Wer braucht denn heute noch eine „tote“ Sprache wie Latein?

Die lateinische Sprache wird zwar längst nicht mehr gesprochen, scheint verstaubt und veraltet zu sein; und trotzdem wird es nach wie vor an Schulen unterrichtet und an Unis gelehrt. Das hat seinen guten Grund.

Die „Wiege“ der abendländischen Kultur liegt im antiken Griechenland und Rom. Die Philosophie, Literatur, Politik und Lebensweise der vorchristlichen Zeit sind in zahlreichen Originaltexten überliefert und haben den Grundstein für unsere heutigen Denkweisen, politischen Strukturen, Rechtssysteme und Vorstellungen von Kunst gelegt.

All dies ist Teil des Lateinunterrichts und durch die vermittelten Sprachkenntnisse, erhalten wir die Möglichkeit, die richtungsweisenden Texte im Original zu lesen und zu übersetzen. Dies führt zu einem tieferen Verständnis und dem Erkennen von größeren Zusammenhängen.

Außerdem sind aus der lateinischen Sprache die modernen romanischen Sprachen, wie zum Beispiel Spanisch, Italienisch und Französisch entstanden. Durch Lateinkenntnisse hast Du einen leichteren Zugang zu ihnen, da Dir gewisse grammatische Strukturen und ein großer Teil des Vokabulars bereits bekannt vorkommen wird.

Buche jetzt Deine Latein Nachhilfe auf Superprof.

Die besten Lehrkräfte für Latein verfügbar
1. Unterrichtseinheit gratis!
Teresa
5
5 (11 Bewertungen)
Teresa
34€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Heike
4,9
4,9 (9 Bewertungen)
Heike
24€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Anna
5
5 (10 Bewertungen)
Anna
25€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Mary
5
5 (12 Bewertungen)
Mary
30€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Wolfgang
5
5 (12 Bewertungen)
Wolfgang
25€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Marco
5
5 (11 Bewertungen)
Marco
25€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Daniela
5
5 (19 Bewertungen)
Daniela
28€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Jessica
5
5 (7 Bewertungen)
Jessica
19€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Teresa
5
5 (11 Bewertungen)
Teresa
34€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Heike
4,9
4,9 (9 Bewertungen)
Heike
24€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Anna
5
5 (10 Bewertungen)
Anna
25€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Mary
5
5 (12 Bewertungen)
Mary
30€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Wolfgang
5
5 (12 Bewertungen)
Wolfgang
25€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Marco
5
5 (11 Bewertungen)
Marco
25€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Daniela
5
5 (19 Bewertungen)
Daniela
28€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Jessica
5
5 (7 Bewertungen)
Jessica
19€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis>

Latein oder Französisch als zweite Fremdsprache wählen?

Die Frage lässt sich so allgemein kaum beantworten. Da es sich bei Latein nur noch um eine reine Schriftsprache handelt, konzentriert man sich beim Erlernen der Sprache hauptsächlich darauf, die Grammatik und den Wortschatz zu erkennen und verstehen, ohne ihn jedoch selbst aktiv anzuwenden.

Französisch hingegen, wird nach wie vor auf der ganzen Welt gesprochen. Der Unterricht beinhaltet also nicht nur das Lese- und Hörverständnis, sondern auch die aktive Anwendung der Sprache in Wort und Schrift.

Schüler*innen die gerne tüfteln, Zusammenhänge erkennen und analysieren, werden im Lateinunterricht voll auf ihre Kosten kommen. Auch für alle, die sich für die Antike im Allgemeinen interessieren, werden hier viel Spaß am Lernen haben. Zum Lateinunterricht gehören auch die römische Geschichte, Literatur und Kunst.

Wer gerne eine lebendige Sprache lernen möchte, die man auch auf Reisen zur Verständigung nutzen kann, bringt die nötige Motivation für den Französischunterricht mit. Das Lernen findet hier auf verschiedenen Ebenen statt. Es wird nicht nur auswendiggelernt sondern auch und vor allem auch über Zuhören, selbst sprechen und schreiben, das Gelernte angewandt und verinnerlicht.

