Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport Kunst & Freizeit
Teilen

Kann man mithilfe von Videospielen Japanisch lernen?

Von Elissa, veröffentlicht am 03/07/2019 Blog > Sprachen > Japanisch > Japanisch lernen mit Videospielen: So geht’s!

Videospiele gehören zu unseren schönsten Kindheitserinnerungen, wie viele Stunden hat man vor dem Computer oder dem Fernseher gesessen und war vollkommen vertieft in einer anderen Welt?

Wer an Videospiele denkt, der denkt automatisch an Japan. Als die Welle der japanischen Videospiele zu uns herüber schwappte, entwickelte eine ganze Generation den Wunsch, Japanisch sprechen zu können!

Und so fand ein Teil der japanischen Kultur seinen Einzug in unsere Wohnzimmer, ohne, dass eine Reise nach Japan nötig war.

Japanische Videospiele waren neben dem Unterhaltungswert auch ein wichtiger Faktor, um kostenlos Japanisch zu lernen, auch wenn es nicht so einfach war, die Eltern davon zu überzeugen.

Und Japanischunterricht muss nicht immer altmodisch sein! Heutzutage gibt es viel mehr Möglichkeiten, auf spielerische und interaktive Art die Sprache aus dem Land der aufgehenden Sonne zu lernen.

Den Gamern von damals und von heute kann ich nur empfehlen, die japanische Sprache durch ein Aufleben der Videospiele zu lernen…

Seid ihr bereit, in die Welt der japanischen Actionfiguren einzutauchen?

Videospiele als Botschafter der japanischen Sprache in der Welt seit den 80er Jahren

Die ersten Berührungspunkte mit der japanischen Sprache hatten wir in Deutschland in den 80er Jahren, als unzählige Kinder ihre ersten Videospiele bekamen und in ihre Kassetten pusteten, damit diese wieder funktionieren (erinnert ihr euch?).

Mit der Entwicklung des Nintendo Entertainment System wurde Japan zum wichtigsten Exporteur für den Konsolenmarkt und brachte weltberühmte Spiele raus.

Die Videospiele gehörten schnell zu den beliebtesten Aktivitäten im Leben der jungen Generation in Deutschland und anderen Ländern.

Warum nicht mit Videospielen Japanisch lernen? |Quelle: Pixabay

Auch wenn die Spiele oft einen umstrittenen Wert hatten -sei es in der Politik oder bei Lehrkräften- weil sie Gewalt oder unmoralische Werte vermittelten und einen ungeahnten Einfluss einnahmen, so führten sie auch viele Kinder in die neue Welt Japans ein und weckten in vielen Gamern ein Interesse für die japanische Kultur und Sprache.

Und da Motivation ein entscheidender Schlüssel für das Erlernen einer neuen Sprache ist, eröffneten Videospiele ungewollt eine neue Möglichkeit, eine interessante Sprache spielend zu lernen.

Wenn Japanischkurse nur so unterhaltsam sein könnten wie Videospiele …

Auch wenn die Spiele vor allem Spaß machen sollten, sorgten sie gleichzeitig dafür, dass sich viele Kinder schon früh mit japanischen Wörtern befassten (Kana, Hiragana Katakana, Kanji, romaji…), während sie als Ninjas durch eine unbekannte Welt sprangen.

Und so entwickelten viele Kinder ganz ohne Unterricht ein Verständnis für die japanische Sprache, kombiniert mit Spaß und Unterhaltung.

Und seien wir ehrlich, was gibt es schöneres, als sich nach einem anstrengend Tag in der Schule seinen Kimono überzuziehen (oder sein Pyjama), sich in Kampfposition zu begeben und sich mit Riu, Sub-Zero oder Bowser zu messen.

Seit Jahrzehnten waren die Videospiele der japanischen Firma Nintendo ein großer Kontaktpunkt für viele Gamer mit der japanischen Sprache.

Auch heute erfreuen sich noch viele Gamer an der tollen Grafik und den spannenden Geschichten der Spieler und entdecken ganz unbewusst ihr Interesse für die Kultur Japans.

Koe, das Videospiel, mit dem man Japanisch lernen kann!

