Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport Kunst & Freizeit
Teilen

Wie Dein Kind ein bambino italiano wird!

Von Christiane, veröffentlicht am 15/10/2018 Blog > Sprachen > Italienisch > Italienisch Lernen für Kinder

Italien, Gründungsmitglied der Europäischen Union und Wiege der römischen Zivilisation, war schon immer ein verlockendes Land.

Mit seinen historischen Sehenswürdigkeiten wie dem Kolosseum, dem Turm von Pisa und dem Markusdom zieht es jedes Jahr hunderttausende Touristen an.

Italienisch wird in Deutschland auch an den Schulen unterrichtet, und über eine halbe Million Italiener wohnen auf deutschem Boden.

Alles gute Gründe, warum Dein Kind (online) Italienisch lernen sollte.

Erfahre hier, wie Dein bambino erfolgreich Italienisch lernen kann … 

Andiamo!

Ab welchem Alter kann mein Kind Italienisch lernen?

Wusstest Du, dass ein Säugling bis zum Alter von 10 bis 12 Monaten bestimmte Klänge von seiner Muttersprache unterscheiden kann?

Wenn Du mit Deinem Baby also auf Italienisch sprichst, wird es Dich sicherlich erstaunt angucken!

Doch ab wann genau kann mein Kind Italienisch lernen?

Kinder haben ein sehr anpassungsfähiges Gehirn, das vor dem Alter von 6 Jahren eine Menge Kenntnisse aufnehmen kann, die es für immer im Gedächtnis behalten wird.

Vor dem siebten Lebensjahr also sollte das Kind von fremdsprachlichen Intonationen und Klängen umgeben sein.

Kinder nehmen von Anfang an fremdsprachliche Klänge in sich auf. Je früher ein Kind eine Fremdsprache lernt, desto mehr verinnerlicht es sie. | Quelle: unsplash

 

Zwischen 1 und 6 Jahren kann es mit dem Italienischlernen also beginnen.

Auch emotionale Bindungen spielen beim Italienischlernen eine Rolle. So wirkt es zum Beispiel fördernd, wenn der Großvater einen italienischen Akzent hat oder die Großmutter Italienisch spricht.

Dein Kind ist dann motiviert, mit den Mitgliedern seiner Familie zu kommunizieren!

„Wenn ein Kind von klein auf in fremdsprachlichen Klängen badet, entwickelt es einen Sinn für Sprachen“, erklärt Barbara Abdelilah-Bauer, Psychologin und Linguistin.

  • Sage ihm doch einfach „Guten Tag“ auf Italienisch: Buongiorno.
  • Oder gebe ihm italienische Spitznamen wie amore mio.
  • Wie lautet die italienische Variante seines Namens? Nenne es zum Beispiel Alessandro statt Alexander.

Das Gehör Deines Kindes macht sich dabei mit dem Klang des Italienischen vertraut.

Gebe ihm jeden Tag italienische Wörter zu hören! Wie wäre es zum Beispiel mit italienischen Schlaf- oder Kinderliedern? Oder vielleicht mag Dein Kind ja auch italienische Zeichentrickfilme.

Man kann einem Baby also von Geburt an eine zweite Sprache beibringen.

Später bringt es die beiden Sprachen vielleicht in einem und demselben Satz durcheinander, doch schnell wird es lernen, sie voneinander zu unterscheiden.

Außerdem vermag ein Kind, das von klein auf zwei Sprachen hört und spricht, schon früh sprachliche Ähnlichkeiten zu vergleichen und zu verinnerlichen, was ihm später beim Lesen- und Schreibenlernen behilflich sein wird.

Es gibt auch CDs mit Begleitheften, in denen die italienischen Texte samt deutschen Übersetzungen abgedruckt sind, so zum Beispiel Stella Stellina.

So erweitert Dein Kind seinen italienischen Wortschatz mit Liedern, die es überall, ob zu Hause oder im Auto, hören kann.

Lern-Apps zum Italienischlernen für Kinder

Neben den Italienisch-Lehrbüchern gibt es natürlich auch Apps zum Herunterladen fürs Handy oder Tablet, mit denen Dein Kind Italienisch lernen kann!

Der Italienisch-Unterricht mit Apps ist weniger schulisch, so dass der Lerner neue italienische Wörter und Ausdrücke mit Spaß erlernt.

Mit Lern-Apps kann Dein Kind wichtige Grundlagen des Italienischen erwerben! Nichts leichter als das: Italienisch lernen mit amüsanten Apps! | Quelle: unsplash

Das Kind lernt mit Online-Unterricht folgende Dinge:

  • die italienische Kultur, die italienische Küche
  • die italienische Grammatik, den Wortschatz und die Konjugation
  • Italienisch sprechen, damit es für Sprachreisen in Italien gut gewappnet ist

Im Folgenden stellen wir Dir ein paar Apps fürs Tablet und den PC vor, mit denen Dein Kind Italienisch lernen kann.

Dino Lingo

Mit Dino Lingo lernt Dein Kind auf kindgerechte Weise Italienisch.

Hier lernt es mit Bildern und Animationen im Zeichentrickstil italienische Zahlen, den Wortschatz verschiedenster Themenbereiche wie Spielzeug, Fahrzeuge, Körper, Kleidung, Natur und Bewegung sowie italienische Verben.

