannst Du dann einen fairen Preis festlegen.

Lehrmethoden für einen effizienten Italienischunterricht

Es gibt viele spielerische Ansätze, die sich bewährt haben, wenn es darum geht, Schülern den Zugang zum Italienischen zu erleichtern und ihnen diese Sprache zu vermitteln.

Hier einige Ideen …

Italienischlernen über Konversationen

Um eine Sprache gut zu lernen, sollte man sie so oft wie möglich sprechen. Dabei helfen Konversationsrunden zu den unterschiedlichsten Themen ungemein.

Interessant ist dabei, dass die Schüler Schritt für Schritt vorankommen und ständig neue Vokabeln lernen, indem sie sich mit einem bestimmten Thema auseinandersetzen.

Außerdem sind die Schüler stärker motiviert, wenn sie über ein Thema sprechen können, das sie begeistert. So wird dann auch der Lerneffekt verstärkt.

Du kannst Deine Schüler dabei direkt verbessern oder alle Fehler mitschreiben und am Ende der Diskussionsrunde ein Feedback geben. In beiden Fällen hilfst du dem Schüler, die Fehler zu reflektieren und daraus zu lernen.

Italienisch spielerisch lernen

Von der Grundschule bis zur beruflichen Weiterbildung: Zahlreiche Ausbilder und Lehrer nutzen Spiele als pädagogisches/didaktisches Instrument.

Spiele haben mehrere positive Eigenschaften:

  • Sie entspannen.
  • Der Unterhaltungsfaktor schafft eine angenehme Atmosphäre, die Lernen begünstigt.
  • Spiele regen zum Mitmachen an.

Sei es in Form eines Quiz’ oder in Form von Rollenspielen – spielerisch zu lernen, ist ein bewährter Ansatz, der den gewünschten Lerneffekt verstärkt.

Über Lieder und Filme Italienisch lernen

Laut einer Studie der University of Edinburgh von 2013 ist Gesang eine hervorragende Möglichkeit, das Gehör und das Gedächtnis zu trainieren.

Wie hilf Musik beim Italienischlernen? Musik geht ins Ohr – schon von Gianna Nannini gehört? | Quelle: Pexels

Wie kann man eine Sprache über Musik lernen?

Ganz einfach: Du suchst ein italienisches Lied aus, das dem Niveau Deines Italienischschülers entspricht. Ihr hört das Lied mehrere Male an, übersetzt den Songtext und lernt die enthaltenen Vokabeln.

Es wurde festgestellt, dass diese Lehrmethode das Gehör trainiert und einen in einer Fremdsprache weiterbringt. Der Rhythmus der Musik bewirkt, dass wir uns leichter an den Text und die Melodie erinnern können.

Außerdem macht Musik gute Laune!

Gleiches gilt für Filme.

Such’ einige italienische Filme in der OV raus und geh’ dann schrittweise vor:

  • Seht den Film erst auf Italienisch mit deutschen Untertiteln an.
  • Der nächste Schritt ist Italienisch mit italienischen Untertiteln.
  • Am Schluss kommen OV-Filme ohne Untertitel dran.

Auch Bücher können eine gute Möglichkeit sein, in der Freizeit und auf unterhaltsame Art und Weise seine Fremdsprachenkenntnisse zu verbessern.

So kannst Du für Deine Italienischkurse (noch mehr) Schüler finden

Schüler finden über Mund-zu-Mund-Propaganda

Zögere nicht, Deine privaten Kontakte zu nutzen!

Mund-zu-Mund-Propaganda ist auch heute noch sehr hilfreich, wenn man Sprachschüler finden möchte. Egal, ob Du noch ganz am Anfang stehst oder Deinen Kundenstamm vergrößern willst, erzähl Deinen Freunden und Bekannten von Deinen Dienstleistungen!

Es liegt in der Natur des Menschen, Personen, die einem empfohlen wurden, eher zu vertrauen als gänzlich Fremden.

Mithilfe von Kleinanzeigen Schüler finden

Kleinanzeigen können eine gute Möglichkeit sein, um Schüler für Deine Italienisch Nachhilfe zu finden.

Man sieht of kleine Aushänge oder Flyer in den lokalen Geschäften. Auch Du kannst diese Möglichkeit nutzen, um Deinen Sprachunterricht bekannter zu machen.

So kannst Du schnell, einfach und günstig neue potentielle Kunden erreichen.

Schüler im Internet finden

Heutzutage findet man auch im Internet schnell und einfach neue Kunden.

Wie kann ich das Internet nutzen, um Schüler zu finden? Über die sozialen Netzwerke erreichst du viele potentielle Schüler. | Quelle: Pexels

Ob Du nun im Internet eine Kleinanzeige schaltest, Dich bei Agenturen bewirbst oder Plattformen wie Superprof nutzt: Übers Internet erreichst Du extrem viele Menschen auf einmal!

Und vergiss vor allem auch nicht die sozialen Netzwerke! Diese können ein sehr starkes Instrument sein, wenn es darum geht, Dich und Dein Angebot zu verkaufen.

*

Jetzt weißt Du also, was Du alles beachten musst, um privat Italienisch zu unterrichten.

Erstell’ Dir am besten gleich kostenlos ein Profil auf Superprof. Dort bist Du für Tausende von Usern sichtbar und kannst direkt durchstarten!

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...

Einen Kommentar posten

avatar