Ihr habt euer Abitur in der Tasche? Herzlichen Glückwunsch! Das war der erste wichtige Schritt eurer akademischen Laufbahn.

Jetzt beginnt der schwierige Teil mit der passenden Wahl des Studienfachs. Durch die große Auswahl, die es heutzutage gibt, könnt ihr euch ganz nach eurem Interesse entscheiden.

Und wenn dieses Interesse der japanischen Kultur dient? Wie kann man dieses Interesse an der Uni vertiefen?

In diesem Artikel möchten wir euch einige Universitäten vorstellen, die Japanisch als Studienfach anbieten, oder an denen ihr zumindest einen Japanisch Sprachkurs belegen könnt.

Wie sieht es mit dem JLPT Japanisch Zertifikat aus?

Die Japanisch-Sprachprüfung Japanese Language Proficiency Test eignet sich zur Überprüfung der Kenntnisse der japanischen Sprache für alle, die sich schon ein wenig mit der Sprache auseinandergesetzt haben.

Vergleichbar ist der Test mit dem englischsprachigen Pendant TOEFL oder dem französischsprachigen DELF. Alle drei bieten einen international anerkannten Nachweis für die Sprache.

Die Prüfung findet einmal im Jahr statt und in Deutschland an den an der Volkshochschulen in Düsseldorf und Stuttgart, sowie an der Humboldt-Universität Berlin.

Ein Japanisch-Zertifikat öffnet euch viele Türen in der Berufswelt. |Quelle: Pixabay

Geprüft wird vom Niveau A1 bis C1, ihr seht also, dass man schon Vorkenntnisse haben muss, um diesen Test schreiben zu können. 

Der Test empfiehlt sich als Vorbereitung auf das Studium, wenn man bereits in der Schule Japanisch hatte und überlegt, ein Studium in die Richtung anzufangen.

Für absolute Anfänger lohnt sich eine 8-wöchige Sprachreise nach Japan, bei der man für die erste Niveauprüfung fit gemacht wird.

Und mit einem Zertifikat in der Tasche beginnt dann die Suche nach dem passenden Studiengang.

Michiko
Michiko
Lehrer für Japanisch
5.00 5.00 (5) 10€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
André
André
Lehrer für Japanisch
5.00 5.00 (22) 18€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Sunhwa
Sunhwa
Lehrer für Japanisch
5.00 5.00 (2) 30€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Shigehiro
Shigehiro
Lehrer für Japanisch
12€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Akira
Akira
Lehrer für Japanisch
10€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Marc
Marc
Lehrer für Japanisch
15€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Yuki
Yuki
Lehrer für Japanisch
5.00 5.00 (1) 18€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Franzi
Franzi
Lehrer für Japanisch
20€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!

Japanologie Studium

Ihr interessiert euch für die japanische Sprache, Kultur und Geschichte? Dann ist das Japanologie Studium genau das Richtige für euch.

Hier lernt ihr eine wissenschaftliche Auseinandersetzung mit dem Land Japan und seiner Sprache, Geschichte und der gegenwärtigen Struktur des Landes der aufgehenden Sonne. Anders als ein reines Sprachstudium, eignet man sich also ein breites Wissen an.

Die Schwerpunkte des Studiums unterscheiden sich je nach Studienort. Manche Universitäten legen einen besonderen Wert auf eine umfassende Sprachausbildung, während andere eher ethnologisch, historisch oder literarisch fokussieren.

Die Entscheidung, an welcher Universität ihr studiert, hängt also auch von eurem eigenen Schwerpunkt ab. Oft wird das Japanologie Studium mit einem zweiten Fach studiert und wenn ihr wirtschaftlich interessiert seid, könnt ihr Japanologie zum Beispiel mit einem Studium der Betriebswirtschaftslehre kombinieren.

An den meisten Universitäten sind Praktika während des Studiums Pflicht. Das ist bei Auslandssemestern zwar nicht so, trotzdem sind sie sehr empfehlenswert. Universitäten, die Japanologie anbieten, haben oft auch Partnerprogramme mit japanischen Universitäten, die euch die Planung des Auslandsaufenthalts erleichtern.

