Noch vor einigen Jahrzehnten musste man sich abmühen, um in seiner Nähe einen Russischlehrer zu finden, um die Sprache zu lernen.

Außer einigen Sprachlernbüchern in der Bücherei, die meist sehr von Grammatik und morphologischer Philologie getragen wurden, war auf dem „Sprachlernmarkt“ keine Methode zugänglich – das Goethe Institut gab es zum Beispiel nicht überall und Kurse waren zudem kostspielig.

Bis heute hat sich diesbezüglich allerdings Einiges geändert: Die digitale Revolution hat nicht nur unser aller Lebensstil verändert, sondern auch von Grund auf die pädagogischen Werkzeuge, die wir benutzen können, um Sprachen wie Russisch zu lernen. Russisch lernen für Anfänger kostenlos und selbstständig, ist einfacher den je.

Dies geht über die Programme hinaus, die man am PC benutzen kann. Smartphones und Tablets erlauben den Zugang zu einer großen Bandbreite an russischsprachigen Apps, die von verschiedenen russischen Muttersprachlern entwickelt wurden. Dies erlaubt, mit unterschiedlichen Methoden gleichzeitig arbeiten und sich so in Windeseile verbessern zu können …

Die Rolle von Apps beim Russisch Lernen

Das Smartphone ist für die meisten von uns, nicht mehr aus dem Alltag wegzudenken. Es begleitet uns auf Schritt und Tritt und für jede Situation gibt es die passende App.

Ganz leicht lässt sich auch eine kyrillische Tastatur einstellen und mit einem Wisch wieder zur deutschen zurück zu wechseln. Du brauchst Dir also keine Sorgen zu machen, dass Du damit gleich Deine ganzen Einstellungen durcheinanderbringst.

Sprachkurs Apps haben erstmal den offensichtlichen Vorteil, dass man sie immer dabeihat und jederzeit üben kann. Neben den etwas längeren Lektionen bieten die meisten Apps auch Wiederholungsübungen an, mit denen Du bereits Gelerntes festigen kannst.

Die Wiederholungen funktionieren in der Regel so, dass Du entscheiden kannst, wie viele Vokabeln oder Grammatikübungen Du wiederholen möchtest. Sie eignen sich deswegen bestens für eine 10-minütige Bahnfahrt oder den Aufenthalt in einem Wartezimmer.

Sprachen lernt man am besten, wenn man ihnen wieder im Alltag begegnet und neben den konzentrierten Lektionen auch zwischendurch lockere Übungen macht. Apps bieten Dir die Kombination aus beidem.

Lerne russisch online und wechsle flexibel zwischen Smartphone und Computer.
Mit vielen Apps kannst Du einfach Russisch lernen - auf dem Smartphone sowie dem Laptop. | Quelle: Walt Eyes via Unsplash

Bei einigen der hier vorgestellten Anbietern, kannst Du auch im Webbrowser Deines Computers. Da Du Dich mit Deinem persönlichen Account einloggst, werden die Lernfortschritte mit der App synchronisiert. Du kannst also ganz unkompliziert, ganz nach Lust und Laune, hin und her wechseln.

Eine App bietet außerdem Grammatik, Vokabeln und Hörverstehen in einem. Du brauchst also nicht, wie bei Lernbüchern, ein Grammatikbuch, ein Übungsheft plus eine CD. Es ist alles auf Deinem Smartphone vereint und die App kombiniert die verschiedenen Übungsarten.

Russisch online lernen ist eine Methode z.B. für Student*innen, Leuten mit knappem Budget, Russischliebhaber*innen und Neueinsteiger*innen, um die Sprache zu entdecken.

Schau Dir auch Lern-Videos auf Russisch an, um schnell Fortschritte zu machen.

Die besten Russisch Kurse auf dem Smartphone

Busuu

Russisch Online Kurse sind äußerst erfolgreich und einige von euch kennen vielleicht sogar schon die Seite busuu.com, um via E-Learning leicht Russisch zu lernen.

