Um die spanische Sprache zu lernen, wenn Du nicht in einem spanischsprachigen Land aufgewachsen bist, musst Du Dir viele neue Informationen merken: Die Akzente richtig setzen, die Wörter korrekt aussprechen, die spanische Grammatik, viele, viele neue Vokabeln und das Konjugieren der Verben ...

In Spanien konnten im Jahr 2016 insgesamt 98,25% der Erwachsenen über 15 Jahre lesen und schreiben.
Laut DVV International können fast 35 Millionen Menschen über 15 in Lateinamerika weder lesen noch schreiben, was einem Durchschnitt von 10% der Bevölkerung des lateinamerikanischen Kontinents entspricht.

Lerne nicht nur lesen und schreiben auf Spanisch, sondern erfahre auch, wie Du die spanischen Wörter richtig aussprichst, damit man Dich auch versteht!

Die besten verfügbaren Lehrkräfte für Spanisch
1. Unterrichtseinheit gratis!
Alexandra
5
5 (46 Bewertungen)
Alexandra
29€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Laura
4,9
4,9 (20 Bewertungen)
Laura
28€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Caro
4,9
4,9 (43 Bewertungen)
Caro
25€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Carolina
5
5 (19 Bewertungen)
Carolina
25€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
María
4,9
4,9 (15 Bewertungen)
María
20€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Hugo
5
5 (16 Bewertungen)
Hugo
25€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Hannes
5
5 (15 Bewertungen)
Hannes
16€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Daniel felipe
5
5 (12 Bewertungen)
Daniel felipe
22€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Alexandra
5
5 (46 Bewertungen)
Alexandra
29€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Laura
4,9
4,9 (20 Bewertungen)
Laura
28€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Caro
4,9
4,9 (43 Bewertungen)
Caro
25€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Carolina
5
5 (19 Bewertungen)
Carolina
25€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
María
4,9
4,9 (15 Bewertungen)
María
20€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Hugo
5
5 (16 Bewertungen)
Hugo
25€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Hannes
5
5 (15 Bewertungen)
Hannes
16€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Daniel felipe
5
5 (12 Bewertungen)
Daniel felipe
22€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis>

Das spanische Alphabet: Präsentation und Geschichte

Die gute Nachricht ist, dass sich das spanische Alphabet nur sehr unwesentlich von unserem unterscheidet.
Unsere beiden Schriftsysteme - Deutsch und Spanisch - werden von einem gemeinsamen Nenner bestimmt, der direkt aus der Antike stammt: Dem lateinischen Alphabet.

Kleine Geschichte des spanischen Alphabets

Spanisch - oder Kastilisch - ist eine romanische Sprache, die zwischen dem 8. und 9. Jahrhundert entstand. Es ist eine Ableitung des Vulgär-Lateins, das in Kantabrien nach dem Niedergang des Römischen Reiches verwendet wurde.

Unterscheidet sich das spanische Alphabet von unserem? | Quelle: Pixabay

Im alten Rom fand die Eroberung der hispanischen Halbinsel - damals als Hispania bekannt - vom 3. bis zum 1. Jahrhundert vor Christus statt. Auf sprachlicher, wirtschaftlicher und kultureller Ebene folgte ein rascher Prozess der Romanisierung der Bevölkerung.

Die geografische Entfernung Spaniens von Rom und die Tatsache, dass die meisten Römer, die an der Kolonisierung der Iberischen Halbinsel beteiligt waren - ursprünglich aus Süditalien - eine Vielzahl von Variationen des Vulgär-Lateins sprachen, erklärt die relativ grosse sprachliche Entfernung zwischen dem Lateinischen und Kastilisch.

Die arabischen Einflüsse, die sich aus der Eroberung Spaniens durch die Muslime im 8. Jahrhundert ergeben, prägen zudem die vorhandenen romanischen Dialekten der Halbinsel: So sind heute mehr als 4.000 Vokabeln des Kastilischen auf arabischen Ursprung zurückzuführen.

