Exzellente
Bewertungen

Unsere Auswahl an Lehrerinnen und Lehrern für Babysitting

Mehr Lehrkräfte anzeigen

5.0 /5

Top Lehrerinnen & Lehrer mit einer durchschnittlichen Note von 5.0 von 5 Sternen und mehr als 64 Bewertungen.

14 €/h

Die besten Preise: 99% der Lehrkräfte bieten die erste Stunde gratis an und der Durchschnittspreis beträgt 14€ pro Stunde.

5 h

Erhalte blitzschnell eine Antwort innerhalb von durchnittlich 5 Stunden.

Babysitting zu lernen war noch
nie so einfach

2. Plane Babysitter

Besprich mit der gewählten Lehrkraft für Babysitting Deine Bedürfnisse und Deine Verfügbarkeiten. Vereinbare Unterrichtstermine und kläre die Zahlungsmodalitäten.

3. Mache neue Erfahrungen

Unser Superprof-Pass bietet Dir ein ganzes Jahr lang uneingeschränkten Zugang zu allen Lehrerinnen und Lehrern, Coaches und Crashkursen, um Neues zu lernen und Deine Ziele zu erreichen.

Häufig gestellte Fragen:

💸 Was ist der Durchschnittspreis für Babysitter?

Der durchschnittliche Preis für Babysitter beträgt 14€.


Er hängt von mehreren Faktoren ab: 


  • der Erfahrung & der Ausbildung der Lehrer/innen für Babysitting
  • wo der Kurs stattfindet (online oder zu Hause und in welcher Stadt) 
  • der Dauer und der Anzahl der Kurse

Die Mehrheit der Lehrerinnen und Lehrer bietet die erste Stunde gratis an.


Entdecke die Tarife der Lehrer/innen in Deiner Nähe.

💡 Was spricht für Babysitter bei Superprof?

Erfahrene Privatlehrer/innen, die sich in ihrem Fachgebiet Babysitting auskennen, können genau da ansetzten, wo Du Hilfe benötigst und auf Deine individuellen Bedürfnisse und Ziele eingehen, was in klassischen Kursen oder in der Schule so nicht möglich ist.    


Du wählst eine Lehrkraft aus, die Deinen Anforderungen am besten entspricht und ihr plant euren Kurs ganz nach euren Verfügbarkeiten! 


Über unseren Messenger kannst Du Dich direkt mit dem Lehrer oder der Lehrerin austauschen und ihr könnt völlig sicher euren Kurs organisieren.


Unsere Suchmaschine hilft Dir dabei, die Stecknadel im Heuhaufen von Millionen von Lehrerinnen & Lehrern aus ganz Deutschland und der Welt zu finden.

Starte Deine Suche ganz einfach mit nur einem Klick.

💻 Kann ich auch Online-Unterricht in Babysitting nehmen?

Die Mehrheit der Lehrer & Lehrerinnen für Babysitting bietet  Babysitter auch online an.


Informiere Dich einfach auf ihrem Profil oder verwende unsere Suchmaschine mit dem Filter „Webcam", um diejenigen Lehrer/innen zu finden, die für Babysitting per Fernunterricht verfügbar sind.

🙋‍♀️ Wie viele Lehrer:innen sind verfügbar, die Babysitter geben?

338 Lehrerinnen & Lehrer bieten Dir ihre Hilfe in Babysitting an.


Du kannst ihre Profile einsehen und diejenigen Lehrer/innen auswählen, die Deinen Erwartungen am besten entsprechen. 


Wähle Deine/n Lehrer/in aus 338 Profilen.

⭐️ Wie wurden unsere Lehrerinnen & Lehrer für Babysitting bewertet?

Bei insgesamt 64 Bewertungen haben ehemalige Schülerinnen & Schüler durchschnittlich 5.0 von 5 Sternen vergeben.


Im Falle eines Problems mit einem Kurs steht unserer Kundendienst zur Verfügung, um eine schnelle Lösung mit Euch zu finden (per Telefon oder Mail, von Montag bis Freitag).


Für jedes Fach kannst Du  die Bewertungen unserer ehemaligen Schüler/innen einsehen.

Auf der Suche nach Babysitter?

Unsere Auswahl an talentierten Lehrkräften für Babysitting ist riesig!

Mehr Lehrkräfte anzeigen Los geht's!

So findest Du einen Babysitter

Junge Eltern kennen das Problem: sie möchten ins Kino, Restaurant oder haben einen Termin, aber Oma und Opa sowie enge Freunde sind verhindert und keiner hat Zeit, auf das Kind aufzupassen. In einer solchen Situation ist es gut, wenn man einen Babysitter hat, der auf das Baby oder Kind aufpassen kann.

Aber wie findet man eine Tagesmutter, der man sein eigenes Kind anvertraut. Du möchtest das Haus auch mal ohne Nachwuchs verlassen? Dann lohnt es sich über einen Babysitter nachzudenken, der von Zeit zu Zeit mal die Kinderbetreuung übernehmen kann. Dabei ist es gar nicht so einfach, jemanden zu finden. Um einen guten Betreuer für die Kinder zu finden, gibt es verschiedene Wege, die wir dir hier vorstellen möchten.

Damit der Stress erspart bleibt, können sich Eltern schon früh um eine Tagesmutter oder Babysitterin kümmern, die dann im Fall der Fälle auch mal spontan einspringen kann. Denn wenn es darauf ankommt, ist es immer gut, jemanden in petto zu haben, dem man vertraut und der oder die auf das eigene Kind aufpassen kann.

