Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport Kunst & Freizeit
Teilen

Alle wichtigen Fakten zur russischen Sprache und Kultur

Von Alice, veröffentlicht am 13/12/2018 Blog > Sprachen > Russisch > Häufige Fragen über Russland und die russische Sprache

Russland fasziniert und schockiert zugleich: Es ist das größte Land der Erde, erstreckt sich über zwei Kontinente, ist bekannt für seine Literatur, Architektur und seine schwierige Sprache.

Es ist aber gar nicht so schwierig, die russische Schrift und Kultur zu verstehen.

Wenn Du in die russische Kultur eintauchen willst, kannst Du Deine Sprachkenntnisse verbessern, eine Sprachreise machen oder Arbeitserfahrung in Russland sammeln.

Erfahre hier alle Antworten zu den Fragen, die Du Dir schon immer über Russland gestellt hast!

Ist die russische Sprache schwierig zu erlernen?

Ähnlichkeiten mit der deutschen Sprache

Aufgrund des unbekannten Alphabets und der ungewöhnlichen Klänge, meine viele, dass es unmöglich ist, die russische Sprache zu verstehen.

Obwohl die russische Sprache, so wie die deutsche, zur indoeuropäischen Sprachfamilie gehört und deswegen einige Parallelen mit der deutschen Sprache aufweist. Die russische Sprache ist ebenfalls wie die deutsche Sprache eine bikamerale Sprache, was bedeutet, dass sie aus Konsonanten und Vokalen besteht.

Die russische Sprache kennt nur zwei Zeiten (Präsens und Präteritum), was das Lernen der Konjugation stark vereinfacht.

Das zum Beispiel lernt man in einem Russischkurs.

Wie im Deutschen, gibt es im Russischen sechs Personalpronomen: drei im Singular und drei im Plural.

Die russischen Personalpronomen sind:

  • я
  • ты
  • он
  • мы
  • вы
  • они

Wie in anderen indoeuropäischen Sprachen, werden im Russischen nicht immer Pronomen verwendet. Die konjugierte Verbform erlaubt es dem Gesprächspartner, das passende Subjekt zum Verb zu erraten.

Übung macht den Meister! Wenn Du Russisch lernen möchtest, brauchst Du viel Geduld und Fleiß! | Quelle: Pexels

Es gibt viele sehr ähnliche deutsche und russische Wörter:

  • Fejerwerk – Feuerwerk
  • Fant – Pfand
  • Mjusli – Müsli
  • Aisberg – Eisberg
  • Kartofel – Kartoffel
  • Matras – Matratze
  • Rejs – Reise
  • Schnaps – Schnaps

Das macht das Vokabellernen doch gleich viel leichter!

Das russische Alphabet ist dem lateinischen ähnlich: Es enthält sogar sieben lateinische Buchstaben, von insgesamt 33. Du kannst die Kalligraphie also leicht erlernen, da es sich nicht um Piktogramme, wie im Chinesischen oder Japanischen, handelt.

Damit Du das kyrillische Alphabet verinnerlichst, ist es ratsam, sich die russische Tastatur herunterzuladen oder Deine Sprache auf dem Handy auf Russisch zu ändern. So gewöhnst Du Dich an die russische Schreibweise.

Die Schwierigkeiten der russischen Grammatik

Wie in allen Sprachen, gibt es auch in der russischen Sprache, grammatikalische Regeln, die nicht leicht zu verstehen sind.

Die größte Schwierigkeit besteht in der richtigen Aussprache. Diese variiert je nach Deklination, da die russische Sprache eine flektierende Sprache ist. Im Russischen entspricht jeder Buchstabe einem Buchstaben in der Lautschrift: Wenn Du die internationale Lautschrift IPA beherrschst, dann wirst Du leichter die russische Aussprache lernen können.

Auf Russisch gibt es zwei Formen für ein Verb:

  • Der Perfektiv: Dieser beschreibt eine komplett abgeschlossene Handlung in der Vergangenheit oder eine einmalige oder zukünftige Handlung.
  • Der Imperfektiv: Dieser beschreibt eine Handlung in der Gegenwart, eine sich wiederholende oder eine vergangene, nicht abgeschlossene Handlung.