Ein weiterer sprachlicher Marker aus der arabischen Zivilisation ist die häufige Anwendung des arabischen Artikels "al" im Spanischen.

Vom Königreich Kastilien (850-1516) erbten die Spanier das lateinische Alphabet, das sie allerdings durch Digramme und diakritische Zeichen vervollständigten.

Aber welche sind diese besonderen Buchstaben im spanischen Alphabet?

Das spanische Alphabet

Bis 1993 bestand das Alphabet aus den folgenden 29 spanischen Buchstaben: a, b, c, ch, d, e, f, g, h, i, j, k, l, ll, m, n, ñ, o, p, q, r, s, t, u, v, w, x, y, z.

Im selben Jahr wurde durch eine Reform der Royal Academy of the Spanish Language der Buchstabe "ch" entfernt, um ihn nur als eine Assoziation der Buchstaben "c" und "h" zu betrachten.

Am 5. November 2010 veröffentlichte die Institution neue orthografische Standards, bei denen ch und ll aus dem Alphabet verschwinden: Es enthält daher nur offiziell 27 Buchstaben:
a, b, c, d, e, f, g, h, i, j, k, l, m, n, ñ, o, p, q, r, s, t, u, v, w, x, y, z.

Mit Ausnahme des n tildé (ñ) erhalten wir somit genau das gleiche Alphabet wie in der deutschen Sprache: Das macht die Sache für Anfänger natürlich erheblich einfacher!

Wie spricht man das spanische Alphabet aus?

Spanisch ist wie deutsch und anders als französisch eine Sprache, in der alle Buchstaben eines Wortes ausgesprochen werden. Es wäre also gut, zu wissen, wie!
Die spanische Aussprache der Buchstaben unterscheidet sich nämlich von unserer Muttersprache.

Viele spanische Wörter sind für deutsche Zungen eine echte Herausforderung. | Quelle: Pixabay

Spanische Vokale

Spanisch hat sechs Vokale, die sich alle aussprechen wie im Deutschen:

  • A spricht sich aus wie unser "A",
  • E spricht sich ebenfalls aus wie das deutsche "E",
  • I ebenso,
  • Und auch O und U sprechen sich aus wie bei uns.
  • Der Vokal, den wir im Deutschen zwar nicht haben, das Y, spricht sich allerdings genau wie bei uns "I" aus.

Das macht doch Mut für den Anfang, oder?

Spanische Konsonanten

Das spanische Alphabet hat insgesamt 21 Konsonanten (und den Buchstaben "w", der aus dem Englischen stammt):

  • B und V: Am Anfang eines Wortes oder nach einem Konsonanten, klingen sie wie der Ton "b" in "Baby". Ansonsten liegt die Aussprache irgendwo zwischen dem "b" und dem "v",
  • C: Wird vor einem Konsonanten wie "k" ausgesprochen und auch vor einem "a", einem "o" und einem "u". Vor einem "e" und einem "i" wird C "thé" ausgesprochen, wie im englischen Wort "that" (mit der Zunge zwischen den Zähnen), gefolgt von einem langen "e").
  • D spricht sich aus wie im Deutschen,
  • F ebenfalls,
  • G: Spricht sich vor einem "e" oder einem "i"  wie ein "r" aus dem Rachen. Ansonsten spricht es sich wie bei uns, wie in "Garten" oder "Galopp",
  • H: Wird wie im Französischen nicht ausgesprochen,
  • J: Das Jota wird wie ein "r" ausgesprochen, das tief aus der Kehle gekratzt wird,
  • K: wie auf Deutsch in "Kiwi" oder "Kajak",
  • L: wie auf Deutsch in "laut", "leider" usw.
  • LL: Eine Besonderheit des Spanischen, ausgesprochen wie ein "j" ("Mallorca").
Bei der Aussprache musst Du Dir Mühe geben, wenn Du Muttersprachler nicht quälen willst! | Quelle: Pixabay
  • M : spricht sich aus wie im Deutschen,
  • N : ebenfalls,
  • Ñ : das n mit der sogenannten "Tilde" spricht sich "nj" wie in "Piña Colada".
  • P : genau wie auf Deutsch,
  • Q : spricht sich "k" aus,
  • R : muss unbedingt gerollt werden, wenn Du wie ein waschechter Spanier klingen willst,
  • S : wird ausgesprochen wie das "s" in "Sonne",
  • T : wie das deutsche "t",
  • W : Es gibt kein spanisches Wort, das mit "W" anfängt. Aber wenn ein englisches Wort wie "Washington" ausgesprochen werden muss, dann sprechen die Spanier es fast wie ein "u" aus,
  • X : zwischen zwei Vokalen spricht es sich aus wie "eks" in "Exemplar" und vor einem Konsonanten wie ein scharfes "s".
  • Z : spricht sich ebenfalls wie ein scharfes "s" aus.  Allerdings wird im Spanischen dabei häufig leicht gelispelt. Für eine perfekte Aussprache, schiebst Du also die Zunge zwischen die Zähne.

