Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport
Teilen

15 Strategien, wie Du Dein Spanischniveau verbessern kannst

Von Katerina, veröffentlicht am 16/04/2018 Blog > Sprachen > Spanisch > 15 Tipps für schnelle Fortschritte beim Spanisch Lernen

Wer lernt und nicht denkt, ist verloren! Wer denkt und nicht lernt, ist in großer Gefahr! (Konfuzius)

Dieses Zitat spiegelt es wider, warum man Fremdsprachen wie Spanisch lernen sollte.

Täglich gibt es zahlreiche Möglichkeiten, sein Spanisch Sprachniveau zu verbessern.

Wer (danach) suchet, der findet!

Davon sind einige effizienter als andere …

Eine Sprache zu lernen, die nicht eigene Muttersprache ist, ist nicht einfach. Immer bleiben Sprachbarrieren, die nur schwer zu überwinden sind.

Superprof stellt Dir in diesem Artikel vielfältige Tipps vor, wie Du Deine Spanischkenntnisse verbessern und so bald fließend Spanisch sprechen kannst.

Konkret geht es um: Spanisch Lesen, Sprechen, Schreiben, Hören, Auslandsaufenthalte und vieles mehr…

Auf Spanisch lesen

  1. Spanische Zeitschriften lesen

Fangen wir mal mit spanischen Tageszeitungen an.

Schwer, würden vielleicht einige sagen. Aber wer sagt, dass es kinderleicht sein muss.

Etwas Mühe gehört beim Sprachen Lernen dazu.

Zeitung lesen kann Deine Spanischkenntnisse verbessern Lies spanische Zeitung und verbessere Deinen Wortschatz | Quelle: Visualhunt

Wer über aktuelle Themen lesen möchte, wird bei den folgenden Tageszeitungen fündig werden:

  • ABC,
  • El Mundo,
  • El País,
  • La Razon,
  • La Vanguardia.

Zentrale Themen sind die Aktualität in Spanien, in der Welt, Politik, Wirtschaft, Kultur… eigentlich wie die deutschen Tageszeitungen auch, nur statt auf Deutschland auf Spanien fokussiert.

Willst Du eine Auswahl aus den wichtigsten Artikeln verschiedener spanischsprachiger Zeitungen des letzten Monats lesen und dabei auch etwas Vokabelhilfe haben, ist die Revista de la Prensa genau das Richtige für Dich.

Diese Zeitschrift ist extra für Spanischlerner gedacht!

Hat Dich eine Reise nach Argentinien (oder in ein anderes spanischsprachiges Land) gebracht, nutze die Gelegenheit, um die argentinische Presse zu entdecken.

Kaufe eine Tageszeitung, zum Beispiel den Clarín, und erforsche, was die Argentinier an dem Tag beschäftigt. Du wirst überrascht sein, dass viele andere Themen auf dem Tagesplan stehen als in Deutschland.

Bist Du ein Sportfan, werden vielleicht As oder Marca Dein Interesse wecken. Das sind die europaweit führenden Zeitschriften für Fußball und andere Sportarten.

Zugegeben, das Sprachniveau in Zeitungen ist gehoben. Der journalistische Schreibstil ist etwas für sich.

Aber Du kannst trotzdem einiges daraus lernen!

Schaue Dir schöne Ausdrücke und nützliche Redewendungen ab.

Und auch wenn Du es nicht tust, werden sich automatisch oft vorkommende themenspezifische Vokabeln in Deinem Kopf abspeichern.

Und wenn es darauf ankommt, wirst Du überrascht sein, dass Du deutlich besser über tagesaktuelle Themen auf Spanisch diskutieren kannst und außerdem über die spanische Aktualität gut informiert bist!

  1. Online auf Spanisch lesen

Zeitung lesen ist nicht für jedermann.

Einige genießen sicherlich das Gefühl, eine Zeitung aus Zeitungspapier in der Hand zu halten – sozusagen „the real thing“…

Aber Zeitungen haben auch Nachteile. Man muss sie kaufen. Das heißt die Abteilung mit internationaler Presse aufsuchen; Geld bezahlen; usw…

Weitaus einfacher ist es, online zu lesen. Man ist bequem bei sich zuhause und spart auch noch Geld.