Um schnell Fortschritte machen und seine Kenntnisse in Bereichen wie Tempus, unregelmäßige Verben und Phonetik perfektionieren zu können, haben die Entwickler des Interface eine App für Android und iPhone (im letzteren Fall ist iTunes notwendig) kreiert.

Die Russischsprachkurse passen sich an den Kunden an, indem man interaktive Übungen auswählt, denen man nachgehen kann und die dem jeweiligen Niveau entsprechen (zum Beispiel Anfänger). Des Weiteren kann man seine Ziele festlegen. Diese Kurse sind thematisch unterteilt.

Jede Lektion beschäftigt sich mit einem bestimmten Thema der russischen Grammatik, einer Vokabelübung mit neuen Wörtern, mündlichem Ausdruck und Hörverständnis sowie einer Übung, die sich dem kyrillischen Alphabet widmet.

Bilder und Dialoge helfen, sich für die mehrsprachige Zukunft nach und nach zu rüsten – ganz ohne großes Kopfzerbrechen.

Ein Plus für den Lerner ist, dass die Grammatikübungen von anderen Usern korrigiert werden können, die die Sprache Dostojewskis als Muttersprache sprechen.

Um dem Ganzen die Krone aufzusetzen, bietet Busuu sogar eine Möglichkeit, Russisch kostenlos zu lernen! Es ist allerdings ein Abonnement notwendig, um zusätzliche Kurse zu machen, vor allem auf einem fortgeschrittenen Level.

Ein Abo kostet zwischen 5 und 15 Euro monatlich. Aber bereits mit der kostenlosen Version kannst Du ziemlich weit kommen und viele russische Wörter lernen.

Natürlich muss Dich das nicht davon abhalten mit einem Nachhilfelehrer, einem Gruppenkurs oder Sprachaufenthalt zu lernen, um zweisprachig zu werden. Und außerdem, gibt es auch zahlreiche Bücher, mit denen man gut Russisch lernen kann.

Babbel

Die App (für Android und ios verfügbar) ist eine der bekanntesten Plattformen zum Sprachen lernen.

Obwohl dankbarerweise einige Funktionen kostenlos angeboten werden, ist man hier mit einem monatlichen Abo für 9,95 € besser beraten.

Die täglichen Aktualisierungen erlauben, Bugs zu umgehen und die pädagogischen Methoden zu optimieren.

Der Vorteil dieser multilingualen Software ist, dass man, nachdem man eine Sprache – beispielsweise Russisch – ausreichend gelernt hat, sich sofort der nächsten Sprache widmen kann. Warum nicht auch Portugiesisch oder Italienisch mit Babbel lernen?

Du kannst auch von Anfang an ein, nur wenig teureres Abo abschließen, dass Dir sofort den Zugang zu allen angebotenen Sprachen eröffnet.

Für alle möglichen Sprachen gibt es mittlerweile Lernapps.
Mit Apps kannst Du nicht nur Russisch lernen - Du findest eine Vielzahl an Sprachen. | Quelle: Farzad Mohsenvand via Unsplash

MosaLingua

Sowohl IOS, Android als auch PC/MAC (dank „Mosa Lingua Web”): Die Vielseitigkeit ist der Trumpf dieses digitalen Sprachzentrums.

Viele Inhalte sind kostenlos und die sehr reichhaltige Premium-Version der App kostet pro Sprache nur 5.49 Euro – einmalig!

Weitere Zusatzpakete (zum Beispiel auch die Webversion) können zu unterschiedlichen Preisen, dazugekauft oder per Abo gemietet werden.

Die Benutzung auf mobilen Geräten ist intuitiv und die App liefert mit 10 Schwierigkeitsstufen genug Stoff zum Nachdenken. Zudem gibt es ausreichend Unterstützung, um jegliche Fehler bei der Aussprache im Russischen zu unterscheiden.

