Schule ist für viele Kinder manchmal hart, aus ganz verschiedenen Gründen. Aber was machst Du, wenn gar nichts mehr geht?

Die Schulzeit ist eine entscheidende Zeit im Leben eines Kindes - und es kann auch eine sehr schwierige Zeit sein. Konzepte werden jedes Jahr anspruchsvoller, die Arbeitsbelastung steigt und auch der Druck, versetzt zu werden. Einige Kinder fangen an zu straucheln. Weisst Du, was zu tun ist, wenn Dein Kind die Schule nicht mehr schafft?

Wie viele Eltern in dieser Situation bestätigen können, geschieht das meistens nicht einfach über Nacht.  Schulversagen ist oft eine lange Folge von nicht verstandenen Hausaufgaben und schlechten Klassenarbeiten.

Für Eltern ist es wichtig, das Problem so schnell wie möglich zu erkennen, damit das Schulkind wieder auf die richtige Bahn kommt, bevor es vollständig entgleist.

Was also ist zu tun?

Dein Kind kann sich nicht konzentrieren?
Konzentration kann man trainieren! Quelle: Unsplash
Katinka
Katinka
Lehrkraft für Französisch - Leseverständnis
5.00 5.00 (23) 29€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Stergios
Stergios
Lehrkraft für Klavier
60€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Irina
Irina
Lehrkraft für Personal Training
5.00 5.00 (2) 35€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Matthias
Matthias
Lehrkraft für Programmierung
5.00 5.00 (30) 90€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Bami
Bami
Lehrkraft für Deutsch als Fremdsprache (DaF)
4.86 4.86 (5) 20€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Lucas
Lucas
Lehrkraft für Schwimmen
5.00 5.00 (25) 70€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Caro
Caro
Lehrkraft für Spanisch
4.93 4.93 (40) 25€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Viktor
Viktor
Lehrkraft für Algebra
4.94 4.94 (92) 70€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Julia
Julia
Lehrkraft für Professionelles Coaching
5.00 5.00 (16) 45€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Raphaël
Raphaël
Lehrkraft für Gitarre
5.00 5.00 (20) 45€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Olga
Olga
Lehrkraft für Gesang
5.00 5.00 (6) 80€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Moritz
Moritz
Lehrkraft für Fitness
60€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Eleonora
Eleonora
Lehrkraft für Solfeggio
5.00 5.00 (3) 30€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Peter
Peter
Lehrkraft für Deutsch als Fremdsprache (DaF)
4.88 4.88 (8) 34€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Alexandra
Alexandra
Lehrkraft für Spanisch - Hörverständnis
4.98 4.98 (45) 29€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Fernando
Fernando
Lehrkraft für Mathematik
4.97 4.97 (33) 17€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!

Identifiziere das Problem

Es kann eine Reihe von Gründen geben, warum Dein Kind Probleme hat. Vielleicht versteht Dein Kind den Stoff nicht, hat Schwierigkeiten, sich die Zeit zwischen Schule und Freizeit richtig einzuteilen oder arbeitet einfach nicht genug, aus welchen Gründen auch immer:

  • Vielleicht hat Dein Kind Angst, zu versagen und leidet an Prüfungsangst?
  • Vielleicht hat es Schwierigkeiten, sich zu konzentrieren?
  • Vielleicht gibt es zu Hause Probleme, die sich auf die Schulleistung auswirken?
  • Vielleicht fehlt es Deinem Kind auch an Motivation?
  • Vielleicht ist Dein Kind schlecht in der Schule, weil es hochbegabt ist und sich langweilt!

Zuerst sollte festgestellt werden, ob das Problem auf mangelndem Verständnis, mangelnder Motivation oder einem persönlichen Problem beruht. Nur wenn das Problem richtig erkannt wird, kann man es angehen, bevor es außer Kontrolle gerät. Wie Du dann gegensteuern kannst, das sehen wir uns in diesem Artikel gemeinsam an.

Wie motiviere ich mein Kind?

Wie schaffst Du es, Dein Kind zu motivieren, genug für die Schule zu tun? Einer der Schlüssel ist, ihnen nicht zu sehr auf die Nerven zu gehen! Das mag zunächst paradox erscheinen, da man davon ausgehen könnte, man muss seine Kinder richtig nerven, damit sie genug arbeiten, aber damit erreichst Du häufig das Gegenteil.

Wenn Deine Kinder ständig von dir genervt sind, dann hören sie dir auch nicht zu, egal welche brauchbaren Lebensweisheiten Du von Dir gibst.

