Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport
Teilen

Die verschiedenen Wege zum privaten Französischlehrer

Von Anna, veröffentlicht am 09/04/2018 Blog > Sprachen > Französisch > Wie kann ich Französisch Privatlehrer werden?

Das deutsche Bildungssystem ist immer wieder Zentrum hitziger Debatten und so richtig zufrieden scheinen Eltern, Politiker und Schüler nicht.

Das althergebrachte preußische Schulsystem, wie es auch heute noch anzutreffen ist, steht in der Kritik und noch nie zuvor haben Eltern so viel Geld in die außerschulische Bildung und in Privatunterricht gesteckt wie heutzutage.

Angebot und Nachfrage sind stark gestiegen.

Laut einer Bertelsmann Studie aus dem Jahr 2016 gaben Eltern 900 Millionen Euros für die außerschulische Bildung aus.

1,2 Millionen Schüler nutzten Nachhilfeangebote in Deutschland, Tendenz steigend.

Auch Privatunterricht oder Nachhilfestunden in Französisch sind üblicher als je zuvor.

Wenn Ihr Französisch beherrscht, einen französischsprachigen Studiengang belegt oder das deutsch-französische AbiBac gemacht habt, warum dann nicht als Französisch Nachhilfelehrer arbeiten, Wissen weitergeben und nebenbei sein monatliches Budget aufbessern?

Ihr spielt mit diesem Gedanken?

Dann erklären wir Euch im folgenden Artikel, was Ihr für den Job als Französisch Privatlehrer im Nachhilfebereich oder Heimunterricht mitbringen müsst und wie Ihr Spaß und Erfolg beim Französisch Unterrichten habt.

Ab welchem ​​Alter kann ich zuhause Französisch unterrichten?

Bereits vorweg: nicht das Alter zählt, um Französisch unterrichten zu können, sondern Reife und natürlich die sprachlichen Fähigkeiten.

Laut dem Jugendarbeitsschutzgesetz ist es grundsätzlich für jeden Jugendlichen ab dem 13. (mit Einverständnis der Eltern) bzw. ab dem 14. Lebensjahr möglich, einige Stunden pro Woche Französisch Nachhilfe zu geben.

Ein privater Französischlehrer, wie jung er auch sein mag, kann einem Schüler, der Probleme beim Lernen der Französischen Sprache hat, genauso gut helfen wie ein älterer Lehrer.

Voraussetzung ist nur, dass das Niveau des Lehrenden höher ist als das des Lernenden, was natürlich logisch erscheint.

Ein 14-Jähriger, der gut Französisch beherrscht, kann also einem 10 bis 14-Jährigen durchaus beim Französisch Lernen helfen und Französisch Nachhilfe geben.

Weitere wichtige Voraussetzung ist die Fähigkeit des Lehrers, eine Französischstunde vorbereiten und organisieren zu können.

Ein junger Französischlehrer, lassen wir ihn beispielsweise 23 Jahre und Französisch Kulturwissenschaften Student sein, hat gewiss keine pädagogischen Diplome vorzuweisen und weniger Erfahrung als ein Schullehrer im Gepäck, aber das heißt nicht, dass er den Unterricht nicht ebenso professionell vorbereiten könnte.

Nicht nur studierte Lehrer können Französisch Nachhilfe geben. Französisch privat zu unterrichten erfordert pädagogische Skills und Unterrichtsvorbereitung, aber Abschlüsse sind nicht zwingend erforderlich. | Quelle: Pexels

Interessante Ideen und die Betrachtung des Themenbereichs aus einem anderen Blickwinkel als der studierte Pädagoge sowie Recherchen im Internet können einen Französisch Nachhilfelehrer besonders machen.

Die individuelle Betreuung macht natürlich auch einen besonderen Teil des Privatunterrichts aus und zeigt erweist sich als effizient, da auf die Bedürfnisse eines einzelnen Schülers eingegangen werden kann.

Wichtige Eigenschaften des Französisch Privatlehrers, unabhängig vom Alter, sind unter anderem seine Aura, seine Leidenschaft und sein Enthusiasmus.

Wer Wissen vermitteln möchte, egal ob staubige Themen, wie die mathematische Kurvendiskussion oder französische Grammatikregeln, sollte eine große Portion Leidenschaft für sein Fach mitbringen.

Am besten so viel, dass diese ansteckend wirkt.

Dass ein Lehrer gern mit Menschen arbeiten möchte und mit unterschiedlichen Charakteren umgehen kann, ist Euch sicher ebenfalls bewusst.

Wer sehr schüchtern ist und soziale Kontakte eher meidet, sollte sich noch einmal genau überlegen, ob der Job als Französisch Nachhilfelehrer etwas für ihn ist.

Eine nette, offene und gegebenenfalls auch freundschaftliche Art solltet Ihr Eurem Schüler gegenüber schon aufbringen können.

