Ihr möchtet ganz einfach mit mehr als 400 Millionen spanischsprechenden Menschen überall in der Welt kommunizieren?

Ihr habt Glück: An immer mehr deutschen Schulen ist es heutzutage möglich, Spanisch zu lernen und in die romanische Kultur dieses faszinierenden Landes einzutauchen.

Und wisst ihr auch, warum?

Ganz einfach aus folgenden Gründen:

  • Spanisch ist die international am zweithäufigsten gebrauchte Sprache
  • Spanisch steht an dritter Stelle der weltweit meistgesprochenen Sprachen
  • Spanisch ist die Muttersprache von mehr als 400 Millionen Menschen
  • Spanisch wird in mehr als 20 Ländern und auf 5 Kontinenten gesprochen

Spanien hat eine reiche romanische Kultur und ist ein dynamisches und einladendes Land, das immer mehr deutsche Schüler und Studenten anzieht, die nicht nur kommen, um Sangria zu trinken und Siesta zu machen, sondern um die iberische Halbinsel und ihre Bewohner kennenzulernen und Fortschritte in Don Quichottes Sprache zu machen.

Spanisch Lernen bedeutet außerdem, die Möglichkeit zu haben, Südamerika und seine Schätze zu entdecken! Spanisch ist nämlich unter anderem die offizielle Landessprache oder Zweitsprache in: Argentinien, Bolivien, Chile, Kolumbien, Costa Rica, Kuba, Dominikanische Republik, Ecuador, El Salvador, Guatemala, Honduras, Mexiko, Nicaragua, Panama, Paraguay, Peru, Puerto Rico, Uruguay, Venezuela und... wer hätte es gedacht... Spanien natürlich.

Aber auch Spaniens bekannteste Städte wie Madrid, Barcelona und Sevilla und ihre vielen Sehenswürdigkeiten ziehen jedes Jahr aufs Neue viele deutsche Touristen an. Die lassen sich neben einer guten spanischen Sangria auch gerne mal eine leckere Reispfanne, Paella, oder eine kalte Tomatensuppe, Gazpacho, schmecken.

Bevor man jedoch seine Reise oder seinen beruflichen Auslandsaufenthalt wirklich genießen kann, ist es wichtig, sich zumindest sprachliche Grundkenntnisse in Spanisch anzueignen.

Aber wie kann man schnell Spanisch lernen?

Es ist offensichtlich, dass es höchste Zeit ist, etwas zu unternehmen, falls sich Eure Sprachkenntnisse bislang lediglich auf den Satz „Vamos a la playa“ beschränken...

Superprof zeigt Euch heute, dass Spanisch Lernen mit ein wenig Anstrengung und einer guten Methode ein echtes Kinderspiel ist!

Spanischunterricht in der Schule

Immer mehr deutsche Schüler entscheiden sich bei der Fremdsprachenwahl für Spanisch. Im Schuljahr 2014/2015 haben sich über 400.000 Schüler an allgemeinbildenden deutschen Schulen für diese melodische Sprache entschieden. Eine Zahl, die innerhalb der letzten Jahre einen rasanten Aufstieg erfahren hat. Doch die Vorliebe für die Fremdsprache hört nicht mit der schulischen Laufbahn auf.

Nach dem Abschluss können die Sprachkenntnisse dann im Rahmen des Studiums perfektioniert werden. Sei es Spanisch auf Lehramt, Romanistik oder Hispanistik. Wer sich mit der spanischen Sprache näher befassen und auseinandersetzen möchte, dem stehen auch nach der Schulzeit noch alle Türen offen.

Außerdem lernt man im Spanischunterricht nicht nur die Sprache, sondern erfährt zudem viel Wissenswertes über Land, Leute und Kultur, was besonders dazu einlädt, das Land zu besuchen und seine Bewohner kennenzulernen. Wer möchte schließlich nicht gerne mal eine Flamenco-Tänzerin Live erleben oder während eines lauen Sommerabends im Restaurant den Spaniern lauschen, wie sie ihr bestes "español" von sich geben?

