Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport Kunst & Freizeit
Teilen

Die besten Informatikkurse für Anfänger: Unser Guide!

Von Florence, veröffentlicht am 24/04/2019 Blog > Nachhilfe > Informatik > Die besten Informatikkurse für Anfänger: Unser Guide!

„Lernen, ohne zu denken ist eitel; denken, ohne zu lernen, ist gefährlich.“   Konfuzius

Lernen ist nicht immer einfach. Und wenn es um Informatik geht, erst recht nicht! Der Weltbank zufolge nutzen 89,6% der deutschen Bevölkerung heute das Internet. Einer ICLS Studie (International Computer and Information Literacy Study) zufolge sind in Deutschland jedoch bei 30 Prozent der Heranwachsenden Computer- und informationsbezogene Kompetenzen nicht vorhanden.

Du hast sicherlich auch einen Computer. Weißt Du jedoch wie man ihn richtig nutzt? Vielleicht willst Du Dich ja in Informatik weiterbilden. Aber wie machst Du das am besten?

Privatunterricht, Volkshochschulkurse, Online Kurse… Wenn Du Deinen Computer besser kennen lernen und vielleicht sogar eine oder zwei Programmiersprachen lernen willst, gibt es unterschiedliche Weiter- oder Ausbildungsmöglichkeiten.

Studiere Informatik an einer Uni oder Fachhochschule

Du siehst Deine Karriere in der Informatik Branche? In Deiner Freizeit denkst Du nur an eines: Codes und Software? Es gibt viele mögliche Motivationen, um Informatik zu studieren. Lohnen tut es sich in jedem Fall!

Heute bieten sich Dir in der Informatik Branche viele Chancen. Wenn Du ganz am Anfang Deiner Karriere stehst, aber auch wenn Du Dich umorientieren willst, die Informatik kennt keine Krise. Davon kannst Du profitieren!

Bevor Du jedoch eine Universität oder Fachhochschule zum Studieren auswählst, solltest Du erst einmal genau darüber nachdenken, welches Bildungsformat am besten zu Dir passt. Soll es ein Erststudium, eine Ausbildung im Wechsel zwischen Bildungseinrichtung und Arbeitsplatz oder Abendunterricht sein?

Hast du schon einmal daran gedacht, Informatik zu studieren? Wer eine professionelle Karriere will, sollte Informatik studieren. | Quelle: Pixabay

Vielleicht kennst Du Dich in manchen Informatik Bereichen ja schon etwas besser aus. Das kann Dir Orientierung für Dein Studium geben.

Wenn Du die verschiedenen Informatikstudiengänge an den deutschen Universitäten und Fachhochschulen vergleichen möchtest, solltest Du Dir das CHE Hochschulranking anschauen.

Es lohnt sich auch immer Absolventen eines angepeilten Studienganges zu kontaktieren und diese nach ihrer Meinung zu Fragen. Sie werden Dir genaue Information geben können: Wie gut wird die Auslandserfahrung unterstützt, wie ist die Unterstützung zu Studienbeginn, wie kompetent werden Studenten/innen durch die Lehrenden betreut, wie gut ist die materielle Ausstattung, uvm.

Unterschiedliche Informatik Fachbereiche haben auch unterschiedliche fachliche Schwerpunkte. Manche sind forschungsorientierter, manche künstlerischer, manche zielen auf die Anwendung ab.

Wenn Du weißt, welchen Beruf Du später ausüben willst, kann Dir das beim Zeitpunkt der Bewerbung helfen. Du kannst aber auch erst einmal einen Informatik Bachelor machen und erst im Master eine Spezialisierung wählen. So hast Du noch einige Jahre Zeit, bevor Du Dich auf bestimmte Themen konzentrieren musst.

Nach einem Informatik Studium kannst Du abhängig von Deiner Spezialisierung viele verschiedene Berufe ausüben:

  • Systemintegrator/in,
  • Webdesigner/in,
  • Computergrafiker/in,
  • Filmeditor/in,
  • IT-Spezialist/in,
  • Entwickler/in,
  • Informationssicherheit Experte/in,
  • Ingenieur/in.

Im Informatikstudium lernen Studenten/innen Programmiersprachen wie HTML, Javascript, JQuery, PhP, MySQL, Python, Ruby, Systeme und Netzwerke, Datenanalyse, usw.

Für das Informatikstudium liegt der NC meist sehr tief. Bei den meisten Universitäten befindet er sich im 3er Bereich.

