Latein zu lernen ist eine gute Entscheidung, aber auch eine Entscheidung, die gut durchdacht werden muss. Möchtest Du Experte für die lateinische Sprache werden? Die Zulassung erhalten? Oder einfach nur den Textkorpus ehemaliger Schriften studieren, in denen die Wurzeln unserer lateinischen Sprachen liegen?

Die Lernziele haben eine direkte Auswirkung auf die Wahl des Latein Schülers. Beherrschung der Syntax, des Akkusativ oder der regionalen Aussprache. Heutzutage gibt es viele verschiedene Möglichkeiten. Auf traditionelle Weise durch die Belegung von Kursen. In diesem Fall hast du drei Möglichkeiten, Latein zu lernen.

Es gibt auch modernere Wege, mit Latein zu beginnen (insbesondere durch neue Technologien oder durch Fernkurse).

Abschließend gibt es noch die Möglichkeit, Gruppenkurse in Ausbildungseinrichtungen zu besuchen, wenn man auf Menschen treffen will, die die gleichen Ziele verfolgen.  Sei es in Verbänden oder öffentlichen Einrichtungen.

Natürlich kann man sich Latein auch selbst beibringen. Beispielsweise durch Aufzeichnungen, die in Bibliotheken oder Büchern zu finden sind.  Eigenständig Latein zu lernen kann eine Lösung sein.

Dafür braucht man aber Mumm, Mut und Geduld. Denn Latein ist zwar eine tote Sprache, aber keineswegs leicht zu lernen. Ein lateinisches Sprachstudium unterscheidet sich stark von einem französischen. Latein ist vor allem eine Kunst.

Lateinkurs in der Schule: Wie lernt man die Grundlagen?

Daran denkt man zuerst, wenn man an Latein lernen denkt. Die Schule. Titus Livius, Julius Caesar werden dich in dieser Zeit begleiten.

Du hast verschiedene Einstiegsmöglichkeiten, um Latein Unterricht von Lehrern zu erhalten, die sich auf lateinische Deklinationen, Philologie und den interdisziplinären Aspekt des Lateinischen spezialisiert haben.

Die Schule oder die Universität.

In Nachhilfeinstituten werden Schüler unterschiedlicher Klassenstufen und Fächer gleichzeitig unterrichtet.
In der Unter- und Mittelstufe werden die Lateinkurse von neugierigen und motivierten Schülern besucht! | Flickr

Die Schule, der Ausgangspunkt für das Latein Abenteuer

Du kommst in die Unterstufe und kannst je nach Schulform (G8 oder G9) Latein ab der 5., 6. oder 7. Klasse belegen. Das lateinische Wörterbuch, die lateinischen Namen und der didaktische Aspekt dieser Sprache werden von Anfang an auf dem Lernplan stehen.

Von Beginn an wirst Du das grundlegende Vokabular und die Grammatik kennenlernen. Aber auch die lateinische Mythologie und Geschichte. Die Sprache, die das Altgriechische ablöste.

Der Vorteil von Latein Unterricht an der Schule ist, dass Du alle Informationen aufsaugen kannst wie ein Schwamm.  Du eignest Dir das Wissen schnell an. Vor allem bei schwierigen Themen wie Vokativ, Phonetik oder dem Indefinitpronomen. Du musst dich vom ersten Kurs an ranhalten.

Dass Du tiefer in die Themen einsteigen kannst, ermöglicht Dir später in der Oberstufe konkretere Lernfortschritte zu erzielen. Die Unter- und Mittelstufe sind damit ideal, um mit der lateinischen Sprache zu experimentieren. Außerdem macht es auch Spaß!

Die Oberstufe, Vertiefung der Grundkenntnisse und Vorbereitung auf die Universität

Der Vorteil von Latein ist, dass man in der Schule nahezu jederzeit damit anfangen kann.  In der Oberstufe kann Latein dann doppelt nützlich sein.
Zum einen, um die Latein- und weiteren Sprachkenntnisse aus der Unter- und Mittelstufe zu verbessern. Zum anderen, um sich auf diese Kenntnisse zu stützen, wenn man mit dem Erlernen einer Sprache beginnt. Sich noch einmal das Partizip Futur, das Plusquamperfekt oder die unregelmäßigen Verben anzuschauen kann sowieso nicht schaden. Insbesondere dann nicht, wenn man das gesprochene Latein, die Metrik oder Paläographie in der Oberstufe behandelt.

In der Oberstufe ist Latein optional. Das bedeutet, dass die Punkte, die man im Abitur in der Latein Prüfung erhält, dabei helfen können, das Abitur zu bestehen. Das muss man immer im Hinterkopf behalten.

