Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport Kunst & Freizeit
Teilen

Wie lange dauert es, Arabisch zu lernen?

Von Lea, veröffentlicht am 28/12/2018 Blog > Sprachen > Arabisch > Wie viele Unterrichtsstunden benötige ich, um Arabisch Sprechen zu Lernen?

Es kann viel Geld kosten, eine neue Sprache zu lernen. Darauf müsst Ihr Euch also auch einstellen, wenn Ihr mit Privatstunden Arabisch lernen wollt. Arabisch Lernen ist eine materielle Investition (in Form von Geld), ebenso wie eine immaterielle – schließlich geht auch einiges an Eurer Freizeit dafür drauf.

Aus diesem Grund erwarten die meisten Schüler, dass ihr Lehrer ihnen zu schnellem Fortschritt und motivierenden Ergebnissen verhilft. Schließlich wollen wir alle auch etwas für unser Geld haben…

Ihr fragt Euch also wahrscheinlich, wie viele private Arabisch Unterrichtsstunden Ihr nehmen müsst, bis Ihr Arabisch lesen, schreiben und sprechen könnt.

Oder Ihr wollt vielleicht wissen, wie viele Unterrichtsstunden für Arabisch Grundkenntnisse ausreichen?

Es gibt keine richtige Antwort für jeden unter Euch, denn beim Arabisch Lernen kommt es wie bei jeder anderen Disziplin, egal ob sprachlich, sportlich oder musikalisch, auf mehrere Faktoren an:

  • Motivation
  • Zeit
  • Geld
  • Eure kognitiven und sprachlichen Fähigkeiten

Mit dem folgenden Artikel möchten wir Euch dabei helfen, die für Euch persönlich benötigten Stunden für Euren Arabisch Sprachkurs besser einschätzen zu können.

Darum lohnt sich Arabisch Lernen

Zuallererst müsst Ihr natürlich wissen, wieso sich ein privater Arabischlehrer wirklich lohnt.

Arabisch Lernen bietet heutzutage mehr und mehr Vorteile und kann in vielen Lagen nützlich sein, z.B. im Beruf, fürs Sozialleben oder aus persönlichen Gründen. Wieso aber solltet Ihr Arabisch Privatunterricht nehmen?

  • Mit modernem Hocharabisch könnt Ihr in vielen Ländern der Welt mit den Leuten reden, ohne Euch mit Englisch herumschlagen zu müssen.
  • Arabisch ist die am acht häufigsten gesprochene Sprache der Welt, die in 20 Ländern gesprochen wird. Das eröffnet Euch viele berufliche Möglichkeiten: Diplomatie, Handel, Tourismus, Technologie u.v.m.
  • Wenn Ihr Arabisch sprechen könnt, könnt Ihr auch selber Privatlehrer für Arabisch werden, z.B. bei Superprof. Ebenso stehen Euch die Türen zu journalistischen Berufen in internationalen Medien offen.
  • Mit ägyptischem Arabisch – der am häufigsten unterrichteten Form von Hocharabisch – könnt Ihr die arabische Sprache und Kultur besser verstehen.
  • Mit einem Arabisch Sprachkurs trainiert Ihr Eure Konzentration und Euer Gedächtnis.  So verbessert Ihr langfristig Eure durchschnittlichen Prüfungsergebnisse.
  • Mit Arabisch entwickelt Ihr Eure kognitiven Fähigkeiten und Eure gesamte Persönlichkeit weiter.
  • Arabisch stellt das Erbe der großen alten Zivilisationen des Nahen Ostens dar. Wenn Ihr Arabisch sprechen könnt, versteht Ihr also die Geschichte der Menschheit um einiges besser und erhöht Eure Allgemeinbildung deutlich.
  • Mit den Migrationswellen der letzten Jahre wird Arabisch auch in Deutschland immer wichtiger. Wer Arabisch spricht, kann als Mediator fungieren und sich sozial engagieren.
  • Arabisch ist die Sprache der größten philosophischen, wissenschaftlichen und literarischen Bewegungen in der Geschichte.
  • Wenn Eure Familie aus einem arabisch sprechenden Land kommt, lernt Ihr mit einem Arabisch Sprachkurs Eure eigene Identität und die Eurer Vorfahren kennen.

Wollt ihr nach Saudi Arabien reisen? Mit Arabisch könnt Ihr Euch in vielen Ländern in Nahost unterhalten. | Quelle: Pixabay

Ihr seht, es gibt unglaublich viele Gründe dafür, Arabisch zu lernen. Und unsere Liste ist auf keinen Fall vollständig! Um Arabisch zu lernen, habt Ihr mehrere Möglichkeiten: ein Arabischkurs in der Schule oder Universität, in einer Arabisch Sprachschule, Arabisch Privatstunden, Arabisch online lernen, im Gespräch mit arabischen Muttersprachlern u.v.m.

