Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport Kunst & Freizeit
Teilen

Unsere Tipps für Euren Anfänger Tanzkurs

Von Lea, veröffentlicht am 20/06/2019 Blog > Sport > Tanzen > Tanzen für Anfänger: Unser Guide!

Egal, ob Ihr gerne in den Club geht oder Euch eine Ballett Vorführung anschaut, Ihr interessiert Euch offensichtlich fürs Tanzen. Ihr seid von Tanzaufführungen und Choreographien von professionellen Tänzern fasziniert?

Rock, Salsa, Hip Hop, Ballett, Jazz Dance, Zumba, Stepptanz, Standardtanz oder Mambo…Egal, welcher Tanzstil und welche Musikrichtung Euch begeistern, eines ist sicher: Ihr möchtet lernen, Euren Körper passend zur Musik zu bewegen.

Aber wie geht das?

Ein afrikanisches Sprichwort besagt:

Wenn du gehen kannst, kannst du auch tanzen.

Manche von uns haben den Rhythmus im Blut, andere leider nicht. Aber keine Sorge, Ihr könnt lernen, Euch rhythmisch zu bewegen! Es gibt also keine Ausrede mehr, um sich vor einem Tanzkurs für Anfänger zu drücken.

Mit ein bisschen Motivation und Geduld werdet Ihr Euch schon bald selbst überraschen. Wir erklären Euch jetzt, wie Ihr schnell und einfach Tanzen lernen könnt.

15 Gründe für einen Tanzkurs

Ihr seid Euch noch nicht sicher, ob sich ein Tanzkurs lohnt? Dann erklären wir Euch jetzt, wieso Tanzen nicht nur Spaß und Sport ist.

Ihr werdet schnell merken, dass Tanzen viele Vorteile mit sich bringt, mit denen man vielleicht nicht sofort rechnet. Es gibt wirklich viele gute Gründe dafür, Tanzen zu gehen. Ihr werdet nicht nur neue Fähigkeiten entdecken, die in Euch geschlummert haben, aber Ihr werdet auch noch mehr merken:

  • Tanzen macht Spaß
  • Mit Tanzen kann man Stress abbauen
  • Tanzen macht fit
  • Tanzen eignet sich ideal zum Abnehmen mit Spaß
  • Tanzen macht Euch beweglicher
  • Mit Tanzen könnt Ihr Verführen lernen
  • Beim Tanzen lernt Ihr neue Freunde kennen
  • Tanzen mit dem Partner sorgt für mehr Intimität
  • Beim Tanzen könnt Ihr vom Alltag abschalten
  • Tanzen macht Euch selbstbewusster
  • Mit Tanzen bleibt man jung
  • Tanzen ist ein Mittel der Kommunikation
  • Tanzen trainiert das Gedächtnis
  • Tanzen erweitert die Kreativität
  • Tanzen kann Euer Beruf werden

Unsere kleine Liste könnte noch ewig weiter geführt werden, aber hier habt Ihr schon einmal 15 sehr gute Gründe dafür, mit einem Tanzkurs anzufangen. Wissenschaftliche Studien haben sich intensiv mit den positiven Effekten von Tanzen auseinandergesetzt. Beim Tanzen werden nämlich nicht nur Körper und Muskulatur trainiert. Auch das Gehirn wird stimuliert und es werden Endorphine erzeugt, die für ein größeres Wohlbefinden sorgen.

Jetzt braucht Ihr nur noch einen guten Tanzkurs!

Es gibt viele gute Gründe, die für einen privaten Tanzkurs sprechen. | Quelle: Pixabay

Wie kann ich gratis Tanzen lernen?

Ihr seid überzeugt? Jetzt müsst Ihr nur noch wissen, wie Ihr Tanzen lernen könnt.

Ein Tanzkurs einmal die Woche kann eine ziemlich große Investition darstellen. Allerdings könnt Ihr einige wichtige Grundlagen und erste Tanzschritte auch gratis lernen. Natürlich macht man schneller Fortschritte, wenn man von den Erfahrungen und Tipps eines richtigen Tanzlehrers profitiert. Mit der richtigen Recherche und regelmäßigem Üben könnt Ihr aber auch selbstständig gratis Tanzen lernen.