Brauchst Du einen Kurs in Cybersecurity?

Warum Du einen Informatikkurs an einer Volkshochschule nehmen solltest

Es gibt viele verschiedene Arten mehr über Informatik zu lernen. Eine davon ist ein Kurs an einer Volkshochschule zu buchen.

An wen richten sich diese Kurse?

An Volkshochschulen gibt es Informatikkurse zu den unterschiedlichsten Themen. Es geht aber meist um die Grundlagen. Menschen, die sich mit ihrem Computer nicht auskennen, lernen hier wie sie ihn benutzen können.

Volkshochschullehrer/innen sind nicht alle Doktoranden der Informatik. Manche haben sich ihre Kenntnisse auch autodidaktisch oder durch jahrelange Erfahrungen angeeignet. Was sie jedoch alle vereint: Sie wollen anderen dabei helfen, wie man mit einem Computer umgeht.

Wie oft übst Du zwischen den Unterrichtseinheiten? Eigenständiges Arbeiten wird belohnt! | Quelle: Pixabay

Immer mehr Leute, die nicht viel mit Informatik am Hut haben, wie z.B. die ältere Generation, möchten heute auf den neuesten Stand gebracht werden. Denn Informatik Kenntnisse werden immer wichtiger, um an der Gesellschaft teilzuhaben. Viele administrative Vorgänge werden z.B. zunehmend im Internet gefertigt.

Aber nicht nur ältere Menschen brauchen Informatikkurse. Manche Leute möchten sich bestimmte Kompetenzen aneignen, um z.B. ihren Lebenslauf aufzuwerten. So lernen sie in Volkshochschulkursen wie man Videos schneidet, Fotomontagen macht, Programme benutzt, usw.).

Bevor Du einen Kurs buchst, solltest Du Dir immer genau das Programm anschauen und das gerforderte Einstiegsniveau überprüfen (Anfänger, Fortgeschrittene, Profis). So bist Du Dir sicher, dass Du die richtige Wahl triffst und Dich anschließend im Kurs nicht langweilst oder überfordert fühlst.

Das Ziel der Kurse ist, dass ihr im Anschluss alleine mit eurem Computer zurecht kommt.

Bei Volkshochschulen ist die Formatspanne breiter. Es gibt: wöchentliche Kurse, Blockseminare, Intensivkurse, Abendkurse, usw.

Jetzt brauchst Du Dich nur noch für einen Kurs einzuschreiben. Und das ist ganz einfach! Zu allererst startest Du eine Websuche. Du gehst auf die Webseite einer Internet-Suchmaschine, z.B. Google.com. Dort gibst Du folgende Suchbegriffe ins Suchfenster ein: „Volkshochschule + „Stadt in Deiner Nähe““. Für unser Beispiel werden wir „Volkshochschule Berlin“ wählen.

Kannst Du Informatik auch im Online Kurs lernen?

Heute kann man fast alles im Internet machen. Das gilt auch für Informatikkurse. Mathe, Sprachen, Nähen… für fast alles findest Du jetzt einen Kurs Online.

Wie wäre es also mit einem Informatikkurs Online?

Der Umgang mit gängigen Programmen, Hardware Reparatur, Softwareentwicklung, Programmiersprachen (Java, Python, C+..), Cybersecurity… es gibt viele Kompetenzen, die Du Online lernen und mit denen Du Dein Informatik Wissen vertiefen kannst.

Wie wäre es mit einem Informatik Kurs Online? Mit einem Informatik Kurs Online kannst Du von fast überall aus arbeiten. | Quelle: Pexels

Könntest Du Dir einen Beruf im Bereich Informatik vorstellen?

Programmierer/in, Computergrafiker/in, Computertechniker/in, Webdesigner/in, IT-Experte/in, Cybersecurity Experte/in… Es werden in den kommenden Jahren viele Experten/innen im Bereich Informatik gesucht.

Du kannst im Internet auch die Grundlagen zum Umgang mit Computern erlernen. Viele Menschen haben sich schon als Autodidakten zu PC’s und Internet schlau gemacht. Das kannst auch Du!

Gratis Online Kurse, YouTube Tutorials, spezialisierte Websites, Unterricht via Webcam…Du hast die Wahl zwischen vielen unterschiedlichen Möglichkeiten.

Alles hängt im Grunde davon ab, was Du über den Computer lernen möchtest.

