Immer mehr Institutionen erkennen die Notwendigkeit, den Deutschunterricht schon im frühen Alter zu fördern, darunter das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) und das Bündnis für Demokratie und Toleranz (BfDT).

Schon vor der Flüchtlingskrise gab es in ganz Deutschland viele Kinder und Jugendliche, die mit einer anderen Muttersprache als Deutsch aufwachsen. Um in den hiesigen Schulen dennoch eine Chance zu haben, müssen sie natürlich schon sehr früh Deutsch lernen. Durch die verstärkte Migration in den letzten Jahren wird dieses Problem in der Bildung immer offensichtlicher.

Du bist Deutschlehrer oder Deutschlehrerin und möchtest Dich intensiver mit dem Deutsch als Fremdsprache (DaF) Unterricht für Kinder mit Migrationshintergrund auseinandersetzen und die Unterschiede zu Deutsch als Fremdsprache für Erwachsene erfahren?

Oder willst Du Dich ehrenamtlich engagieren und Flüchtlingskindern Deutsch als Zweitsprache (DaZ) beibringen?

In diesem Artikel setzen wir uns intensiv damit auseinander, was Du als Deutschlehrkraft alles beachten musst, wenn Du Kinder und Jugendliche in Deutsch als Fremdsprache unterrichtest.

Kinder mit Migrationshintergrund in Deutschland – Die aktuelle Situation

Von den rund 14 Millionen Kindern in Deutschland haben inzwischen 36% einen Migrationshintergrund, davon die meisten einen beidseitigen, also stammen beide Elternteile ursprünglich aus dem Ausland.

Die meisten von ihnen sind in Deutschland geboren und haben sogar einen deutschen Pass. Nur ein Fünftel der Kinder mit Migrationshintergrund kam erst nach der Geburt nach Deutschland, im durchschnittlichen Alter von 6 Jahren. Die häufigsten Herkunftsländer der Menschen mit Migrationshintergrund in Deutschland sind:

  1. Türkei
  2. Polen
  3. Russland
  4. Kasachstan

Zu den am häufigsten gebrauchten Muttersprachen neben Deutsch gehören Türkisch, Russisch, Polnisch und Arabisch.

Am höchsten liegt der Anteil der Kinder von Migranten in Berlin, Bremen, Hessen und Hamburg. Generell kann man sagen, dass der Anteil mit der Bevölkerungsdichte steigt. In den östlichen Bundesländern (außer Berlin) ist der Anteil sehr gering und überstieg 2017 nirgendwo 14%.

So kannst Du Kindern mit Migrationshintergrund Deutsch beibringen.
Mehr als ein Drittel der Kinder in Deutschland haben einen Migrationshintergrund. | Quelle: Unsplash

Die soziale Lage für Kinder und Jugendliche aus Einwandererfamilien ist häufig leider vergleichsweise schlecht. Ein Drittel der unter 18-Jährigen mit Migrationshintergrund lebt in Familien, die von Armut gefährdet sind.

Ein Grund mehr, warum es wichtig ist, früh Deutsch als Zweitsprache zu lernen, schließlich erhöhen deutsche Sprachkenntnisse die Chance auf Bildung und Integration erheblich!

Spezielle Sprachkurse gibt es in jeder deutschen Stadt, wie etwa ein Deutschkurs München.

Besondere DaZ-Bildungsvoraussetzungen für Kinder mit Migrationshintergrund

Kinder müssen über lange Zeit hinweg Deutsch für Anfänger lernen, nicht in einem Crash-Kurs. Beide Sprachen, Deutsch und die Muttersprache, müssen Teil ihres Alltags werden, nur dann werden sie Deutsch auch richtig im Alltag nutzen können.

Allerdings ist das leichter gesagt als getan. Ein Problem liegt zum Beispiel darin, dass auch wir im Alltag manchmal zu einfache Sätze benutzen, besonders, wenn es mal schnell gehen soll. Am besten lernen Kinder jedoch eine Sprache, wenn sie sie in ihrer Vielfalt kennenlernen.

Obwohl die Kinder mit zwei Sprachen aufwachsen, bleibt die Muttersprache für sie Sprache des Alltags zuhause. Außerhalb der Schulen oder Kindergärten kommen sie nur selten mit ihrer zweiten Sprache (Deutsch) in Berührung. So kann es nicht nur passieren, dass Inhalte aus dem DaF-Kurs vergessen werden, sie können auch mit Vokabeln oder grammatikalischen Regeln der Muttersprache vermischt werden.