Achte darauf, dass die Konsonanten "c", "r", "l" und "n" häufig verdoppelt werden, die Konsonanten b, d, f, g, m, p, s, t hingegen niemals.

Eine weitere Besonderheit des Spanischen: Der ehemalige spanische Buchstabe "ch". Er wird anders als das deutsche "ch" ausgesprochen, eher wie "tsch" wie im deutschen Wort "Tschechisch".

Privatunterricht zum Spanisch lernen

Was könnte hilfreicher sein, wenn Du nicht über die finanziellen oder zeitlichen Mittel verfügst, Spanisch in Spanien oder Lateinamerika zu lernen, als Spanischkurse vor Ort oder einen Spanischkurs online per Webcam zu belegen?

Falls Du Dich dafür entschließt mit dem Spanisch Lernen Berlin zu beginnen, denke an unsere Super-Lehrer auf Superprof!

Sprachunterricht zu Hause ist eine der besten Lösungen, um Deine Sprachkenntnisse schnell zu verbessern. In ganz Deutschland bieten wir erfahrene Lehrer, die Dir dabei helfen, Spanisch zu sprechen wie Muttersprachler!

Jeder Anfänger muss zuerst lernen, die spanischen Buchstaben richtig auszusprechen - eine etwas mühsame Übung, die aber sehr nützlich ist. Auf dem youtube-channel SpanienTreff kannst Du Dir Buchstabe für Buchstabe anhören, wie sie richtig ausgesprochen werden sollten.

Auch Singen - wie das deutsche Alphabet-Lied - ist eine ausgezeichnete Gedächtnisstütze, um die Intonation jedes Buchstabens zu lernen.

Konzentriere Dich auf das Positive: Immerhin musst Du nicht so viele neue Buchstaben lernen wie im Koreanischen oder im Arabischen!

Warum sollten wir Buchstaben auf Spanisch lernen, wenn wir nahezu dasselbe Alphabet verwenden?

Weil diese Bemühungen Rechtschreibfehler begrenzen, wenn wir zum spanischen Schreiben wechseln.
Ausserdem erleichtert es das Erlernen der Grammatik, da Du lernst, welchen Buchstaben für den spanischen Diphthong verendet werden.

Während des Nachhilfeunterrichts oder des Einführungskurses zu Hause, kann der Lernende mit der Phonetik beginnen und dann jede neu erlernte Silbe wiederholen und schließlich seine ersten Wörter auf Spanisch korrekt aussprechen.

Wenn Du bereits ein bisschen Spanisch sprichst, ist es eine gute Hilfe, die spanische Presse zu lesen und spanischsprachige Podcasts oder Radiosendungen anzuhören.