Oft findet man dieselben Artikel und dieselben Zeitungen auch online.

Überall, immer dabei und erreichbar (mittels 4G, WLAN, Kabelinternet…).

Und daneben auch andere Anbieter, die nur online publizieren: kürzer und visueller. Darunter auch Illustrationen, Fotoreportagen und Videos.

Wie wäre es mit Google Nachrichten auf Spanisch? Diese kannst Du ideal auch nach der jeweiligen Region bzw. dem gewünschten Land sortieren.

Schon durch die Titel immer wieder durchzuschauen, gibt einen guten Überblick über das aktuelle Geschehen.

Oder auf Facebook eine spanische Zeitung abonnieren?

Dann werden mehrmals täglich die Top-Nachrichten im News-Feed gezeigt.

  1. Deine Lieblingsromane auf Spanisch lesen

Nach und nach kannst Du Dich auch an die spanischsprachige Literatur wagen.

Oder vielleicht erst mit Übersetzungen Dir auf Deutsch bekannter Bücher anfangen?

Egal, wie Dein aktuelles Spanischniveau ist, versuche es einfach mal.

Bei fremdsprachlicher Literatur geht es nicht darum, jedes Wort zu verstehen. Überhaupt nicht darum, was Du nicht verstehst.

Das Wesentliche ist, sich darauf zu konzentrieren, was Du bereits verstehst. Einfach dranbleiben und sich nicht entmutigen lassen.

Nach und nach wird Dir das Lesen von Romanen auf Spanisch immer mehr Spaß machen.

Wie gehst Du voran?

Suche Deine Lieblingsbücher in spanischer Übersetzung!

Lies Dein Lieblingsbuch nochmal, nun auf Spanisch Wie wäre es damit, mal Harry Potter auf Spanisch zu lesen? | Quelle: Dave Catchpole bei VisualHunt

Oder vielleicht auch eine Originalfassung?

Viele deutsche Leser kennen zum Beispiel das Buch „Der Schatten des Windes“. Wusstest Du, dass es im Original auf Spanisch geschrieben wurde?

Ein anderer spanischer Bestsellerautor in Deutschland ist Javier Marías. Viele seine Werke wurden ins Deutsche übersetzt und sind sehr gefragt.

Die Reihe seiner Kurzgeschichten „Cuando fui mortal“ ist sogar von Reclamverlag mit Vokabelhilfen für Spanischlerner veröffentlicht worden.

Viele spanische Bücher findest Du auch einfach online als PDF oder epub kostenlos zum Herunterladen auf das Tablet oder Smartphone.

Wenn Du Dich schon sicherer fühlst, kannst Du den Schritt wagen, vom Deutschen loszulassen und ein authentisches Buch auf Spanisch zu lesen, ohne seine Übersetzung im Deutschen zu kennen.

Da bieten sich erst Kurzgeschichten an und danach kannst Du auch auf Romane übergehen. Beachte aber, wie groß die spanischsprachige (Literatur-)Welt ist.

Schaue über den Tellerrand und lies auch lateinamerikanische Autoren wie Gabriel García Márquez oder Julio Cortázar.

Du wirst schon merken: Ein Buch auf Spanisch zu lesen bedeutet, trotz der Fremdsprache, Dich in ein fantastisches Universum verwickeln zu lassen und gleichzeitig ganz nebenbei Deinen Wortschatz enorm zu erweitern.

Je mehr Du auf Spanisch liest, desto größer wird Dein Wortschatz und desto einfacher fällt es Dir, weiterzulesen, denn Du wirst immer schneller und geübter!

Auf Spanisch schreiben

  1. Alleine Schreiben üben

Lesen allein, reicht nicht aus. Man braucht auch aktive Übung: das Schreiben.

Mit Lesen erweiterst Du Deinen passiven Wortschatz, Ausdruck und Sprachstrukturen; Schreiben hilft Dir diese sprachlichen Mittel zu aktivieren.