2014 wurde das Videospiel Koe von der Crowdfunding-Plattform Kickstarter mit 75.167 Pfund über 4.169 Spendern finanziert.

Eine unglaubliche Summe, die sich die Spielentwickler um den Entwickler Jitesh Rawal – der noch Student an der Derby University war – in ihren kühnsten Träumen nicht vorstellen konnten. Eigentlich geplant waren lediglich 35.000 Pfund.

Das Lernspiel, das mit seinem Regelsystem an die traditionellen japanischen Rollenspiele wie Final Fantasy, Pokemon und Dragon Quest erinnert, ermöglicht den Gamern eine Einführung in die japanische Sprache, bei der der Spaß nicht verloren geht.

Das Spiel Koe motiviert Kinder spielend zum Lernen. |Quelle: Pixabay

Im Spiel erlebt ihr mit eurem Charakter (man wählt zwischen Mädchen oder Jungen) ein Abenteuer an ungewöhnlichen Orten und müsst gegen verschiedene Gefahren kämpfen, während ihr gleichzeitig die Grundlagen des Japanischen lernt.

Stellt euch nur mal vor, ihr könntet Hiragana ((ひ が が), Katakana (カ カ タ カ) und Kanji (漢字) spielend lernen, ganz ohne eine Sprachschule zu besuchen!

Am Ende eurer Reise im Spiel werdet ihr die Grundlagen der Sprache beherrschen und solltet in der Lage sein, kleinere Texte auf Japanisch zu lesen. Euer Wortschatz wäre dann so weit entwickelt, dass ihr Gespräche führen könntet. Eine super Vorstellung, oder?

Der Erfolg dieses Videospiels im aktuellen Trend der Vintage-Games bei den Gamern, unterstreicht den Wunsch vieler junger Leute, Japanisch eigenständig zu lernen, ohne dass euch ein Sensei gegenüber sitzt (in diesem Fall ein Privatlehrer).

Die große Herausforderung der Hersteller – Sayuki (Drehbuch) und Dan Tsukasa (3D-Künstler)- bestand darin, die Grenze zwischen Lernspiel und Videospiel zu finden. Und die haben sie gemeistert. 

Und was spricht dagegen, dieses Spiel als Unterstützung parallel zum Japanisch-Sprachkurs zu spielen?

Lernspiele für die Nintendo 3DS, um Japanisch zu lernen

Als pädagogisch wertvoll und lehrreich, haben die Spiele für die Nintendo 3DS die Besonderheit, dass sie die Spieler (oder Schüler) in eine Lage versetzen, in der diese selbst nach Lösungen und Antworten für Probleme suchen müssen und Fragen beantworten müssen, um im Spiel weiter zu kommen.

Die japanische Firma Nintendo erkannte sehr schnell das Interesse der Öffentlichkeit an dieser Art von Videospielen und ergriff die Gelegenheit, um Lernvideospiele für Fans der japanischen Kultur zu vermarkten.

Dank der Fantasie, des technischen Könnens und des Talents der Entwickler entstanden dabei einige spannende Videospiele für die Nintendo 3DS, von denen wir euch im Folgenden eine kleine Auswahl vorstellen möchten.

Pururun! Shizuku-Chan Aha

In diesem Spiel erlebt der verspielte Junge Shizuku-Chan zusammen mit seinen Mitschülern, Freunden und seiner Familie viele, teils gefährliche, Abenteuer im Shizuku Wald.

Die Spiele für die Nintendo haben sich mit der Zeit weiterentwickelt. |Quelle: Pixabay

Das Spiel verfügt über einen Hauptmodus ( „sentaku“), bestehend aus mehreren Themen („Moji“, „Kanji“, „Kotoba“, „Bunsho“ und „Matome“), die euch in spaßigen Übungen dabei helfen, eure Kenntnisse der japanischen Sprache zu vertiefen.

Je erfolgreicher ihr seid, desto schneller steigt ihr in das nächste Level auf, eine super Motivation, um an sich zu arbeiten.