Das Erlernen der Sprache umfasst zumeist folgende Aspekte:

  • Alphabet und Aussprache
  • Zeichensetzung und Betonung
  • Artikel und Zahlen
  • Apokopen
  • Satzbildung
  • Sprachwissenschaft und Landeskunde
  • Etc.

Immer mehr deutsche Schüler entscheiden sich für Spanischunterricht.
Vokabeln pauken gehört zum Spanischlernen dazu - aber man erfährt im Unterricht auch viel Interessantes über Land und Leute | Quelle: Visualhunt

Viele Schüler entscheiden sich für Spanisch, weil sie bereits eine erste romanische Sprache, meistens Französisch oder Italienisch, gelernt haben und Spanisch aufgrund der vielen sprachlichen Gemeinsamkeiten so leichter erlernt werden kann als zum Beispiel eine osteuropäische Sprache. Außerdem kann Spanisch auch im beruflichen Alltag nützlich sein, wenn man bedenkt, wie viele Menschen auf der Welt Spanisch sprechen! Wer weiß, vielleicht könnt Ihr sogar eure Lieblings Netflix Serie irgendwann mal auf Spanisch schauen...

Spanisch Sprachkurs in Deutschland

Wie lernt man in Deutschland am besten Spanisch?

Es ist sehr gut möglich, auch außerhalb der Schule in Deutschland Spanischkurse und Privatlehrer zu finden, um schnelle Fortschritte machen zu können.

Internetseiten zum Fremdsprachenlernen

Wenn ihr im Internet nach einem Spanischkurs sucht, werden ihr viele Seiten zum Fremdsprachenlernen sowie Seiten von privaten Einrichtungen finden, die es Euch ermöglichen, ganz leicht Spanisch zu lernen.

Folgende Stichwörter und Suchbegriffe werden Euch bei der Suche besonders nützlich sein:

Diese Seiten, die entweder umsonst oder in Form eines kostenpflichtigen Abonnements zur Verfügung stehen, sind für alle Nutzer geeignet, die über einen Internetzugang verfügen. Die Sprachkenntnisse sind dabei zunächst egal. Es ist für jede etwas dabei: ganz gleich welches sprachliche Niveau oder Auslandserfahrung ihr mitbringt!

Es ist also tatsächlich möglich, umsonst Spanisch zu lernen!

Spanisch lernen online
Dank vieler Internetseiten zum Fremdsprachenerwerb, kann man seine Spanischkenntnisse ganz leicht kostenlos verbessern | Quelle: Visualhunt

Bei Spanisch für Anfänger sind besonders pädagogisch wertvolle und spielerische Übungen hervorragend dafür geeignet, sich die Grundkenntnisse der Sprache anzueignen. Man hat zum einen Spaß am Lernen und merkt zum anderen gar nicht, wie dabei die Zeit verfliegt. Das ist auf jeden Fall eine tolle Möglichkeit, um einen ersten Kontakt mit dieser romanischen Sprache herzustellen.

Denjenigen, die ihre Kenntnisse vervollständigen möchten, stehen Grammatikübungen, Tests und Aufgaben zur Texterstellung zur Verfügung.

Hier drei Beispiele von Seiten, mit denen Ihr ganz leicht Spanisch lernen könnt:

  • www.super-spanisch.de
  • www.multilingual.de
  • www.todo-claro.com

Spanisch lernen mit Apps

Die privaten Anbieter von Spanischkursen können auf Smartphone-Apps nicht mehr verzichten. Dabei sind diese Apps besonders praktisch, wenn man unterwegs ist oder Wartezeiten überbrücken möchte. Ruckzuck hat man sein Handy gezückt und kann ganz nebenbei Vokabeln trainieren oder Grammatik Übungen absolvieren. Probiert es doch mal aus!

