Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport
Teilen

Was macht einen guten Gitarre Lehrer aus?

Superprof Blog DE > Musik > Gitarre > Unsere Tipps für die Suche nach dem idealen Gitarrenlehrer

Die Frage erscheint zunächst ganz simpel. Sie stellt jedoch einen zentralen Faktor für Euren Erfolg im Gitarrenunterricht dar, besonders wenn Ihr Einzelstunden bei einem selbstständigen Gitarrenlehrer nehmen wollt.

Egal ob Ihr Akustikgitarre, Folk oder E-Gitarre lernen wollt, die Wahl Eures Gitarren-Lehrers ist unglaublich wichtig.

Nicht jeder hat Spaß dabei zu unterrichten und seine Leidenschaft mit anderen zu teilen. Manche Anzeichen täuschen nicht!

Zunächst müssen wir uns also den Unterschied zwischen einem guten und einem schlechten Gitarre Lehrer anschauen. Sobald Ihr einmal Euren Traumlehrer gefunden habt dürft Ihr ihn nicht mehr gehen lassen.

Mit unseren Ratschlägen könnt Ihr den perfekten Gitarrenlehrer für Euren Gitarrenunterricht finden!

Der Unterschied zwischen einem guten und einem schlechten Gitarrenlehrer

Ein Schüler schenkt seinem Lehrer meistens Vertrauen. Dazu müsst Ihr zunächst eine gute Beziehung und Vertrauensbasis aufbauen.

Ein Instrument anzufangen bringt einem viel Freude:

  • Selber Musik machen macht Spaß.
  • Ihr seid stolz, wenn Ihr neue Akkorde lernt.
  • Die neue Aktivität motiviert Euch.

Ihr habt etwas Neues auf der Gitarre gelernt? Schon mit ein paar Akkorden fühlt man sich wie ein Rockstar! | Quelle: Unsplash

Das stimmt auf jeden Fall – seid aber nicht zu leichtgläubig! Wenn Ihr keinen direkten Vergleich habt, dann kann es schnell passieren, dass man etwas naiv wird.

Sobald man das Gefühl bekommt, etwas Neues gelernt zu haben, ist man zufrieden. Ein skrupelloser Lehrer kann sich also einfach mit dem Minimum zufriedengeben.

Eure Illusion, dass Ihr Euch verbessert habt, bleibt erhalten.

Was macht einen schlechten Gitarren Lehrer aus?

Ein schlechter Lehrer ist jemand, der:

  • Sein Wissen für sich behält.
  • Euch nicht erklärt, was Ihr gerade tut oder lernt.
  • Euch Aufgaben gibt, die nicht zu Eurem Niveau passen.
  • Nicht auf Eure Interessen eingeht.

Ein schlechter Gitarrenlehrer ist also jemand, der Euch von seinem Unterricht abhängig macht!

Ehe Ihr bei so jemandem Gitarre lernt, macht Euch schon im Vorhinein Gedanken, wie Ihr das meiste aus Eurem Gitarrenunterricht holen könnt!

Und was könnt Ihr von einem guten Gitarre-Lehrer erwarten?

Um erfolgreich Gitarre zu lernen, braucht Ihr einen qualifizierten Lehrer! Er muss Spaß dabei haben, mit Euch zu kommunizieren. Ihr müsst seine Leidenschaft spüren können, wenn er über die Gitarre redet. Und besonders wichtig ist es, dass er präzise ist!

Ein guter privater Gitarrenunterricht muss also:

  • Empathisch und qualifiziert sein.
  • Euch bei jeder Aufgabe daran erinnern, dass Ihr gerade Musik macht.
  • Dafür sorgen, dass Euch Gitarre spielen Spaß macht.
  • Sich vergewissern, dass Ihr eine gute Haltung habt und die richtigen Griffe macht.
  • Euch gut erklären können, wie Gitarre spielen eigentlich geht.
  • Sich technisch und praktisch gut mit der Gitarre auskennen.
  • Euch von Euch selbst und Eurem Potenzial überzeugen.

Ein guter Gitarrenlehrer muss vor allem ein Musiker sein. Ein Musiker, der mehr kann, als nur sein Instrument bedienen. Ein Musiker, der es liebt, sein Wissen und seine Liebe für die Musik mit anderen zu teilen.

Es ist natürlich auch wichtig, dass Euer Gitarrenlehrer gerechte Preise für seinen Gitarrenunterricht verlangt, die zu seiner Erfahrung passen.

Wie wähle ich den besten Gitarrenlehrer aus?

Wählt den Lehrer, mit dem Ihr Euch selbst am wohlsten fühlt!

Schaut Euch ruhig mehrere Gitarrenlehrer an, bevor Ihr Euch für einen entscheidet. Wenn Ihr die Möglichkeit habt, eine Probestunde zu nehmen, dann nutzt diese Chance.

Ihr wollt Euch musikalisch entfalten? Viele Musiker drücken mit der Gitarre ihre Gefühle aus. | Quelle: Pixabay

So könnt Ihr den richtigen Lehrer aussuchen, dem Ihr am meisten vertraut – aber auch jemanden finden, dessen Musikstil Euch gefällt!

Vergesst niemals, dass Eure Beziehung zu Eurem Gitarren-Lehrer auf Eurer Liebe zur Musik basiert. Die Musik ist das Zentrum Eurer Gitarrenstunden. Mit der Musik könnt Ihr:

  • Euch ausdrücken.
  • Fühlen.
  • Leute vereinen.
  • Euch komplett entfalten.

Euer Gitarrenlehrer muss Euch also zeigen, wie Ihr Euch selbst ausdrücken könnt

Er kann Euch auch bei der Wahl und beim Kauf Eurer ersten Gitarre helfen. Mit einem guten Gitarrenlehrer könnt Ihr das Beste aus Euren Gitarrenstunden herausholen.