In anderen Worten ist diese nächste Stufe dafür da, das Gelernte im Kontext bewusst einzusetzen bis es zur Gewohnheit wird.

Auf Spanisch zu schreiben wird Dir auch helfen, nach und nach immer mehr auf Spanisch zu denken und Deine Spanisch Grammatik Kenntnisse zu verbessern.

Vergiss das 1:1 Übersetzen aus dem Deutschen und versuche, die Sätze gleich auf Spanisch zu konstruieren und aneinander zu reihen.

Und nun: Wie übt man das Schreiben?

Wie wäre es damit, ein Tagebuch auf Spanisch zu führen?

Einfach gegen das weiße Blatt ankämpfen und anfangen zu schreiben; loslassen und drauflosschreiben, ohne Angst zu haben, dass jemand es lesen und korrigieren wird.

Auf Spanisch über den Tag zu berichten, die innerlichsten Träume auf das Papier zu bringen, sich Geschichten auszudenken macht nicht nur Spaß, sondern bringt einige Vorteile mit sich, an die Du wahrscheinlich nicht spontan gedacht hättest.

Einerseits wird dieser sprachlicher Hirnsport Dir helfen, auf Spanisch zu denken zu lernen.

Andererseits wird es Dich vielleicht dazu verleiten, eines Tages Schriftsteller oder Übersetzer zu werden – etwas, worüber Du vielleicht nie zuvor nachgedacht hättest!

Erhalte hier noch einige weitere Tipps zur spanischen Rechtschreibung.

  1. Auf Spanisch chatten

Früher hatten viele einen Brieffreund. Heute ist diese Praxis aus der Mode geraten.

Aber nicht ganz verschwunden…

Ein Hoch auf die Globalisierung! Heute, im Jahr 2017, findet ein großer Teil der Kommunikation online statt. Vor allem über lange Distanzen hinweg.

Internet ermöglicht es nicht nur zu kommunizieren, sondern auch den Schritt davor: einen Kommunikationspartner für Spanisch zu finden.

Hierzu kannst Du Seiten wie diese Tandempartnerbörse konsultieren und spezifisch jemanden zum Chatten suchen.

Einmal mit einem Muttersprachler verbunden, ist der Rest Geschichte.

Ihr chattet, wann Ihr wollt und worüber Ihr wollt. Selbstverständlich auf Spanisch.

Schreibe neue Vokabeln auf, schlage sie nach und lerne sie | Quelle: Visualhunt

Auf Spanisch informell zu chatten wird Dir die Toren zum alltäglichen Spanisch eröffnen, das Du vielleicht im Spanischunterricht nie kennengelernt hättest.

Mit diesen Kenntnissen wird es Dir leichter fallen, im Ausland Unterhaltungen auf Spanisch zu führen.

Regulär Spanisch sprechen

  1. Einen Skype-Tandempartner finden

Ein Skype-Tandempartner ähnelt einem Partner zum Chatten, nur gibt es hier eine weitere Dimension: Spanisch sprechen und dabei den Gesprächspartner sehen!

Lesen und Schreiben ist wichtig, aber das Kommunikationsmittel par excellence ist das Sprechen.

Sprechen, verstehen, diskutieren.

Manchen unter Euch wird diese Kompetenz schwieriger fallen, aber dies ist kein Grund aufzugeben.

Sprechen ist die Essenz der Kommunikation und eigentlich ist es auch der Grund, warum Du Dich entschlossen hast, Spanisch zu lernen, nicht wahr?

Manche Spanischlehrer in der Schule üben das Sprechen viel, andere weniger.

Egal, wie es bei Dir zur Schulzeit verlaufen ist: Im Endeffekt ist es das erstrebte Ziel, dass Du mehr oder weniger fließend Spanisch Sprechen kannst.

Investiere in diese Kompetenz! Und suche Dir einen Sprechpartner für Spanisch. Egal wie und wo.