Es gibt sowohl im Apple Store als auch im Google Play Store ein reichhaltiges Angebot an solchen Apps und es ist für jeden etwas dabei. Somit ist es also ganz leicht, spanische Vokabeln und Grammatik direkt auf dem Handy oder einem Tablet zu wiederholen, während man bequem auf dem Sofa sitzt oder im Wartezimmer etwas Zeit totschlagen muss.

Meistens handelt es sich dabei um sehr unterhaltsame Lern Apps, die die verschiedenen Übungen in Form von Lerntests, Quizfragen, Spielen, Aufgaben usw. anbieten können.

Hier drei Beispiele von Smartphoneapps zum Spanischlernen:

  • Spanisch Lernen 6000 Wörter
  • Busuu – Sprachen lernen
  • Spanisch lernen – 50 languages

Ihr könnt die Apps gratis verwenden oder zu erschwinglichen Preisen herunterladen, wodurch es Euch möglich ist, Euren persönlichen Spanisch Privatlehrer jederzeit bei Euch zu tragen. Nutzt ab jetzt jegliche Wartezeiten sinnvoll und paukt zwischendurch mit der App ein paar Spanische Ausdrücke. So erzielt Ihr rasend schnell Fortschritte und lernt ganz nebenbei, Euch immer besser in der Sprache Don Quichottes auszudrücken.

Spanisch lernen leicht gemacht mit Superprof

Dank Superprof könnt Ihr einen Nachhilfelehrer für Spanisch überall in Deutschland finden und auf diese Weise schnell und einfach beim Lernen vorankommen (z.B. Spanischkurs Hamburg).

Eine der besten Methoden um Spanisch zu lernen!

Im Gegensatz zum Lernen auf Internetseiten und mit Smartphoneapps wird man während des ganzen Lernprozesses individuell begleitet, wenn man sich an einen Privatlehrer wendet. Dieser kann auf Eure individuellen Bedürfnisse eingehen und steht euch bei Fragen mit Rat und Tat zur Seite. Ihr habt eine grammatikalische Regel nicht verstanden oder möchtet die letzte Lektion gerne nochmal in Ruhe wiederholen? Gar kein Problem! Sprecht mit Eurem Spanisch Lehrer darüber und er kann den Lernplan an Euer Tempo und Eure Wünsche anpassen.

Dabei seid ihr zeitlich auch total flexibel! Euch passt Mittwoch Nachmittags ganz gut, weil Ihr da keine Kurse an der Universität besuchen müsst? Oder Ihr seid berufstätig und findet eher in den Abendstunden Zeit, um ein bisschen an Eurem Spanisch zu feilen? Gar kein Problem! Stimmt Euch mit Eurem Lehrer ab und versucht Termine zu finden, die für Euch beide gut passen. Auf diese Weise könnt Ihr euch ganz stressfrei auf den Kurs konzentrieren und Euch voll und ganz darauf einlassen. Ihr seid zwischendurch im Urlaub? Teilt Eurem Lehrer mit, wann Ihr voraussichtlich nicht da seid und entwickelt gemeinsam einen Unterrichtsplan, der sich voll und ganz nach Euren Verfügbarkeiten richtet.

Auf Superprof findet ihr Lehrer, Studenten und sogar Muttersprachler, die Spanisch Nachhilfe anbieten.

Im Programm:

  • Spanisch Vokabeln lernen
  • Rechtschreibung, Grammatik und Konjugationen
  • Unregelmäßige Verben
  • Dialoge
  • Übersetzungen
  • Übungsaufgaben
  • Spanisch online lernen
  • Und vieles mehr…

Es steht eine große Anzahl an Spanisch Privatlehrern zur Verfügung, zu einem Tarif von durchschnittlich 17€ pro Stunde (z.B. Spanischkurs München).

Außerdem ist die erste Stunde häufig gratis! Das ermöglicht es Euch, Euren Lehrer und seine Art zu unterrichten zunächst einmal kennenlernen und somit herausfinden zu können, ob Ihr auf einer Wellenlänge seid. Damit ist garantiert, dass Ihr euch im Rahmen Eures Unterrichts zu 100% wohl fühlt und Freude am Spanisch üben habt.