Wenn Du ein/e Experte/in werden willst und später in dem Bereich arbeiten willst, solltest Du Dich nach einer Hochschule umschauen und einen Abschluss machen, das erleichtert den Jobeinstieg.

Selbst wenn Du allein durch das Internet Deine Informatik Kenntnisse sehr stark erweitern kannst, macht es Sinn sich ein richtiges Netzwerk aufzubauen. Wenn Du in dem Bereich arbeiten willst, solltest Du auch Menschen aus dem Informatik Milieu kennen.

Wenn es aber erst einmal nur darum gehen soll, einige spezifische Kompetenzen zu erlangen und so Deinen Lebenslauf  aufzupolieren, wird ein Internetkurs absolut ausreichen.

Computernetzwerke, Informationstechnologien, Webseitenerstellung, Powerpoint, Excel, Open Office, Indesign, Illustrator, nun liegt es an Dir Dein eigenes Programm zu erstellen, damit Du Deine Zukunftsziele erreichen kannst.

Wenn Du allerdings wirklich von Null aus anfängst, wird es schwer sein, mit einem Onlinekurs zu starten. Wie man eine Tastatur benutzt, im Internet surft, ein E-Mail Fach nutzt, all das lernst Du besser mit einem/r echten Lehrer/in.

Setz Dich für einen Moment hin und mach Dir eine Liste. Wie schätzt Du Dein Niveau ein und was möchtest Du lernen? Wenn Du diese Fragen beantwortet hast, kannst Du auf die Suche nach einem Online Informatik Kurs gehen.

Finde den passenden Informatik Privatlehrer

Eine andere Art Informatik zu lernen, ist natürlich eine/n Privatlehrer/in zu engagieren. Privatunterricht ist übrigens nicht gleich Nachhilfe. Auch Erwachsene können Privatunterricht nehmen.

Viele Informatik Privatlehrer/innen bieten übrigens Informatik Anfänger Kurse zu eher atypischen Themen an: Stricken, Fashiondesign, Digital Painting, uvm.

Privatunterricht ist der perfekte Rahmen, um ein maßgeschneidertes Programm und individuelle Ratschläge zu erhalten.

Würdest Du einen Informatik Lehrer für Privatunterricht engagieren? Wähle einen Kurs, der zu Hause stattfinden kann. | Quelle: Pexels

Du kannst Privatunterricht zu allen möglichen Themen erhalten: Programmiersprachen, Textverarbeitung, Algorithmen, Computernetzwerke, freie Software, Informationstechnologien, usw.

Egal was Dein Niveau ist, Privatlehrer/innen passen sich an Dein Niveau an. Du solltest unbedingt eine/n gute/n Pädagogin/en aussuchen. Wie sucht man am besten seine/n Informatik Privatlehrer/in aus?

Die erste Unterrichtsstunde bei Deinem/r Lehrer/in ist die Möglichkeit euch besser kennenzulernen. Du solltest in jedem Fall Deine Erwartungen und Zweifel vorab mitteilen.

Das Wichtigste ist, dass eine Atmosphäre des Vertrauens herrscht. Das sind die idealen Lernbedingungen.

Ob Du nun bei Deinem/r Lehrer/in oder bei Dir zu Hause bist, Du kannst Deinem/r Informatik Lehrer/in immer alle Fragen stellen. Welche Geräte brauchst Du für spezifische Projekte? Wenn Du Dich für Video Schnitt interessierst, solltest Du z.B. einen Computer mit mächtigem Prozessor wählen. Sonst wird das Video Schneiden schnell zur Qual und Dein Computer erlahmt im Nullkommanix.

Du kannst mit Deinem/r Privatlehrer/in einen individuellen Zeitplan aufstellen. Manche möchten nur einmal im Monat Informatikunterricht haben, andere mehrmals die Woche. Das hängt auch davon ab, wie schnell Du voran kommen willst oder musst.

Und nochmal zur Erinnerung: Dein/e Informatik Lehrer/in sollte in jedem Fall ein/e gute/r Pädagogin sein und alle Lerninhalte klar und einfach erklären können. Sonst wird das Ganze ein langwieriger Prozess, den du eventuell schneller aufgibst, als Du ihn begonnen hast.

Privatunterricht ist nicht für jeden die richtige Lösung. Denke darüber nach, wie Du am besten Deine Informatik Kenntnisse auffrischen kannst und treffe dann Deine Wahl.

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...
avatar