Warum?

Einerseits, weil Du auf diese Weise Dein Ohr mit den tonischen Akzenten der spanischen Sprache vertraut machst, und andererseits, weil Du so Deine Neuronen stimulierst!
Darüber hinaus ist es ein guter Weg, um seine allgemeine Kultur zu erweitern: Mehr über das Land und die Leute zu erfahren, über die Geschichte Spaniens, die Geschichte der spanischen Kolonialisierung des lateinamerikanischen Kontinents, um das politische Leben in Spanien kennenzulernen, die spanische Literatur oder spanische Musik zu entdecken.
Kurz gesagt, auch ohne eine Reise nach Spanien in die Sprache und die Kultur einzutauchen: Das ist das beste Sprachtraining!

Ins Ausland gehen, um Spanisch sprechen zu lernen

Sobald Du Dich entschlossen hast, Spanisch zu lernen, um die Welt zu erobern, musst Du loslegen. Die spanische Sprache ist recht einfach, wenn Du bereits Französisch sprichst. Hüte Dich allerdings vor falschen Freunden!

Du brauchst ein bisschen Geduld und viel Übung,bevor Du einer spanischen Konversation folgen kannst. | Quelle: Pixabay

Am schlimmsten ist jedoch, dass die spanische Aussprache letztendlich eine der kompliziertesten aller Sprachen ist. Und es reicht leider bei weitem nicht aus, die spanische Grammatik zu kennen oder alle Verben korrekt konjugieren zu können - Du musst Dich auch verständlich machen können.
Und glaube mir, das ist keine kleine Aufgabe.

Selbst bei all dem guten Willen der Welt während Deines Spanischunterrichts, ist es nicht das Gleiche, wenn Du erst einmal in Spanien oder in einem anderen spanischsprachigen Land bist und mit den Leuten sprichst.
Und die Eingeborenen helfen Dir nicht unbedingt, da einige nicht artikulieren, wenn sie sprechen.

Das Schlimmste: Nicht alle spanischsprachigen Länder sprechen das spanische Alphabet gleich aus!

Im klassischen Spanischunterricht wird Schülern das klassische Spanisch, also Spanisch-Kastilisch beigebracht.
Ich kann Dir jedoch versichern, dass Du all das mühsam Gelernte über den Haufen werfen kannst, wenn Du in Argentinien ankommst.

Während in den meisten spanischsprachigen Ländern das "ll" wie ein deutsches "j" ausgesprochen wird, wird dieser Buchstabe in Argentinien wie ein "che" ausgesprochen. Und diese Unterschiede in der Aussprache gelten nicht nur für das Land des Tangos. In jedem Land ist die Aussprache ein bisschen anders und Du musst Dich darauf einstellen, wenn Du auf Reisen gehst.

Es ist übrigens nicht ungewöhnlich, dass die Argentinier sich über die Chilenen lustig machen, und die wiederum über den mexikanischen Akzent usw. lachen.

Ein Immersionsaufenthalt ist jedoch der beste Weg, um zu lernen, wie man alle Buchstaben des Alphabets korrekt ausspricht. Dort gewöhnt sich das Ohr daran, die verschiedenen Aussprachen zu hören. Außerdem bist Du gezwungen, regelmäßig zu üben.

Deine Zunge gewöhnt sich allmählich daran, bis es automatisch wird.

Und Du wirst immer wieder merken, dass die Menschen Dich nicht verstehen, dass es mit Deiner Aussprache ein kleines Problem gibt. Aber die Menschen vor Ort werden Dich schon korrigieren, damit Du schnell Fortschritte machst.

Sprachaufenthalte, Immersionsreisen, Tourismus, Ausbürgerung, Austauschstudent... - egal auf welche Weise Du in ein fremdes Land reist, nutze Deine Zeit, indem Du so viel wie möglich mit den Menschen um Dich herum sprichst.