Ist es trotz allem möglich, in nur 6 Monaten Spanisch zu lernen?

Spanisch lernen mit YouTube

YouTube ist ein 2005 gegründetes Videoportal, auf dem Benutzer die Möglichkeit erhalten, gratis Videoclips anzusehen, zu bewerten, zu kommentieren oder selbst hochzuladen. Ihr findet dort nicht nur nützliche Tutorials und spannende Do it Yourself-Projekte, sondern auch Videos, mit denen Ihr Spanisch üben könnt. Das Praktische daran: Die Videos sind komplett kostenlos und Ihr könnt in Eurem eigenen Tempo voranschreiten und beispielsweise ein paar Sekunden zurückspulen, falls Ihr eine Lektion nicht auf Anhieb verstanden habt.

Aufgrund der Tatsache, dass Ihr bei den Videos Bild UND Ton zur Verfügung habt, fällt es Euch vielleicht leichter, die verschiedenen Lektionen zu visualisieren und somit könnt Ihr schneller Fortschritte beim Erlernen des Spanischen erzielen. Außerdem erhaltet Ihr vielleicht nützliche Tipps, wie Ihr euch die schwierigen Vokabeln leichter einprägen könnt.

Der Kanal Spanientreff richtet sich beispielsweise an ein deutschsprachiges Publikum und Ihr könnt dort das spanische Alphabet und die grundlegenden Sätze üben, die Ihr braucht, um im Spanienurlaub zurechtzukommen:

 

Auch wenn YouTube keinen Spanisch Privatlehrer oder Sprachunterricht ersetzen kann, stellt es beim Erlernen einer Fremdsprache doch eine nette Abwechslung dar und kann daher begleitend zum Spanisch Sprachkurs empfohlen werden. Egal für welche Lernmethode Ihr euch letztendlich entscheidet. Die Hauptsache ist, dass Ihr Freude am Lernen und am Wiederholen der verschiedenen Lektionen habt und Eure Leidenschaft für diese fremde Sprache immer wieder aufs Neue entfacht wird!

Spanisch lernen in Spanien

Was ist besser, um Spanisch zu lernen, als direkt in die spanische Kultur einzutauchen und in Cervantes' Heimat Spanisch zu lernen?

Ein Aufenthalt in Spanien ist daher immer noch die beste Lösung, um Spanisch zu lernen.

Nichtsdestotrotz empfehlen wir Euch natürlich, Euch bereits im Vorfeld einige Grundkenntnisse in Grammatik und Wortschatz anzueignen, die sich als sehr nützlich erweisen werden, wenn Ihr Euer neues Abenteuer in Angriff nehmt. Somit könnt Ihr euch selbstbewusster in dem Land bewegen und eventuell sogar ein paar Worte mit einem Muttersprachler wechseln. Das kann unter anderem nützlich sein, wenn man sich nach dem Weg erkundigen möchte oder im Restaurant eine Bestellung aufgeben will.

Alle, die fließend Spanisch beherrschen, werden Euch bestätigen, dass es keine bessere Lernmethode gibt, als in dem Land zu leben und seine Kultur direkt kennenzulernen. Auf diese Weise bekommt Ihr einen ganz eigenen Eindruck davon, wie die Spanier wirklich ticken und könnt herausfinden, ob die ein oder anderen Klischees sich bewahrheiten - oder eben nicht.

Dabei ist es von Vorteil, dass das Reisen innerhalb Europas heutzutage durchaus erschwinglich ist.

