Startseite
Unterricht anbieten

Gitarre lernen in Bremen

🥇 Die Crème de la Crème
🎸 4 Lehrer/innen
đź”’ Sichere Bezahlung ĂĽber Superprof
đź’¸ Ohne Kommission

Was ist Dein aktuelles Niveau?

Nachhilfe & Privatunterricht mit Superprof

Unsere Auswahl an Gitarrenlehrern
in Bremen

Mehr Lehrkräfte anzeigen

5.0 /5

Top Gitarrenlehrer/innen mit einer durchschnittlichen Note von 5.0 Sternen und mehr als 2 Bewertungen.

18 €/h

Die besten Preise: 100% der Gitarrenlehrer bieten die erste Stunde gratis an und der Durchschnittspreis für eine Gitarrenstunde beträgt 18€.

10 h

Erhalte blitzschnell eine Antwort innerhalb von durchschnittlich 10 Stunden.

01

Finde den perfekten Gitarrenlehrer in Bremen

Stöbere in den Profilen und kontaktiere fantastische Gitarrenlehrer/innen aus Bremen unter Berücksichtigung Deiner Kriterien (Tarif, Ausbildung, Bewertungen, Heim- oder Webcam-Unterricht).

02

Plane Deinen Gitarrenunterricht in Bremen

Besprich mit dem gewählten Gitarrenlehrer Deine Bedürfnisse und Deine Verfügbarkeiten. Vereinbare Unterrichtstermine und kläre die Zahlungsmodalitäten.

03

Mache neue Erfahrungen in Bremen

Unser Superprof-Pass bietet Dir ein ganzes Jahr lang uneingeschränkten Zugang zu allen Lehrerinnen und Lehrern, Coaches und Crashkursen in Bremen und ganz Deutschland, um Neues zu lernen und Deine Ziele zu erreichen.

Stöbere in der Vielzahl an Angeboten für Gitarrenunterricht in Deiner Nähe

Gitarre lernen Bremen: Persönlicher Gitarrenunterricht bei Superprof

Gitarrenunterricht in Bremen mit einem Privatlehrer

Du suchst eine neue musikalische Herausforderung oder möchtest Deine Stimme auf der Gitarre begleiten können? Hier findest Du alle wichtigen Informationen zu den verschiedenen Stilen des Gitarre Spielens und wo Du in Bremen Gitarre lernen kannst. 

Gitarrenunterricht in Bremen

Natürlich bietet eine Großstadt wie Bremen eine enorme Vielfalt und Masse an musikalischen Möglichkeiten. Musikschulen und auf Musik spezialisierte Unternehmen gibt es wie Sand am Meer. Doch wer auf der Suche nach dem Besonderen, Außergewöhnlichen ist, muss seinen Suchradius etwas erweitern. Denn in den letzten Jahren hat sich eine Bandbreite an Onlineangeboten etabliert, welche private Dienstleister mit Suchenden in Verbindung bringen. Bei Superprof können sich Menschen mit besonderen Talenten anmelden und ihre Dienste offerieren. Als Interessierte verschafft man sich einen Überblick über die Angebote und wählt letztlich dasjenige aus, welches am ansprechendsten erscheint. Die Lehrkräfte verlangen durchschnittlich geringere Preise, als die Musikschulen und dazu kommt noch, dass die erste Stunde in den meisten Fällen kostenlos ist. Durch die Bewertungen anderer Nutzer kann man einen ersten Eindruck von der Lehrperson erhalten und die fremden Meinungen auf sich wirken lassen. Weiterhin quält man sich nicht länger mit langen Wartezeiten, Formularen und unzähligen Besuchen, sondern kontaktiert den Dienstleister per E-Mail und erhält normalerweise innerhalb von acht Stunden eine Antwort. Einfach geht es wirklich nicht mehr, oder?
Unterrichtsinhalte

Das Lernen eines neuen Instruments geht über die Unterrichtsstunden bei einem Privatlehrer hinaus. Wenn Du Gitarre spielen lernen und auch Fortschritte sehen möchtest, solltest Du regelmäßig Zuhause üben, um das Gelernte anzuwenden. Als Anfänger werden Dir im Unterricht die Grundlagen des Spielens beigebracht. Die Orientierung auf der Gitarre lernst Du durch erste simple Musikstücke kennen. Diese bestehen anfangs aus einfachen Akkorden und Basis-Rhythmen. Dabei vermittelt der Gitarrenlehrer verschiedene Haltungskonzepte und die Grundlagen des Fingerspiels. Außerdem lernst Du das Spielen mit einem Plektrum und die Grundlagen der Liedbegleitung. Weitere Unterrichtsinhalte sind unter anderem Strumming (Akkordspiel), Picking, Melodiespiel, Blattspiel und Musiktheorie. Der große Vorteil bei privatem Gitarrenunterricht ist, dass der Gitarrenlehrer Deine Haltungsfehler direkt verbessern kann und Dir in Ruhe zeigen kann, wie alles funktioniert.


Akustik-Gitarre: Western, Konzert und Co.

Die Akustik-Gitarre ist der Überbegriff für alle Gitarren, die akustisch gespielt werden. Dazu gehören die Konzert-Gitarre und Western-Gitarre. Der Unterricht im Bereich Akustik-Gitarre umfasst unter anderem die wichtigsten Akkorde, Zupfmuster und Anschläge, Solo, Improvisation und Liedbegleitung.