Wenn Du nie versuchst zu sprechen, hilft es Dir überhaupt nicht, ein Jahr in einem hispanischen Land zu leben, und Du riskierst, mit dem gleichen Niveau wie bei Deiner Abreise wieder nach Hause zurück zu kehren. Wirf Deine Scheu über Bord! Die Menschen freuen sich in der Regel, dass Du ihre Sprache lernen willst. Es hängt alles von Deiner Motivation und Deinem Willen ab.

Wenn Du in ein spanischsprachiges Land eintauchst, wirst Du schnell Fortschritte machen! | Quelle: Pixabay
Die besten verfügbaren Lehrkräfte für Spanisch
1. Unterrichtseinheit gratis!
Alexandra
5
5 (46 Bewertungen)
Alexandra
29€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Laura
4,9
4,9 (20 Bewertungen)
Laura
28€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Caro
4,9
4,9 (43 Bewertungen)
Caro
25€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Carolina
5
5 (19 Bewertungen)
Carolina
25€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
María
4,9
4,9 (15 Bewertungen)
María
20€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Hugo
5
5 (16 Bewertungen)
Hugo
25€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Hannes
5
5 (15 Bewertungen)
Hannes
16€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Daniel felipe
5
5 (12 Bewertungen)
Daniel felipe
22€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Alexandra
5
5 (46 Bewertungen)
Alexandra
29€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Laura
4,9
4,9 (20 Bewertungen)
Laura
28€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Caro
4,9
4,9 (43 Bewertungen)
Caro
25€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Carolina
5
5 (19 Bewertungen)
Carolina
25€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
María
4,9
4,9 (15 Bewertungen)
María
20€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Hugo
5
5 (16 Bewertungen)
Hugo
25€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Hannes
5
5 (15 Bewertungen)
Hannes
16€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Daniel felipe
5
5 (12 Bewertungen)
Daniel felipe
22€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis>

Übe die spanische Aussprache so oft wie möglich

Die schnellste Lösung ist Übung!
Unabhängig davon, wie Du die spanische Sprache übst, ist es wichtig, regelmäßig zu sprechen, um Fortschritte zu erzielen und zu vermeiden, dass Du die erworbenen Fähigkeiten verlierst.
Einzelunterricht, Gruppenunterricht, Sprachschule, privater Spanischlehrer, Online-Unterricht, Sprach-Apps usw., jeder kann seinen Weg finden, Spanisch zu lernen.

Wenn Du gerne sprichst und keine Angst hast, einen Fehler zu machen, kommst Du schneller voran!
Bevorzuge in diesem Fall den Spanischunterricht in Gruppen, um Dich mit anderen Schülern des gleichen Niveaus wie Deins oder höher zu treffen und alles und jedes auf Spanisch zu besprechen.

Das Gespräch mit einer zweisprachigen Person auf Spanisch ist auch von Vorteil, da sie Dich korrigieren und Dir gute Ratschläge geben kann.

Du solltest Verbesserungen nicht als eine beleidigende Kritik an Deinen Sprachkenntnissen betrachten, sondern eher als einen Weg, schnell und gut voranzukommen.

Versuche, so viel wie möglich mit den Menschen vor Ort in Kontakt zu kommen. | Quelle: Pixabay

Wenn Du in Uruguay, Guatemala, Peru oder Spanien bist, suche den Kontakt, indem Du Dich für die Menschen in Deiner Umgebung interessierst. Selbst wenn Du einen Passanten nach der Uhrzeit fragst, kannst Du Fortschritte machen.

Viele Fremdsprachenschüler kommen nicht schnell genug voran, weil sie Angst haben zu sprechen, sich zu irren und ausgelacht zu werden. Das ist schade und bremst Dich in Deinem Lernprozess.

Es ist auch ein Fehler des klassischen Unterrichts, der den schriftlichen Ausdruck und das schriftliche Verständnis begünstigt, anstatt die Schüler zu zwingen, sich in jedem Kurs sprachlich auszudrücken.