Zum Beispiel wenn man zum Spanisch Lernen nach Madrid gehen möchte, um dort zu arbeiten, neue Leute kennenzulernen und schnelle sprachliche Fortschritte zu machen, indem man sich direkt in der neuen sprachlichen Umgebung aufhält. Dadurch kommt man auch automatisch mit verschiedenen Aussprachen, dem Jugendslang und der Umgangssprache in Kontakt. Mit der Zeit versteht man dann immer mehr und kann sich dann auch immer besser verständigen. Vielleicht könnt Ihr ja schon ganz bald der Diskussion am Nachbartisch lauschen und den Großteil des Gesagten problemlos verstehen!

Ihr könnt Euch überdies vor der Abreise Bücher zum Spanisch Lernen besorgen, die Euch dabei helfen werden, sprachliche Grundkenntnisse zu erwerben oder zu wiederholen. Häufig gibt es auch Audio-CDs zum schnelleren Lernen dazu mit denen Ihr euer Hörverständnis trainieren und an Eurer Aussprache feilen könnt.

Spanisch lernen in Spanien ist eine von vielen Lernmethode
Vor einem Auslandsaufenthalt ist es sehr empfehlenwert, sich Grundkenntnisse der Sprache anzueignen | Quelle: Dan Gold via Unsplash

Fällt Spanisch Sprechen Lernen leichter, wenn man bereits Kenntnisse in einer romanischen Sprache hat?

Wie schon gesagt ist es nicht immer leicht, eine Fremdsprache zu lernen. Neben den zahlreichen Vokabeln, grammatikalischen Regeln und Ausnahmen müssen auch Hörverständnis und Aussprache geübt werden, wenn man sich souverän im Ausland zurechtfinden möchte.

Dennoch ist es beispielsweise einfacher, Spanisch zu lernen, wenn man bereits über Kenntnisse einer anderen romanischen Sprache verfügt, wie zum Beispiel Französisch.

Da alle romanischen Sprachen aus dem Lateinischen hervorgegangen sind, findet man sehr häufig gleiche oder ähnliche Ausdrücke, die das Verständnis erleichtern oder es ermöglichen, die Bedeutung eines Wortes leichter abzuleiten.

Hier ein paar Beispiele von Gemeinsamkeiten zwischen spanischen und französischen Wörtern mitsamt deutscher Übersetzung:

 

SpanischFranzösischDeutsch
abandonarabandonnerverlassen, zurücklassen
jardínjardinGarten
jamónjambonSchinken
fusilfusilGewehr
pantalónpantalonHose
musulmánmusulmanMuslime
biberónbiberonFläschchen (für Babys)
ambulanciaambulanceKrankenwagen
avalanchaavalancheLawine
botellabouteilleFlasche

Doch auch wenn die beiden Sprachen sich auf Anhieb sehr ähneln, hier ein kleiner Tipp: Es ist trotzdem sehr wichtig, nicht einfach spanische Wörter zu erfinden, indem man vom Französischen ausgeht und einfach ein „o“ oder ein „e“ anhängt. Aber wer hat das im Spanischunterricht nicht schon einmal versucht?

Ein weiterer Vorteil des Spanischen ist, dass die Aussprache und die Rechtschreibung übereinstimmen, man die Wörter also so schreibt wie man sie spricht und umgekehrt.

Es handelt sich daher um eine phonetische Sprache, bei der man lediglich die Aussprache beherrschen muss, wie beispielsweise das gerollte „r“.

Wie in allen anderen Sprachen auch, ist die richtige Betonung von grundlegender Bedeutung. Das heißt, dass auch wenn kein Akzent vorhanden ist, eine Silbe des Wortes stärker betont wird.

Doch mit ein bisschen Erfahrung und Übung erwirbt man diese Kenntnisse ganz von selbst. Ein kleiner Tipp: Hört vielleicht mal ein bisschen spanisches Radio oder spanische Musik. Ihr werdet zwar nicht zwingend verstehen, was genau gesagt wird, entwickelt aber ein Gefühl dafür, wie Spanisch richtig klingt.