Der Unterricht muss es Euch ermöglichen, miteinander zu kommunizieren

Bildet ein Gewinner-Team mit Eurem Lehrer und entwickelt Eure praktischen musikalischen Fähigkeiten weiter. So könnt Ihr Euch alle beide entfalten – Euer Lehrer unterrichtet schließlich Gitarre, weil er es liebt!

Auch er kann also etwas aus Eurer Beziehung gewinnen. Ein guter Gitarren-Lehrer will, dass Ihr ebenso gute Fortschritte macht wie er damals bei seinen Anfängen.

Wo finde ich einen Gitarrenlehrer, der zu mir passt?

Ein guter Gitarren Lehrer bildet also die Grundlage für erfolgreiche Gitarre-Stunden. Aber wie findet Ihr einen Lehrer, bei dem Ihr das Instrument wirklich lernen könnt?

Ihr wisst nicht, wo Ihr suchen sollt? Einen guten Gitarrenlehrer findet Ihr zum Beispiel auf Plattformen im Internet. | Quelle: Pixabay

Wenn die Suche nach einem Gitarrenlehrer das einzige ist, was Euch noch davon abhält, neue Gitarrengriffe und Akkorde zu lernen, dann solltet Ihr ganz schnell etwas daran ändern. Ihr habt zahlreiche Möglichkeiten, einen guten Gitarrenlehrer zu finden!

Es gibt ganz verschiedene Arten von Gitarrenunterricht, und jede bringt Euch das Instrument auf eine andere Weise nahe. Überlegt Euch also zunächst am besten, was Euch bei Euren Gitarrenstunden wichtig ist.

Ihr könnt überall nach einem Lehrer suchen: im Internet, auf der Straße, an Eurer Schule, bei Freunden und Bekannten, in einer Musikschule oder einem Kulturzentrum bei Euch in der Nähe…

Die Suche im Internet ist natürlich sehr naheliegend. Heutzutage geschieht ja fast alles online. Es dauert nur wenige Sekunden, eine Websuche nach dem richtigen Gitarre-Lehrer für Euch anzufangen. Bei Superprof findet Ihr zum Beispiel viele erfahrene Gitarrenlehrer in Eurer Stadt.

Und habt Ihr schon einmal über Gitarrenunterricht per Webcam nachgedacht? Mit dem Internet könnt Ihr mit Lehrern aus der ganzen Welt und von überall in Kontakt treten. So spart Ihr außerdem die Zeit, die Ihr sonst mit der Fahrt zum Gitarrenunterricht verschwenden würdet.

Auch bei einer Musikschule könnt Ihr Euch mal informieren. Hier lernt Ihr neben Akkorden und Gitarrengriffen auch viele theoretische Details über die Musik im Allgemeinen.

Vielleicht hat Eure Schule oder Universität auch eine Musik-AG?

Manchmal sind es die klassischen und altmodischen Methoden, die sich als sehr effektiv entpuppen. Habt Ihr schon einmal darüber nachgedacht, in Eurem Viertel oder lokalen Supermarkt einen Zettel auszuhängen? So findet Ihr auf jeden Fall einen Gitarren-Lehrer in Eurer Nähe!

Aber auch über Kontakte finden viele Schüler ihren Gitarrenlehrer. Fragt Eure Freunde, die bereits Gitarre spielen können, nach dem Namen und Kontakt ihres Lehrers – natürlich nur, wenn sie ihn weiterempfehlen würden!

Ihr braucht also keine Angst zu haben, die Suche nach dem perfekten Gitarre Lehrer zu starten und sie erfolgreich abzuschließen. Gebt Euch nicht mit einem schlechten Lehrer zufrieden, denn es ist ganz einfach, den idealen Lernpartner zu finden!

Aber wer ist denn nun ein guter Gitarrenlehrer?

Ganz klar: ein erfahrener Musiker. Ein Ästhet, Pädagoge, Sympath.

Was macht den perfekten Gitarrenlehrer aus? Ein guter Gitarrenlehrer sollte super musikbegeistert sein. | Quelle: Unsplash

Ein guter Gitarrenlehrer ist freundlich, geduldig und führt Euch Schritt für Schritt zum Erfolg.

Ihr seid ihm also wichtig. Ein guter Lehrer für Gitarre ist großzügig. Häufig hat er auch eine einsame Seite. Er versteckt sie zwar, aber wie die meisten Musiker oder Künstler zieht er sich gelegentlich zurück und genießt es, mit der Musik und seiner Gitarre alleine zu sein.

Die besten Gitarren-Lehrer sind auf jeden Fall gefühlvoll und sensibel! Sie sind immer und überall für Euch da.

Was ist zu tun, wenn Ihr einmal DEN richtigen Gitarre Lehrer gefunden habt?

Um in Eurer angenehmen Beziehung zu Eurem Gitarrenlehrer vollkommen aufgehen zu können, müsst Ihr einige Punkte im Kopf behalten:

  • Respektiert immer seine Anweisungen.
  • Vermeidet es, eine Gitarrenstunde im letzten Moment abzusagen.
  • Behandelt seine Instrumente gut, wenn er sie Euch zur Verfügung stellt.
  • Hört und unterstützt seine eigene Musik – zeigt Interesse an ihm und seinen Projekten!
  • Setzt gemeinsam Eure Ziele für den Gitarrenunterricht fest.
  • Zeigt ihm, dass Ihr ihn zu schätzen wisst!

Wenn Ihr also Lust auf Gitarrenunterricht habt, dann solltet Ihr Euch ganz schnell nach einem Gitarrenlehrer in Eurer Nähe umschauen!

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...

Einen Kommentar posten

avatar