Verglichen mit Chinesisch, Russisch, Japanisch, Arabisch oder Türkisch ist Spanisch jedoch nicht allzu schwierig. Besonders dann nicht, wenn der Unterricht Spaß macht und lehrreich ist.

Um Dich zu zwingen, so viel wie möglich mit spanischsprachigen Menschen zu sprechen, kannst Du auch in ein Sprachcafé Deiner Stadt gehen.

Mehrmals im Monat bieten Cafés in ganz Deutschland Sprach-Stammtische an für fast alle Sprachen dieser Welt, um gemeinsam das Sprechen zu üben. Dies ist DIE Möglichkeit, das im Spanischunterricht Erlernte anzuwenden!

Im Spanischen ist die Aussprache des gerollten „R“ für einen Deutschen oft am kompliziertesten. Das spanische "R" kommt nicht aus dem Hals, sondern vom Zungenschlag.

Ich war lange Zeit einer dieser frustrierten Studenten, die diesen Buchstaben nicht aussprechen konnten.
Ich musste so viel wie möglich trainieren. Sogar wenn ich auf die Straße lief, versuchte ich das "R" zu rollen. Zugegeben, ich muss sehr lächerlich ausgesehen haben, aber es hat sich ausgezahlt. Ich kann jetzt das "R" so aussprechen, wie es sein sollte.

Das ist der wichtigste Tipp: Keine Angst vor Spott zu haben, um eine Sprache erfolgreich zu lernen!

Gut Spanisch sprechen: Das Gehör trainieren

Spanisch lernen und das Alphabet und die Wörter gut aussprechen ist mehr als nur Übung. Es ist auch wichtig, Menschen zuzuhören, die Spanisch sprechen. Und dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten, die gleichzeitig dazu beitragen, die hispanische Kultur zu entdecken.

Filme auf Spanisch ansehen

Spanisch lernen kann manchmal langweilig und manchmal sehr unterhaltsam sein. Was gibt es Schöneres, als sich einen guten Film in der Originalversion anzusehen, um Spanisch zu lernen?
Du kannst damit beginnen, indem Du den Film auf Spanisch mit deutschen Untertiteln ansiehst, wenn Du glaubst, dass Du ihn sonst nicht verstehst. Selbst mit der deutschen Übersetzung hindert Dich das nicht daran, den singenden Akzent des Spanischen zu verinnerlichen.

Um Dir bei der Organisation eines Filmabends mit Freunden zu helfen, findest Du hier eine Liste von tollen Filmen auf Spanisch:

  • Relatos salvajes ,
  • La piel que habito,
  • Volver,
  • Biutiful,
  • Todo sobre mi madre (überhaupt alle Filme von Pedro Almodovar!),
  • El secreto de sus ojos,
  • Elefante blanco,
  • Diarios de motocicleta,
  • El hijo de la novia.

Eine spanische Serie gucken

Serien haben Suchtpotential. Warum also nicht die Gelegenheit nutzen, um gleichzeitig Spanisch zu lernen?

Die Qual der Wahl: Es gibt auch viele tolle spanische Filme und Serien! | Quelle: Pixabay

Eine Episode verstehen zu können ist schon ein gutes Zeichen! Und wenn Du sie nicht verstehst, ist es eine gute Übung. Wenn Du regelmäßig Episoden einer spanischen Serie ansiehst, wirst Du Spanisch schnell immer besser verstehen.
Du kannst zum Beispiel die Serie Casa de Panel auf Spanisch sehen, ein großer Erfolg des Jahres 2018 oder Un, Dos, Tres. Die Folgen sind so spannend, dass Du ständig Spanisch wirst lernen wollen! Auch die Serie Narcos über die Machenschaften der Drogenkartelle in den 1980er und 90er Jahren in Kolumbien, ist eine der beliebtesten Serien des Augenblicks. Eher etwas in Richtung Soap-Opera, aber spannend und mit tollen Kostümen ist die Serie Las chicas del cable.

