Wer lernt und nicht denkt, ist verloren! Wer denkt und nicht lernt, ist in großer Gefahr! (Konfuzius)

Dieses Zitat spiegelt es wider, warum man Fremdsprachen wie Englisch, Französisch oder Spanisch lernen sollte.

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, Dein Spanisch-Sprachniveau zu verbessern.

Wer (danach) suchet, der findet!

Superprof stellt Dir in diesem Artikel die ein paar gute Tipps vor, wie Du Deine Spanisch-Kenntnisse verbessern und so bald fließend Spanisch sprechen kannst.

Dabei geht es uns nicht um verschiedene Lernmethoden wie Spanisch-Sprachkurse, Unterricht mit einem/einer Privatlehrer*in oder selber Spanisch lernen online – vielmehr geht es darum, Dir Hilfsmittel an die Hand zu geben, was Du zusätzlich zu Deinem Standardprogramm noch machen kannst, um im Spanischen schnelle Fortschritte zu erzielen.

Hier also unsere Top 10 Spanisch-Lernen-Tipps!

Die besten verfügbaren Lehrkräfte für Spanisch
1. Unterrichtseinheit gratis!
Alexandra
5
5 (46 Bewertungen)
Alexandra
29€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Caro
4,9
4,9 (41 Bewertungen)
Caro
25€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
María
4,9
4,9 (15 Bewertungen)
María
20€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Hugo
5
5 (16 Bewertungen)
Hugo
25€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Daniel felipe
5
5 (10 Bewertungen)
Daniel felipe
22€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Laura
4,9
4,9 (19 Bewertungen)
Laura
32€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Salvador
5
5 (12 Bewertungen)
Salvador
20€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Mitch
5
5 (6 Bewertungen)
Mitch
23€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Alexandra
5
5 (46 Bewertungen)
Alexandra
29€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Caro
4,9
4,9 (41 Bewertungen)
Caro
25€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
María
4,9
4,9 (15 Bewertungen)
María
20€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Hugo
5
5 (16 Bewertungen)
Hugo
25€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Daniel felipe
5
5 (10 Bewertungen)
Daniel felipe
22€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Laura
4,9
4,9 (19 Bewertungen)
Laura
32€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Salvador
5
5 (12 Bewertungen)
Salvador
20€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Mitch
5
5 (6 Bewertungen)
Mitch
23€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis>

Tipp 1: Motivation & Ziele definieren

Wenn Du eine fremde Sprache lernen willst, ist es wie mit jedem anderen Projekt auch: Du brauchst die richtige Motivation und die nötige Disziplin, um weiter am Ball zu bleiben, auch wenn es mal nicht so doll läuft.

Schnell Spanisch lernen – so geht's!
Setz Dir Ziele und mach Dir Deine Motivation bewusst. | Quelle: Unsplash

Deswegen solltest Du fremde Sprachen nie nur aus rein strategischen Gründen lernen, also z.B. "Arabisch ist gerade auf dem Vormarsch, das könnte später mal nützlich sein."

Wenn Du Dich nicht für die Sprache, Land und Leute interessierst, wirst Du schnell die Lust daran verlieren und kein angemessenes Niveau erreichen.

Mach Dir vor Deinem Projekt Spanisch lernen also klar, was genau Deine Motivation ist, also aus warum Du Spanisch lernen willst:

  • Brauchst Du Spanisch fürs Studium oder für den Job?
  • Willst Du in ein spanischsprachiges Land auswandern?
  • Ist Spanisch nur ein Hilfsmittel für ein übergeordnetes Ziel (z.B. weil Du noch eine weitere Sprache im Lebenslauf stehen haben willst)?
  • Lernst Du Spanisch für die Liebe Deines Lebens (dann ist die Motivation sicher nicht das Problem ;) )
  • Hast Du sonstige gute Gründe, Spanisch zu lernen?

Schreib Dir diese Gründe und die dazugehörigen (realistischen) Ziele am besten gleich auf, und wenn es mal nicht läuft, kannst Du diese Liste hervorholen und so hoffentlich Deine Anfangsmotivation wiederfinden.

Übrigens: Unsere Privatlehrer sind überall in Deutschland verteilt, also bestimmt auch bei Dir um die Ecke zum Spanisch lernen Hamburg zum Beispiel.