Auch wenn die Schüler*innen noch sehr jung sind, wenn sie vor der Entscheidung „Latein oder Französisch?“ stehen und zumeist auf die Beratung von Eltern und Lehrer*innen angewiesen sind, sollten sie die endgültige Wahl selbst treffen.

Latein oder Französisch wählen? DIe Entscheidung ist nicht leicht.
Latein Unterricht haftet fälschlicherweise das Klischee an, verstaubt und altmodisch zu sein. | Quelle: Immo Wegmann via Unsplash

Zeige Deinem Kind die Vorteile beider Fächer auf, diskutiere mit ihm die unterschiedlichen Anforderungen und hilf ihm, dabei sich selbst einzuschätzen. Wenn es ein Gefühl dafür hat, wo seine Stärken und Interessen liegen, wird ihm die Entscheidung leichter fallen. Dann sollte auch die nötige Motivation vorhanden sein, dass der Unterricht oder die Nachhilfe Latein ein voller Erfolg wird.

Für welche Studiengänge braucht man ein Latinum?

Bei der Entscheidung, ob man in der Schule Latein wählen soll, schweift der Blick oft schon in die ferne Zukunft: was möchte ich später studieren und werde ich dafür ein Latinum brauchen?

Das Latinum ist ein bundesweit anerkannter Nachweis über Lateinkenntnisse auf einem bestimmten Niveau. Je nachdem in welcher Jahrgangsstufe mit dem Lateinunterricht begonnen wird, dauert es drei bis fünf aufeinanderfolgende Schuljahre, bis das Latinum erreicht wurde.

Wenn während dieser Zeit jeweils eine genügende Jahresendnote erreicht wurde, wird das Latinum auf dem Abschlusszeugnis ausgewiesen. Dieses wird dann bei der Immatrikulation an einer Universität vorgelegt.

Welche Fächer kann man nur studieren, wenn man das Latinum hat?

Studienordnungen werden regelmäßig überarbeitet und verändert. In den letzten Jahrzehnten ist das Latinum als Zulassungsvoraussetzung aus immer mehr Verordnungen verschwunden. Heute gibt es nur noch wenige Studiengänge zu denen man nur dann zugelassen wird, wenn man ein Latinum vorweisen kann.

Jedoch ist es für einige Fächer eine Bedingung, um den Abschluss zu erhalten. Solltest Du bei Studienbeginn noch kein Latinum haben, wirst Du während des Studiums einen Lateinkurs besuchen, um es nachzuholen.

Bei diesen und einigen anderen Studiengängen wird jedoch in der Regel ausdrücklich vermerkt, dass Lateinkennnisse empfohlen werden. Das bedeutet, dass es Dir wesentlich leichter fallen wird, den Vorlesungen zu folgen und die Aufgaben in den Seminaren zu meistern, wenn Du zumindest über Grundkenntnisse der lateinischen Sprache und Kultur verfügst.

Es ist Dir wahrscheinlich schon bekannt: Bildungsfragen sind Länderangelegenheit. Dadurch gibt es an der Uni, wie an der Schule von Bundesland zu Bundesland unterschiedliche Regelungen. Zudem können Hochschulen ihre Zulassungs- und Prüfungsbedingungen eigenständig festlegen.

Eine verlässliche Liste aller Studiengänge, für die man das Latinum braucht, kann es also nicht geben. Ich habe Dir hier trotzdem die wichtigsten Fächer zusammengestellt, für die an vielen Unis das Latinum eine Bedingung ist, um zum Studienabschluss oder sogar schon zum Studienbeginn zugelassen zu werden.