In diesem Kurs wird Thema für Thema bearbeitet. Des Weiteren werden den Lernenden Ratschläge gegeben und der Schwerpunkt wird auf Situationen des „echten Lebens“ gelegt.

Mit spielerisch angelegten Boni werden Nutzer*innen motiviert, immer am Ball zu bleiben.

Sollte Dir das alles nicht ausreichen, kannst Du auch weitere Webseiten beim Russisch Lernen zu Hilfe nehmen.

Mondly

Die von Grund auf kostenlose App zum Lernen verschiedenster Sprachen, darunter auch Russisch, wird bereits von mehr als 50 Millionen Menschen weltweit genutzt.

Obwohl die App eigentlich gratis ist, gibt es einige Zusatzmodelle, die etwas kosten (im Apple Store z.B. ab 9,99 Euro pro Monat).

Das Konzept ist, dass man sich mit den grammatikalischen Grundregeln des Russischen vertraut macht und ihnen einige Minuten pro Tag widmet. Verschiedene Vokabelregeln werden auch in Form von Spielen unterrichtet.

Der Schwerpunkt liegt aber eher auf Vokabular und Konversation. Mondly hat den Ansatz, Dir möglichst schnell fließendes Sprechen in Alltagssituationen beizubringen. Die Lehrmethode verzichtet darauf, Dir „unnötige“ russische Wörter beizubringen, damit Du möglichst schnell vorankommst.

Das Programm ist mit einer ausgefeilten Spracherkennung ausgestattet, die Dich auf Deinem Weg zur perfekten Aussprache begleitet.

Neben der klassischen Methode, gibt es auch speziell eine Version für Kinder, in der sich das Lernen sehr spielerisch gestaltet.

Memrise

Memrise richtet sich vor allem an Anfänger und leicht Fortgeschrittene und bietet einen super Einstieg ins Sprachen Lernen, auch Russisch.

Die zu lernenden Wörter und Sätze werden von Muttersprachlern vorgesprochen und das Lernen erfolgt sehr intuitiv und ohne viel Auswendiglernen. Jedoch gibt es keine ausführlichen Grammatiklektionen.

Du kannst Dir ein individuelles Tagesziel setzen und bekommst auch immer angezeigt, wie viel andere Nutzer heute oder diese Woche schon geübt haben. Das ist ein großer Pluspunkt, um die Motivation aufrecht zu erhalten.

Sowohl die App, als auch die Webversion können kostenlos sehr ausführlich genutzt werden. Es gibt die Möglichkeit Abos abzuschließen, um einige Zusatzfunktionen freizuschalten. Da Du aber sowieso ein zusätzliches Lehrmittel für die Grammatik brauchst, lohnt sich das nicht wirklich.

Russich lernen online hat das klassische Wörterbuch abgelöst.
Das gute alte Wörterbuch muss sich gegen die digitale Konkurrenz geschlagen geben - so manche Sprach-App ist zugleich online Wörterbuch. | Quelle: Pisit Heng via Unsplash

Rosetta Stone

Dieses Programm, das viele verschiedene Sprachen anbietet, gehört sozusagen zur Spitzenklasse auf seinem Gebiet. Immer mehr online Sprachlernanbieter verabschieden sich von den klassischen, trockenen Grammatik-Einheiten und konzentrieren sich auf ein intuitives Lernen durch Zuhören und Bilder anschauen.

Rosetta Stone verwendet dazu eine über Jahre hinweg erforschte und entwickelte Methode: Dynamic Immersion. Die Idee dahinter ist, dass man Fremdsprachen am besten genauso lernt, wie als Kind die Muttersprache.

Bei dieser App wirst Du in keinem Moment eine deutsche Übersetzung finden. Du lernst russisch von Grund auf. Das kann Dir am Anfang etwas langatmig vorkommen. Wenn Du auf der Suche nach schnellen Ergebnissen bist, wendest Du Dich lieber einer anderen Lernform zu.

Für alle die, die eine Sprache sehr gründlich und zuverlässig lernen wollen, könnte die Rosetta Stone Methode aber genau die richtige sein.