  1. Latino-Kulturclub finden

Tango Bar, Salsa Bar, Kubaner, Tapas Bar, Mexikaner oder Spanier…

Fast in jeder deutschen Stadt, groß oder klein, gibt es spanischsprachige Treffpunkte, die dem deutschen Publikum sowie den „kulturellen Insidern“ traditionelles Essen, Musik, Handwerk und Tanz anbieten.

Diese Lokale erkennt man an ihrem besonderen Flair von Weitem.

Wirklich, nicht zu verfehlen! Bunte Terrassen, einladende Musik, die sich von der Umgebung stark abheben, na Du weißt schon…

Finde eine gute spanischsprachige Umgebung! Ein Bar mit Mate, kubanischem Kakao, lateinamerikanischen Tänzen und Kulturabenden! | Quelle: Visualhunt

Entdecke einen dieser Treffpunkte in Deiner Stadt.

Neben deutschen Interessenten wirst Du dort sicherlich auch nostalgische Spanier und Latinos finden, die sich mit Dir gerne auf Spanisch unterhalten werden, wenn Du Initiative und Interesse zeigst.

Verbinde Ausgehen und Spanisch Sprechen miteinander!

Nutze diese einzigartige Gelegenheit, Spanisch zu sprechen und Deine spanische Aussprache zu trainieren!

  1. Mit einem spanischsprachigen Studenten Spanisch reden

Wohnst Du in einer Studentenstadt? Mache es Dir zunutze!

Wo es eine Uni gibt, gibt es auch ERASMUS-Studenten aus der ganzen Welt!

Dank europäischen und internationalen Austauschprogrammen versammeln sich Menschen aus aller Welt in Deiner Stadt.

Das heißt, dass es sicherlich auch zahlreiche spanische Muttersprachler gibt, die Lust haben, im Tandem Deutsch zu lernen oder etwas Geld mit Privatem Konversationsunterricht (oft viel kostensparender als klassischer Nachhilfeunterricht) dazuzuverdienen.

Über eine einfache Anzeige in der Uni (oder auf Plattformen wie Superprof) kannst Du einen Studenten finden, mit dem Du regulär Spanisch sprechen kannst!

Spanisch hören

  1. Fernsehen

Es ist an der Zeit, das Hör- und Hörseh-Verstehen zu verbessern!

Wie wäre es mal auch auf Spanisch fernzusehen? | Quelle: Visualhunt

Spanisch sprechen ist schön und gut, aber den Gesprächspartner zu verstehen und ihm folgen zu können ist ebenso wichtig.

Es ist also unerlässlich, auch das spanischsprachige Gehör ausreichend zu üben.

Viele Wege führen zum Ziel.

Fangen wir mal mit Fernsehen an.

Zu den öffentlichen, kostenlosen Sendern, die man im Fernsehen, aber auch online findet, gehören zum Beispiel:

  • rtve,
  • La Sexta,
  • Telecinco, …

ACHTUNG: Die einzige Schwierigkeit ist, aus den zahlreichen Kanälen den passenden auszusuchen und Deinen spanischsprachigen Lieblingskanal zu finden.

  1. Die Kraft der spanischsprachigen Musik entdecken

Ist Fernsehen nicht Dein Ding? Kein Problem. Und Musik?

Vielleicht hast Du schon einen kleinen Einblick in die spanische Musik in der Schule gewinnen können…

Kennst Du „Clandestino“ oder „Me gustas tú“ von Manu Chao aus dem Spanischunterricht?

Das ist aber nicht alles!

So viele spanischsprachige Länder es gibt, so viel mehr Musikangebote gibt es auf Spanisch.

Kennst Du schon den Musikgenre Reggaeton? Und die sozialkritischer Lieder der puerto-ricanischen Band Calle 13?

Oder die Rocksongs der spanischen Band Amaral?

Oder die kubanische Loungemusik des Buena Vista Social Club?

Spanischsprachige Musik ist sehr reich und vielseitig.

Einige Rhythmen sind Dir aus Deinem Allgemeinwissen oder Tanzkurs bereits bekannt: Tango, Salsa, Bachata, Chachacha…

Entdecke die spanischsprachige Musik und finde die Bands und Sänger, die am besten zu Dir passen.

