Du bist Abiturient, Ersti oder in höheren Studiensemestern und brauchst Tipps für das Mathestudium? Wir fassen Dir in diesem Artikel alles zusammen, was Du brauchst. Wir beantworten Dir Fragen wie: Was sind Voraussetzungen für das Mathematikstudium? Wie ist der Ablauf und was ist der Inhalt? Welche anderen Studiengänge mit Mathe gibt es? Und was ist dran an den Gerüchten, dass das Mathestudium echt schwer sein soll?

Darüber hinaus präsentieren wir Dir auch Deine Jobaussichten in der Zukunft. Auf geht's!

Voraussetzungen

Der Studiengang Mathematik ist in den meisten Universitäten und Hochschulen zulassungsfrei. An Universitäten ist die allgemeine Hochschulreife erforderlich, an Fachhochschulen genügt die Fachhochschulreife. Das Mathematikstudium gilt als sehr schwierig und arbeitsintensiv, die Mathe Studium Abbrecherquote liegt bei 80 Prozent laut des Westdeutschen Rundfunks.

Die Regelstudienzeit im Bachelorstudiengang liegt – abhängig von der Universität oder Hochschule – bei sechs bis sieben Semestern. Der Master dauert meist 4 Semester. An Universitäten ist die allgemeine Hochschulreife erforderlich, an Hochschulen genügt die fachgebundene Hochschulreife oder die (allgemeine oder fachgebundene) Fachhochschulreife. Problematisch sind oft die falsch eingeschätzten Anforderungen. Du solltest Dich von Deinem ersten Semester bzw. Studienjahr nicht zu sehr frustrieren lassen, gleichzeitig aber auch Disziplin mitbringen. Das Wichtigste ist, dass Du Spaß am logischen und abstrakten Denken und dem Lösen schwieriger Aufgaben hast.

Inhalt

In den ersten Semestern Deines Mathematik Studiums lernst Du die Grundlagen in den Bereichen Analysis, Lineare Algebra, Stochastik sowie Computerorientierte Mathematik.

Je nach Fakultät unterscheiden sich die Wahlpflichtmodule voneinander. Du kannst Dich dabei individuell für Deine Schwerpunkte entscheiden. Zur Auswahl stehen zum Beispiel folgende Kurse:

  • Numerik
  • Topologie
  • Versicherungsmathematik
  • Datenstrukturen und Algorithmen

Darüber hinaus begleiten Dich in Deinem Studium teilweise Themen wie Betriebswirtschaftslehre, Physik, Volkswirtschaftslehre und Informatik.

Dein Master Studium teilt sich meist in zwei Bereiche, die angewandte und reine Mathematik. Dabei besuchst Du Kurse aus den jeweiligen Gebieten, kannst Dich aber zusätzlich durch die Wahl von verschiedenen Modulen spezialisieren. Es begegnen Dir Inhalte wie Differentialgleichungen, Finanzmathematik und Wahrscheinlichkeitstheorie.

Deine Mathe Studium karriere kann zum Beispiel im Finanzbereich sein
Deine Mathe Studium Job Aussichten sind glänzend, denn überall wird Mathe gebraucht. Schon einmal über den Bereich Finanzen nachgedacht? | Quelle: Unsplash

Vorbereitung Mathe Studium

Es ist sehr empfehlenswert, die Vorbereitungskurse zu besuchen, die die Universitäten und Hochschulen anbieten. Weiterhin kannst Du durch das Wiederholen Deiner Abituraufgaben sichergehen, dass Du die Grundlagen nicht vergessen hast.

Hier die Grundlagen aus der Oberstufe zusammengefasst:

    • Ableitung: Mit der Ableitung und den entsprechen Regeln für die Ableitung von Funktionen befassen wir uns in der Sektion Ableitung (Analysis).
    • Integration: Wie kann man Funktionen integrieren? Dies sehen wir uns im Bereich Integration (Analysis) näher an.
    • Vektorrechnung: Der Umgang mit Vektoren ist ebenfalls in der Oberstufe behandelt worden. Siehe hierzu Vektorrechnung.
    • Stochastik: Die Wahrscheinlichkeitsrechnung bzw. Stochastik ist ebenfalls ein umfassendes Thema aus der Mathematik der Schule und wird manchmal auch im Studium wieder benötigt.
    • Analytische Geometrie: Fehlt uns noch die Analytische Geometrie. Diese ist ein Teilgebiet der Geometrie, das algebraische Hilfsmittel (vor allem aus der linearen Algebra) zur Lösung geometrischer Probleme bereitstellt.