Du brauchst viel Geduld, um die russische Syntax und Aussprache zu erlernen.

Um Russisch sprechen zu lernen, ist es am besten, mit einem Russischlehrer zu arbeiten – oder eine Sprachreise nach Russland zu machen.

Gründe, warum Du Russisch lernen solltest

Russischsprachige Länder entdecken

Du hast genug von Italien und Spanien?

Warum nicht mal die Länder im Osten Europas bereisen?

Russisch ist nicht nur die offizielle Sprache der Russischen Föderation, Weißrusslands oder Kasachstans, sondern wird auch in vielen anderen europäischen und asiatischen Ländern gesprochen.

Russischer Winter Russland hat nicht nur tolle Städte, sondern auch atemberaubende Natur zu bieten. | Quelle: Visualhunt

Russland bildet den Übergang von Europa nach Asien und erlebt im Moment einen wahren Touristenboom. Ob für einen Besuch eines Balletts im Bolschoi-Theater oder um die winterliche Landschaft des Landes zu bestaunen; Touristen aus der ganzen Welt wollen die russische Kultur und Architektur kennenlernen.

Wenn Du ein bisschen Russisch sprichst, kannst Du zum Beispiel in folgende Städte reisen:

  • Moskau
  • Sankt Petersburg
  • Nowosibirsk
  • Jekaterinburg
  • Nischni Nowgorod
  • Kasan
  • Samara
  • Omsk

Das sind doch schon genug Gründe, Russisch zu lernen!

Wenn Du einmal in Russland bist, könntest Du zum Beispiel auch mit der berühmten Transsibirischen Eisenbahn fahren. Sie verbindet die Städte Moskau und Wladiwostok und die Reise dauert mindestens eine Woche. Während dieser Reise wirst Du nicht nur die Naturwunder Russlands entdecken, sondern gleichzeitig auch mit Muttersprachlern Russisch sprechen können.

Um ein russischsprachiges Land zu besuchen ist es von Vorteil, wenigstens die Basics der russischen Sprache zu beherrschen.

Präpositionen, russische Grammatik oder Begrüßungsformen und einige Vokabeln werden Dir dabei helfen, mit den Einheimischen in Kontakt zu treten und vielleicht so einige Geheimtipps von ihnen zu bekommen. Schon nach einigen Monaten Russischkurs, wirst Du in der Lage sein, eine Konversation mit einem russischen Muttersprachler zu führen.

Also los geht’s!

In Russland studieren und arbeiten

Du möchtest gerne an einem Austauschprogramm teilnehmen?

Wie wäre es mit einem Auslandssemester in Russland?

Russland ist bekannt für seine guten Universitäten. Damit junge Menschen in Russland mehrsprachig werden, bietet Russland neben russischen auch englische oder französische Kurse an. Als ausländischer Student muss man eine Eignungsprüfung machen, welche angeblich relativ schwierig sein soll.

Einige der berühmtesten Universitäten Russlands sind:

  • Staatlich Technologisches Institut Sankt Petersburg
  • Staatliche Universität der Oblast Moskau
  • Moskauer Staatliches Luftfahrtinstitut
  • Finanzuniversität der Regierung der Russischen Föderation
  • Militäruniversität des Verteidigungsministeriums
  • Kasaner Föderale Universität…

Die Lomonossow-Universität in Moskau Schon allein das Gebäude der Universität in Moskau lässt einen ehrfürchtig werden. | Quelle: Pixabay

Russland bietet in den Fachbereichen Militär, Kunst oder Finanzen ein gute Qualität und das zu sehr geringen Kosten.

Die staatlichen Universitäten in Russland sind kostenfrei, wie in Deutschland auch.