Wenn es darum geht, die eigenen Kinder zu hüten, fragen Eltern am liebsten im Bekanntenkreis nach: Großeltern, Tanten, Onkel, Freunde oder Nachbarn. Bei der Kinderbetreuung geht es nämlich nicht nur darum, irgendjemanden zu finden, sondern eine Betreuungsperson, auf die man sich voll und ganz verlassen kann. Aber nicht immer ist es möglich, jemanden aus dem Bekanntenkreis zu fragen.

Online einen Babysitter finden

Wenn Du in deinem Freundes- und Bekanntenkreis niemanden gefunden hast, der auf dein Kind aufpassen kann, dann lohnt sich ein Blick ins Internet, denn hier gibt es Vermittlungsdienste, Plattformen wie betreut.de und Superprof, die in Berlin, München, Hamburg oder Köln Betreuer für die Kinder vermitteln.

Seiten wie „Betreut“ oder „Hallo Babysitter“ bieten den Eltern die Möglichkeit, in einem großen Pool an Babysitter zu suchen. Je nach Ort, findest Du auf diesen Seiten eine große Auswahl an Kinderbetreuung, aus denen Du dir die besten raussuchen kannst. So finden junge Eltern schnell eine Betreuung für ihre Kinder.

Auch Kleinanzeigen in Supermärkten oder beim Bäcker sind hilfreich, wenn es darum geht, die Eltern mit dem Babysitter zu vermitteln. Jugendliche, Studenten oder Hausfrauen schreiben ihre Anzeigen oft aus, um sich einen kleinen Nebenverdienst dazu zu verdienen.

Bei dieser Option halten sich die Kosten pro Stunde meist im Rahmen, aber es ist schwer, mehr über die Person herauszufinden, der man das eigene Kind anvertraut. Anders sieht das auf Plattformen wie Superprof aus. Hier kannst Du die wichtigsten Informationen zum Hintergrund, Werdegang und den Qualifikationen des zukünftigen Babysitter sehen. Denn es ist wichtig zu wissen, wer mit den eigenen Kindern ist und sie betreut.

Das gilt es bei der Kinderbetreuung zu beachten

Die Suche nach einem Babysitter ist für Eltern ein sehr wichtiger Schritt, über den viel nachgedacht wird. Dabei gibt es einige wichtige Tipps, woran Du einen guten Babysitter erkennen kannst und was Du bei der Suche beachten solltest.

Eine Babysitterin kann man am besten im persönlichen Gespräch kennenlernen. Dabei solltest Du Fragen zum Alter, zur eigenen Motivation, zur Erfahrung, zu möglichen Referenzen und Teilnahme an Kursen, zu Kenntnissen in Erste Hilfe und zu persönlichen Hobbys stellen. So kannst Du dir ein gutes Bild von der Person machen, die dir gegenüber sitzt und ihre Hilfe anbietet.

Je nach Alter ist es wichtig, über bestimmte Dinge zu sprechen, wie Rituale der Kindern beim Einschlagen, Allergien, Besonderheiten, feste Zeiten und ähnliches. Dein Baby oder Kind soll schließlich gut betreut werden.

Nach dem ersten Gespräch ist es sinnvoll, einen Probetag zu vereinbaren, bei dem die Babysitterin für einige Stunden die Kinderbetreuung übernimmt, Du aber in der Nähe oder direkt vor Ort bleibst und schaust, wie alles abläuft. Denn nicht nur die Eltern, vor allem auch die Kinder müssen sich gut mit ihrer Nanny verstehen. Kindern fällt es je nach Alter nicht leicht, sich auf neue Menschen einzustellen, daher ist es wichtig, eine Betreuungsperson zu haben, die offen auf das Baby oder Kind zugeht und zu denen sie eine Bindung aufbauen können.

Mit Superprof einen Babysitter finden

Bei der Suche nach einem Babysitter steht den Eltern Superprof zur Verfügung, wo sie eine große Auswahl an Babysittern in Berlin, München, Köln, Hamburg und anderen deutschen Städten finden.

Aktuell findest Du auf unserer Plattform 195 Experten für Babysitten mit verschiedenen Qualifikationen, Erfahrungen und Kosten. Für durchschnittlich 14 Euro pro Stunde bieten unsere Betreuer ihre Hilfe an. Die Erfahrung kannst Du ebenso im Profil nachlesen, wie die Bewertungen anderer Eltern sowie die Qualifikationen.

Wenn Du jemanden gefunden hast, kannst Du ein erstes Probe-Babysitting ausmachen. Hier könnt ihr die Routinen und Rituale deiner Kinder besprechen, die Nanny mit allem vertraut machen und bei der Eingewöhnung dabei sein. Bevor es dann richtig losgeht, ist es sinnvoll, zwei bis drei Termine auszumachen, in denen Du noch dabei bist, damit sich dein Kind an die Babysitterin gewöhnt.

Auch wichtige Hilfsmittel wie Babyphone, frischer Strampler, Lieblingsbücher, Windeln und Feuchttücher solltest Du bereit legen oder darüber sprechen, wo deine Nanny sie finden kann. Melde dich noch heute bei Superprof an und starte deine Suche nach einem Babysitter für dein Kind.

Was möchtest Du lernen?