Höre Dir die Lieder immer wieder an und konzentriere Dich neben dem Musikvergnügen auch auf die Lyrics. Folge den Lyrics und singe mit!

Wie von selbst werden die Lieder in Deinem Kopf verbleiben und mit ihnen ein besseres Sprachgefühl und ein erweiterter Wortschatz.

Gibt es ein Wort, das ständig auftaucht, was Du noch nicht kennst? Schlage es nach!

  1. Spanischsprachige Filme ansehen

Wenn schon die spanischsprachige Musik so viele unentdecktes Schätze bietet, wie sieht es dann mit Filmen aus?

Die spanische und lateinamerikanische Filmkultur ist besonders, andersartig und eigen.

Meilenweit von Hollywood entfernt.

Einerseits sind die spanischsprachigen Filme weniger vorhersehbar, andererseits auch realitätsnaher.

Die Regisseure versuchen nicht, die Realität märchenartig zu verschönern, sondern zeigen sie, wie sie ist.

Nicht immer mit einem Happy End, aber filmtechnisch sehr individuell und gelungen.

Die Liste bekannter, erfahrener spanischer Regisseure und Schauspieler ist lang.

Vielleicht hast Du schon mal etwas von den renommierten Filmemachern Pedro Almodóvar oder Luís Buñuel gehört?

Oder vielleicht sagen Dir Namen wie Penelope Cruz, Antonio Banderas und Ricardo Darín etwas?

Egal ob Du eher politische, fantastische oder absurde Filme bevorzugst, Filme auf Spanisch zu sehen, kann Dein Spanischniveau wesentlich verbessern!

Wie Du auf diese Filme stößt? Webseiten wie Moviepilot bieten Listen der besten spanischen und lateinamerikanischen Filme aller Zeiten an.

Klicke Dich durch und sieh Dir die an, die Dich persönlich ansprechen.

Entdecke spanisches Kino Kennst du schon den Film „El laberinto del Fauno“? | Quelle: lauribertopompeu.files.wordpress.com

Setz Dich ran und schaue Filme in der Originalfassung! 

Wenn es ohne Untertitel geht, dann lieber ohne. Wenn nicht, dann lieber spanische Untertitel.

Und erst wenn Du merkst, dass es so auch nicht geht, kannst Du auch deutsche Untertitel anschalten.

Versuche aber, nach und nach ohne Untertitel zurechtzukommen.

Denn erst dann übst Du wahrhaftig Dein Hör-Seh-Verstehen. Ja, genau, nicht nur das Hörverstehen.

Film ist ein Zusammenspiel von Bild und Ton. Beide Bestandteile sind unzertrennlich.

Dein Filmerlebnis und -verständnis bestehen zum einen aus kulturellen Hinweisen, Musik, Farben, Mimik und Gestik, die Du visuell wahrnimmst.

Der andere Teil tritt aus dem Gehörten hervor.

Trennt man diese Kanäle, würde es zu vielen Missverständnissen kommen.

Und genau dadurch ist Filmvergügen ein interaktiver, progressiver Prozess der Sinnkonstruktion, der Dir auch im Alltag viel helfen wird.

Denn wenn Du nach Spanien reist und mit jemandem kommunizierst, hast Du auch einen Gesprächspartner vor Dir, der neben spanischer Sprache auch mit Emotion und Körpersprache kommuniziert.

Filme helfen Dir, das fremdsprachliche Hören und Sehen zu vereinen und somit im Alltag adäquater reagieren zu können!

Spanischunterricht nehmen

  1. Mit Deinem Spanischlehrer reden

Ein anderer Weg, Spanisch zu sprechen, ist es, Spanischunterricht bei Superprof zu nehmen.

Unsere Privatlehrer sind überall in Deutschland verteilt, also bestimmt auch bei Dir um die Ecke.

Sie kommen sogar zu Dir nach Hause, wenn Du es wünschst.

Einen Muttersprachler als Privatlehrer zu haben ist also ein wahrer Segen.