Viele Eltern führen Machtkämpfe mit ihren Kindern. Für einige von uns sind das Gewohnheiten, die wir aus unserer eigenen Kindheit mitbringen. Aber Machtkämpfe verbrauchen viel Energie - und zwar Energie, die für etwas Konstruktiveres eingesetzt werden könnte.

Wenn Du Dein Kind motivieren möchtest, muss es das Gefühl haben, die Kontrolle über sein Leben zu haben.

Motivation entsteht dadurch, dass es weiss, dass es seine Zukunft selbst durch die Maßnahmen gestalten kann, die es heute ergreift. Das ist für Kinder zunächst ein etwas schwieriges Konzept.

Wie bleibt mein Kind motiviert?
Gerade jüngeren Kindern fällt es schwer, mal keinen Quatsch zu machen. | Quelle: Unsplash

Indem das Kind lernt, in einem Bereich verantwortlich zu sein (zum Beispiel sein Zimmer aufzuräumen), wird es ermutigt, auch in anderen Bereichen des Lebens Verantwortung zu übernehmen, wie beim Lernen.

Mache Deinem Kind klar, dass Du unter der Woche jeden Abend zwischen 18 und 19 Uhr für Fragen zu den Hausaufgaben zur Verfügung stehst.

Auf diese Weise entwickelt Dein Kind die Fähigkeit, sich selbst zu motivieren. Es wird wissen, dass es allein dafür verantwortlich ist, dass die Hausaufgaben erledigt werden.

Kinder, deren Eltern jeden Tag nerven, damit die Hausaufgaben erledigt werden, entwickeln nicht die Fähigkeit, sich selbst zu motivieren.

Was tun bei Prüfungsangst?

Viele Kinder werden vor Klassenarbeiten nervös. Aber bei einigen Kindern können Tests mehr als die üblichen Gefühle von Stress hervorrufen.

Sprich mit Deinem Kind über seine Ängste und versuche, herauszufinden, wovor genau es Angst hat. Vielleicht geht es um einen bestimmten Themenbereich oder das Format der Klassenarbeit. Geht gemeinsam noch einmal die vorherigen Tests durch. Besprich, was Dein Kind an einem Format verwirrt und was es für es klarer machen könnte.

Wenn Du weisst, was Dein Kind nervös macht, kannst Du über bestimmte Strategien sprechen, die hilfreich sein könnten. Das allein kann schon Erleichterung verschaffen.

Es kann für Dein Kind - und Dich! - stressig sein, plötzlich festzustellen, dass am nächsten Tag eine Arbeit geschrieben wird. Wenn Du weisst, wann eine Arbeit ansteht, hilf deinem Kind, sich auf organisierte Weise vorzubereiten.

Lobe Dein Kind, wenn es sich besonders anstrengt. Für einige Kinder mit Schwierigkeiten führt Lernen nicht immer zum Erfolg - das kann frustrierend sein. Mache klar, dass es unabhängig vom Ergebnis gute Arbeit geleistet hat, um sich vorzubereiten. Finde gemeinsam mit den Lehrern Strategien, die Deinem Kind helfen können, dass seine Bemühungen auch Früchte tragen.

Wie lernt mein Kind, sich zu konzentrieren?

Konzentration ist leider nicht angeboren. Stelle Dir Konzentration eher vor wie einen mentalen Muskel, der leicht schwächelt. Einige Kinder können sich besser auf Aktivitäten konzentrieren, während andere die Kunst der Konzentration mühsam lernen müssen. Wenn Kinder lernen, sich zu konzentrieren, hilft das gleichzeitig, Vertrauen und Selbstwertgefühl aufzubauen und sowohl im schulischen als auch im persönlichen Leben weiterzukommen.

Was trainiert die Konzentration?
Beim Bauen nach Plan muss sich das Kind konzentrieren. | Quelle: Unsplash

Spiele mit Deinem Kind Logikspiele und Karten oder macht Puzzle - das trainiert den Konzentrationsmuskel auf unterhaltsame Weise.

Um ein bestimmtes Ergebnis zu erzielen, ist es wichtig, einer einzelnen Aufgabe die nötige Aufmerksamkeit und Zeit zu widmen. Multitasking ist heute gang und gäbe, aber in Wirklichkeit behindert es unsere Produktivität.

Setze realistische Ziele: Jüngere Kinder haben normalerweise eine kürzere Aufmerksamkeitsspanne. Sie lieben es, zu toben und Quatsch zu machen. Je nach Art der Aufgabe können sie sich etwa 10 bis 20 Minuten lang auf eine einzelne Aktivität konzentrieren. Überfordere sie nicht.

Schaffe einen Platz für Hausaufgaben mit minimaler Ablenkung.