Hierbei handelt es sich um einen sehr professionellen Sprachkurs, der dementsprechend auch seinen Preis hat. Entscheidest Du Dich für ein Quartal Russisch Lernen, kostet das 11.99€ pro Monat. Wenn Du Dich für ein Jahres-, ein Zweijahres-Abo oder einen lebenslangen Zugang entscheidest, hast Du automatisch Zugang zu allen Sprachen und der Monatspreis sinkt (9.99€/Monat; 6.99€/Monat; 199€ einmalig).

Lingodeer

Zur Abwechslung mal ein Anbieter, der die Grammatik in den Mittelpunkt stellt. Diese wird hier sehr verständlich und immer mit konkreten Beispielen erklärt.

Aber auch hier wirst Du eine korrekte Aussprache lernen, da alle Inhalte von Muttersprachlern eingesprochen wurden und eine gut funktionierende Spracherkennung Dich überprüft. Die App arbeitet, wie andere auch, mit automatisch erstellten Vokabelkarten. Fügt diesen noch eigene Kärtchen für die Grammatik hinzu.

Die erste Einheit sowie Wiederholungen und Tests kosten nichts. Für alles weitere muss ein Abo abgeschlossen werden. Für einen einzelnen Monat bezahlt man 10 Euro. Je länger man sich verpflichtet, umso geringer sind die monatlichen Kosten.

Clozemaster

Kommen wir zu einer App die sich eher an Fortgeschrittene richtet. Hier lernst Du Vokabeln im Kontext und kannst Dich danach Testen (frei oder multiple-choice). Du setzt Dir Deine Lernziele selbst und kannst ebenso wie am Wortschatz auch an konkreten Grammatikthemen arbeiten.

Die Aufmachung kommt etwas altmodisch daher. Wen das nicht stört, der findet hier einen guten kostenlosen Begleiter beim online Russisch Lernen.

50Languages

Der Name ist eine maßlose Untertreibung, denn Du hast 2.500 Sprachrichtungen zur Auswahl. Du hast also die Wahl, ob Du Russisch ausgehend von Deutsch, oder doch lieber von Englisch, Türkisch oder Spanisch aus, lernen möchtest.

Für die ersten 30 Lektionen aus diesem Russisch Grundkurs fallen keine Kosten an. Die weiteren 100 Lerneinheiten kosten lediglich 2.69€ für eine Sprache oder 8.99€ als Gesamtpaket mit allen Sprachen.

Neben den üblichen Vokabel- und Redewendungslektionen kannst Du hier auch Deine Aussprache trainieren oder Deine Kenntnisse der Kultur und Geografie Russlands erweitern.

Gemeinsam lernen -ein online Russischkurs macht es möglich.
Manche Apps, wie LingQ, haben eine große Community, in der man sich gegenseitig weiterhilft und vielleicht sogar neue Freunde findet. | Quelle: Chang Duong via Unsplash

LingQ

Diese Lernmethode funktioniert über das Hören von interessanten und niveaugerechten Texten. Dir steht eine riesige Mediathek mit Hörbüchern, Podcasts und Interviews zur Verfügung. Die Inhalte sind jeweils auch in schriftlicher Version abrufbar. Audio und schriftlicher Text können nach Belieben, gemeinsam oder einzeln genutzt werden.

Auch hier handelt es sich um eine sorgfältig entwickelte, intuitive Lernmethode, bei der nicht das Auswendiglernen im Vordergrund steht. Eine weitere Besonderheit von LingQ ist die riesige Community aus Sprachbegeisterten. Im Forum können nicht nur Fragen gestellt und diskutiert werden, Du kannst hier auch eine*n Tandem-Partner*in oder Lehrer*in für die Sprache Deiner Wahl finden.

Bereits mit der gratis Version kannst Du viele Funktionen der App nutzen. Wenn sie Dir wirklich zusagt, kannst Du zur Premium oder sogar PremiumPlus Mitgliedschaft wechseln, um das Angebot vollumfänglich nutzen zu können.