  • klassische Philologie
  • Theologie (evangelische und katholische)
  • Germanistik
  • Romanistik
  • Geschichte
  • Mediävistik
  • Archäologie
  • Ägyptologie
  • Kunstgeschichte
  • Kulturgeschichte
  • Musikwissenschaft
  • Literaturwissenschaft (allgemeine; spezielle)
  • Komparatistik
  • Allgemeine Sprachwissenschaft
  • Ethnologie

Auch für Philosophie, vergleichende Religionswissenschaft und Slawistik werden häufig Lateinkenntnisse verlangt oder zumindest empfohlen. Diese kannst du durch Latein Nachhilfe aufbauen.

Die antike Kultur ist bis heute gegenwärtig.
Für gewisse Studiengänge braucht man ein Latinum und ein Graecum. | Quelle: David Köhler via Unsplash

Über die genauen Bedingungen zur Aufnahme in einen Studiengang kannst Du Dich direkt bei der Uni Deiner Wahl informieren. Die deutschen Universitäten haben sehr gut ausgearbeitet Webseiten, auf denen sie alle notwendigen Informationen bereitstellen und laufend aktualisieren.

Braucht man für ein Medizinstudium das Latinum?

Mit obiger Liste, ist die Frage schon fast beantwortet. Entgegen sich hartnäckig haltenden Gerüchten, ist kein Latinum erforderlich, um zum Medizinstudium zugelassen zu werden.

Aber natürlich können Dir Lateinkenntnisse, die Du bereits in der Schule erworben hast, auch hier nicht schaden. Die medizinische Terminologie ist klar festgelegt und folgt international gültigen Richtlinien, damit es zu keinen Missverständnissen kommt und auch Forschungsergebnisse sprachübergreifend geteilt werden können.

Ein Großteil der medizinischen Fachbegriffe stammt aus der lateinischen Sprache; oder aber es handelt sich dabei um altgriechische Worte, die in der Medizin den lateinischen Grammatik- und Ausspracheregeln folgen. Mit Lateinkenntnissen wird Dir das Auswendiglernen und Anwenden der medizinischen Fachsprache ziemlich sicher leichter fallen.

Wenn Du in der Schule keinen Lateinunterricht hattest, ist das aber auch kein Grund zur Panik. Zu Beginn des Medizinstudiums müssen alle Studierenden das Fach „medizinische Terminologie“ belegen. In diesem Kurs lernst Du neben den wichtigsten Fachbegriffen auch einige Grundlagen der lateinischen Grammatik.

Latein studieren: Möglichkeiten & Unis

Der Lateinunterricht hat Dir so großen Spaß gemacht, dass Du ihn auch nach dem Abitur fortsetzten und Deine Sprachkenntnisse und Dein Wissen über die Antike vertiefen möchtest? Dann könnte ein Lateinstudium das Richtige für Dich sein.

Latein kann auf Lehramt oder auch als eigenständiges Fach studiert werden. Die Wahl des Studiengangs hängt davon ab, ob Du später als Lateinlehrer*in oder lieber, beispielsweise, in der Forschung oder Dokumentation tätig sein möchtest.

Insbesondere, wenn es sich nicht um ein Lehramtsstudium handelt, heißt das Fach nicht immer Latein. Auch in den Studiengängen lateinische Philologie und Latinistik wirst Du die lateinische Sprache und Literatur studieren. Wenn Du Dich für die klassische Philologie entscheidest, wirst Du Dich neben Latein in gleichem Maße auch mit der Gräzistik (Altgriechische Sprache und Literatur) beschäftigen.

Lateinische Philologie beinhaltet die Sprache, die Kultur und Geschichte des alten Roms.
In der lateinischen Philologie beschäftigt man sich auch mit Texten von Cäsar. | Quelle: Nemanja Peric via Unsplash

Du bist auf der Suche nach einem interdisziplinären Studiengang, der Dir neben den antiken Sprachen auch Einblicke in die Archäologie, die antike Kunst, die Vor- und Frühgeschichte sowie die Philosophie der Antike und des Mittelalters vermittelt? Dann wirst Du Dich in den Altertumswissenschaften gut aufgehoben fühlen.