Dieses Videospiel basiert auf einem echten Kalender und lädt euch dazu ein, jeden Tag zu spielen, um die maximale Punktzahl von 100 zu erreichen und so eurem treuen Begleiter „Shizuku-Chan“ zu helfen.

Rakubiki Jiten DS

Dieses „Spiel“ ist eine einfache, unkomplizierte Software, die mehrere Wörterbücher anstelle eines herkömmlichen Videospiels kombiniert.

Hier wird man nicht mit einer lustigen Alternative zum klassischen Lernen angelockt, sondern es handelt sich um einen praktischen Begleiter für diejenigen, die schon einige Grundlagen des Japanisch beherrschen und sich weiterentwickeln möchten.

Außerdem sollte man Englisch beherrschen, um mit diesem digitalen Wörterbuch umgehen zu können, denn die mehr als 250 000 japanischen Wörter werden auf Englisch übersetzt.

Auf eurem Touchscreen stehen euch immer drei Wörterbücher zur Verfügung, mit denen ihr Wörter auf Japanisch und Kanji finden könnt:

  • Englisch-Japanisch Wörterbuch
  • Japanisch-Englisch Wörterbuch
  • Das japanische Meikyou

Zaidanhoujin Nippon Kanji Nouryoku Kentei

Das von Rocket Company entwickelte 2D-Videospiel ist auch auf die Nintendo 3DS verfügbar.

Dieses Spiel zählt zum Edutainment und wurde speziell für Japaner und Anfänger der japanischen Sprache entwickelt, um das Schriftsystem Kanji mit seinen Schriftzeichen zu meistern.

In diesem Spiel könnt ihr den Schwierigkeitsgrad verändern und so die Geschwindigkeit anpassen, in der ihr lernen möchtet.

In mehr als 25.000 Übungen und Minispielen, die von offiziellen Kanji-Tests inspiriert wurden, übt ihr die Schriftzeichen so lange, bis ihr sie verinnerlicht habt.

Und sobald ihr den Rang des Samurai erreicht habt, könnt ihr vielleicht sogar den Kanji-Kentei-Test in Japan ablegen!

Klassiker der japanischen Videospiele, die die japanische Sprache auf der ganzen Welt verbreiten

Als würdiger Nachfolger von Atari markiert der Nintendo einen Wendepunkt in der Geschichte der Videospiele.

Heutzutage ist der Vintage-Look wieder in Mode, wodurch auch der Nintendo wiederbelebt wurde und heute wieder so beliebt ist, wie früher. Und das auch wenn die Spiele weit davon entfernt sind, an die Grafik der Videospiele für die neuen Konsolen wie die Playstation 4 oder die Xbox zu reichen.

Super Mario, die wohl berühmteste japanische Spielfigur. |Quelle: Pixabay

Die emotionale Bindung zu den Spielen erklärt zum Teil ihren hohen Beliebtheitswert, da eine ganze Generation von Gamern mit Charakteren wie Super Mario, Zelda und Megaman aufgewachsen ist und natürlich eine einzigartige Verbindung zu ihnen entwickelt hat.

Eine solche Verbindung entsteht, wenn Gamer stundenlang vor den Bildschirmen sitzen und sich in einer ganz anderen Welt befinden, die auch die Schwierigkeit der japanischen Sprache verschwinden lässt:

  • Super Mario Bros
  • Street Fighter
  • Mortal Combat
  • Final Fantasy
  • Tetris
  • Pokemon

Dies sind die wohl bekanntesten Spiele, die viele als legendär bezeichnen würden.

Mit fast 100 Spielen in 30 Jahren ist Mario der Charakter, der die Gamer der japanischen Sprache näher gebracht hat.

Als Mario am Anfang der Ära der Videospiele auf den Bildschirmen auftauchte, sahen die Gamer Hirgana-Zeichen, da die Technologie zu diesem Zeitpunkt noch nicht weit genug entwickelt war, um Kanji-Zeichen zu integrieren.

Mit der technischen Entwicklung wurde auch dieses Problem behoben und immer mehr Gamer konnten ihr Interesse an der japanischen Sprache und Kultur in den Videospielen ausleben

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...

Einen Kommentar posten

avatar