Tipp 2: Auf Spanisch lesen

Spanische Zeitungen & Zeitschriften lesen

Fangen wir mal mit spanischen Tageszeitungen an. Schwer, würden vielleicht einige sagen. Aber wer sagt, dass es kinderleicht sein muss?

Etwas Mühe gehört beim Sprachen-Lernen dazu, das gilt natürlich auch für Spanisch für Anfänger.

Spanische Zeitung lesen kann Deine Spanisch-Kenntnisse verbessern.
Lies spanische Zeitung und verbessere Deinen Wortschatz! | Quelle: Visualhunt

Wer über aktuelle Themen lesen möchte, wird bei den folgenden Tageszeitungen fündig werden:

  • ABC
  • El Mundo
  • El País
  • La Razon
  • La Vanguardia

Willst Du eine Auswahl aus den wichtigsten Artikeln verschiedener spanischsprachiger Zeitungen des letzten Monats lesen und dabei auch etwas Vokabelhilfe haben, ist die Revista de la Prensa genau das Richtige für Dich. Diese Zeitschrift ist extra für Spanischlerner gedacht!

Doch natürlich geht es auch etwas "seichter". In der Buchhandlung am Bahnhof oder Flughafen findest Du eine Auswahl an fremdsprachigen Zeitschriften, vielleicht ist ja auch eine Vogue, InStyle o.Ä. auf Spanisch dabei!

Ein anderer Weg, fließend Spanisch sprechen zu lernen, ist es, Spanischunterricht mit einer Lehrkraft über Superprof in Deiner Nähe, wie z.B. einen Spanischkurs München oder Online-Unterricht per Webcam zu nehmen.

Online auf Spanisch lesen

Einige genießen sicherlich das Gefühl, eine Zeitung aus Zeitungspapier in der Hand zu halten - sozusagen "the real thing"...

Aber Zeitungen haben auch Nachteile: Man muss sie kaufen.

Weitaus einfacher ist es, online zu lesen. Man ist bequem bei sich zuhause und spart auch noch Geld.

Oft findet man dieselben Artikel und dieselben Zeitungen auch online (kostenloser Zugang im Gegenzug dafür dass man den Ad-Blocker ausstellt, oder eben ein digitales Abo).

Such Deine Lieblingspublikation jetzt ganz einfach online oder lies Dir sonstige Websites, Blogartikel usw. aus der spanischsprachigen Welt durch.

Romane auf Spanisch lesen

Nach und nach kannst Du Dich auch an die spanischsprachige Literatur wagen. Oder vielleicht erst mit Übersetzungen Dir auf Deutsch oder Englisch bekannter Bücher anfangen?

Such Deine Lieblingsbücher in spanischer Übersetzung!

Egal wie Dein aktuelles Spanischniveau ist, versuche es einfach mal!

Bei fremdsprachlicher Literatur geht es nicht darum, jedes Wort zu verstehen. Das Wesentliche ist, sich darauf zu konzentrieren, was Du bereits verstehst. Einfach dranbleiben und sich nicht entmutigen lassen.

Lies Dein Lieblingsbuch nochmal, nun auf Spanisch.
Wie wäre es damit, mal Harry Potter auf Spanisch zu lesen? | Quelle: VisualHunt

Nach und nach wird Dir das Lesen von Romanen auf Spanisch immer mehr Spaß machen, Du wirst sehen.

Mit Nachhilfe Spanisch kannst Du noch schneller Fortschritte machen.

Tipp 3: Auf Spanisch schreiben

Lesen allein reicht nicht aus. Man braucht auch aktive Übung: das Schreiben. Denn es ist auch bewiesen, dass man sich besser merken kann, was man einmal (von Hand!) geschrieben hat.

Mit Lesen erweiterst Du Deinen passiven Wortschatz, Ausdruck und Sprachstrukturen; Schreiben hilft Dir diese sprachlichen Mittel zu aktivieren.

In anderen Worten ist diese nächste Stufe dafür da, das Gelernte im Kontext bewusst einzusetzen, bis es zur Gewohnheit wird.

Auf Spanisch zu schreiben wird Dir auch helfen, nach und nach immer mehr auf Spanisch zu denken und Deine Spanisch-Grammatik-Kenntnisse zu verbessern.

Vergiss das 1:1-Übersetzen aus dem Deutschen und versuche, die Sätze gleich auf Spanisch zu konstruieren und aneinanderzureihen.