Die große Schwierigkeit liegt also in der verlängerten Zusammenhangsbrücke von z.B. einem Bild über den Begriff in der Muttersprache schließlich zum Begriff auf Deutsch. Die Kinder müssen lernen, diese Brücke zu verkürzen und schließlich ein Bild direkt mit dem Begriff auf Deutsch assoziieren zu können, fast gleichzeitig mit der Muttersprache.

Viele Kinder stecken außerdem in einer Zwickmühle: Sie merken, dass sie nicht Deutsch sind und fühlen sich hier nur bedingt zuhause, gleichzeitig sind sie jedoch auch niemals richtig in der Kultur des Heimatlandes ihrer Eltern angekommen. Es ist wichtig, als Lehrer*in dafür zu sorgen, dass die Kinder ihre deutsche Identität gerne entdecken, ohne dabei ihre Familienwurzeln zu vergessen. Alles rund um das Thema Leben, Arbeiten und Studieren in Deutschland erfährst Du in unserem Artikel zu diesem Thema!

Deutsch für Migrationskinder: Tipps für Deinen Unterricht

Kindern, die die deutsche Sprache altersgemäß beherrschen, fällt auch das Lernen in der Schule leichter. Daher ist es wichtig, dass Kinder mit Migrationshintergrund schon früh Deutsch als Fremdsprache (DaF) lernen – spätestens in der Grundschule.

Aber wie kann man herausfinden, ob der Sprachstand eines Kindes angemessen ist und wo der Unterricht beginnen sollte?

Die Antwort liegt eigentlich auf der Hand: Es gibt spezielle Verfahren und Sprachtests für Kinder, mit denen die Deutschkenntnisse geprüft und eingestuft werden können. Hierbei geht es meistens um kurze und inhaltlich einfache mündliche Tests, mit denen die Sprachkompetenz des Kindes in verschiedenen Bereichen festgestellt werden kann, von der Grammatik über das Erzählen bis hin zum Wortschatz.

Bei Kindern, die einen deutschen Kindergarten oder eine Kindertagesstätte besuchen, findet dieser Test meist in der KiTa statt bzw. wird das Sprachniveau von den Betreuer*innen untersucht.

Allerdings gibt es viele Migrationskinder, die keine Kita besuchen. Für sie gibt es spezielle Verfahren, darunter z.B. Delfin 4 und Besuch im Pfiffikushaus. Hier werden sie von sozialpädagogischen Spezialist*innen oder Grundschullehrer*innen geprüft.

Was ist beim DaF Unterricht für Kinder zu beachten?
Es ist wichtig, mit den Kindern zu sprechen, um ihr Deutschniveau zu erkennen. | Quelle: Unsplash

Wenn Du selbst den Sprachstand Deiner Schüler*innen feststellen willst, dann ist es wichtig, intensiv mit dem Schüler bzw. der Schülerin auf Deutsch zu sprechen. Lass Dir von seiner*ihrer Familie und seinem*ihrem Alltag erzählen und achte einfach darauf, wo Fehler fallen und Schwierigkeiten herrschen bzw. wo das Vokabular noch ausbaufähig ist.

Besonders wichtig in diesem Schritt ist außerdem, dass Du Dich mit dem Kind vertraut machst! Nur auf einer beidseitigen Vertrauensbasis kann Dein DaZ-Unterricht erfolgreich werden.

Hast Du das Sprachniveau Deiner DaZ-Schüler*innen herausgefunden, kannst Du Deinen Unterricht und das Material gezielt danach ausrichten.

Deutschlernen für Kleinkinder

Natürlich kommt es beim Deutschunterricht für Kinder extrem auf die Altersgruppe an. Insgesamt sollte aber klar sein, dass Du immer nur kleine Gruppen gleichzeitig unterrichtest.

Du solltest Dich in Deinem DaZ-Kurs immer auf Situationen aus dem Alltag beziehen. Die Kinder lernen Deutsch als Zweitsprache im Heimatland der Sprache, sie sind also auch außerhalb des Sprachkurses von der deutschen Sprache umgeben. Hilf ihnen also, Deutsch wirklich nutzen zu können, sodass sie keine Probleme dabei haben, sich z.B. im Supermarkt oder auf dem Schulhof zu verständigen.