Wolfgang
Wolfgang
Lehrer für Latein
5.00 5.00 (10) 22€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Thomas
Thomas
Lehrer für Latein
20€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Stefan
Stefan
Lehrer für Latein
5.00 5.00 (5) 50€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Anna
Anna
Lehrer für Latein
5.00 5.00 (4) 25€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Christian
Christian
Lehrer für Latein
4.75 4.75 (4) 23€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Marco
Marco
Lehrer für Latein
5.00 5.00 (3) 20€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Dennis
Dennis
Lehrer für Latein
14€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Lena
Lena
Lehrer für Latein
15€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!

Die Universität, der krönende Abschluss

Wenn du nach sechs Jahren Latein Unterricht an der Universität ankommst, hast Du eigentlich alles, was Du brauchst, um deine Kenntnisse der lateinischen Sprache und der Grammatik weiter zu vertiefen. Es ist daher einfacher, den Ursprung oder die Rhetorik des Lateinischen zu behandeln, wenn Du dir bereits eine solide Basis erarbeitet hast.

An der Universität wirst du darauf vorbereitet, Latein zu deinem Beruf zu machen. Warum nicht zertifiziert oder als Experte für die römische Zivilisation anerkannt werden? Die Georg-August-Universität in Göttingen ist eine bekannte Referenz.

Hast Du schon einmal daran gedacht Arabistik zu studieren?
An einer Universität kannst Du deine Latein Kenntnisse weiter ausbauen. | Quelle: Visualhunt

An der Universität mit Latein zu beginnen ist komplizierter. Einige grundlegende Themen werden übersprungen und müssen in zusätzlichen Kursen aufgearbeitet werden. Die Konjugation lateinischer Verben oder manche Redewendungen werden beispielsweise nicht behandelt, da sie als Voraussetzung gelten. Es wird also dazu geraten, schon einige Grundlagen erlernt zu haben, bevor man sich für Latein an einer Universität entscheidet.

In Deutschland sind auch die Martin-Luther-Universität in Halle-Wittenberg und die Westfälische Wilhelms-Universität Münster für ihren Latein Unterricht renommiert.

Wo kann man Latein Kurse online belegen?

Auf eigene Faust Latein zu lernen ist eine mutige Entscheidung. Zum Glück stehen dir heutzutage alle notwendigen Mittel zur Verfügung. Beispielsweise, um Latein online zu lernen.

Dieses System der Fernkurse in Latein kann weniger gut eingegrenzt werden, da es auf dem Willen und der Motivation des Schülers beruht. Für ein ebenso effektives Ergebnis, vor allem, wenn man von vorne beginnt.

Internetseiten und Anwendungen

Dies ist unter den Jugendlichen heutzutage das am weitesten verbreitete Mittel. Um die Sprache des Herkules (und nicht des Herakles) oder von Caesar zu lernen, gibt es entsprechende Seiten oder Apps. Sie ermöglichen es, die Grundlagen durch einfache Übungen oder Quizfragen zu erwerben.

Daher sind sie im Hinblick auf Grammatik auf Themen wie Kasusendungen, Superlative oder Präpositionen ausgerichtet.In Bezug auf die Konjugationen widmen sie sich dem Genitiv, Imperfekt oder auch dem Partizip Futur. Selbstverständlich geht es auch um die Rechtschreibung und um die Geschichte (Mythologie, historische Schreibweise und wichtige Daten).

So kann auf moderne Art und Weise Latein gelernt werden. New Generation.

Privatlehrer online Können die traditionellen Lehrkräfte ergänzen oder sogar ersetzen

Dank Seiten wie Superprof und einer Vielzahl von Latein Lehrern (mit unterschiedlichen, aber sich ergänzenden Erfahrungen und Fertigkeiten) wirst du schnelle Fortschritte machen können. Sehr schnelle. Dank des Privatunterrichts zu Hause hast Du zudem immer einen festen Bezugspunkt. Die Kurse sind personalisiert und bestens an deine Bedürfnisse angepasst. Und Du erhältst du einen echten Mehrwert. Die persönliche Beziehung. Lerne auf interdisziplinäre Art und Weise Latein und erfreue dich am Austausch zwischen Schüler und Lehrer. Du kannst sogar kostenlose Kurse finden! Diese sind dann eher als Förderkurse gedacht.

Mehrere tausend Latein Lehrer warten auf den verschiedenen Plattformen auf dich. Nutze die Gelegenheit! Es gibt auf jeden Fall einen Lehrer, der zu dir passt!