Trotz dieser Vorteile gibt es auch ein paar Schwierigkeiten, mit denen jeder während seines Sprachaufenthaltes konfrontiert wird:

  • Die Spanier sprechen sehr schnell und es kann durchaus kompliziert werden, Muttersprachler zu verstehen oder einer spanischen Fernsehsendung zu folgen.
  • Das umgangssprachliche und gesprochene Spanisch ist unterschiedlich in den verschiedenen Regionen. Außerdem wird in manchen Gegenden nicht nur Spanisch gesprochen, wie in Katalonien, wo auch Katalanisch offiziell gebraucht wird.
  • Die Konjugation ist nicht immer leicht: Spanisch Lernen bedeutet auch, den Konjunktiv und die unregelmäßigen Verben beherrschen und benutzen zu können.

Diese Schwierigkeiten sind aber leicht zu meistern, wenn man regelmäßig spricht.

Warum Spanisch lernen?: Berufliche Chancen

Die international am häufigsten gesprochene Sprache bleibt Englisch, auch wenn Experten die wachsende Bedeutung des Chinesischen und des Russischen immer öfter hervorheben.

Spanisch ist genau wie Englisch relativ leicht zu lernen, ganz im Gegensatz zu Chinesisch oder Russisch, wo es wesentlich länger dauert, bis man ein zweisprachiges Niveau erreicht hat.

In jedem Fall können gute Spanischkenntnisse beruflich von grundlegender Bedeutung sein, da es sich international gesehen nach dem Englischen um die am zweithäufigsten gebrauchte Sprache handelt.

Wer fließend Spanisch spricht verfügt über Sprachkenntnisse die es möglich machen, in wichtigen Positionen für große internationale Unternehmen zu arbeiten. Insbesondere im Bereich des Austauschs mit Südamerika, dessen Bedeutung in Wirtschaft und Handel immer mehr zunimmt. Laut einem Bericht des British Council (“Language for the Future“) gilt Spanisch nach dem Brexit als eine der fünf wichtigsten Sprachen.

Sprachkenntnisse in Spanisch und Englisch können im Berufsleben und bei der Karriere in jedem Fall von großem Nutzen sein.

Warum Spanisch lernen?
Wer Spanisch beherrscht, kann weltweit mit mehr als 400 Millionen Menschen kommunizieren | Quelle: Visualhunt

Es sei auch darauf hingewiesen, dass die spanischsprechenden Amerikaner heute mehr als 16% der Bevölkerung der USA ausmachen.

In einigen Staaten ist ihr Anteil sogar noch wesentlich höher, wie zum Beispiel in Kalifornien, wo fast 39% der Bevölkerung Spanisch können.

Neben Spanisch in der Schule gibt es für Schüler, Studenten und auch Erwachsene zahlreiche Möglichkeiten, ihre Spanisch Kenntnisse zu vertiefen und die Sprache wie im Flug zu erwerben.

Tipps und Tricks, um schnell Spanisch zu lernen

Wie Ihr sehen könnt, gibt es zahlreiche Möglichkeiten, um schnell und erfolgreich Spanisch zu lernen. Ganz gleich, ob Ihr euch eine App herunterladen, Online Übungen absolvieren, Videos anschauen oder gemeinsam mit einem Privat Lehrer üben möchtet: Solange Ihr Spaß daran habt, steht Euch nichts mehr im Weg, wenn Ihr bald fließend die Sprache Don Quichottes beherrschen möchtet.

Wir haben Euch hier nochmal unsere besten Tipps und Tricks aufgelistet, mit denen Ihr schnell Fortschritte erzielen und ganz bald mehr von Eurer Lieblingsserie auf Netflix in der Originalsprache verstehen könnt. Übrigens: Wusstet Ihr, dass viele der erfolgreichen Netflix-Serien tatsächlich spanische Serien sind? Haus des Geldes, die Kriminalserie von Álex Pina mit Úrsula Corberó und Álvaro Morte bei der es um einen Raubüberfall geht, oder auch Elite, ein Drama von Carlos Montero und Darío Madrona mit María Pedraza und Itzan Escamilla, sind beides spanische Eigenproduktionen aus dem Hause Netflix. Auf der Suche nach einer neuen Serie, die Ihr nach dem Spanisch Unterricht streamen könnt? Schaut doch mal rein!