Sorge für eine Routine! Durch die Festlegung von Routinen im Familienleben werden die meisten Konflikte beseitigt. Wenn ein Kind weiss, dass es unter der Woche zwischen 18 und 19 Uhr die Hausaufgaben zu machen hat, gibt es viel weniger Konflikte.

In einer Familie ohne Routine wird es zu einem täglichen Kampf, sicherzustellen, dass die Kinder ihre Hausaufgaben machen.

Katinka
Katinka
Lehrkraft für Französisch - Leseverständnis
5.00 5.00 (23) 29€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Stergios
Stergios
Lehrkraft für Klavier
60€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Irina
Irina
Lehrkraft für Personal Training
5.00 5.00 (2) 35€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Matthias
Matthias
Lehrkraft für Programmierung
5.00 5.00 (30) 90€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Bami
Bami
Lehrkraft für Deutsch als Fremdsprache (DaF)
4.86 4.86 (5) 20€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Lucas
Lucas
Lehrkraft für Schwimmen
5.00 5.00 (25) 70€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Caro
Caro
Lehrkraft für Spanisch
4.93 4.93 (40) 25€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Viktor
Viktor
Lehrkraft für Algebra
4.94 4.94 (92) 70€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Julia
Julia
Lehrkraft für Professionelles Coaching
5.00 5.00 (16) 45€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Raphaël
Raphaël
Lehrkraft für Gitarre
5.00 5.00 (20) 45€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Olga
Olga
Lehrkraft für Gesang
5.00 5.00 (6) 80€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Moritz
Moritz
Lehrkraft für Fitness
60€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Eleonora
Eleonora
Lehrkraft für Solfeggio
5.00 5.00 (3) 30€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Peter
Peter
Lehrkraft für Deutsch als Fremdsprache (DaF)
4.88 4.88 (8) 34€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Alexandra
Alexandra
Lehrkraft für Spanisch - Hörverständnis
4.98 4.98 (45) 29€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Fernando
Fernando
Lehrkraft für Mathematik
4.97 4.97 (33) 17€/h
1. Unterrichtseinheit gratis!

Hilfe, mein Kind leidet unter einer Lernblockade!

Die meisten Kinder mit Lernblockaden sind sehr intelligent, aber sie haben Schwierigkeiten, ihre Intelligenz zu nutzen, um in der Schule gut abzuschneiden.

Höre auf den Lehrer Deines Kindes. Denke daran, dass Lehrer während ihrer Karriere mit vielen Kindern in Kontakt kommen. Meistens können sie sehen, ob ein Kind wirklich Probleme hat oder ob es nur eine Phase ist. Vielleicht steht Dein Kind kurzfristig auf dem Schlauch.

Aber wenn der Lehrer meint, dass es ein Problem gibt, ignoriere es nicht! Lass Dein Kind untersuchen, damit festgestellt werden kann, ob wirklich ein Problem vorliegt und was getan werden kann, um Deinem Kind zu helfen. Vielleicht braucht Dein Kind einfach nur eine Brille oder ein paar Stunden bei einer Logopädin, aber vielleicht leidet es unter Hyperaktivität, Legasthenie oder einer Aufmerksamkeitsstörung.

Je schneller die Lernblockade Deines Kindes identifiziert wird, desto früher kann die richtige Behandlung beginnen.

Mein Kind macht Flüchtigkeitsfehler

Alle Eltern erleben irgendwann während der Schullaufbahn ihrer Kinder die Frustration darüber, wie das Kind in einer Klassenarbeit scheinbar leicht zu verdienende Noten durch Flüchtigkeitsfehler weggeworfen hat.

Unser erster Instinkt ist es, sich auf das scheinbar offensichtliche Problem zu stürzen - dass sich das Kind einfach nicht auf seine Arbeit konzentriert hat und abgelenkt war oder die Arbeit hingeschlurt hat, um mehr Zeit mit Dingen verbringen zu können, die ihm mehr Spass machen.

Ein Mangel an Motivation ist in der Tat eine Hauptursache für Flüchtigkeitsfehler. Der Schlüssel wäre, dass Eltern und Lehrer überlegen, wie sie Kinder dazu inspirieren können, qualitativ hochwertige Arbeit zu leisten.