Konzertgitarre: Die Konzertgitarre zeichnet sich durch ein breites Griffbrett aus. Als Schülergitarre und für kleinere Gitarristen werden aber auch Gitarren in kleinerer Bauform angeboten. Die Konzertgitarre gilt als die klassische Gitarrenform innerhalb der Musikszene und ist besonders für Anfänger geeignet, da sie aus Nylonsaiten gespannt ist und sich somit einfacher bespielen lässt.

Folkgitarre/Westerngitarre
: Eine Westerngitarre ist vor allem unter sogenannten Rhythmus-Gitarristen beliebt und bietet viele schöne Klangeigenschaften. Im Gegensatz zur klassischen Konzertgitarre ist die Westerngitarre mit Stahlsaiten, einem schmaleren Griffbrett und einem größeren Korpus ausgestattet und ähnelt dem Aufbau der E-Gitarre. Da das Griffbrett kleiner ist, eignet sich das Spielen vor allem bei kleineren Händen sehr gut. Durch die Stahlsaiten benötigst Du jedoch deutlich mehr Kraft in der Greifhand als bei einer klassischen Gitarre. Daher ist die Westerngitarre besonders für Anfänger eine kleine Herausforderung. 

Flamenco-Gitarre: Die Flamenco-Gitarre weist Ähnlichkeiten mit der Konzert-Gitarre auf. Die Bauweise unterscheidet sich aber zum Beispiel durch geringere Wandstärken der einzelnen Komponenten und durch eine niedrigere Seitenlage am Griffbrett. Die Gitarre erzeugt beim Spielen ein Klang, der schärfer und rhythmischer klingt als bei einer Konzert-Gitarre. Auch die Technik und Haltung beim Flamenco-Gitarrenspiel unterscheiden sich vom Spielen einer klassischen Gitarre. Die Gitarristen schlagen beim Spielen die Beine übereinander und stützen die Gitarre auf dem Bein ab, das höher ist. Die Flamenco-Gitarre wiegt weniger als eine klassische Gitarre und hat auch einen kleineren Korpus. Die Spieltechniken von Flamenco unterteilen sich in: rasgeo (Anschlag), picado (Wechselschlag), trémolo (Tonwiederholung) und alzapúa (mit dem Stachel). Bei der letzten Technik werden eine bis mehrere Saiten mit dem Daumen angeschlagen. Für die Spielpraxis der Flamenco-Gitarre ist es üblich, ein Kapodaster, auch bekannt als Capo, zu verwenden. Damit kann sich der Gitarrist besser an die Stimmlage des Sängers oder seiner eigenen Stimme anpassen und erzielt besondere Klangfarben.

Jazz-Gitarre: Der Begriff Jazz-Gitarre ist eine umgangssprachliche Bezeichnung für die Archtop-Gitarre. Die Bauform dieser Gitarre wurde aus dem Geigenbau übernommen und zeichnet sich durch eine gewölbte Decke und zwei f-förmigen Schalllöchern aus. Die Archtop-Gitarre gibt es heute sowohl als akustische als auch als halbakustische Variante zu kaufen. Jazz-Gitarristen bevorzugen mittlerweile die Verstärkung der Archtop-Gitarre, um einen lauteren Klang zu erzeugen. Typische Techniken im Jazz sind Fingerpicking, das Spielen mit Plektrum, Wes Montgmomerys Daumententechnik und die Grifftechnik des Gitarristen Django Reinhardt. Django Reinhardt wird als Mitbegründer des Jazz in Europa angesehen, während Wes Montgomery einer der bekanntesten Jazz-Gitarristen Amerikas war. 


E-Gitarre

Du magst rockige Klänge und möchtest viel Sound erzeugen? Dann ist die E-Gitarre genau das Richtige für Dich. Das Spielen einer E-Gitarre unterscheidet sich deutlich von einer Akustik-Gitarre. Im Unterricht behandelt ihr typische Techniken, wie Tapping, Bending, Solo und Improvisation. Doch was bedeutet Tapping und Bending überhaupt? Tapping meint eine Spielart, bei der die Gitarristen die Saiten mit den Fingern auf das Griffbrett schlagen. Dabei ist jede Hand sowohl Anschlagshand und Griffhand zugleich. Die Saiten werden beim Herunterschlagen für einen Moment gehalten, sodass eine neue Art der Tonbildung entsteht. Bendings kannst Du Dir als Gegensatz zu Tapping vorstellen. Dabei wird eine einzelne Saite meist mit mehreren Fingern gezogen. Beide Techniken werden auch bei der Akustik-Gitarre angewandt. Saitenziehen eignet sich jedoch besser auf einer E-Gitarre, da die Metallsaiten einer E-Gitarre dünn sind und die Saitenspannung somit geringer ist. Neben diesen Spieltechniken wirst Du im Unterricht auch mit den verschiedenen Sounds der E-Gitarre vertraut gemacht. Diese umfassen den Verzerrer, Verstärker und verschiedene Effekte. Das Repertoire der Gitarrenlehrer mit einer E-Gitarre umfasst verschiedene Stile wie Rock, Pop, Indie, Metal, Jazz und Blues.

Blues-Gitarre: Blues gilt als Vorläufer moderner Musikrichtungen wie Pop, Rock, Soul und Jazz. Mit der Zeit entdeckten Blues Musiker die E-Gitarre für sich und beeinflussten damit die Entwicklung des Musikstils in der heutigen Zeit. Im Blues werden viele unterschiedliche E-Gitarren verwendet, zu denen Stratocaster, Telecaster und Les Paul gehören.