Besonders gut merkt man sich Vokabeln, wenn man sie mit einem Bild oder einer Situation assoziiert. Die folgenden vier Übungen führen schrittweise zu einem besseren Verständnis der deutschen Sprache bei Kleinkindern:

  1. Übung: Von verschiedenen Tieren, Pflanzen oder Gegenständen hast Du jeweils zwei Bilder, von denen Du jeweils eines auf der Hand hältst und die anderen offen vor die Kindern legst. Du zeigst den Kindern eines der Bilder und sie müssen das passende Gegenstück finden. Dann besprecht Ihr gemeinsam das deutsche Wort, das auf dem Bild dargestellt ist.
  2. Übung: Der Ablauf ist der ersten Übung sehr ähnlich, allerdings haben die Kinder keine Bilder mehr vor sich liegen. Du zeigst ihnen eine Bildkarte und sie müssen gleich das passende Wort sagen.
  3. Übung: Jetzt liegen alle Bildkarten offen vor den Kindern. Du zeigst auf ein Bild. Wer am schnellsten den deutschen Begriff nennt, darf den Begriff pantomimisch vorspielen und die Karte dann vor sich ablegen. Jedes Kind sollte einen Begriff am schnellsten erraten haben.
  4. Übung: Jetzt gibt es keine Bilder mehr. Du nennst einem Kind heimlich einen der vorher gelernten Begriffe und dieses darf es dann vorspielen. Die anderen Kinder müssen das deutsche Wort erraten.

Diese spielerischen Aufgaben eignen sich sehr gut zum Deutsch Lernen für Kleinkinder, denn so prägen sie sich nützliche Wörter und Begriffe ein. Achte aber unbedingt darauf, dass Du sie nicht überforderst! Du solltest höchstens zwei dieser Übungen an einem Tag durchführen.

Wichtige Wörter und nützliche Sätze auf Deutsch, die ihnen gerade zu Beginn ihres Deutschlandaufenthalts helfen werden, findest Du in unserem Artikel zu diesem Thema!

Wie bereits erwähnt, geschieht es häufig, dass wir uns in kurzen Sätzen unterhalten und die Kinder so nur teilweise Deutsch lernen. Die Linguistin Rosemary Tracy von der Universität Mannheim hat daher ein Konzept namens „Sprache macht stark“ entwickelt. Hier geht es darum, den Kindern im Alltag einen reichen Wortschatz und vielseitige Grammatik beizubringen.

Beispielsweise sollen Erzieher*innen statt „Schuhe anziehen!“ ausführlichere Sätze nutzen wie z.B.: „Bitte alle mal die Schuhe anziehen. Ahmed, ziehst du sie dir auch an. Ich habe meine doch auch schon angezogen.“

Auf diese Weise wird das Wort „anziehen“ in kurzer Zeit auf drei verschiedene Weisen konjugiert.

Kinder mit Migrationshintergrund können Schwierigkeiten beim Deutsch Lernen haben.
Für Kinder ist es häufig schwierig, Unterschiede zwischen der deutschen und der Muttersprache zu verstehen. | Quelle: Unsplash

Für etwas größere Kinder kannst Du dann schon mit Texten arbeiten. Anfangs solltest Du Dich auf einfache Texte konzentrieren. Die Kinder lesen den Text und Ihr sprecht dann gemeinsam ausführlich über den Inhalt. Dadurch erfährst Du nicht nur, wie viel die Schüler*innen aus dem Text verstanden haben, sondern förderst gleichzeitig auch ihre Sprachfähigkeit und die Aussprache.

Wiederhole einzelne Aufgaben regelmäßig, denn Du darfst nie vergessen, wie essentiell Erfolgserlebnisse für den Lernerfolg sind.

Die besten Spiele und Materialien für den DaZ-Unterricht

Willst Du erfolgreich Deutsch unterrichten, dann sind die richtigen Spiele und gutes Material das A und O. Für die Unterrichtsvorbereitung bieten sich heutzutage verschiedene Möglichkeiten:

  • Fachliteratur und Bücher für den Unterricht
  • Internetseiten für Lernmaterial
  • Videos, Musik und weitere Medien
  • ...

Damit Du Dich richtig auf Deinen Unterricht vorbereiten kannst, solltest Du zunächst Literatur zum Thema „Deutsch als Zweitsprache für Kinder“ lesen. So lernst Du genau, worauf Du bei der Gestaltung Deines Sprachkurses für Kinder achten musst und welche Spiele und welches Material sich dafür eignen.