Durch die private 1 zu 1 Betreuung und die Nähe zwischen Lehrer und Schüler können bestenfalls Synergien freigesetzt werden, die die Erwartungen beider übertreffen.

Welche Profile haben Französisch Privatlehrer?

Auf der Plattform Superprof ist es im übertragenen Sinne wie mit einer Pralinenschachtel: Ihr findet alles!

Das Gute daran: für jeden ist etwas dabei!

Spaß beiseite, auf Superprof findet man aktuell mehr als 1.000 Lehrer für private Französischkurse, sei es für Französischübungen tagsüber, für Französisch Abendkurse oder Sommerkurse.

Darunter findet Ihr auch über 300, die ortsunabhängig Französisch Online Nachhilfe per Webcam unterrichten können.

Werdet auch Ihr Französischlehrer und ermöglicht Euren Schülern beim nächsten Frankreichaufenthalt ganz selbstverständlich im Restaurant bestellen und sich mit Franzosen unterhalten zu können.

Französisch für die nächste Reise lernen, kann ebenfalls eine Motivation sein, um einen Französisch Privatlehrer zu engagieren. Französisch lernen, um sich im Erasmusjahr oder auf Reisen austauschen zu können! Immer mehr Schüler nehmen dafür Privatunterricht. | Quelle: Pexels

Unter den Französischlehrer Profilen finden sich:

  • examinierte und ausgebildete Lehrer,
  • Professoren,
  • Muttersprachler mit der Qualifikation „Französisch als Fremdsprache“,
  • Dozenten an Hochschulen, Volkshochschulen etc.,
  • Leute, die an deutsch-französischen Institutionen arbeiten,
  • Übersetzer und Dolmetscher,
  • Studenten der Französischen Literatur und Sprachwissenschaftler, …

Manche Privatlehrer bieten Fortgeschrittenenkurse in Französisch auch für Doktoranden oder qualitativ hochwertige Dienstleistungen wie Unterstützung bei Diplomarbeiten an.

Andere sind spezialisiert auf die Vorbereitung auf bestimmte Aufnahmeprüfungen, Examensprüfungen oder spezielle Wettbewerbe.

Wieder andere bieten ihren Dienst bis zu einer bestimmten Altersklasse oder Lehrstufe an.

Die Bandbreite reicht von Hausaufgabenhilfe bis zu speziellen Französisch Phonetik Kursen.

Einige Französischlehrer weisen bereits ein Superprof-Profil mit vielen positiven Schülerbewertungen und Empfehlungen auf, was natürlich sehr hilfreich ist, um neue Schüler für den Französischunterricht zu finden, und was die Qualität und Fähigkeit des Lehrers unterstreicht.

Welche Diplome oder Abschlüsse müsst Ihr vorweisen, um Französisch Nachhilfe geben zu können?

Grundsätzlich: Man muss als Privatlehrer keine bestimmten Diplome ablegen.

Das Wichtigste ist Eure Leidenschaft zur Französischen Sprache und Euer Können.

Denn die, die durch ihre Passion oder ihr simples Know-how zum Französischunterricht gekommen sind, können ebenfalls beides weitergeben, wenn nicht sogar besser als Lehrer mit abgespeckten und in Lehrbüchern angeeigneten Lehrmethoden.

Die französische Grammatik und Konjugation muss ein Französischlehrer natürlich beherrschen, ebenso sollte er Sprachgefühl aufweisen und ein reiches Vokabular besitzen.

Auch eine gewisse Methode für die Vorbereitung des Unterrichts und Vermittlung des Stoffes sollte er im Vorab überdenken.

Sich organisieren zu können und adäquates Material zu jedem Themenbereich finden, muss ihm ebenfalls liegen.

Das Ausbleiben von verpflichtenden Diplomen im Nachhilfebereich macht erst die große Vielfalt an unterschiedlichen Nachhilfelehrer-Profilen möglich.

Natürlich kann es trotzdem nie schaden, erreichte Diplome, Abschlüsse und Zertifikate vorzuweisen.

Einige von ihnen werden sich als sehr dienlich erweisen, um Schüler für Euren Französischunterricht zu gewinnen.

So finden sich unter den Privatlehrer-Profilen viele examinierte Lehrer, die nebenbei ihre Dienste anbieten.

Staatsexamen, Bachelor of Education, Master of Education

Teilweise gibt es für das Lehramtsstudium das Staatsexamen, andere Universitäten haben inzwischen komplett auf Bachelor und Master umgestellt oder bieten beide Studiengänge parallel an.

Der Bachelor of Education qualifiziert Euch für den außerschulischen Bildungsbereich.

Möchtet Ihr an einer Schule lehren, müsst Ihr zusätzlich den Master of Education machen sowie das Referendariat absolvieren.