    Du benötigst sie, um an wichtige Konzepte des Mathematikstudiums anknüpfen zu können. Dazu gehören zum Beispiel Konvergenz, Stetigkeit und Epsilontik.

Du brauchst noch Tipps, wie Du Dich am besten auf das Mathestudium vorbereiten kannst? Keine Sorge, wir haben die besten Mathe Apps, Mathe Bücher und Aufgabensammlungen für Dich!

Mathe Ubungsbucher für jedermann!
Zur Vorbereitung Mathe Studium empfehlen wir Dir Übungsbücher und Aufgabensammlungen. Am besten Du gehst vorbereitet ins Mathematikstudium, denn die ersten Jahre sind die schwersten. | Quelle: Unsplash

Mathe Studium schwer

Mathe in der Schule ist nicht gleich Mathe an der Uni! Der Schwerpunkt im Studium liegt weniger auf dem tatsächlichen Rechnen als vielmehr auf der dahinter liegenden Theorie. Wer in der Schule gerne und gut gerechnet hat, qualifiziert sich daher nicht automatisch für ein Mathestudium. Schulmathe ist quasi Handwerkszeug - aber die ganz kleine Ausrüstung. Vieles, was man an der Uni lernt, könnte man vergleichen damit, dass man jetzt die Gründe lernt, WARUM deine Werkzeuge so und nicht anders funktionieren. Oft gehen frischgebackene Abiturienten, die in Mathe ohne Anstrengung sehr gut waren in der Schule, ohne viel Vorbereitung in das Mathestudium. Dies ist nicht empfehlenswert, denn das Mathestudium erfordert Disziplin und ist besonders die ersten Semester besonders arbeitsaufwändig!

Du brauchst Tipps zur Vorbereitung Mathe Studium? Wir helfen Dir weiter!

Die Abbrecherquoten sind hoch: Circa vier von fünf Mathe-Studenten brechen ihr Studium ab. Dabei sind die Jobaussichten glänzend. In einigen Sparten herrscht sogar ein Fachkräftemangel, weswegen gezielt MINT-Ausbildungen von den Ländern gefördert werden. Vor allem die südlichen Bundesländer haben einen besonders hohen Fachkräftebedarf. Baden-Württemberg zum Beispiel, ist aufgrund des Nachwuchsmangels zu einem Vorreiter der Verbesserung der MINT-Ausbildungen geworden.

Dabei ist zu beachten: Ein Masterabschluss ist sehr empfehlenswert. Natürlich gibt es stets auch Ausnahmen von der Regel, doch bei den MINT-Fächern finden Studenten, die "nur" über einen Bachelor verfügen, nur äußerst schwierig eine Anstellung. Jeder, der auf das versprochene „gute Geld“ aus ist oder aus Liebe zum Fach in der Entwicklung, Forschung o.ä. arbeiten möchte, muss mindestens einen Master drauf setzen. Fakten auf den Tisch: 90 Prozent aller Chemiker promovieren, etwa 70 Prozent sind es bei den Physikern.

Antworten auf die Frage, ob ein Mathe Studium schwer ist, geben wir Dir in unserem detaillierten Artikel dazu.

Mathematische Studiengänge

Studienbereich Wirtschaftswissenschaften, BWL, VWL

Inhaltstechnisch wendet man in dieser Art Studium vor allem angewandte Mathematik an, besonders Statistik. Allerdings musst Du auch damit rechnen, dass Du andere Inhalte wie Marketing, Human Resources oder Rechnungslegung belegen musst, bis Du Dich im BWL-Studium auf Finanzen spezialisieren kannst im Bachelor. Dafür kannst Du Dir im Master sozusagen die Kante geben!

Im Bereich Finanzen dreht sich alles um Aktien, Börsen, Banken bzw. noch spezifischere Themen wie z.B. Unternehmensbewertung. In diesem Bereich werden statistische Modelle angewendet, sowohl theoretisch als auch praktisch. Zwischen den Spezialisierungen Accounting, Controlling und Finanzen ist letztere die, die am Tiefsten in mathematische Sphären hineinführt.

Wenn's mal schwierig wird: Nachhilfe Mathe online.

Studienfach Ingenieurswesen

Auch das Ingenieurstudium ist für alle geeignet, die Mathe lieben.

Mathematikstudiengänge: Welche gibt es?
Zu den Mathematikstudiengängen gehört unter anderem auch Ingenieurswesen. Könntest Du es Dir vorstellen, das zu studieren? | Quelle: Unsplash

Das Ingenieurwissenschaften Studium gliedert sich meistens in Grundlagen- und Vertiefungsfächer. Zu Beginn des Studiums fokussierst Du Dich auf primäre Grundlagen wie Mathematik, Physik und Chemie, aber auch Informatik, technisches Englisch und Betriebswirtschaft. Auch eine Verbindung der Disziplinen ist denkbar.

