Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport Kunst & Freizeit
Teilen

Italienisch zuhause lernen: schnell und leicht!

Von Alice, veröffentlicht am 28/11/2018 Blog > Sprachen > Italienisch > Italienisch lernen zuhause: der Guide für Deinen Sprachkurs

Du willst eine neue Fremdsprache lernen? Tolle Idee!

Deine Wahl ist auf die italienische Sprache gefallen?

Das ist eine gute Wahl, denn die italienische Sprache ist eine besonders schöne Sprache.

Die Vokabeln und die Reichhaltigkeit der italienischen Sprache werden Dich begeistern, genau wie die Lebensart der Italiener! Aber wie kann man all das möglichst schnell lernen, um dann eine Reise in das schöne Land im Süden Europas machen zu können?

Superprof schlägt Dir vor, einen Italienischkurs mit einem Privatlehrer zuhause zu machen: professionelle Tipps, individuelles Lernen, schnelle Fortschritte…!

Italienischkurs zuhause: 3 Tipps, wie Du schnell besser wirst!

  1. Italienische Vokabeln

Italienisch gehört, wie Französisch und Spanisch, zu den romanischen Sprachen. Wenn Du schon eine andere romanische Sprache beherrschst, dann wird Dir das Erlernen der italienischen Sprache leichter fallen, als Chinesisch oder Russisch. Italienisch zu lernen wird dann wesentlich weniger Zeit in Anspruch nehmen, als Du denkst.

Superprof hat Dir eine Liste mit den wichtigsten italienischen Vokabeln erstellt, die Dir dabei helfen wird, dass Du Dich in Deinem ersten Italienurlaub zurechtfindest und unterhalten kannst.

Sozusagen Dein erster Italienischkurs, ganz umsonst!

DeutschItalienisch
Guten TagBuongiorno
HalloCiao
BittePer favore
EntschuldigungScusi
Ja/NeinSi/No
Vielen DankGrazie mille
Ich spreche kein ItalienischNon parlo italiano
Wie geht es Dir?Come stai?
Ich heiße...Mi chiamo...
Ich bin Deutsche/r.Sono tedesca/o.
Auf WiedersehenArrivederci

Auf der Seite Sprachheld findest Du die 350 wichtigsten italienischen Wörter und Verben. So kannst Du bei Bedarf auf einer Reise oder zuhause schnell mal etwas nachschauen.

Für all diejenigen, die sich für Kunst, Gastronomie oder Mode interessieren (ab nach Mailand!) ist die italienische Sprache „una necessità“.

  1. Italienische Grammatik

Die Grammatik der italienischen Sprache ähnelt derer der französischen oder spanischen Grammatik, da sie wie gesagt alle aus der gleichen Sprachfamilie stammen.

„Es gibt etwa 15 romanische Sprachen mit rund 700 Mio. Muttersprachlern, 850 Mio. inklusive Zweitsprechern. Die sprecherreichsten romanischen Sprachen sind Spanisch, Portugiesisch, Französisch, Italienisch und Rumänisch.“ (Quelle: Wikipedia)

Wie kann man Italienisch lernen?

Wenn Du einmal einen Grundwortschatz auf Italienisch hast, dann solltest Du Dich danach um die Aussprache kümmern. Am besten ist es natürlich, wenn Du mit einem Muttersprachler oder Deinem Italienischlehrer übst. So lernst Du die Melodie der italienischen Sprache kennen.

Bitte Deinen Italienischlehrer, den Du hoffentlich über Superprof gefunden hast, dass er so oft wie möglich mit Dir auf Italienisch spricht. So gewöhnst Du Dich an die Sprache und verbesserst Dein Hörverständnis. Er wird Dir dabei helfen, die phonetischen Feinheiten der italienischen Sprache zu erarbeiten.

  1. Übungsblätter machen

Ein Privatkurs für Italienisch zu nehmen, ist eine gute Idee. Damit Du die italienische Grammatik, die Du mit Deinem Italienischlehrer lernst auch behältst, solltest Du zusätzlich zum Kurs noch Übungen machen.

Wenn Du schnell Fortschritte machen willst, solltest Du Dir Übungsblätter erstellen.

Du findest das altmodisch?

Nein, ganz und gar nicht!

Lernzettel schreiben Wenn Du Dir selber Lernzettel schreibst, dann behältst Du Dir dadurch den Stoff besser. | Quelle: Visualhunt

Die Lernblätter helfen Dir dabei, die Inhalte aus Deinem Italienischkurs besser behalten zu können:

  • Italienische Vokabeln
  • Regeln der italienischen Grammatik
  • Italienische Aussprache

Für Menschen mit einem photographischen Gedächtnis ist diese Technik ideal! Forscher haben herausgefunden, dass es besonders effektiv ist, sich die Lernzettel vor dem Zubettgehen noch einmal durchzulesen. Während Du schläfst kann Dein Gehirn die neu erlernten Inhalte verarbeiten und abspeichern.

Was kann man zusätzlich zum Italienischkurs machen?

Superprof hat Tipps für Dich, wie Du Dein Italienisch auch außerhalb des Kurses verbessern kannst.

Italienische Filme in der Originalsprache schauen

Es gibt nichts Besseres für den Lernerfolg, als Muttersprachler Italienisch sprechen zu hören. Das italienische Kino ist sehr vielseitig. Hier einige Tipps für Dich:

  • La vita è bella von Roberto Begnini (traurig und lustig zugleich, einzigartig)
  • Die Filme von Nanni Moretti (La stanza del figlio, Caro Diario)
  • Il Gattopardo von Luchino Visconti

Ein gemütlicher Abend auf dem Sofa? Wie wär’s mal mit einem italienischen Film oder Serie? | Quelle: Pexels

Du bist eher der Serientyp?