Eine gute App, um die Grundlagen des Italienischen zu erwerben.

Learn & Play Italian

Eine App zum Italienischlernen, von der es auch eine kostenlose Version gibt.

Hier lernt Dein Kind:

  • das italienische Alphabet
  • italienische Nomen und Verben
  • die italienische Rechtschreibung

Mit dieser App lernt Dein Kind mittels unterhaltsamer Spiele Italienisch und entwickelt seine kognitiven Fähigkeiten weiter, und das wann und wo es will!

Duolingo

Diese kostenlose App ermöglicht es, auf unterhaltsame Weise Italienisch zu lernen.

Mit Duolingo wird Dein Kind:

  • die italienische Grammatik, die Konjugation und die Rechtschreibung erlernen
  • mit kurzen Geschichten und Spielen Italienisch lernen
  • italienische Wörter verinnerlichen, seine Aussprache perfektionieren und mit Hilfe von Tests Fortschritte machen

Diese Sprachlern-App ist sehr vielfältig und bringt Dir auch u.a. Spanisch, Französisch, Englisch, Portugiesisch, Niederländisch und Russisch bei.

Online Italienisch Lernen: Kindgerechte Videos & Webseiten

Mit Internetseiten kannst Du heutzutage eine Sprache auf unterhaltsame Weise erlernen.

Videos und didaktische Spielen im Internet ermöglichen Deinem Kind, mit Spaß Italienisch zu lernen!

Hier eine kleine Liste mit Internetseiten, die Italienischkurse für Kinder anbieten.

Oneworlditaliano

Diese Webseite verfügt über eine umfangreiche Sprachdatenbank und verschiedene Lernformate.

Hier lernt der Schüler nicht nur mit Videos und anderen Aktivitäten Italienisch sondern erweitert auch seine Schreibkompetenzen, seinen Wortschatz und seine Grammatikkenntnisse. Auch kann er hier seine Aussprache trainieren.

Musicaperjunior

Hier lernt Dein Kind Italienisch mit Liedern!

Dabei hört es sich ein Lied mit dem dazugehörigen Videoclip an und ergänzt dann die Lyrics, die als Lückentext weiter unten stehen.

Ideal, um sein Hörverständnis zu trainieren.

Welche Einrichtungen geben Kindern Italienischunterricht?

Eine wirklich wirksame Methode ist und bleibt natürlich der traditionelle Unterricht in einem Sprachinstitut.

In diesen Kursen wird Italienisch von A bis Z auf didaktische Weise unterrichtet, und das zumeist von muttersprachlichen Italienern. Die idealen Rahmenbedingungen also, um Italienisch zu lernen.

Italienischkurse in Spracheinrichtungen ermöglichen:

  • sich mit anderen Schülern auszutauschen
  • Italienisch auf intensive Weise zu lernen
  • seine Fehler dank der Lehrer zu begreifen und nicht zu wiederholen

Hier eine kleine Liste verschiedener Einrichtungen, in denen Dein Kind Italienisch lernen kann!

Der Kindersprachclub – Berlin

Der Sprachclub bringt Kindern ab 3 Jahren Italienisch bei, und das mit Gesang, Spiel, Tanz und Bastel-Aktivitäten.

Sie lernen hier also den italienischen Wortschatz und die Grammatik ganz nebenbei im Spiel.

Italienisch lernen mit Spaß. Spielerisch Italienisch lernen mit Muttersprachlern – die idealen Lernbedingungen für Kinder. | Quelle: pixabay

Die Themenbereiche reichen von Nahrungsmitteln über die Familie, Gefühle, Jahreszeiten und das Wetter bis hin zum Alphabet, zu den Nummern und Reisen.

Und am Ende jeder Lerneinheit erhält Dein Kind ein Italienisch-Zertifikat!

Studio Italiano – München

Die Italienischkurse des Studio Italiano basieren auf der kommunikationsorientierten Methode, in der die angewandten Sprachkenntnisse bekanntlich am besten verinnerlicht werden.

Grammatikalische Strukturen werden also aktiv angewendet. Auch Texte und Hörübungen bilden Teil des Unterrichts.

Und natürlich unterrichten hier ausschließlich italienische Muttersprachler.

Das Studio Italiano unterrichtet Kinder ab dem Vorschulalter, Anfänger wie Fortgeschrittene, und bereitet seine Schüler auch aufs Abitur vor.

Neben dem Wortschatz und der Grammatik lernt Dein Kind hier ebenso landeskundliche und literarische Aspekte, und in Konversationskursen taucht es vollends in die italienische Sprache ein!

Language and Progress Fremdsprachenakademie – Frankfurt

Auch hier wird Italienisch mittels Spiel und Spaß unterrichtet.

So fließen Musik, Kunst und andere lustige Aktivitäten in den Italienischunterricht mit ein, die das Kind zum Sprachenlernen motivieren.

Den italienischen Wortschatz lernt es also im Spiel, ohne Grammatik pauken zu müssen. Das Stichwort lautet hier Intuition.

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...

Einen Kommentar posten

avatar