Höre Radio auf Spanisch

Obwohl Radio bei jungen Menschen immer weniger beliebt ist, ist es eine gute Übung zur Verbesserung des sprachlichen Verständnisses.
Im Gegensatz zu einem Film oder einer Serie, kannst Du nicht sehen, wie sich die Lippen bewegen oder das Gesagte entsprechend dem Kontext verstehen. Wenn Du endlich verstehst, was im spanischen Radio gesagt wird, dann kannst Du von Dir selbst sagen, dass Du ein verdammt gutes Niveau erreicht hast!

Fernsehen auf Spanisch

Ausländisches Fernsehen kann problemlos über das Internet angesehen werden. Wie beim Online-Spanischunterricht kann auch das Fernsehen Spaß machen, weil Du Dein Gehör trainierst und einen Teil der Kultur eines Landes kennenlernst.
Einige Wörter erscheinen Dir unverständlich, aber die Interpunktion hilft Dir, die verschiedenen gesprochenen Wörter zu trennen.

Pflege Deine Musik-Kultur

Du magst eher Musik? Viel Spaß beim Entdecken und Hören von lateinamerikanischer oder spanischer Musik, indem Du versuchst, die Wörter, die Du hörst, zu übersetzen. Eine doppelte Übung, um an Deinem sprachlichen Verständnis zu arbeiten und Deinen Wortschatz zu bereichern.
Musik wird Dir enorm helfen, eine Sprache zu lernen!

Die verschiedenen Möglichkeiten, das spanische Alphabet auszusprechen

Das spanische Alphabet zu lernen ist eine sehr gute Sache. Spanisch sprechen zu lernen ist auch sehr gut. Das Erlernen der Aussprache des spanischen Alphabets ist jedoch das grundlegende Werkzeug, das man braucht, um diese beiden Dinge auch wirklich in die Tat umzusetzen. Dazu gibt es verschiedene Lösungen, die sich nicht gegenseitig ausschliessen, sondern nebeneinander existieren:

  • Engagiere einen Privatlehrer für Gruppenunterricht,
  • Engagiere einen Privatlehrer für Privatunterricht,
  • Nimm an einem Online-Sprachkurs teil,
  • Übe, während du mit Freunden chattest,
  • Sehe Dir Filme und Serien auf Spanisch an,
  • Lerne alleine im Internet,
  • Und viele mehr!

Spanisch zu lernen mit einer Vielzahl von verschiedenen Techniken, ist der beste Weg, um die Sprache schnellst- und bestmöglich zu lernen, damit Du im spanischsprachigen Ausland arbeiten, einen neuen Job finden oder einfach neue Leute kennenlernen kannst!

Zu den verschiedenen Techniken, mit denen Du das spanische Alphabet lernen kannst, ist eine sehr effektive, einen Privatlehrer (persönlich oder online) zu engagieren. Er wird Dir bei der Aussprache, aber auch beim spanischen Satzbau und mit den Vokabeln helfen. Auf Superprof wirst Du sicher fündig!

Die spanische Aussprache mit einem Privatlehrer lernen

Unabhängig davon, ob Du Anfänger bist oder nicht, ist es immer eine gute Idee, Privatunterricht bei einem Lehrer zu nehmen, insbesondere wenn es darum geht, die Grundlagen in Spanisch zu verbessern. Vielleicht wirst Du nicht auf der Stelle gut Spanisch sprechen, aber ein Lehrer kann dafür Sorgen, dass wir in relativ kurzer Zeit erhebliche Fortschritte erzielen, insbesondere in Bezug auf die Aussprache des Spanischen und seine Feinheiten.