Einige talentierte Tänzer haben komplett alleine Tanzen gelernt, ganz ohne einen Tanzkurs für Anfänger. Im Hip Hop und Street Dance ist das zum Beispiel relativ verbreitet. Wenn Ihr auch selbst Tanzen lernen wollt, müsst Ihr ausgesprochen motiviert sein:

  • Ihr müsst regelmäßig Tanzen üben.
  • Ihr müsst Euch selbst Hilfsmittel und Lehrmaterialien, ebenso wie Musik, die zu Eurem Niveau und Eurem Tanzstil passt heraussuchen.
  • Ihr braucht genügend Platz und Material, um bei Euch zuhause Tanzen üben zu können.
  • Ihr solltet regelmäßig vor Publikum oder in der Öffentlichkeit, z.B. einem Club, tanzen, um festzustellen, wie Euer Tanz ankommt.

Bevor es losgehen kann, solltet Ihr Euch genügend Zeit nehmen, um Euch verschiedene Tanz Arten anzuschauen und zu entscheiden, welchen Tanzstil Ihr lernen wollt. Rock, Salsa, Zumba, Standardtanz, Bauchtanz…Ihr habt so viele Möglichkeiten! Sucht Euch Inspiration und beschäftigt Euch intensiv mit der Tanzrichtung, für die Ihr Euch entschieden habt. Schaut Euch im Internet Videos an und folgt YouTube Tutorials.

Im Internet findet Ihr außerdem kostenlose Online Tanzkurse. Es gibt einige Webseiten, die sich auf kostenlose Online Tanzkurse spezialisiert haben. Ihr könnt Erklärungen zu einzelnen Tanzschritten lesen, mehr über einen Tanz und seine Ursprünge erfahren und Choreographien aus Videos nachtanzen. Sobald Ihr einige Tanzschritte mehrmals hintereinander geübt habt, werdet Ihr schneller Fortschritte machen.

Ihr könnt Tanzen auch kostenlos lernen. | Quelle: Pixabay

Es gibt kostenlose Tanzkurse für jedes Niveau: Tanzen für Anfänger, Online Tanzen lernen, Tanzkurs für Fortgeschrittene oder ein Online Profi Tanzkurs. Das Internet ist eine tolle Quelle für Inspiration und um neue Schritte auszuprobieren. Einige Webseiten haben sich auf eine Tanzart festgelegt, andere beschäftigen sich allgemein mit Tanzen. Das ist zum Beispiel bei der Seite der Mobilen Tanzschule der Fall. Hier findet Ihr Videos zu mehr als 10 verschiedenen Tänzen!

Wie kann ich Rock n Roll Tanzen lernen?

Rock ist einer der beliebtesten Standardtänze. Schon als Anfänger kann man als Rock n Roll Tänzer für Eindruck auf dem Dancefloor sorgen. Jedes Jahr begeistert dieser beliebte Paartanz tausende Anfänger in ganz Deutschland.

Auch Ihr wollt gerne Rock Tanzen lernen?

Auch, wenn es vielleicht erstmal schwierig scheint, den richtigen Rhythmus zu finden, liegt der Vorteil von Rock klar darin, dass man ganz einfach seinen eigenen Stil entwickeln kann, sobald man mal die Grundschritte gelernt hat. Ihr müsst lediglich verschiedene Tanzschritte miteinander kombinieren, von den einfachsten bis zu den schwierigsten.

Aber wie fängt man an, wenn man Rock n Roll Tanzen lernen will?

Erst einmal musst Ihr wissen, dass es mehrere Rock Tänze gibt. In der Tanzschule lernt Ihr meistens Rock im 6/8 Takt. Es gibt außerdem den Rock im 4/4 Takt, der etwas leichter zu lernen ist. Der Hauptunterschied zwischen den beiden liegt im Spiel Eurer Beine.

  • Beim Rock im 4/4 Takt findet jeder Schritt zu einem Schlag statt. Ihr must also bloß dem Rhythmus der Musik folgen und dazu Eure Beine und Füße bewegen.
  • Beim Rock im 6/8 Takt macht Ihr 8 Schritte auf 6 Schläge, Ihr müsst die Füße also schneller bewegen, als die Musik spielt.

Um Rock im 6/8 Takt zu lernen, müsst Ihr Euch auf Eure Füße konzentrieren und die Grundschritte perfekt lernen. Um auf Eure 8 Schritte zu kommen, könnt Ihr so zählen: 1, 2, 3 und 4, 5 und 6. Die zwei Schritte werden jeweils auf das „und“ getanzt. Die ersten beiden Schläge dienen dem Rock Step: Beide Partner nehmen den linken Fuß zurück. Auf den folgenden Schlägen könnt Ihr 3 Schritte nach links und dann nach rechts machen.