Zu den grundlegenden, klassischen Fächern gehören ebenfalls Teilgebiete wie:

  • Mechanik
  • Thermodynamik
  • Werkstoffkunde
  • Fertigungstechnik
  • Technische Optik
  • Elektrotechnik

Das Studium der Ingenieurwissenschaften ist eher weniger auf Forschung und Wissenschaft ausgelegt, als auf die praktische Anwendung. Selbst die ingenieurwissenschaftliche Forschung richtet sich nach den Anwendungsbereichen der Praxis.

Gleichzeitig kannst Du auch sehr spezialisierte Ingenieursstudiengänge studieren, die sich grob in die Sparten Bauingenieurwesen, Elektronik, "Energie, Umwelt & Infrastruktur", "Fahrzeuge, Mobilität & Verkehr", "Industrie, Produktion & Materialien" sowie "Medien- & Kommunikationstechnik" und Medizinische Technik einteilen lassen.

Ein Duales Studium wäre in diesem Bereich absolut denkbar für all jene, die gleichzeitig Geld verdienen möchten und die Abwechslung zwischen Vollzeitarbeit und Studium wertschätzen.

Studienfach IT

Gehen wir nun doch noch weiter ins Detail bezüglich eines IT-Studiums. Hier ist eine Zusammenstellung von typischen Lehrveranstaltungen, denen Du während dieses Studiums beiwohnen wirst.

  • Mathematische Grundlagen
  • Mensch-Computer-Interaktion
  • Computermathematik
  • Systemsoftware
  • Technische Grundlagen der Informatik
  • Algorithmen und Datenstrukturen
  • Datennetze und IT-Sicherheit

Informatik gilt immer noch als schwieriges Fach. Das liegt unter anderem an dem hohen Mathematikanteil. Wenn du dich für ein Informatikstudium entscheidest, solltest du dich deshalb gut auf diesen Part vorbereiten. Dies sollte für Dich als Mathe-Profi jedenfalls kein Problem sein!

Studiengänge mit Mathe: WIe wäre es mit Informatik?
Studiengänge mit Mathe Inhalten: Wie wäre es zum Beispiel mit Informatik? | Quelle: Unsplash

Interessant zu wissen ist es jedenfalls, dass viele Hochschulen mittlerweile Vorbereitungskurse für Mathematik anbieten, die genau auf das Studium zugeschnitten sind. Damit kannst du bereits vor Beginn deines Studiums deine Kenntnisse auffrischen. So fällt dir der Einstieg in das eigentliche Studium leichter.

In IT wirst Du auch Trendthemen aufgreifen können, wie z.B. die Anwendung von künstlicher Intelligenz oder IT-Sicherheit.

Du möchtest noch weitere Studiengänge mit Mathe-Inhalten ergründen? Wir zeigen Dir noch mehr!

Zukunftschancen

Von der Taktung des Busfahrplanes über Computerspiele bis hin zum Smartphone- überall im Alltag findest Du Mathe. Dementsprechend gefragt sind generell MINT-Absolventen auf dem Arbeitsmarkt. MINT steht für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik und wird durch den Fachkräftemangel in verschiedenen Regionen verstärkt gesucht und ausgebildet.

Aber nun konkret: Was kann man mit einem Mathestudium alles werden? Tatsächlich hast Du sehr viele verschiedene Möglichkeiten! Falls es Dich passioniert, Dein Wissen weiterzugeben und mit Schülern oder Studenten zu arbeiten, könnte natürlich der klassische Lehrerberuf fur Dich infrage kommen. Es gibt aber noch weitere Möglichkeiten in der Berufswelt, wie zum Beispiel:

  • Informatik-Branche
  • Forschung und Entwicklung (außerhalb der Hochschulen)
  • Unternehmensverwaltung
  • Unternehmensführung
  • Unternehmensberatung
  • Versicherungen
  • Finanzinstitute

Dann kann es ja losgehen- viel Erfolg!

Auf der Suche nach einer Lehrkraft für Mathematik?

Dir gefällt unser Artikel?

5,00/5 - 1 vote(s)
Loading...

Lily

Als BWL-Studentin eines deutsch-französischen Studiengangs interessiere ich mich sehr für internationales Management, Sprachen und Kulturen. Ich hoffe, euch hat der Artikel gefallen!