Obwohl er griechischer Herkunft ist, ist Herakles vor allem durch seinen lateinischen Namen Herkules bekannt. Das ist eine Art von Fragen, die man in Online-Quiz gestellt bekommt. | Quelle: Pixabay

Privatunterricht in Latein nehmen

Alleine zu lernen bereitet nicht jedermann Spaß. Und auch wenn es sich um eine tote Sprache handelt, ist es dennoch eine Sprache.

Daher gibt es in der Sprache, die bis in die 1960er Jahre für liturgische Zwecke verwendet wurde, Worte, die ausgesprochen und Verben, die konjugiert werden wollen. Latein war damals die offizielle Sprache in den katholischen Gottesdiensten.

Heutzutage gibt es zahlreiche Verbände für Latein in Deutschland.

Warum Latein in einem Verband lernen?

Der Vorteil, mit passionierten Menschen zusammenzuarbeiten, besteht darin, dass man viel Praxis bekommt. Du wirst sprechen und Du wirst klassische und weit verbreitete Satzstrukturen im Lateinischen lernen. Vor allem wirst du Latein sprechen können, ohne ein Wörterbuch zu brauchen.

Wie bei allen anderen Sprachen lernt man Latein am schnellsten, wenn man es spricht. Das Schreiben kommt als nächstes.

Du wirst von einem einfachen Ansatz profitieren, der auch pädagogisch wertvoll ist. Denn es gibt nicht unbedingt Lehrer in diesen Einrichtungen.

Aber begeisterte Menschen beherrschen manchmal die Regeln des Lateins genauso gut wie Lehrer.

Wann einem Verband beitreten?

Tritt bei, sobald Du die Gelegenheit dazu hast. Aber eher ergänzend zu deinem Latein Unterricht. Es ist nach wie vor wichtig, eine solide theoretische Grundlage zu haben. Kombiniere also auf schlaue Art und Weise, um so viel wie möglich zu wissen. Du wirst somit ein viel umfassenderes Wissen über Latein haben.

Du kannst Latein lernen, indem du dir Filme ansiehst oder Bücher liest

Egal welche Sprache man lernt, man kann den klassischen Lernprozess durch spielerische "Illustrationen" ergänzen.
Auch wenn es sehr kompliziert (wenn nicht sogar unmöglich) ist, einen Film auf Latein zu schauen, so ist das Lesen eine gute Abwechslung. Prosaliteratur, einsprachige Literatur und der Korpus können an jeden Schüler angepasst werden. Sei er rumänisch, katalanisch oder okzitanisch.

Lies zum Beispiel Comics. Tim und Struppi, Asterix oder Lucky Luke gibt es in lateinischer Sprache. Und oftmals sind diese Comics auch pädagogisch wertvoll und haben einen Lerneffekt.

Sie zeichnen sich durch einfache Sprache und historische Referenzen aus. Du wirst sehr schnell die einzelnen Wörter und Übersetzungen verstehen. Dazu braucht es nicht unbedingt alte Texte.

Um Latein zu lernen, ist es sinnvoll, sich Dialoge vorzustellen.
Die Asterix-Bände haben es ermöglicht, die lateinische Sprache zu modernisieren. |Quelle: Visualhunt

Abgesehen von Comics und traditionellen Schriften wie der Bibel, wird ein Großteil der Bücher ins Lateinische übersetzt.

Und wenn Du den Schwierigkeitsgrad erhöhen möchtest, dann nimm dir ein Deutsch-Latein-Wörterbuch und übe damit.

Bereite dir auch Karteikarten vor, um durch lautes Vorlesen gleichzeitig an deiner Aussprache und der richtigen Schreibweise arbeiten zu können.

So kann jeder in seinem Tempo vorgehen und alles mal ausprobieren. Schreiben und Sprechen.

Das Ziel beim Latein lernen besteht nicht darin, zweisprachig zu werden.

Es handelt sich vielmehr um einen sehr wertvollen Schlüssel, um unsere heutigen Sprachen schneller und besser verstehen zu können.  Eine wertvolle und wichtige Hilfe.

Entdecke abschließend, wo du Latein Kurse in Berlin belegen kannst!

 

Auf der Suche nach einem Lehrer für de Latein?

Dir gefällt unser Artikel?

0.00/5, 0 votes
Loading...

Stefanie

Sprachen sind meine große Leidenschaft! Da ich zweisprachig aufgewachsen bin, habe ich mich schon früh für Sprachen und Kulturen interessiert. Ich liebe Reisen und entdecke gerne neue Länder.