Ihr seht also, Arabisch Lernen lohnt sich! Aber wie viele Privatstunden braucht Ihr, bis Ihr die gleiche Sprache sprechen könnt wie 270 Millionen andere Menschen auf der Welt?

Die richtige Frequenz von Arabischstunden variiert von Schüler zu Schüler

Es ist schwer zu sagen, wie viele Stunden wirklich nötig sind, um Arabisch zu lernen. Schließlich sind wir alle unterschiedlich, besonders, wenn es ums Erlernen einer neuen Sprache geht. Einigen werden 1 oder 2 Jahre Arabischunterricht reichen, während andere 4 oder sogar 5 Jahre brauchen – was völlig in Ordnung ist!

Hierbei kommt es auch auf das Alter an, in dem man mit dem Arabisch Sprachkurs beginnt. Hinzu kommen die eigene Sprachbegabung, Motivation und was man aus seinem Arabischkurs macht: setzt man sich regelmäßig hin und lernt Arabisch Vokabeln, kann man in ein arabisch sprachiges Land reisen usw…

Die richtige Frequenz unterscheidet sich je nach Euren kognitiven Fähigkeiten

Einige Schüler lernen schneller als anderes, und das schon seit dem ersten Tag in der Grundschule. Da wir einfach nicht alle die gleichen kognitiven Voraussetzungen mitbringen, brauchen einige eben länger als andere, um Arabisch zu lernen.

Wenn Ihr Arabisch lernen möchtet, dann braucht Ihr mindestens eine Stunde Arabischunterricht pro Woche, um die Aussprache, Grammatik und arabische Schrift zu üben. Das ist das absolute Minimum für jeden, der es mit dem Arabisch Lernen ernst meint. Arabisch ist eine sehr komplexe Sprache und daher kann es lange dauern, bis man sich mit ihr zurechtfindet.

Ihr müsst z.B. erst einmal das arabische Alphabet lernen, bevor Ihr neue Wörter in arabischer Schrift überhaupt lesen und schreiben könnt. Natürlich müsst Ihr auch arabische Grammatik lernen. Diese wird Euch auch beim Arabisch lesen gut weiterhelfen.

Wenn Ihr für eine Prüfung, ein Bewerbungsgespräch oder kurz vor einer Reise einen Arabisch Intensivkurs machen wollt, müsst Ihr natürlich sehr viel mehr Zeit in einer kurzen Periode einplanen.

Fürs Arabisch Lernen muss man arbeiten. Haltet Euch immer motiviert, wenn Ihr Arabisch wirklich lernen wollt. | Quelle: Pixabay

Die richtige Frequenz unterscheidet sich je nach Motivation

Genau wie beim Klavier oder Gitarre üben, müsst Ihr für einen Arabisch Sprachkurs Zeit opfern und dafür arbeiten. Es gibt bestimmte Methoden, mit denen Euch das gelingt und Ihr dabei nicht die Motivation verliert. Am besten wiederholt Ihr regelmäßig das, was Ihr bereits gelernt habt – und zwar nicht nur den neusten Stoff aus der letzten Stunde!

Wenn Euer Lehrer Euch Hausaufgaben aufgibt, könnt Ihr diese zuerst machen und dann ältere Aspekte wiederholen. Wir empfehlen Euch eine halbe Stunde Arabisch üben pro Tag oder eine Stunde alle zwei Tage. Länger solltet Ihr auf keinen Fall am Stück üben. Arabisch Lernen soll Euch schließlich vor allen Dingen Spaß machen!

Bei einem ohnehin schon vollen Tagesprogramm, womöglich mit Arbeit oder Uni, wird eine neue Sprache schnell zur Belastung. Hört also auf, wenn Ihr merkt, dass das Arabisch Lernen ineffizient wird und Ihr Euer Geld verschwendet oder Euch Arabisch Lernen keinen Spaß mehr macht.

Ihr seht, Ihr braucht unbedingt Motivation zum Arabisch Lernen – ebenso wie einen guten Arabischlerher natürlich…

Bei der Länge der Arabischstunden kommt es auf Euren Lehrer an

Die Anzahl der benötigten Arabischstunden für ein gutes Arabisch Sprachniveau hängen von Eurem Rhythmus, Eurer Motivation und Eurer sprachlichen Begabung ab. Allerdings spielt auch Euer Arabischlehrer eine große Rolle dabei.

Ein arabischer Muttersprachler bringt Euch Arabisch so bei, wie es in seinem Land gesprochen wird. So könnt Ihr Zeit gewinnen, da Ihr sofort genau das lernen könnt, was Ihr braucht und Euer Lehrer ohne zu zögern auf all Eure Fragen antworten kann.