Als Fachliteratur können wir Dir z.B. das Buch Fachdidaktik für die Grundschule - Deutsch als Zweitsprache vom Cornelsen Verlag empfehlen. Hier lernst Du die wichtigsten Grundlagen des DaZ-Unterrichts für Kinder, darunter unter anderem:

  • Grundlagen und Hypothesen zum Zweitspracherwerb
  • Spracherwerbsverläufe
  • Bildungssprache
  • Sprachbiografien und Sprachprestige
  • Mehrsprachigkeit im Deutschunterricht
  • Sprachvergleich, Sprachstandsdiagnose, Sprachförderung
  • Elternberatung
  • ...

Weitere tolle Lehrwerke sind beispielsweise:

  • Studio [21] ebenfalls vom Cornelsen Verlag
  • Lagune vom Hueber Verlag
  • Das neue Deutschmobil vom Klett Verlag
  • ...

Für den Sprachunterricht selbst eignen sich Bücher natürlich ebenfalls perfekt. Du kannst damit anfangen, sie Deinen Schüler*innen vorzulesen. Später können sich die Kinder dann auch selbst mit den Büchern beschäftigen und die deutsche Rechtschreibung und Grammatik lernen.

Entscheide Dich unter anderem für Grimms Märchen! Die Kinder sollen ruhig mit klassischen deutschen Kindergeschichten aufwachsen, gerne sprachlich vereinfacht. So sorgst Du auch dafür, dass sie sich besser in die deutsche Kultur integrieren können, denn Integration ist ein wichtiger Bestandteil des Spracherwerbs.

Mache Dir auch das Internet zu Nutze! Gute Materialien wie Arbeitsblätter, Lernspiele oder tolle Inspiration findest Du auf vielen Webseiten – teilweise sogar kostenlos:

  • Lernox.de: Hier kannst Du Material kostenlos anschauen und herunterladen.
  • Webseite des Goethe Instituts: Hier findest Du richtig gute Ideen für Methodik und Lernspiele.
  • Mauswiesel: Ein Bildungsangebot mit vielen tollen Übungsaufgaben.
  • grundschul-material.de: Hier findest Du ein großes Angebot an Lehrmaterial zum kostenlosen Download.
  • Webseite des Schubert Verlags: Auch der Verlag stellt online kostenloses Material für Deinen DaF-Sprachunterricht zur Verfügung.
  • Internetseite Deutsche Welle: Auf dieser Seite findest Du abwechslungsreiches Material für Deutschlernende wie Texte, Filme, Audiodateien, verschiedene Übungsaufgaben etc.
  • deutsch.fit: Material zum Downloaden für ehrenamtliche Lehrer und Lehrerinnen gibt es hier.
  • mein-deutschbuch.de: Hier findest Du insbesondere Erklärungen und Übungen zur deutschen Grammatik.
  • YouTube: Auf der Plattform findest Du geeignete deutsche Lieder für Deinen Unterricht. Mit Musik behalten die Kinder nicht nur die Vokabeln spielerisch, sondern trainieren gleichzeitig auch ihre Aussprache. Darüber hinaus gibt es dort zahlreiche online Deutschkurse, die Dich noch weiter inspirieren können.
  • ...
Setze Spiele im DaF-Unterricht für Kinder ein.
Versuche mit den Kindern im DaZ-Unterricht spielerisch Deutsch zu lernen. | Quelle: Unsplash

Unglaublich nützlich und erstaunlich vielseitig sind auch Spiele wie Memory. Die Karten mit doppelten Bildern kannst Du z.B. auch für die oben genannten Übungen nutzen. Du kannst natürlich auch einfach klassisch Memory spielen und immer beim Aufdecken einer Karte das deutsche Wort abfragen.

Statte Dich aber auch mit ganz klassischen Spielsachen aus, mit denen Du viele verschiedene Lernspiele und Aufgaben organisieren kannst: Würfel, Ball, Kartenspiel, Kuscheltiere etc.

Beim Hueber Verlag findest Du weitere tolle Ideen, mit welchen die Kinder spielend leicht Deutsch lernen können.

Am besten ist es, wenn Du Dir als Grundlage ein Lehrwerk aussuchst, da es Dir schon eine gewisse Struktur für die einzelnen Unterrichtseinheiten sowie wichtige Themen vorgibt. Ergänzen kannst Du das Ganze dann durch weiteres Material und viele tolle Spiele.

