Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport Kunst & Freizeit
Teilen

Diese Gründe sprechen klar für einen Japanisch Sprachkurs

Von Lea, veröffentlicht am 14/03/2019 Blog > Sprachen > Japanisch > Warum es sich lohnt, Japanisch zu lernen?

Mit mehr als 127 Millionen Sprechern, von denen 126 Millionen Muttersprachler sind, gehört Japanisch zu den am meisten gesprochenen Sprachen der Welt.

Auch in den alten Kolonien des japanischen Reiches vor 1945 sprechen noch heute ca. 1 Millionen Menschen Japanisch, darunter Taiwan und Korea. Japanisch wird in den meisten Schulen in Asien und Ozeanien unterrichtet. Inzwischen gibt es sogar einige europäische Schulen, an denen die Schüler Japanisch lernen können.

Es gibt viele Gründe für die Faszination, die das Land der aufgehenden Sonne bei uns hervorruft:

  • eine sehr vielseitige gastronomische Kultur
  • ein jahrtausendaltes historisches und kulturelles Erbe
  • eine starke künstlerische Kultur
  • eine dynamische Industrie (Automobil, Hochtechnologie)
  • zunehmender Tourismus (20 Millionen Reisende besuchten Japan im Jahr 2015)
  • eine einzigartige Lebensphilosophie (Spiritualität, Schintoismus, Respekt)
  • ein spannender Kontrast zwischen Tradition und Moderne
  • atemberaubende Landschaften in mehreren Klimazonen

Japan, das im Laufe der Geschichte oft verwüstet und Opfer von Naturkatastrophen (Erdbeben, Tsunamis, Taifune) wurde, hat es immer geschafft, sich wieder aufzubauen.

Es ist niemals einfach, eine neue Sprache zu lernen. Wenn Ihr jedoch wirklich motiviert seid, Japanisch zu lernen, dann werdet Ihr auch genau das schaffen! Wir erklären Euch jetzt, wieso es sich so sehr lohnt, Japanisch zu lernen.

Inselstaat Japan – eine einzigartige Kultur

Die japanische Schrift wurde im 4. Jahrhundert von chinesischen buddhistischen Mönchen entwickelt. Aus diesem Grund entsprechen noch heute viele japanische Schriftzeichen den chinesischen.

Die japanische Sprache wird in der Sprachwissenschaft als agglutinierend bezeichnet: Die Bestandteile eines Satzes werden aneinandergeklebt bzw. agglutiniert. Es gibt keine Artikel, Geschlechter, Pluralformen oder Angleichungen der Verben. Die meisten Japaner kennen nicht einmal alle Kanji, da diese wie gesagt von den chinesischen Schriftzeichen abstammen. Aus diesem Grund bezeichnet man Japanisch als sinoxenische Sprache.

Wer die japanische Sprache spricht und versteht kann tief in die einzigartige Kultur Japans eintauchen:

  • Fuß fassen in der japanischen Kultur
  • das japanische Alphabet beherrschen: Kanji, Hiragana und Katakana.
  • die Aussprache verbessern
  • lernen, japanische Schriftzeichen zu lesen
  • den JLPT absolvieren
  • japanische Wörter ins Deutsche übersetzen
  • eine lange Reise nach Japan machen
  • mehr über das Leben in Japan erfahren
  • die Geschichte Japans
  • die Welt der Mangas und des japanischen Kinos
  • die Fantasiewelt der japanischen Videospiele
  • den Aromen der japanischen Küche (Sushi, Misosuppen, Okonomiyaki, Takoyaki, Ramen, Bento, Tonkatsu….) erliegen.
  • eine spirituelle Kultur entdecken, die die „Zen-Haltung“ und den Respekt vor der Natur und dem lebenden Kaiser inspiriert.