Wenn Du Dein Studium in Russland beendet hast, kannst Du eigentlich direkt dableiben, um vom Aufschwung der russischen Wirtschaft zu profitieren. Expats werden übrigens sehr gut bezahlt, da Russland dringend die Expertise aus anderen Ländern sucht.

Natürlich musst Du Russisch sprechen, um in Russland arbeiten zu können.

Warum nicht einfach mal mit einem Russischkurs auf Superprof beginnen? Bei Superprof kostet eine Stunde Russisch im Durchschnitt nur 20€!

Die Formalitäten, um nach Russland einreisen zu dürfen

Egal aus welchem Land man kommt, es ist immer schwierig in ein anderes Land einzureisen. Vor allem, wenn dieses Land nicht Teil des Schengen-Abkommens ist, wie viele europäische Länder.

Es ist nicht ganz unkompliziert, nach Russland einzureisen: Damit Du keinen Kulturschock kriegst, solltest Du Dich gut auf eventuelle Probleme vorbereiten.

Bevor Du nach Russland gehst ist es empfehlenswert:

  • Russisch zu lernen, entweder alleine oder mit einem Russischlehrer
  • Einen guten Score im TORFL-, TEOU- oder TBOU-Test zu erhalten
  • Sich über die russische Kultur zu informieren
  • Sich vom Arzt komplett durchchecken zu lassen
  • Winterklamotten zu kaufen
  • Eine Arbeit oder Universität im Vorhinein zu finden
  • Einen passenden Visumantrag zu stellen
  • Den Zeitraum Deines Sprachkurses oder Deiner Reise in Russland festzulegen
  • Mit den administrativen Vorbereitungen sechs bis vier Monate vor Abreise zu beginnen

Die administrativen Schritte sind für Russland besonders aufwendig: Einige unterschätzen die Dauer der Bearbeitungszeit ihres Visums und müssen ihre Reise im letzten Moment stornieren.

Wenn Du schneller an ein Visum kommen möchtest, kannst Du dich an eine Agentur wenden. Sie kümmern sich etwas schneller um Deinen Visumantrag und nehmen dafür aber auch ca. 80€ Gebühren.

Das häufigste Visum für Expats ist die Genehmigung für zeitweiligen Aufenthalt in Russland (GZA) und dafür brauchst Du:

  • Formular (2-fach) in russischer Sprache (beigefügt).
  • Beglaubigte Kopie des Reisepasses
  • Beglaubigte Kopie der Heiratsurkunde
  • Beglaubigte Kopie der Geburtsurkunde für jedes Kind unter 18 Jahre
  • Führungszeugnis
  • Zertifikat über negativen HIV-Test
  • Medizinische Bescheinigung, dass der Antragsteller nicht betäubungsmittelabhängig ist
  • Medizinische Bescheinigung, dass der Antragsteller an Lepra, Tuberkulose, Syphilis, Lymphogranulom, Schanker nicht leidet
  • Eine offizielle Bescheinigung, dass der Antragsteller russische Sprache beherrscht, russische Geschichte und Rahmengesetzgebung kennt.

Warst Du schon einmal in Russland? Vor der Reise nach Russland musst Du viel Zeit für die administrativen Schritte einplanen! | Quelle: Pexels

Am besten ist es, wenn Du bereits einen Arbeitsplatz in Russland sicher hast. Dann kann das Unternehmen Dir eine Einladung senden, mit der Du eine Arbeitserlaubnis erhalten kannst. Das ist wesentlich leichter und praktischer, als nur eine Aufenthaltsgenehmigung.

Außerdem kümmert sich dann das jeweilige Unternehmen um die Einreichung aller wichtigen Dokumente.

Studenten können ein Studentenvisum beantragen: 2016 hat Russland angekündigt, 15000 Studenten aus der ganzen Welt nach Russland einladen zu wollen. Russland hat großes Interesse an ausländischen Studenten und so hast Du gute Chancen ein Studentenvisum zu erhalten und an einer der prestigeträchtigen Universitäten Russlands zu studieren.

Also, warum nicht das Abenteuer wagen?

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...

Einen Kommentar posten

avatar