Egal, ob es sich um einen Gruppen- oder einen Einzel-Spanischkurs handelt, ist der Lehrer eine wichtige Stütze. Jeder kann mit Fleiss, Motivation und einem guten Lehrer Spanisch lernen!

Warum es wichtig ist, das spanische Alphabet korrekt auszusprechen

Ein Lehrer unterstützt Dich auf Deinem Weg. | Quelle: Pixabay

Es ist gut, einen Lehrer zu haben, der uns die Grundlagen und Feinheiten der spanischen Sprache beibringt, aber ein Lehrer, der uns den Umgang mit der Sprache beibringt, ist noch besser. Eine Fremdsprache zu lernen bedeutet auch, zu wissen, wie man sie im Alltag einsetzt.

Ein Schritt nach vorne bedeutet, mit Muttersprachlern zu sprechen, wenn die Grundlagen gelernt sind. Es gibt nichts Schöneres als zu merken, dass man eine neue Sprache beherrscht!

Unter den anderen mehr oder weniger offensichtlichen Vorteilen, für die das gründliche Lernen des spanischen Alphabets sprechen, gehören:

  • Spanisch dank dieser Grundlage schneller und leichter zu lernen,
  • Andere spanische Dialekte beherrschen zu können,
  • Texte und Bücher aller Art zu verstehen,
  • Sich einfacher und effektiver verständlich machen zu können.

Dies sind wahrscheinlich die wichtigsten Argumente für das Erlernen des spanischen Alphabets, angefangen damit, dass man dank einer guten Aussprache ganz einfach Spanisch richtig sprechen kann!

Was könnte frustrierender sein, wenn man die Sprache beherrscht, aber aufgrund seines Akzents nicht verstanden wird?

Lerne die spanische Aussprache mit Kultur

Wenn es darum geht, zu lernen, eine Sprache bestmöglich auszusprechen, sind neben einem Lehrer verschiedene Techniken sehr hilfreich. Wir haben bereits erwähnt, dass Filme, Serien oder Musik Dir beim Lernen helfen und sich als wunderbare Kombination aus Vergnügen und Bildung herausstellen werden.

Ein guter spanischer Film ist nicht nur unterhaltsam, er steckt auch voller Informationen zur Aussprache, dem Dialekt bestimmter Städte oder der örtlichen Kultur. Literatur oder Zeitschriften tragen sicher dazu bei, Spanisch zu lernen, aber nicht an der Aussprache der Sprache arbeiten.

Auch Musik lässt Dich, wie bereits gesagt, in die spanischsprachige Welt eintauchen: Dazu gehört die traditionelle spanische Musik ebenso wie Hits wie La Camisa Nedra de Juanes Despacito.

Reisen und dabei Spanisch lernen

Das ist natürlich die beste und angenehmste Lösung, um zu lernen, die Sprache richtig auszusprechen. Dank des Eintauchens in ein Land erschliesst sich uns die Sprache am Schnellsten.
Unabhängig von Deinen Vorkenntnissen, wird sich ein Monat in Madrid oder Barcelona als viel prägender erweisen, als zu Hause um jeden Preis Buchstaben richtig aussprechen zu wollen.

Am Effektivsten verbesserst Du Dich, indem Du Dich mit der Sprache und Kultur umgibst, die Du lernen möchtest. Ein Sprung in eine Welt für sich, die darüber hinaus unseren persönlichen Horizont erweitert und uns als Bonus auch noch einen schönen Urlaub verbringen lässt!

Vergnügen und Arbeit in Einklang zu bringen, wenn man eine Fremdsprache lernt, ist ganz einfach!

 

Auf der Suche nach einer Lehrkraft für Spanisch?

Dir gefällt unser Artikel?

5,00/5 - 1 vote(s)
Loading...

Bertine

Ich bin studierte Ethnologin und Politikwissenschaftlerin, schreibe leidenschaftlich gerne und interessiere mich besonders für Sprachen, fremde Kulturen, Geschichte und Handwerk.