Ein Premium Abo kostet monatlich 7.99 (für 2 Jahre) bis 12.99 Euro (ein einzelner Monat).

Duolingo

Das Großprojekt Duolingo wurde sowohl von nationalen wie auch von internationalen Fachmedien (vom Wall Street Journal über Slate bis hin zum PC Magazine) gefeiert. Und für Polyglotte oder solche, die es werden möchten, ist es das Paradies.

Zurzeit bietet die Android-App ausgehend von Deutsch leider nur, Englisch, Spanisch, Italienisch und Französisch an… Es gibt jedoch einen Russischkurs auf Englisch.

Ohne Zusatzoptionen ist das Modul erstmal gratis. Du kannst also einfachmal ausprobieren, ob Dir das Sprachenlernen in einer Fremdsprache liegt. Ansonsten heißt es abwarten. Das Programm wird ständig weiterentwickelt und ausgebaut.

Es gibt vier Methoden, unter denen man zum Üben wählen kann: „leicht“ (5 Minuten am Tag), „normal“ (10 Minuten), „schwierig“ (15 Minuten) oder „verrückt“ (20 Minuten).

FunEasyLearn

Es kostet nichts, sich eine kostenlose Version anzuschaffen, warum es also nicht mal ausprobieren?

FunEasyLearn fokussiert vor allem auf das Russisch Lesen Lernen, die Aussprache und den Wortschatz. Mit 6300 Wörtern bietet die Software einen guten Grundstock, um sich einen Grundwortschatz aufzubauen. Außerdem lernst Du 5.000 Sätze, die Du im Alltag gebrauchen kannst.

Das Ganze ist in 350 Themen gegliedert und Du kannst Dir also genau das raussuchen, was Du brauchst.

Die Vollversion ist allerdings kostenpflichtig. Die Preise verändern sich, je nachdem für wie lange Du das Abo abschließt. Das geht von 5 € für einen Monat bis monatliche 2.50€, wenn Du Dich für ein Jahr bindest. Die lebenslange Mitgliedschaft kostet etwas über 60€ und lohnt sich, wenn Du vorhast, mehr als zwei Jahre dranzubleiben.

Nutze am besten erstmal die 14-tägige Probezeit, um zu sehen, ob es sich auch wirklich lohnt. Oder warum nicht mal einen Podcast zum Russisch Lernen streamen oder downloaden?

Ein online Sprachkurs nimmt Dich mit nach Russland, oft kostenlos.
Eine App ersetzt zwar nicht den Sprachkurs in Moskau, aber Du kannst immer und überall lernen. | Quelle: Artem Beliaikin via Unsplash

Nemo Russisch

Wir bewegen uns nun weiter im Kreis der Konversationstrainer. Nemo Russisch ist vor allem praktisch, wenn man sich einen grundlegenden Wortschatz gebunden an die russische Kultur aufbauen möchte.

Die App bietet allerdings keine geeignete Methode, um Sprachen richtig sprechen zu lernen, da keine Grammatik Lektionen angeboten werden.

Allerdings ist diese Art des Lernens eine schlaue Möglichkeit, die Werke der großen russischen Schriftsteller besser zu verstehen: Puschkin, Tschechow, Tolstoi – ohne zu stolpern.

Der vorhandene Wortschatz wird gelesen und geschrieben, um die Aussprache richtig zu üben und sich die Buchstaben des Alphabets anzueignen.

Für den Download von Nemo fallen keine Kosten an, die verschiedenen Lernpakete müssen dann gekauft werden.

AccelaStudy Russisch

Für derzeit 7,99 Euro bietet AccelaStudy die Möglichkeit, sich verständlich zu machen und fungiert dabei als eine Art deutsch-russisches Wörterbuch. Aber damit Russisch als zweite Sprache lernen?