Dann wird Dir Gomorrha gefallen: eine Mafiaserie von Stefano Sollima aus dem Jahr 2014, handelt von der Gangsterfamilie Savastanao und der napolitanischen Mafia. 24 Folgen in zwei Staffeln. Danach hast Du das Mafiosi-Italienisch drauf!

Volltreffer!

Auch in Romanzo Criminale (2008) geht es um die Mafia. Es geht um eine Gang in Rom, die die Kontrolle über die Hauptstadt hat. Seine Serie mit zwei Staffeln und zwölf Folgen.

Wenn Du nicht so gerne Kinofilme schaust, dann kannst Du Dir im Internet etwas auf RAI ansehen, dem größten italienischen Fernsehsender.

Mit Muttersprachlern reden

Italiener sind ein sympathisches und offenes Volk. Du findest in Deiner Stadt bestimmt Italiener, die entweder in Deutschland arbeiten, die deutsche und italienische Staatsbürgerschaft haben oder einfach nur hier Urlaub machen. Sie werden sich mit Sicherheit freuen, wenn Du sie auf der Straße auf Italienisch ansprichst.

Erkläre ihnen, dass Du einen Italienischkurs besuchst und Deine Kenntnisse gerne anwenden würdest, um Deine Ausdrucksweise und Deine Aussprache zu verbessern.

In Deutschland leben viele Italiener. Trau Dich und sprich sie an; vielleicht haben sie auch Lust auf ein Sprachtandem. So könnt ihr Euch gegenseitig Eure Muttersprachen bei einem Espresso oder Glas Chianti beibringen.

Eine Sprachreise nach Italien

Eine andere Möglichkeit ist natürlich, ein Ticket nach Rom, Mailand, Neapel, Bologna, Pompei oder Sardinien zu kaufen. So kannst Du direkt vor Ort Italienisch lernen und diese alte Kultur kennenlernen. Eine wunderbare Möglichkeit vollständig in die italienische Kultur und Lebensart einzutauchen.

Dank Deines Italienischkurses kannst Du die Menükarten in den Cafés und Restaurants lesen und kennst den Unterschied zwischen einem ristretto, lungo, macchiato und cappuccino und weißt, wie man die weltberühmten Gerichte der italienischen Küche bestellt.

Wie wäre es mit einem italienischen Kochkurs?

Eine perfekte Kombination aus Arbeit und Vergnügen! Lerne, wie man Antipasti, Saltimbocca alla romana oder Penne a l’arrabiata zubereitet.

Zu guter Letzt kannst Du natürlich auch italienische Bücher lesen. Eine hervorragende Möglichkeit, wie Du gleichzeitig Dein Vokabular ausbaust, Dein Textverständnis und Deine Grammatikkenntnisse verbesserst und dabei auch noch Spaß hast.

Wie Du Dich am besten auf Deinen Italienischkurs vorbereiten kannst

Italienischniveau feststellen lassen

Ob Anfänger, Fortgeschrittener oder Profi, Konversationskurs, Grammatikübungen, Onlinekurs, Privatkurs – der Italienischkurs muss zu Deinem Sprachniveau passen.

Du könntest zum Beispiel Onlinetests machen und so Dein Italienischniveau feststellen lassen.

Vor Deiner ersten Italienischstunde solltest Du unbedingt Deine persönlichen oder beruflichen Ziele des Sprachkurses mit Deinem Lehrer absprechen.

Spielerisch Italienisch lernen

Wie wäre es, wenn Du mit Hilfe der Liebeslieder von Eros Ramazotti, den Opern des Tenors Luciano Pavarotti oder Zucchero Italienisch lernst?

Andrea Bocelli ist ein italienischer Sänger, der sowohl Pop als auch Klassik singt und bereits in mehreren Opern mitgespielt hat und eine großartige Stimme hat. Du solltest Dir sie unbedingt mal anhören.

Italienische Musik Viele bekannte Opern kommen aus Italien. | Quelle: Pixabay

Das ist die Gelegenheit auch die bekanntesten Stücke des Sängers, Texters, und Komponisten Paolo Conte zu entdecken, bzw. wiederzuentdecken: Come di, Via con me ou Un gelato al limon.

Singe doch einfach mal Deine italienischen Lieblingslieder unter der Dusche oder im Auto; das ist eine angenehme Art und Weise, jederzeit Italienisch zu üben.

Es wurde nachgewiesen, dass man sich eine Fremdsprache schneller auf spielerische Art und Weise aneignen kann.

Also worauf wartest Du noch? Wenn Du beispielsweise eine Leidenschaft für Kultur, Musik oder Sport hast, dann sprich mit Deinem Lehrer darüber, sodass er den Kursinhalt darauf ausrichten kann.

Den Stoff wiederholen

Das ist zwar fast ein bisschen zu simpel, um es noch einmal zu sagen. Während unserer Schulzeit haben unsere Eltern und Lehrer es immer wieder gesagt: „immer den Stoff wiederholen“.

Aber es ist und bleibt immer noch eine der effektivsten Lernmethoden.

Für all diejenigen, die gerne einen Italienischkurs bei einem Privatlehrer machen würden, ist dies eine Möglichkeit, auch zwischen den Kursen im Stoff zu bleiben.

Investiere ein bisschen Zeit dafür, es wird sich auszahlen!

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...

Einen Kommentar posten

avatar