Der Werdegang eines Französisch Lehramtsstudenten in Kürze:

  • Abitur mit Leistungskurs Französisch (wenn möglich)
  • Lehramtsstudium (Grundschule, Haupt-/Realschule, Gymnasium, berufsbildende Schule, Sonderpädagogik) zweier Fächer, von denen eines Französisch ist
  • 1. Staatsexamen oder Bachelor/Master of Education, Dauer: 10 Semester, davon 6 für den Bachelor und 4 für den Master
  • Referendariat, Dauer: 18 bis 24 Monate
  • 2. Staatsexamen

Übrigens muss auch ein Berufsschullehrer neben einer einschlägigen Berufsausbildung in seinem Bereich den gleichen Werdegang wie ein Lehramtsstudent aufzeigen.

Neben studierten Lehrern gibt es auch sehr gute Nachhilfelehrer, die aus einem anderen Bereich kommen. Braucht es einen bestimmten Werdegang, um Französisch Privatlehrer zu werden? | Quelle: Pexels

Lehrer ohne pädagogische Ausbildung

Es gibt Lehrer, die auch ohne das erste und zweite Staatsexamen den Lehrerberuf ausüben.

Das ist heute sogar noch üblicher als früher, um dem Lehrermangel in einigen Regionen entgegenzuwirken.

Meist handelt es sich um Absolventen einer Hochschule, die über einen Seiteneinstieg im Schulsystem Fuß gefasst haben und Praktika und Seminare absolviert haben, um die wichtigsten Skills von Unterrichtsvorbereitung bis hin zu Konfliktlösung zu lernen.

Französisch als Fremdsprache (FLE = Français langue étrangère)

Es gibt auch auf Superprof viele Franzosen und Menschen anderer Französischsprachiger Nationen (Schweiz, Kanada, …), die als Muttersprachler Ihre Dienste anbieten, um Französisch zu lehren.

Einige haben Französisch als Fremdsprache studiert oder arbeiten bereits länger im Bereich Sprachvermittlung für Ausländer.

Sie haben einen speziellen universitären Kursus gewählt, um zum Beispiel einem Deutschen Französisch beibringen zu können, und können neben speziellem Wissen in der Sprachvermittlung für Ausländer auch pädagogisches Wissen aufweisen.

Ein FLE Student kann direkt nach der Universität im Bildungsbereich arbeiten und benötigt kein Referendariat.

Studenten, Dozenten, Lehrbeauftragte an Universitäten

Weiterhin finden sich unter den Französisch Privatlehrern auch Lehrbeauftragte an Hochschulen sowie Dozenten von Volkshochschulen, Sprachschulen oder deutsch-französischen Einrichtungen wie etwa dem Institut Français.

Ihr Ausbildungsweg und ihre Profile sind meist vielfältig.

Lehramtsstudenten in Französisch, Studenten der Französischen Sprach-, Literatur-, oder Kulturwissenschaft sowie alle Studenten deutsch-französischer Doppelstudiengänge sind ebenfalls qualifiziert, um als Nachhilfelehrer in Französisch zu arbeiten.

Ebenso wie:

  • Erwachsene, die einen starken Französischbezug im Job haben,
  • Abiturienten mit Französisch Leistungskurs, AbiBac oder die eine französische Schule besucht haben,
  • Absolventen eines DELF/ DALF Sprachtest,
  • Jugendliche oder Erwachsene mit einem längeren Sprachaufenthalt im französischsprachigen Ausland.

Jede Erfahrung, jedes Zertifikat und jeder Ausbildungsweg mit Französischbezug darf gern in Eurem Profil erwähnt werden.

Ist es möglich, als Französischlehrer zu improvisieren?

Woher wisst Ihr, dass Ihr dafür geeignet seid, privat Französisch zu unterrichten?

Lasst uns auf ein paar Punkte genauer schauen, die Euch helfen werden, genau das herauszufinden:

Eure Motivation

So schwer, wie es manchmal morgens fällt, aus dem Bett zu kommen, so schwer würde es Euch fallen, jemandem Französisch beizubringen, wenn Ihr nicht motiviert seid.

Der Verdienst ist dabei zweitrangig.

Es geht viel mehr um Euren Wunsch, Französisch zu lehren.

Ist es genau das, was Du liebst, was Du willst und was Du kannst?

Checkliste für den Erfolg als Privatlehrer Französisch. Motivation, Ehrgeiz und weitere Soft Skills sind wichtige Faktoren, die Ihr mitbringen müsst, um als Französischlehrer zu punkten. | Quelle: Pexels

Eure Legitimität

Nur Französisch schreiben und sprechen zu können, reicht nicht aus.

Ein guter Lehrer ist jemand, der eine gewisse Kenntnis der französischen Kultur aufweist und dies belegen kann.