Was kann noch helfen?
Man zusammen ein Spiel zu spielen ist genauso wichtig wie immer nur zu pauken. | Quelle: Unsplash

Ausserdem ist es wichtig, die Kinder darin zu schulen, ihre Zeit während einer Arbeit richtig einzuteilen, damit gegen Ende noch genügend Zeit bleibt, sich die Antworten nochmal anzusehen.
Oft wissen Kinder auch gar nicht, wie sie ihre Arbeit überprüfen sollen. Im Allgemeinen arbeiten sie bei der Überprüfung auf die gleiche Weise, wie sie das Problem ursprünglich gelöst haben. So werden Fehler nicht aufdeckt. Eine bessere Technik wäre bei Mathematik zum Beispiel, dem Kind zu zeigen, wie es von der Antwort, die es gefunden hat, rückwärts rechnen kann, um zu prüfen, ob es zu den ursprünglichen Zahlen zurückkehren kann. Bei Multiple-Choice-Fragen kann das Kind sich nochmal fragen, warum die restlichen Optionen keine brauchbaren Antworten auf die Frage sind.

Als Eltern sollten wir versuchen zu verstehen, warum die Fehler überhaupt gemacht wurden, und konkrete Schritte unternehmen, um sie anzugehen.

Hochbegabt und trotzdem Schulprobleme?

Begabte Kinder sind oft frühreife Lernende, die schon in jungen Jahren das Zählen, Lesen und Schreiben beherrschen. Sie verfügen im Allgemeinen über ein großes Vokabular, fortgeschrittene Grammatik und für ihr Alter sehr gute Kommunikationsfähigkeiten.

Weil Kinder nicht auffallen wollen, wird eine Hochbegabung oft erst recht spät entdeckt - meistens, weil das Kind sich nicht am Unterricht beteiligt und schlechte Noten schreibt - aus Langeweile.

Wenn die Begabung sowohl zu Hause als auch in der Schule gefördert wird, können begabte Schüler im Vergleich zu Gleichaltrigen schnell Fortschritte erzielen. Der daraus resultierende intellektuelle Vorsprung kann es für sie schwierig machen, Freunde zu finden.

Ein hochbegabtes Kind lernt häufig unabhängig und weigert sich manchmal, eine Aufgabe zu erledigen, weil es den Sinn nicht sieht. Oder es verfolgt einen eigenen Ansatz zur Problemlösung oder lässt sich von einer Idee ablenken, die es interessanter findet als die vorgegebene Aufgabe.  All das kann zu schlechten Noten oder zumindest Ärger mit dem Lehrer führen. Deshalb ist es wichtig, alle Lehrer des Kindes auf die Begabung aufmerksam zu machen, damit sie tolerant reagieren.

Schätzungen zufolge sind ausserdem 2 bis 5 Prozent aller Schulkinder möglicherweise zweifach außergewöhnlich: Ein Kind kann hochbegabt sein und dennoch unter Lernschwierigkeiten wie Legasthenie oder Dyspraxie leiden!

Wie Du Deinem Kind hilfst

Sei präsent - wir haben gesehen, wie wichtig es ist, dass Dein Kind lernt, unabhängig und selbstständig zu arbeiten. Das heisst aber nicht, dass Du es sich selbst überlassen solltest.

Kinder sind in der Regel besser in der Schule, wenn die Eltern sich interessiert zeigen.

Wenn Du die physische Anordnung des Schulgebäudes und des Schulgeländes kennst, dann kannst Du Deinem Kind viel besser folgen, wenn es über seinen Schultag spricht. Es ist gut zu wissen, wo sich das Klassenzimmer, das Büro des Direktors, die Cafeteria, der Spielplatz etc. befinden.

Lerne auch zu Beginn des Schuljahres die Lehrer Deines Kindes kennen.

Elternsprechtage sind eine gute Möglichkeit, auf dem Laufenden zu bleiben. Sie bieten Dir Gelegenheit, mit dem Lehrer Strategien zu diskutieren, die Deinem Kind helfen, sein Bestes im Unterricht zu geben.

Wenn Dein Kind besondere Lernbedürfnisse hat, können zusätzliche Treffen mit Lehrern und anderen Schulmitarbeitern geplant werden, um die Erstellung oder Überarbeitung individueller Bildungspläne in Betracht zu ziehen.

Ruiniere die Beziehung zu deinem Kind nicht. Wenn Du Dich überforderst fühlst oder wenig Geduld mitbringst, dann delegiere: Auf Superprof.de findest Du viele qualifizierte Nachhilfelehrer in Deiner Nähe!

Auf der Suche nach einer Lehrkraft für ?

Dir gefällt unser Artikel?

5,00/5 - 1 vote(s)
Loading...

Bertine

Ich bin studierte Ethnologin und Politikwissenschaftlerin, schreibe leidenschaftlich gerne und interessiere mich besonders für Sprachen, fremde Kulturen, Geschichte und Handwerk.