Deutsch für Kinder: Die besten Hilfmittel

Ergänzend können Deine Schüler*innen natürlich auch online Deutsch lernen! Ermutige sie zuhause selbstständig Deutsch zu lernen, denn je mehr sie üben, desto schneller werden sie auch Fortschritte machen.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie die Kinder zuhause ergänzend zum Sprachunterricht an ihren Deutschkenntnissen arbeiten könnten:

Die Sprache in den Alltag integrieren

Am besten lernt man eine Sprache, indem man voll und ganz in sie eintaucht. Dass die Kinder im Land ihrer Zweitsprache leben, ist da schonmal eine gute Voraussetzung, denn außerhalb der eigenen vier Wände werden sie zwangsläufig mit der Fremdsprache konfrontiert.

Wie bereits erwähnt, wird bei den meisten Kindern allerdings zuhause nach wie vor die Muttersprache gesprochen. Mit einfachen Tricks können sie sich dennoch auch zuhause mit der deutschen Sprache auseinandersetzen, zum Beispiel indem sie:

  • Auf Deutsch Fernsehen schauen: Kinder lieben Fernsehschauen, wieso also nicht einfach Filme und Serien auf Deutsch schauen. Das macht nicht nur Spaß, gleichzeitig lernt man auch noch was. Die Kinder lernen beim Fernsehen schauen nicht nur deutsche Vokabeln, sondern noch dazu die richtige Aussprache. Das Gehör gewöhnt sich besser an die Sprache und lernt sogar die verschiedenen Dialekte kennen. Hier unsere Empfehlungen: Die Sendung mit der Maus, Die Sendung mit dem Elefanten, Deutsch mit Socke, KiKa Kinderkanal, Pixi Wissen TV auf YouTube, LOGO Kindernachrichten etc.
  • Deutsche Musik und Hörbücher hören: Gerade beim Spielen hören viele Kinder gerne nebenbei Musik oder Hörbücher. Auch hier bietet es sich an, deutsche Musik und Hörbücher auszuwählen. Hören die Kinder die Musik und/oder Hörbücher immer wieder, werden sie von Mal zu Mal mehr verstehen. Empfehlungen: Auf YouTube gibt es ganze Folgen von Hexe Lilli, Lauras Stern, Die wilden Kerle etc., der Märchen-Podcast brooma.de, ebenfalls auf YouTube der Kanal Sing mit mir und vieles mehr.
  • Bücher auf Deutsch: Sobald die Kinder lesen können, sollten sie regelmäßig auf Bücher auf Deutsch zurückgreifen. Beim Lesen kann man insbesondere die Rechtschreibung und Grammatik verbessern und lernt darüber hinaus noch zahlreiche neue Vokabeln.

Mit Apps lernen

Heutzutage werden Kinder schon in der Grundschule mit Technik und Digitalisierung konfrontiert und können deshalb schon sehr gut mit verschiedene Medien umgehen. Diese Medien können auch zum Sprachenlernen genutzt werden. Wie wäre es z.B. mit einer App zum Sprachenlernen?

Das Praktische an einer solchen App ist, dass man jederzeit und auch von unterwegs via Smartphone oder Tablet üben kann. Mittlerweile gibt es zahlreiche Sprach-Apps und mache davon sind sogar kostenlos:

  • Duolingo – eignet sich besonders zum spielerischen Lernen
  • Busuu
  • Mosalingua
  • Babbel
  • Die Goethe Institut App
  • ...

Kinder lernen Deutsch online

Selbstverständlich bietet es sich auch an, mit kostenlosen Online-Kursen daheim an den Sprachkenntnissen zu arbeiten. Die DeutschAkademie bietet beispielsweise zahlreiche Übungsaufgaben, mit welchen man seine Grammatik spielerisch verbessern und den Wortschatz erweitern kann. Die DeutschAkademie ist auch als App verfügbar!

Hier können die Schüler*innen anhand von Statistiken auch ihren Fortschritt kontrollieren und sogar mit virtuellen Lehrer*innen kommunizieren und Fragen stellen.

Auf PlanetSchule oder Schule daheim finden die Kinder ebenfalls viele tolle Lernmaterialien zu verschiedenen Fächern und zum Bearbeiten zu Hause.

Die Webseite Einfach vorlesen eignet sich besonders gut zum Deutschlernen.