Wie rechtfertigt Ihr Eure Tätigkeit und warum seid gerade Ihr gut darin?

Was schreibt Ihr, um Eure Schüler von Euch zu überzeugen?

Ist es vielleicht Euer Französisch Sommer Sprachkurs in Marseille?

Euer Erasmus-Jahr an der Sorbonne in Paris, Eure Berufserfahrung in der Sprachvermittlung als Muttersprachler oder Euer Engagement in der Hausaufgabenbetreuung im Fach Französisch in einem städtischen Verein?

Macht Euch bereits im Voraus darüber Gedanken, denn diese Frage wird entscheidend sein.

Eure Flexibilität

Privatunterricht erfordert eine gewisse Flexibilität bei der Anpassung des Unterrichts an den Schüler.

Ebenso erlaubt Französisch Privatunterricht eine gewisse Flexibilität im Hinblick auf die pädagogischen Methoden. 

Unterrichten ist mit Verantwortung verbunden.

Ihr werdet eventuell mit den Erwartungen der Eltern und Schüler sowie einem gewissen Erfolgsdruck für die anstehenden Prüfungen konfrontiert sein.

Indem Ihr individuell auf die Schwierigkeiten des Schülers eingeht und an den Schwerpunkten arbeitet, wird Euch der Lernerfolg sicher gelingen.  

Positive Ergebnisse Eurer Privatstunden und zufriedene Schüler und Eltern machen es Euch möglich, mit Leichtigkeit neue Schüler für Euren Französischunterricht zu finden.

Eure sozialen Fähigkeiten

Habt Ihr Lust auf Interaktion mit anderen Menschen? Kommt Ihr gut mit Menschen und allen möglichen Charakteren aus?

Eine soziale Ader, Einfühlungsvermögen und Eure Menschenkenntnis sind ebenso gefragt wie die Begeisterung, Wissen teilen zu wollen.

Eure Ambition

Entscheidender Aspekt für einen Privatlehrer: Wie ambitioniert arbeitet Ihr?

Eure Konkurrenz ist groß, so dass Eure Ambition als Französischlehrer entscheidend ist.

Ihr habt keine Diplome oder keine besondere Ausbildung, seid vielleicht noch Student oder sprecht und lest einfach nur leidenschaftlich gern Französisch?

Dann müsst Ihr wissen, dass Ihr mit einer Reihe von examinierten Lehrern mit längerer Berufserfahrung oder sogar regelrechten Linguisten mithalten müsst.

Welche Diplome und Ausbildungen sind im übrigen vorteilhaft, um erfolgreich privaten Französischunterricht geben zu können?

Das bedeutet nicht, dass die anderen besser sind als Ihr, nur liest es sich natürlich schöner, wenn man Abschlüsse und Diplome mit pädagogischem Hintergrund vorweisen kann und sicherlich ist es für sie einfacher, Schüler zu finden.

Ihr könnt aber auch auf Euch aufmerksam machen, indem Ihr viele positive Bewertungen bekommt und zukünftige Schüler somit Lust bekommen, mit Euch zu arbeiten.

Mit Ambition und Leidenschaft werdet Ihr auch ohne Staatsexamen ein erfolgreicher Nachhilfelehrer in Französisch.

Menschlichen Kontakt solltet Ihr als Privatlehrer nicht scheuen. Ihr müsst Lust haben, mit Menschen arbeiten zu wollen. Eine wichtige Grundvoraussetzung als Französischlehrer. | Quelle: Pexels

Euer Sprachniveau

Versucht Euer Sprachniveau einzuschätzen, um dementsprechend das Niveau, bis zu welchem Ihr unterrichten könnt, einzugrenzen.

Die Einschätzung des Sprachniveaus auf Grundlage des allgemeingültigen Europäischen Referenzrahmens erlaubt Euch, Euer Sprachniveau von A1 bis C2 anzugeben.

Seid ehrlich bei der Angabe Eurer sprachlichen Fähigkeiten und Kenntnisse, denn diese müsst Ihr beim Unterricht direkt unter Beweis stellen, und bedenkt, dass Ihr immer ein höheres Niveau haben müsst als Eure Schüler.

Ein toller Abschluss und eine gute Note im Staatsexamen machen noch keinen guten Lehrer aus!

Wie in jeder Schule gibt es auch im Privatunterricht gute und schlechte Lehrer… Es liegt an Euch, Euch zu beweisen! Jeder hat eine Chance!

Wenn Ihr Euch angesprochen fühlt und Euch vorstellen könnt, Privatlehrer für Französisch zu werden, dann zögert nicht, bei Superprof kostenlos eine Annonce zu schalten, um Schüler zu finden.

Erfahrt auch, wie Ihr Französischunterricht per Webcam geben könnt und so Eure Reichweite erweitert …

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...

Einen Kommentar posten

avatar