Doch auch die Lehrmethoden Eures Lehrers haben natürlich einen Einfluss auf Euer Niveau und Euren Lernrhythmus. Das spiegelt sich übrigens auch in den Preisen für einen Arabisch Sprachkurs wider. Ein guter Lehrer erfüllt die Erwartungen seiner Schüler und kann Euch klar und transparent leiten und all Eure Fragen und Probleme mit der arabischen Sprache klären.

Das Tolle an Arabisch Privatunterricht ist, dass Euer Lehrer nicht auf eine große Gruppe Rücksicht nehmen muss, sondern sich voll und ganz auf Euch konzentrieren kann. Daher ist es unglaublich wichtig, dass Euer Lehrer gut zuhören kann. Bittet Euren Arabisch Tutor, während des Unterrichts auf Arabisch mit Euch zu reden, sodass Ihr Euer Verständnis und Euren Ausdruck verbessern könnt.

So lernt Ihr am schnellsten Arabisch... Ein guter Privatlehrer kann sich voll und ganz auf Euch konzentrieren. | Quelle: Pixabay

Das Risiko, dass Ihr langsam Arabisch lernt und viele Unterrichtsstunden benötigt, besteht wenn Euer Lehrer seinen Arabischkurs nicht gut organisiert hat, sein eigenes Sprachniveau nicht ausreicht und wenn seine Erfahrung und Spezialisierung nicht zu Euren Bedürfnissen passen.

Es kommt bei der Frage nach der richtigen Anzahl von Arabischstunden also auch stark auf Euren Lehrer an.

Normalerweise sollte Euer Arabischlehrer mindestens 3 bis 5 Jahre mehr Erfahrung mit der Sprache haben, als Ihr. Bei Superprof findet Ihr qualifizierte Arabischlehrer, alle entweder Muttersprachler oder mit viel Erfahrung.

Die Anzahl der Arabisch Stunden hängt von Euren Zielen ab

Auch Eure persönlichen Ziele und Erwartungen an Euch selbst haben natürlich einen großen Einfluss auf Euren Arabisch Unterricht.

Überlegt Euch also, wieso und wofür Ihr eigentlich Arabisch lernen wollt:

  • Habt Ihr eine bevorstehende Prüfung, für die Ihr noch Arabisch lernen müsst? Sucht Euch am besten einen Arabisch Intensivkurs mit mindestens 5 Unterrichtsstunden pro Woche! In diesem Fall solltet Ihr nicht knausrig sein und den besten Lehrer wählen, am besten ein Muttersprachler mit einem Diplom in Arabisch.
  • Wollt Ihr fließend Arabisch sprechen lernen? Hierfür benötigt Ihr viele regelmäßige Arabisch-Stunden über einen langen Zeitraum, vielleicht auch ein oder zwei Intensivkurse in den Ferien…
  • Euch reicht ein mittleres Arabisch Niveau mit dem Ihr vielleicht keine Doktorarbeit schreiben aber Euch in arabischsprachigen Ländern unterhalten könnt? Dann sollte eine Stunde pro Woche ausreichen.
  • Ihr wollt Arabisch nur zum Spaß und für Eure Allgemeinbildung lernen? Dann könnten auch anderthalb Stunden alle zwei Wochen reichen, wenn Ihr nicht häufiger die Zeit findet.

Um richtig Arabisch zu lernen, könnt Ihr außerdem in ein arabischsprachiges Land reisen und dort eine Sprachschule besuchen. In Ägypten, Tunesien oder Marokko seid Ihr den ganzen Tag von Arabisch umgeben und lernt irgendwann im Schlaf weiter. Die Schule Sprachcafé bietet zum Beispiel Arabischkurse an, in denen mit Spaß schnell die arabische Sprache und Kultur vermittelt werden.

Wieso wollt Ihr Arabisch lernen? Eure Ziele haben einen wichtigen Einfluss auf Eure Arabisch Leistungen. | Quelle: Pixabay

Ihr könnt natürlich auch ein Auslandssemester in einem arabischen Land machen oder eine ganz normale Reise dorthin unternehmen. Dort lernt Ihr nicht nur die Sprache, sondern auch die arabische Kultur besser kennen – das geht vor Ort natürlich schneller und besser, als in Deutschland.

Arabisch könnt Ihr übrigens auch online lernen, wenn Ihr gerade keine Zeit oder kein Geld für einen richtigen Sprachkurs oder eine Reise nach Rabat oder Kairo habt.

Jetzt könnt Ihr Euch also genau überlegen, wie viele Arabisch Sprachstunden Ihr nehmen wollt, um Eure Ziele zu erreichen. Das ist eine wichtige Voraussetzung, um den perfekten Arabischlehrer zu finden!

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...

Einen Kommentar posten

avatar