Eine weitere Möglichkeit ist YouTube, denn auf der Plattform findest Du nicht nur nützliche Videos und Lieder, sondern ganze Deutschkurse – und das kostenlos! Es gibt verschiedene Lernvideos, mit welchen die Deutschlernenden beispielsweise weiter an ihrer Aussprache oder ihrem Hörverständnis arbeiten können. Gute YouTube-Channels zum Lernen sind zum Beispiel:

  • Deutsch verstehen
  • Deutsch Lernen mit der DW
  • Hallo Deutschschule
  • ...

DaF-Nachhilfe

Zu guter Letzt ist es immer ratsam, die Möglichkeit eines Nachhilfelehrers bzw. einer Nachhilfelehrerin in Erwägung zu ziehen. Auf Superprof bieten beispielsweise zahlreiche Privatlehrer*innen ihre Dienste an.

Mit Privatunterricht haben die Kinder die Möglichkeit, das Gelernte aus der Schule noch einmal zu wiederholen und zu verstiefen und gegebenenfalls auch Fragen zu stellen, falls sie etwas nicht ganz verstanden haben. Im Einzelunterricht fällt es außerdem manchmal leichter, aus sich herauszukommen, Fragen zu stellen und mit der Lehrkraft zu kommunizieren.

Die meisten Lehrer und Lehrerinnen auf Superprof bieten ihre Kurse sogar online via Webcam an. Auf diese Weise können die Kinder von zuhause aus am Nachhilfeunterricht teilnehmen, was ihnen noch einmal mehr Sicherheit und Wohlbefinden verleihen kann.

Nachhilfe neben dem DaZ-Unterricht sorgt bei den Kindern für schnellere Fortschritte beim Deutsch lernen.
Zusätzlich zum DaZ-Unterricht in der Schule können die Kinder Nachhilfe nehmen. | Quelle: Unsplash

Natürlich ist es neben der Sprache ebenso wichtig, die kulturellen Eigenheiten der Deutschen zu kennen und zu verstehen.

Gerade Kindern und Jugendlichen aus Einwandererfamilien fällt es häufig leichter als Erwachsenen, sich auf fremden kulturellen Mentalitäten und Codes einzulassen. Dazu gehört auch, dass Du die Mentalität und Arbeitsmoral in Deutschland kennst und ernst nimmst.

Um auf dem Arbeitsmarkt Deutschland bestehen zu können, sollte man auch bereit sein, sich tatsächlich zu engagieren und sich an seinen Stundenplan und seine Aufgaben zu halten.

Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund benötigen wegen mangelnder Sprachkenntnisse oftmals zusätzliche Unterstützung. Gerade als Eltern sollte man daher neben den anfallenden Lebenshaltungskosten immer auch die Gebühren für Nachhilfe, Sprachkurse oder andere Bildungsangebote einplanen. Wenn Du allgemein mehr über das Thema Lebenshaltungskosten in Deutschland wissen möchtest, erfährst Du hier mehr!

Als DaF-Lehrer oder DaF-Lehrerin fungiert man außerdem häufig als wichtige Ansprechperson, bei Fragen zu bürokratischen Sachverhalten wie Aufenthaltsrecht, zu formalen Vorgaben beim einer Bewerbung auf Deutsch oder etwa wenn es um Formalitäten bei der Bewerbung um die deutsche Staatsbürgerschaft geht! Um alles rund um das Thema Einbürgerung in Deutschland zu erfahren, empfehlen wir Dir unseren Artikel zu diesem Thema!

Selbstverständlich wirst Du als DaF-Lehrer*in mit einigen Menschen in Kontakt kommen, welche die deutsche Sprache lernen wollen, um an einer deutschen Universität zu studieren. Alles Wissenswerte zum Thema Universitätsstandorte in Deutschland und Eliteuniversitäten in Deutschland findest Du ebenfalls in unserem Blog!

Und vergiss nie das Wichtigste: Deutsch Lernen für Kinder soll Spaß machen! Also improvisier ein bisschen und lass Dich auch mal von den Ideen der Kinder mitreißen.

Übrigens kannst Du auch bei Superprof Deutsch für Ausländer unterrichten …

Auf der Suche nach einer Lehrkraft für DaF Deutsch als Fremdsprache?

Dir gefällt unser Artikel?

5,00/5 - 1 vote(s)
Loading...

Jana

Hoffnungslose Träumerin mit einer großen Liebe zum geschriebenen Wort, gutem Essen und Musik.