Die meisten Universitäten bieten neben dem Bachelor auch aufbauende Master Studiengänge an. Diese eigen sich, um sich nach dem Grundlagenstudium gemäß seiner Interessen weiter zu spezialisieren.

Ein großer Teil zu Beginn des Studiums beschäftigt sich mit dem Erlernen der sprachlichen Grundlagen. Dabei sollte man neben den Kursen an der Uni auch zu Hause nacharbeiten, um den Anschluss nicht zu verlieren, da die Sprache am Anfang recht kompliziert wirkt.

Im Japanologie Studium lernt ihr nicht nur die Sprache, sondern auch vieles über die japanische Kultur und Geschichte. |Quelle: Pixabay

Folgende Universitäten bieten ein Bachelor-Studiengang in Japanologie an:

  • Ruhr Universität Bochum
  • Ludwig-Maximilian-Universität München
  • Universität Tübingen
  • Universität Trier
  • Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main
  • Universität Leipzig
  • Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

An der Ruhr Universität Bochum gibt es zusätzlich die Möglichkeit, Japanologie auf Lehramt zu studieren. Das empfiehlt sich dann, wenn ihr daran interessiert seid, euer Wissen an andere weiterzugeben.

Und für einen weiterführenden Master:

  • Ruprecht-Karl-Universität Heidelberg
  • Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
  • Ludwig-Maximilian-Universität München
  • Freie Universität Berlin
  • Universität Hamburg
  • Ruhr Universität Bochum
  • Universität Trier
  • Universität Leipzig
  • Universität Tübingen

Wie ihr seht, gibt es eine große Auswahl an Universitäten, die es euch ermöglichen, diese seltene Sprache in Deutschland zu studieren. 

Das Studium hilft euch dabei, Spezialisten für Sprache und Kultur Japans zu werden. So seid ihr auf jeden Fall für den nächsten Japan Urlaub gerüstet.

Japanisch kombiniert im Studiengang Asienwissenschaften studieren

Ihr interessiert euch neben Japanisch auch noch für andere asiatische Sprachen und Kulturen? Wie wäre es mit dem Studium der Asienwissenschaften?

In diesem Studium konzentriert man sich meisten auf ein oder zwei Länder und deren Sprache, Kultur und Geschichte. Neben der Japanologie gibt es zum Beispiel die Sinologie oder Koreanistik.

Gerade am Beginn des Studiums steht der Spracherwerb im Vordergrund, da die Sprachkenntnisse sehr wichtig sind, um sich mit der Kultur der Länder auseinander zu setzen. Und so besteht ein großer Teil der ersten Semester aus Sprachkursen der modernen und oft auch der klassischen Sprache.

Daneben muss man Kurse in Geographie, Wirtschaft, Geschichte und Landeskunde belegen, um sich einen grundlegenden Überblick über das Land zu verschaffen. 

Wir empfehlen, während des Studiums einige Praktika zu machen, um herauszufinden, in welchem Bereich ihr später einmal arbeiten möchtet.

Viele Universitäten empfehlen auch ein Auslandssemester während des Studiums. Dieses hilft dabei, die erlernten sprachlichen Kenntnisse vor Ort anzuwenden und stellt eine bereichernde Erfahrung in eurem Leben dar. Zur Planung solcher Auslandsaufenthalte könnt ihr euch beim Deutschen Akademischen Austauschdienst informieren.

Unsere Aufzählung soll euch helfen, den passenden Studiengang und die passende Universität zu finden. |Quelle: Pixabay

Folgende Universitäten bieten den Studiengang Asienwissenschaften an:

  • Humboldt-Universität Berlin
  • Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
  • Georg-August-Universität Göttingen
  • Universität Hamburg

Japanisch Sprachkurse an der Universität

Ihr möchtet gerne Japanisch lernen, aber es nicht studieren? Keine Sorge, auch dafür gibt es genug Lösungen!

Mittlerweile haben die meisten Universitäten im Land große Sprachzentren, in denen viele Sprachkurse von qualifizierten Lehrern, die oft auch Muttersprachler sind, angeboten.

Auch Japanisch wird heute an vielen verschiedenen Universitäten angeboten und zwar auf unterschiedlichen Niveaustufen. So könnt ihr die Sprache auch ohne Vorkenntnisse lernen. Das einzige, was ihr beachten solltet, ist, dass ich auch neben den Kursen Arbeit investieren solltet, da die Sprach vor allem am Anfang recht kompliziert wirkt.