Und nun: Wie übt man das Schreiben?

Alleine Schreiben üben

Wie wäre es damit, ein Tagebuch auf Spanisch zu führen?

Einfach gegen das weiße Blatt ankämpfen und anfangen zu schreiben; loslassen und drauflosschreiben, ohne Angst zu haben, dass jemand es lesen und korrigieren wird.

Auf Spanisch über den Tag zu berichten, die innerlichsten Träume auf das Papier zu bringen, sich Geschichten auszudenken macht nicht nur Spaß, sondern bringt einige Vorteile mit sich, an die Du wahrscheinlich nicht spontan gedacht hättest.

Einerseits wird dieser sprachlicher Hirnsport Dir helfen, auf Spanisch zu denken zu lernen. Andererseits wird es Dich vielleicht dazu verleiten, eines Tages Schriftsteller oder Übersetzer zu werden – etwas, worüber Du vielleicht nie zuvor nachgedacht hättest!

Erhalte hier einige Tipps zur spanischen Rechtschreibung.

Auf Spanisch chatten

Früher hatten viele einen Brieffreund oder eine Brieffreundin. Heute ist diese Praxis aus der Mode geraten, aber in gewisser Weise doch nicht ganz verschwunden...

Ein Hoch auf die Digitalisierung! Heute, im Jahr 2017, findet ein großer Teil der Kommunikation online statt. Vor allem über lange Distanzen hinweg.

Das Internet ermöglicht es nicht nur zu kommunizieren, sondern auch den Schritt davor: eine*n Kommunikationspartner*in für Spanisch zu finden.

Spanisch chatten hilft.
Chatte auf Spanisch, um Deinen schriftlichen Ausdruck zu verbessern. | Quelle: Pixabay

Wenn Du schon eine spanischsprachige Person kennst (die aber vielleicht nicht bei Dir in der Nähe wohnt), kannst Du sie bitten, regelmäßig mit Dir zu chatten.

Ansonsten wirst Du im Internet natürlich leicht fündig, auf Seiten mit Kleinanzeigen, in Facebook-Gruppen usw. Vielleicht kannst Du mit Deinem Tandempartner / Deiner Tandempartnerin (s. Tipp 4) auch einen Mix aus mündlichen und schriftlichen Gesprächen vereinbaren?

Auf Spanisch informell zu chatten, wird Dir Tür & Tor zum alltäglichen Spanisch eröffnen, das Du vielleicht im Spanischunterricht nie kennengelernt hättest.

Mit diesen Kenntnissen wird es Dir leichter fallen, im Ausland Unterhaltungen auf Spanisch zu führen!

Tipp 4: Spanisch sprechen – das geht auch in Deutschland!

Dein Ziel ist es, schnell Spanisch sprechen zu können? Dann solltest Du genau das möglichst häufig tun: sprechen, sprechen, sprechen!

Das Mündliche ist häufig der schwierigste Part, wenn man eine neue Sprache (wie Englisch, Französisch oder Spanisch) lernt.

So wirst Du besonders schnell vorankommen und schon bald fließend Spanisch sprechen können! Doch wie findet man Gelegenheiten zum Spanisch-Sprechen, wenn man sich nicht in einem spanischsprachigen Land aufhält?

Eine*n Tandempartner*in finden

Ganz einfach: mit einem Tandempartner bzw. einer Tandempartnerin!

Vielleicht hast Du schonmal von diesem Prinzip gehört: Zwei Menschen mit unterschiedlichen Sprachen als Muttersprache treffen sich regelmäßig (z.B. in einem Café) und helfen sich gegenseitig dabei, die Sprache des jeweils anderen zu lernen.

So eine*n Tandempartner*in Sapnisch findest Du ganz einfach über extra Facebook-Gruppen, spezielle Apps (z.B. "tandem") oder Websites (tandempartners.org) oder ganz klassisch über Kleinanzeigen.

Wenn Du in einem kleineren Ort wohnst und niemand geeignetes in der Nähe wohnt (oder wenn mal wieder eine blöde Pandemie wie Corona wütet), kann man die Tandem-Sessions natürlich auch virtuell, also online abhalten – Skype, Zoom & Co. machen es möglich!

Latino-Kulturclub finden

Tango Bar, Salsa Bar, Kubaner, Tapas Bar, Mexikaner oder Spanier...