Wer Rock denkt, denkt an Elvis Presley. | Quelle: Pixabay

Am Anfang braucht man ein bisschen Übung, um die Bewegungen der Beine zu automatisieren und flüssig tanzen zu können. Anschließend könnt ihr mit weiteren Rock n Roll Tanzschritten Spaß haben und Euch mit Eurem Tanzpartner austoben. Es gibt zahlreiche Rock Tanzschritte, die zum Teil sehr komplex sind. Es gibt aber auch sehr geeignete Tanzschritte für Rock n Roll Anfänger.

Schon ab der ersten Tanzstunde im Rock n Roll könnt Ihr so richtig Spaß am Tanzen haben. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um Rock Tanzen zu lernen. Dabei kommt es auf Eure Verfügbarkeit, Euren Geschmack und Euer Budget an:

  • Rock Tanzkurs zuhause: Perfekt, wenn Ihr einen personalisierten Tanzkurs wollt, der auf Eure Bedürfnisse zugeschnitten ist und in dem Ihr super schnelle Fortschritte machen könnt. Auch schon für wenig Geld verfügbar!
  • Rock n Roll Kurs in einer Tanzschule: Sehr gute Option, wenn Ihr regelmäßig üben und dabei neue Leute treffen wollt.
  • Intensivkurs Rock: Eine gute Möglichkeit für alle, die sich in kurzer Zeit auf eine Veranstaltung wie eine Hochzeit oder einen Ball vorbereiten möchten.
  • Tanz AG: Freiwillige Tanzkurse in einer Einrichtung, meistens sehr günstig.

So tanzt Ihr richtig im Club

Ihr geht gerne feiern und habt total viel Spaß daran, in einem Nachtclub oder einer Tanzbar zu tanzen? Das einzige Problem ist, dass Ihr nicht genau wisst, wie Ihr Euch bewegen sollt…

Mit einigen privaten Tanzstunden könnt Ihr ganz schnell und einfach lernen, wie Ihr verschiedene Tanzschritte miteinander kombiniert und Euren eigenen Tanzstil entwickelt.

So wie in allen Bereichen des Lebens entstehen auch in Tanz und Musik immer wieder neue Trends. Mit einem Street Dance Tanzkurs wie Hip Hop könnt Ihr Euch auf jeden Fall auf einen legendären Auftritt in der Disco vorbereiten.

Schaut Euch ruhig mal die Musikvideos Eurer Lieblingsmusiker bei YouTube an und merkt Euch, wie sie sich im Rhythmus bewegen. Ihr könnt Euch alleine auf diese Weise schon ein paar angesagte Tanzschritte abgucken und diese beim nächsten Club Besuch zum Besten geben.

Es gibt mehrere verschiedene moderne Tanzrichtungen, die in Nachtclubs angesagt sind:

  • Hip Hop: Boogaloo, Hype, Krump oder New School Hip Hop
  • Twerken: Seit einigen Jahren nicht mehr von der Tanzfläche wegzudenken
  • Shuffle: Everyday I’m shufflin…
  • Voguing: Auch ziemlich angesagt ist es, immer wieder beim Tanzen in Posen zu verfallen.

Natürlich könnt Ihr auch üben, im Club eng zu tanzen um Euren Schwarm bei der nächsten Party Gelegenheit zu verführen.

Tanzen in der Disco – welcher Tanzstil eignet sich? | Quelle: Pixabay

Das Wichtigste ist es jedoch, dass Ihr beim Tanzen im Club Spaß habt. Was die Technik betrifft, könnt Ihr Euch auf die Musik und ihren Rhythmus konzentrieren und Euren Körper im richtigen Tempo bewegen. Am einfachsten ist es, Ihr fangt mit den Füßen an. Um Tanzen zu lernen, müsst Ihr tanzen! Lasst Eure Ängste und Scham hinter Euch und lasst locker. Wer beim Tanzen Spaß hat, dem sieht man das auch an!

Wenn Ihr lernen wollt, Euch gekonnt zu bewegen, könnt Ihr natürlich einen Tanzkurs machen: Salsa, Bachata, Walzer, Jazz Dance, Cha cha cha, Rock, Pole Dance, lateinamerikanische Tänze, Bauchtanz, Zumba, Tango, Country…Die Liste ist unendlich!

Am besten, Ihr schaut Euch gleich nach einem guten Tanzlehrer in Eurer Nähe um!

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...

Einen Kommentar posten

avatar