Lest Ihr gerne Manga Comics? Mangas sind eines der bekanntesten japanischen Kulturgüter. | Quelle: Pixabay

Mit Japanisch könnt Ihr auch die Welt der Mangas entdecken. Um die 75 Prozent der in Deutschland verkauften Comics jedes Jahr sind Mangas! Wenn Ihr mit Mangas, Filmen oder Videospielen Japanisch lernt, dann bietet Euch das folgende Vorteile:

  • das Leben in Japan kennenlernen
  • Dialoge auswendig lernen
  • Wörter aus einem Gespräch nachsprechen
  • Euer Sprachverständnis trainieren

Die in Deutschland bekannten Mangas sind daher sehr zahlreich. Wir könnten keine vollständige Liste von ihnen erstellen, weil die Produktion so groß ist. Aber sicherlich jeder von Euch hat schon einmal von den Meisterwerken von Hayao Miyazaki, Akira, Dragon Ball Z, Naruto, One Piece oder Ranma ½ gehört.

Japanisch Lernen für eine Reise nach Japan

Mit 20 Millionen Reisenden 2015 auf den 6.852 Inseln von Hokkaido bis Okinawa ist Japan ein bei Touristen immer beliebteres Reiseziel.

Für eine Reise nach Japan lohnt es sich gleich aus mehreren Gründen, Japanisch zu lernen. Einerseits, weil die Japaner nur sehr selten Englisch sprechen und verstehen. Außerdem könnt Ihr Euch mit Japanisch Kenntnissen sehr viel besser in die japanische Gesellschaft integrieren.

So könnt Ihr vor Eurer Japan-Reise Japanisch lernen:

  • Sucht Euch eine Lernmethode aus (assimil, minna no nihongo, hier Japan, etc….)
  • Japanischunterricht bei einem Muttersprachler in einer japanischen Schule nehmen.
  • den JLPT an einer Sprachschule absolvieren.
  • einen Sprachaustausch mit einem Muttersprachler machen und kostenlos Japanisch lernen.
  • Eintauchen in die Sprache: Mangas lesen, japanisches Fernsehen schauen, Radio hören…..
  • Arbeiten in einem japanischen Unternehmen: Perfektioniert Euren japanischen Wortschatz und eignet Euch ein professionelles Japanisch an
  • in einer Gastfamilie leben
  • mit Japanern zusammenleben: Um eine gute Grundlage zu schaffen, könnt Ihr so täglich Japanisch sprechen und schnell lernen.

Es gibt nicht nur Tokio... Osaka ist eine der lebendigsten Großstädte Japans. | Quelle: Pixabay

Sobald Ihr vor Ort seid, könnt Ihr die großen japanischen Metropolen wie Sapporo, Tokio, Kyoto und Osaka entdecken. Diese Megastädte haben mehrere Millionen Einwohner, von denen jedoch nur sehr wenige Englisch sprechen. Mit grundlegenden Japanisch Kenntnissen kommt Ihr hier auf jeden Fall weiter:

  • Kaufleute verstehen
  • nach dem Weg fragen.
  • ein Gericht im japanischen Restaurant aussuchen.
  • ein Hotel auf Japanisch buchen
  • Japanisches Fernsehen verstehen
  • eine Wohnung mieten, um in Japan zu leben.
  • ein Bankkonto eröffnen
  • lesen und schreiben, wissen, wie man auf Japanisch zählt.
  • wissen, wie man Hallo (ohayo) sagt, viel Glück (ayakaru) wünscht, danke sagen auf Japanisch (arigato)
  • die japanische Kultur richtig kennenlernen.
  • das Leben in Japan wirklich kennenlernen.

Gönnt Eurem Kopf aber auch ab und zu eine kleine Pause von Eurem Japanisch Intensivkurs: Amüsiert Euch in einem japanischen Freizeitpark, von denen es hunderte über das ganze Land hinweg verteilt gibt.

Macht eine kreative oder spirituelle Exkursion und reist zum Mount Fuji. Bis zu einer Höhe von 3.776 Metern ist es möglich, ihn zu besteigen oder von einem der fünf großen Seen in der Region Fujigoko aus zu bewundern.

Zwischen Deutschland und Japan arbeiten

Bei einem Sprachaufenthalt in Japan ist Euch vielleicht die Idee gekommen, in Japan oder in Kooperation mit Japan zu arbeiten. Viele deutsche und japanische Unternehmen werden sich sehr darüber freuen!