Tauche ein in die lateinamerikanische Kultur!
Wie wäre es mit einem Latein-Tanzkurs? | Quelle: Visualhunt

Fast in jeder deutschen Stadt, groß oder klein, gibt es spanischsprachige Treffs, die dem deutschen Publikum sowie den "kulturellen Insidern" traditionelles Essen, Musik, Handwerk und Tanz anbieten.

Diese Lokale erkennt man an ihrem besonderen Flair oft schon von Weitem.

Neben deutschen Interessenten wirst Du dort sicherlich auch nostalgische Spanier*innen und Latinos/Latinas finden, die sich mit Dir gerne auf Spanisch unterhalten werden, wenn Du Initiative und Interesse zeigst.

Verbinde Ausgehen und Spanisch Sprechen miteinander, was gibt es Besseres?

Nutze diese einzigartige Gelegenheit, Spanisch zu sprechen und Deine spanische Aussprache zu trainieren!

Das alles geht natürlich zusätzlich zum klassischen Spanisch-Unterricht wie Spanisch Lernen Berlin.

Die besten verfügbaren Lehrkräfte für Spanisch
1. Unterrichtseinheit gratis!
Alexandra
5
5 (46 Bewertungen)
Alexandra
29€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Caro
4,9
4,9 (41 Bewertungen)
Caro
25€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
María
4,9
4,9 (15 Bewertungen)
María
20€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Hugo
5
5 (16 Bewertungen)
Hugo
25€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Daniel felipe
5
5 (10 Bewertungen)
Daniel felipe
22€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Laura
4,9
4,9 (19 Bewertungen)
Laura
32€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Salvador
5
5 (12 Bewertungen)
Salvador
20€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Mitch
5
5 (6 Bewertungen)
Mitch
23€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Alexandra
5
5 (46 Bewertungen)
Alexandra
29€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Caro
4,9
4,9 (41 Bewertungen)
Caro
25€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
María
4,9
4,9 (15 Bewertungen)
María
20€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Hugo
5
5 (16 Bewertungen)
Hugo
25€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Daniel felipe
5
5 (10 Bewertungen)
Daniel felipe
22€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Laura
4,9
4,9 (19 Bewertungen)
Laura
32€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Salvador
5
5 (12 Bewertungen)
Salvador
20€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Mitch
5
5 (6 Bewertungen)
Mitch
23€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis>

Tipp 5: Hör Musik & Podcasts auf Spanisch

Vielleicht hast Du schon einen kleinen Einblick in die spanische Musik in der Schule gewinnen können...

Kennst Du zum Beispiel "Clandestino" oder "Me gustas tú" von Manu Chao? Das ist aber nicht alles!

So viele spanischsprachige Länder es gibt, so viel mehr Musikangebote gibt es auf Spanisch!

Kennst Du schon das Musikgenre Reggaeton? Und die sozialkritischen Lieder der puerto-ricanischen Band Calle 13? Oder die Rocksongs der spanischen Band Amaral? Oder die kubanische Loungemusik des Buena Vista Social Club?

Spanischsprachige Musik ist sehr vielseitig, es ist also für jeden was dabei!

Songtexte auf Spanisch sind schön und gut, aber noch hilfreicher ist es natürlich, gesprochenen Text auf Spanisch zu hören, also beispielsweise Radiosendungen (live oder als Podcast) oder auch Hörbücher.

So gewöhnt sich Dein Ohr an die Aussprache und Sprachmelodie und ganz nebenbei erweiterst Du auch noch Deinen Wortschatz!

Weiterer Vorteil: Hören kann man auch unterwegs, so nutzt Du also Deine Zeit optimal!

Tipp 6: Auf Spanisch fernsehen

Es ist wie gesagt unerlässlich, auch das spanischsprachige Gehör ausreichend zu schulen.

Noch leichter als über Musik und Podcasts geht das, wenn man den auditiven durch einen visuellen Input ergänzt. Nicht umsonst heißt es oft: Ein Bild sagt mehr als tausend Worte.

Um also Dein Spanisch-Hörverstehen zu verbessern und noch schneller Fortschritte zu machen, empfehlen wir Dir, auf spanisch zu fernsehen.

Zu den öffentlichen, kostenlosen Sendern, die man im Fernsehen, aber auch online findet, gehören zum Beispiel:

  • rtve
  • La Sexta
  • Telecinco
  • uvm.