Folgende Hochschulen haben Studiengänge in Latein (mit oder ohne Lehramtsoption) im Angebot:

    • FU Berlin
    • HU Berlin
    • Otto-Friedrich-Universität Bamberg
    • Uni Bielefeld
    • Ruhr-Universität Bochum
    • Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
    • Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt
    • Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
    • Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main
    • Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
    • Justus-Liebig-Universität Gießen
    • Georg-August-Universität Göttingen
    • Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
    • Uni Hamburg
    • Friedrich-Schiller-Universität Jena
    • Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
    • Uni Köln
    • Uni Konstanz
    • Uni Leipzig
    • Philipps-Universität Marburg
    • Johannes-Gutenberg-Universität Mainz
    • Ludwig-Maximilians-Universität München
    • Westfälische Wilhelms-Universität Münster
    • Uni Osnabrück
    • Uni Potsdam
    • Uni Regensburg
    • Uni Rostock
    • Universität des Saarlandes
    • Uni Trier
    • Eberhard-Karls-Universität Tübingen
    • Bergische Universität Wuppertal
    • Julius-Maximilians-Universität Würzburg

In folgenden Städten kannst Du Klassische Philologie oder Altertumswissenschaften studieren:

  • Griechische und Lateinische / Klassische Philologie
    • Bamberg
    • FU Berlin
    • HU Berlin
    • Bochum
    • Dresden
    • Eichstätt-Ingolstadt
    • Freiburg
    • Hamburg
    • Heidelberg
    • Mainz
    • Marburg
    • Trier
  • Altertumswissenschaften
    • Freiburg
    • Halle-Wittenberg
    • Jena
    • Rostock
    • Universität des Saarlandes

Diese Studiengänge sind häufig zulassungsfrei. Sobald Du Dein Abi in der Tasche hast, kannst Du Dich also einschreiben. Es ist jedoch möglich, dass das von Dir gewählte Nebenfach einer Zulassungsbegrenzung unterliegt. Informiere Dich auch hierfür direkt bei der gewählten Hochschule.

Die Zulassungsvorausetzungen für ein Latein Studium sind nicht an allen Unis gleich.
Der Weg zum Latein Studium ist verhältnismäßig einfach. | Quelle: Jorge Fernandez Salas via Unsplash

In einigen wenigen Fällen, werden auch in Latein die Studienplätze über den NC vergeben. Jährlich kommt es jedoch nur an zwei bis drei Unis vor, dass nicht alle Bewerber*innen aufgenommen werden können.

Ohne Vorkenntnisse in Latein ein Latinistik Studium zu Beginnen könnte einige Schwierigkeiten mit sich bringen. Trotzdem verlangen nicht alle Universitäten den Nachweis des Latinums zu Studienbeginn. Aber selbstverständlich ist es in jedem Fall eine Bedingung, um den Uniabschluss zu erhalten und Du wirst spätestens ab Beginn des Studiums einen Lateinkurs belegen müssen.

Für das Studium der klassischen Philologie gilt dasselbe auch für Altgriechisch: wird das Gräkum nicht bereits bei der Zulassung gefordert, muss es im Laufe der ersten Semester nachgeholt werden.

Du siehst: Latein, wird zwar als „tote“ Sprache bezeichnet, ist aber trotzdem in der deutschen Unilandschaft sehr präsent.

Wenn Du Dich für ein Latein Studium entscheidest, wirst Du in den Genuss kleiner Jahrgänge kommen. Der Kontakt zu Dozent*innen und Kommiliton*innen ist direkter und persönlicher, was zu einer äußerst angenehmen Lernatmosphäre führt.

Auf der Suche nach einer Lehrkraft für Latein?

Dir gefällt unser Artikel?

5,00/5 - 1 vote(s)
Loading...

Chantal

Die Entdeckungsreise des Lebens führte mich von Bern über Berlin in die Bretagne. Theater und Musik sind mein Zuhause, Neugier und Leidenschaft mein Antrieb.