Begib Dich einfach auf die Webseite und suche einen Lehrer nach Deinem Geschmack und in Deiner Nähe.

Und Du wirst merken, wie schnell und sicher Du voranschreitest…

  1. Global Spanisch Lernen

Willst Du eine globale Kenntnis der spanischen Sprache erwerben und nicht nur Konversationstraining, musst Du dies bei der Privatlehrerwahl in Betracht ziehen!

Ein Muttersprachler ist toll zum authentischen Sprechen und über seine Kultur Berichten.

Womöglich hat er aber Spanisch nicht studiert und kann Dich weniger im Lernprozess anleiten wie jemand, der das Spanische auch erst erlernte und dann ein Lehramtsstudium oder ähnliche pädagogische, sprachwissenschaftliche und literarische Ausbildung absolvierte.

Ein Deutscher, der einige Jahre darin investiert hat, selbst Spanisch zu lernen, und der bewusst gelernt hat, Spanisch zu unterrichten, kann Deine Schwierigkeiten sicherlich besser nachempfinden und Dir helfen, sie zu überwinden. 

Eine ausgebildete Lehrkraft kann Deinen persönlichen Lehrpfad viel besser definieren und gezielt stärken.

Spanischsprachige Länder besichtigen

  1. Nach Spanien reisen

Entdecke Barcelona! | Quelle: Visualhunt

Immersion ist eines der besten Mittel, um eine Sprache zu lernen.

Wie wäre es zum Beispiel mit Madrid oder Barcelona? Mit diversen Fluglinien ganz einfach aus vielen Flughäfen Deutschlands zu erreichen.

Achtung: Barcelona hat zwar einiges zu bieten, aber bitte nicht wundern – es ist die Hauptstadt von Katalonien und dort wird neben Spanisch wird auch Katalanisch gesprochen.

Spanisch tagein und tagaus zu hören wird Deine Reaktionsfähigkeit in der Fremdsprache schärfen und viel Wissen, das im Passiv versteckt war, hervorbringen.

Was hält Dich also noch? Auf nach Spanien!

  1. Das lateinamerikanische Spanisch entdecken

Mit 567 Millionen Sprechern weltweit ist Spanisch die drittgesprochene Sprache der Welt!

Das bedeutet, dass etwa 500 Millionen potentielle Spanischsprecher in Lateinamerika leben. Sprecher bedeuten für Dich: Sprachpraxis!

Einfach hinreisen und in Unterhaltungen verwickeln lassen.

Die Latino-Mentalität ist sehr offen und herzlich, Du wirst keine Probleme haben, Kontakte zu knüpfen!

Schnell wirst Du neue Freunde, Arbeit und Hobbies finden und Dich mit der bunten, energischen und ausländerfreundlichen Bevölkerung vermischen.

Entdecke Lateinamerika! Die Länder und die Menschen! | Quelle: Visualhunt

Wohin willst Du am liebsten reisen?

Was ist Deine Lieblingsvarietät des Spanischen? Ist es das Spanisch in Argentinien, Mexiko, Chile oder Peru?

Und weißt Du, Filme, Musik und Podcasts sind toll, aber nichts lässt sich mit einer authentischen Spracherfahrung in Lateinamerika vergleichen.

Tausende von Kilometern, 15 Stunden Flug und eine exotische Umgebung, wunderschöne Natur – und Du bist von Spanisch umgeben.

Ein Traum! Was will man noch mehr?

Wenn Du einmal den Schritt gewagt hast, aus Deinem Alltag auszutreten und über den Tellerrand zu schauen, wirst Du es nicht bereuen.

Bist Du einmal dort, wirst Du Dich in das Latino-Flair verlieben und nicht mehr zurück wollen!

Und Spanisch jeden Tag den ganzen Tag zu sprechen ist eine Garantie für schnelle, tiefgründige und meilenweite Fortschritte!

Ein Sprachbad ist tatsächlich der effektivste Weg, Deine Spanischkenntnisse vielseitig zu verbessern!

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...

Einen Kommentar posten

avatar