ACHTUNG: Die einzige Schwierigkeit ist, aus den zahlreichen Kanälen den passenden auszusuchen und Deinen spanischsprachigen Lieblingskanal zu finden.

Wenn schon die spanischsprachige Musik so viele unentdecktes Schätze bietet, wie sieht es dann mit Filmen aus? Die spanische und lateinamerikanische Filmkultur ist besonders und hat viel zu bieten!

Die Liste bekannter, erfahrener spanischsprachiger Regisseur*innen und Schauspieler*innen ist lang. Vielleicht hast Du schon mal etwas von den renommierten Filmemachern Pedro Almodóvar oder Luís Buñuel gehört?

Oder vielleicht sagen Dir Namen wie Penelope Cruz, Antonio Banderas und Ricardo Darín etwas?

Egal ob Du eher politische, fantastische oder absurde Filme bevorzugst, Filme auf Spanisch zu sehen, kann Dein Spanischniveau wesentlich verbessern!

Wie Du auf diese Filme stößt? Webseiten wie Moviepilot bieten Listen der besten spanischen und lateinamerikanischen Filme aller Zeiten an.

Und auch auf Netflix, Amazon & Co. kannst Du ganz einfach nach "spanische Filme" suchen. Natürlich gibt es auch interessante Serien auf Spanisch, die es zu entdecken gilt.

Wichtig: Schau die Filme und Serien in der spanischen Originalfassung! 

Wenn es schon ohne Untertitel geht, dann lieber ohne. Wenn nicht, dann kannst Du zunächst Untertitel auf Deutsch oder Englisch einstellen. Sobald wie möglich solltest Du aber spanische Untertitel nutzen – so lernst Du noch effektiver!

Wenn man fremde Sprachen lernen und dabei ganz nebenbei noch in die Kultur des jeweiligen Landes eintauchen möchte, ist es immer eine gute Idee, Filme & Serien in der Originalversion zu schauen.

Tipp 7: Alle Sinne nutzen und voll ins Spanische eintauchen!

Jetzt haben wir schon über zwei Sinne gesprochen: das Hören und das Sehen. Doch wir Menschen lernen umso besser, je mehr Sinne gleichzeitig angesprochen werden.

Klar, man kann Spanisch nicht übers Riechen lernen, aber je mehr wir emotional angesprochen werden, desto besser können wir uns Dinge merken.

Wie wäre es also mit einem Kochkurs mit einem Spanisch-Muttersprachler? Oder vielleicht findest Du eine Sporttrainerin, die die Trainings mit Dir auf Spanisch durchführt?

Das mag erstmal abwegig klingen, ist aber auf jeden Fall einen Versuch wert. Probier es aus!

Tipp 8: Nutze jede Gelegenheit zum Spanisch-Vokabeln-Lernen!

Eine Sprache besteht zuallererst aus Wörtern, also Vokabeln. Sie sind die Bausteine, mit denen wir unsere Sätze aufbauen.

Spanisch schreiben üben – dank Chat-Partner!
Schreibe neue Vokabeln auf, schlage sie nach und lerne sie, wann immer es geht. | Quelle: Visualhunt

Wir empfehlen Dir deshalb, jede noch so kleine Gelegenheit zum Lernen von Spanisch-Vokabeln zu nutzen, denn diese Wörter wirst Du zum Spanisch-Sprechen brauchen.

Am besten geht das natürlich mit einem Hilfsmittel: einer Spanisch-App bzw. Vokabel-App.

Setz Dir konkrete Ziele, z.B. 30 Wörter pro Tag. Wenn Du total motiviert bist, kannst Du natürlich auch mehr machen. Es liegt an Dir, wie viel Zeit Du in Dein Spanisch-Studium investierst.

Lerne, kleine Pausen im Alltag zu effizient nutzen. Sitzt Du z.B. beim Zahnarzt im Wartezimmer? Nutz die Zeit und wiederhole Deine Spanisch-Vokabeln in der App. Gleiches gilt für die Bushaltestelle oder kleine Arbeitspausen.

Spielerische Apps wie Duolingo Spanisch machen das besonders einfach!

Und wenn Du selbst Deine Sapnisch-Vokabeln in eine Vokabel-App (wie Quizlet oder phase6) einträgst: Wähle die thematische Herangehensweise. Man kann sich Vokabeln erwiesenermaßen besser merken, wenn man gleich das ganze Wortfeld angeht.