Eine neue Sprache im Modus 2.0 kennenzulernen, wird einem in diesem Fall leider durch ein überholtes Design schwieriger gemacht.

Um Russisch fließend und wie ein Muttersprachler zu lernen, sollte man sich vielleicht lieber anderen Methoden zuwenden, die online zu finden sind.

Ein Vorteil zu anderen Anbietern, ist die Hands Free Funktion von AccelaStudy, die es Dir ermöglicht auch beim Joggen weiter zu lernen. Leider wird das Programm noch nicht für Android angeboten.

Natürlich ist es auch immer anzuraten, sich ein Deutsch-Russisch Wörterbuch anzuschaffen, um sich das Lernen zu erleichtern.

Einfach Russisch lernen im Internet

Online Kurse sind nicht nur als Apps verfügbar. Die meisten Programme sind sowohl auf dem Handy als auch dem Computer nutzbar. Du kannst also nach Belieben hin und her wechseln.

Auch wenn Apps Dir nicht alle Vorteile von privatem Russischunterricht bieten können, sind sie doch eine kostengünstige und flexible Alternative oder zumindest Ergänzung.

Mit einer App zum Sprachen lernen bist Du flexibel.
Mit einer App kannst Du Vokabeln üben, wann und wo Du willst. | Quelle: Daria Nepriakhina via Unsplash

Aber auch darüber hinaus kann Dir das Internet beim Russisch Lernen weiterhelfen. Eine 3G, 4G oder W-Lan-Verbindung erlaubt Dir, Dein Tablet oder Smartphone immer mit dem Internet zu verbinden. So ist und bleibt die russischsprachige Welt immer in greifbarer Nähe und Russisch lernen für Anfänger kostenlos möglich.

Sei autodidaktisch unterwegs und surfe im russischsprachigen Google, um Inhalte zu finden, die Dich interessieren. Vielleicht findest Du in einem Forum sogar neue Freunde, mit denen Du Dich dann via Skype oder Mail austauschen kannst. Die Installation einer virtuellen Tastatur kann hier definitiv von Vorteil sein.

Sich eine*n russischsprachige*n Gesprächspartner*in zu suchen, das kann auch heißen, eine*n zukünftige*n Gastgeber*in bzw. eine Gastfamilie zu finden. Warum nicht mal eine Weile im Uralgebirge verbringen? So kann man sich auch gleich noch einen Dialekt aneignen.

Parallel kannst Du Dich an Transkription und Übersetzung aus dem Russischen versuchen. Wer sagt, dass Dir nicht eine blühende Zukunft als Russischübersetzer bevorsteht? Übrigens sind auch Online Russischübersetzer sehr praktisch.

Die Methode, die ich empfehle, ist, russische Filme in der Originalversion anzusehen (zu Beginn natürlich mit Untertiteln) und sich russische Lieder anzuhören. Das ist perfekt, um die Sprache und die Kultur eines Landes kennenzulernen und sich gleichzeitig unterhalten zu lassen.

Eine Variante, von Anfang an ohne Untertitel zu lernen, ist mit Kinderfilmen oder -sendungen: es wird langsam gesprochen, die Sätze sind unkompliziert gebaut und das Vokabular ist einfach. Außerdem wird gerade bei Zeichentrickfilmen das Gesagte sehr deutlich bebildert. Dies ist ein guter Weg, auf eine sehr natürliche, kindliche Art eine Fremdsprache zu lernen.

Du kannst Dir so Dein ganz eigenes, auf Dich zugeschnittenes Programm zusammenstellen, das Dir auch noch Spaß machen wird. Eine ideale und vor allem gratis Ergänzung zu Deinem Russisch Sprachkurs.

Auf der Suche nach einer Lehrkraft für Russisch?

Dir gefällt unser Artikel?

5,00/5 - 1 vote(s)
Loading...

Chantal

Die Entdeckungsreise des Lebens führte mich von Bern über Berlin in die Bretagne. Theater und Musik sind mein Zuhause, Neugier und Leidenschaft mein Antrieb.