Hier kommt eine kleine Liste mit Universitäten, die Japanisch Sprachkurse anbieten:

  • Universität Erfurt
  • Universität zu Köln
  • Universität Hamburg
  • Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
  • Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main
  • Universität Paderborn
  • Universität Tübingen
  • Universität Trier

Diese Liste ist bei weitem nicht vollständig, dann wäre sie zu lang, aber sie gibt euch einen Ausblick darüber, dass es mittlerweile sehr viele Universitäten gibt, die Japanisch Sprachkurse anbieten.

Privatunterricht in Japanisch

Hier kommt die letzte Möglichkeit: Sprachunterricht zu Hause nehmen.

In Zeiten der neuen Technologien ist es tatsächlich nicht schwer, einen zweisprachigen Lehrer zu finden, der euch Japanisch beibringt, ohne dass ihr dazu das Haus verlassen müsstet.

Unabhängig eures Niveaus, hilft euch ein Privatlehrer bei folgenden Punkten:

  • Einüben der japanischen Schrift (Hiragana Katakana)
  • Verständnis des grammatikalischen Konzepts
  • Verbesserung der Aussprache während eines Gesprächs zu einem Thema eurer Wahl
  • Lernt, auf japanisch zu zählen
  • Verinnerlichen der komplexen Satzstruktur mit jedem Verb, Pronomen, Artikel oder Adjektiv
  • Arbeitet mit eurem gewünschten Medium (Manga, japanische Filme, YouTube Videos)

In Deutschland findet ihr viele Privatlehrer, die Japanisch anbieten, ganz unabhängig von eurem Alter, eurem Sprachniveau oder eurem Wohnort. Oft sind sie auch Muttersprachler, was besonders im Bezug auf die korrekte Aussprache ein Vorteil sein kann.

Ein Privatlehrer hilft euch dabei, Japanisch in eurem Rhythmus zu lernen. |Quelle: Pixabay

Mit nur wenigen Klicks könnt ihr euch die unterschiedlichen Profile der Lehrer beispielsweise auf Superprof anschauen. Dort findet ihr auch die Bewertungen ehemaliger Schüler, um so einen ersten Eindruck gewinnen zu können.

In der Regel bieten die meisten Lehrer die erste Unterrichtsstunde kostenlos an, sodass ihr euch auch selbst einen Eindruck verschaffen könnt. Während der ersten Stunde könnt ihr auch mit dem Lehrer über eure Lernziele sprechen und einen gemeinsamen Plan ausarbeiten.

Ein guter Lehrer passt sich euren Bedürfnissen an und hilft euch so, eure Ziele zu erreichen.

Die Vorteile, mit einem Privatlehrer zu lernen, sind vielfältig, aber an erster Stelle steht sicher, dass ihr ganz nach eurem Rhythmus lernen könnt. Ein Privatlehrer passt sich eurem Niveau und eurer Auffassungsgabe an, er wird die Aspekte, die ihr beherrscht schneller behandeln und dafür die Sachen länger erklären, die euch Probleme bereiten.

Sollte es in eurer Stadt keinen Japanisch Lehrer geben, gibt es immer noch die Möglichkeit, Privatunterricht über Skype zu nehmen, auch diesen könnt ihr über Superprof buchen.

Bei der großen Auswahl von Privatlehrern findet ihr auf unserer Website bestimmt den passenden Japanischlehrer.

Und zuletzt gibt es noch die Option, das Studium an einer japanischen Universität fortzusetzen. Dies ist sicherlich der beste Weg, wenn man Lehrer, Übersetzer oder einfach Experte der japanischen Sprache werden möchte.

Egal, ob ihr einen Japanischkurs an der Universität besucht, Japanologie studiert, oder euch einen Privatlehrer für Japanisch sucht: Ihr habt die Schlüssel in der Hand, um die Kunst der japanischen Sprache zu lernen.

Auf der Suche nach einem Lehrer für de Japanisch?

Dir gefällt unser Artikel?

0.00/5, 0 votes
Loading...

Elissa

Leidenschaftliche Weltenbummlerin, Köchin und Lebensgenießerin.