Und das ist auch sinnvoll, denn so hast Du gleich den nötigen Wortschatz für bestimmte Situation im spanischsprachigen Ausland parat (z.B. im Restaurant, beim Arzt, über Deinen Beruf sprechen usw.).

Übrigens: Besonders sinnvoll ist es, Vokabeln und neu gelernte Grammatik abends vor dem Schlafengehen noch einmal zu wiederholen. Es klingt unglaublich, aber wir lernen tatsächlich im Schlaf weiter!

Das liegt daran, dass das menschliche Gehirn Eindrücke, die es tagsüber gesammelt hat, nachts verarbeitet. Was wir als letztes aufgenommen haben, ist dabei natürlich besonders präsent und wird extra intensiv verarbeitet und gefestigt.

Tipp 9: Verbringe Zeit im spanischsprachigen Ausland

Immersion ist eines der besten Mittel, um eine Sprache zu lernen.

Wie wäre es zum Beispiel mit Madrid oder Barcelona? Mit diversen Fluglinien ganz einfach aus vielen Flughäfen Deutschlands zu erreichen.

Achtung: Barcelona hat zwar einiges zu bieten, aber bitte nicht wundern – es ist die Hauptstadt von Katalonien und dort wird neben Spanisch wird auch Katalanisch gesprochen.

Spanisch tagein und tagaus zu hören, wird Deine Reaktionsfähigkeit in der Fremdsprache schärfen und viel Wissen, das im Passiv versteckt war, hervorbringen.

Wie wäre es mit einem Sprachaufenthalt Spanien?
Entdecke Barcelona! | Quelle: Visualhunt

Die offensichtliche Wahl für einen Auslandsaufenthalt zum Spanisch-Lernen ist für uns Europäer*innen natürlich Spanien, aber auch die lateinamerikanischen Länder oder Mexiko kommen infrage.

Was Du dort genau machst, bleibt Dir überlassen, aber folgende Möglichkeiten wären sinnvoller als einfach nur Urlaub in Spanien, Panama oder Peru:

  • Intensiv-Sprachkurs
  • Schüleraustausch
  • Weiterbildung oder Studium
  • Praktikum
  • Arbeitseinsatz (falls möglich)

Was Du auch machst, wichtig ist, dass Du möglichst wenig Kontakt zu Deutschen und möglichst viel Kontakt zu Einheimischen hast, damit Du auch wirklich eintauchst in die Sprache und Kultur!

Tipp 10: Trau Dich, Deine Komfortzone zu verlassen

Beim Vorstellungsgespräch gibt man gerne an, Perfektionist*in zu sein, aber das Sprachen-Lernen ist ein Bereich, wo einem diese Eigenschaft absolut im Weg steht.

Wenn Du Dich erst traust, Spanisch zu sprechen, wenn Du meinst, dass es perfekt klingt und absolut richtig ist, wirst Du Dich nie trauen und so eine Gelegenheit verpassen, Fortschritte zu machen.

Also nimm unsere Tipps bezüglich Sprechen ernst, auch wenn es etwas Überwindung kostet! Wenn Du Deine Komfortzone verlässt und Dich ein wenig pushst, wirst Du umso schneller Fortschritte machen und die kleinen und großen Erfolgserlebnisse werden sich noch besser anfühlen!

Im Endeffekt musst Du ein bisschen wie ein Kind lernen: ohne Vorurteile und ohne Rücksicht auf Verluste.

Spring in punkto Spanisch ins kalte Wasser, Du wirst dafür belohnt werden!

*

Egal ob Du Spanisch online oder im Sprachkurs lernst, und egal was Dein Endziel ist (Studium, Job, Auslandsaufenthalt) – am Ende heißt es wie so oft: Üben, üben, üben!

Hoffentlich konnten wir Dir ein paar nützliche Hilfsmittel und Tipps mit auf den Weg geben, was Du ergänzend tun kannst, um noch schneller Fortschritte im Spanischen zu machen! Buena suerte! 

Auf der Suche nach einer Lehrkraft für Spanisch?

Dir gefällt unser Artikel?

3,38/5 - 8 vote(s)
Loading...

Katerina

Ich habe in Berlin Fremdsprachen auf Lehramt studiert. Schreiben, recherchieren und erschaffen fasziniert mich aber vielleicht umso mehr.