Spanische Serien Netflix zum Spanisch lernen
Auf Netflix sind spanische Serien voll im Trend! | Quelle: Mollie Sivaram via Unsplash

Hier also unsere Empfehlungen, um schon ganz bald Eure neue Lieblingsserie in der Originalversion schauen zu können:

Habt keine Angst davor, Fehler zu machen! Eine neue Sprache zu lernen ist immer eine kleine Herausforderung und es ist ganz normal, dass nicht von Anfang an alles einwandfrei funktionieren kann. Bleibt also neugierig, probiert Euch aus und habt keine Angst, manche Wörter falsch auszusprechen oder nicht richtig zu konjugieren. Diese Fehler sind nicht nur bei Anfängern, sondern auch bei Fortgeschrittenen ganz normal und werden mit der Zeit weniger. Wer nicht wagt, der nicht gewinnt!

Lernt gemeinsam mit Freunden oder sucht Euch einen Sprach-Komplizen! Gemeinsam üben macht mehr Spaß und Ihr könnt euch gegenseitig motivieren. Außerdem habt ihr so die Gelegenheit, Spanisch zu trainieren und Eure Aussprache gegenseitig zu korrigieren. Falls Ihr niemanden vor Ort habt, der gerne zusammen mit Euch lernen möchte, dann könnt Ihr auch einen Lehrer auf Superprof suchen oder Euch auf Foren nach Gleichgesinnten umschauen, die genau wie Ihr auf der Suche nach einem Lernpartner sind.

Hört aktiv zu! Ihr verbesserst Eure Aussprache nicht nur durch das Sprechen, sondern auch durch das aktive Zuhören. Achtet genau darauf, wie die  Sprachmelodie klingt. Wie Satzenden betont oder manche Wörter ausgesprochen werden. Ihr lernt dadurch zwar nicht unbedingt neue Ausdrücke, bekommt aber ein Gefühl dafür, wie die Sprache klingen sollte.

Wiederholt regelmäßig die Vokabeln. Es klingt langweilig und mühsam, aber das regelmäßige Wiederholen der Wörter ermöglicht es Euch, Euch schneller und flüssiger ausdrücken zu können. Aber Achtung! Versucht nicht, Euch alle Ausdrücke gleichzeitig zu merken und seid dann frustriert, wenn es nicht so gut klappt. Versucht viel mehr, Stück für Stück die spanischen Wörter zu erlernen und in kleineren Lektionen zu arbeiten. Dadurch seid Ihr nicht überfordert und werdet gleichzeitig merken: Es geht doch schneller als gedacht!

Dran bleiben! Es ist definitiv nicht immer leicht, sich eine neue Sprache anzueignen und es wird vielleicht Momente geben, in denen Ihr keine Lust mehr habt und alles am liebsten hinschmeißen möchtet. Bleibt am Ball! Meistens sind es genau diese Momente, auf die ein kleiner oder großer Durchbruch folgt.

Wie Ihr seht, stehen Euch die Tore zur Welt der Spanier sperrangelweit offen und Ihr müsst nur noch hindurchgehen. Nutzt eine der zahlreichen Möglichkeiten, um eure Kenntnisse dieser tollen Sprache auszubauen und zu verbessern und schon bald wird sich Eure Mühe auszahlen!

Also ist es doch gar nicht so schwer, Spanisch zu lernen, oder?

Auf der Suche nach einer Lehrkraft für Spanisch?

Dir gefällt unser Artikel?

4,00/5 - 1 vote(s)
Loading...

Stefanie

Sprachen sind meine große Leidenschaft! Da ich zweisprachig aufgewachsen bin, habe ich mich schon früh für Sprachen und Kulturen interessiert. Ich liebe Reisen und entdecke gerne neue Länder.