Wer Japanisch sprechen kann, hat im Beruf viele Vorteile. Wieso?

  • Japan ist die drittgrößte Volkswirtschaft der Welt.
  • Die deutsche Kultur wird in Japan geliebt und umgekehrt.
  • nach Japan gehen, um in einer japanischen Schule Japanisch zu lernen und sein Sprachniveau zu verbessern.
  • Deutschlehrer für japanische Schüler werden
  • in Deutschland als Übersetzer aus dem Japanischen ins Deutsche arbeiten.
  • Koch werden: Deutschland und Japan sind zwei Länder mit starken kulinarischen Traditionen.
  • als Barista oder Barkeeper bewerben, der perfekte internationale Job!

Bevor Ihr in Japan Japanisch lernt solltet Ihr Euch jedoch mit der japanischen Schrift vertraut machen. Ein guter Privatlehrer für Japanisch kann Euch dabei helfen. Bei Superprof könnt Ihr jetzt ganz schnell und einfach einen guten Japanisch Lehrer finden.

Sucht Euch einen Job in Japan! In Japan habt Ihr viele Chancen auf eine internationale Karriere. | Quelle: Pixabay

Natürlich könnt Ihr auch online Japanisch lernen:

  • Minna no nihongo
  • Apps wie Busuu oder Duolingo
  • Goethe Institut

Egal welches Profil Euer Lehrer hat, ob er Muttersprachler oder selbst Japanisch Schüler ist, Ihr werdet schon bald viele Dinge lernen:

  • das japanische Alphabet kennen: einige Kanji, Hiragana Katakana.
  • japanische Schriftzeichen lesen.
  • in der Lage sein, mindestens ein paar Worte zu sagen.
  • Danke sagen auf Japanisch (arigatō)
  • Hallo auf Japanisch sagen (ohayō, ohayō, ohayō gozaimasu, konnichiwa, konbanwa)
  • auf Japanisch zählen (um Ihre Rechnungen zu schreiben!)
  • ein paar Wörter auf Japanisch schreiben
  • Sätze aus dem Alltag lernen
  • wissen, wie man nach dem Weg fragt
  • Gespräche auf Japanisch führen, um die Aussprache zu verbessern.

Es ist besonders wichtig, dass Ihr die Höflichkeitsregeln Japans kennt und beachtet, ebenso wie die respektvollen Gesten. Legt Euch außerdem ein kleines Japanisch Wörterbuch oder Online Japanisch Lexikon zu, um Euch in Situationen im Alltag zu helfen.

Ihr werdet schon bald gute Fortschritte machen!

Japanisch lernen, um in Deutschland Japanischlehrer zu werden

Ihr seid so sehr von der japanischen Kultur fasziniert, dass Ihr jetzt nicht nur die japanische Sprache lernen wollt, sondern Euch sogar gut vorstellen könnt, einmal selbst Japanisch zu unterrichten.

Um anerkannter Japanisch Lehrer in Deutschland werden zu können, benötigt Ihr mindestens ein Niveau N2 im Japanese Language Proficiency Test (JLPT). Dazu könnt Ihr Euch einen privaten Japanisch Lehrer nehmen. Ihr habt außerdem die Möglichkeit, für Euren Traumjob zu studieren:

  • Japanologie
  • Japanisch auf Lehramt
  • Asienwissenschaften

In diesen Studiengängen lernt Ihr neben der japanischen Sprache auch die japanische Geschichte, Kultur, Wirtschaft und Gesellschaft genau kennen. Im Lehramtsstudium lernt Ihr außerdem alles über den pädagogischen Umgang mit Euren Schülern und wie Ihr eine Unterrichtsstunde für Euren Japanisch Kurs effizient gestaltet.

Die japanische Grammatik, Kanji und Hiragana Katakana, japanische Vokabeln, Geschichte, Literatur und Kultur werden mit einem solchen Studienabschluss kein Geheimnis mehr für Euch sein.

Macht jetzt einen Japanisch Sprachkurs! Wenn Ihr die japanische Sprache beherrscht, könnt Ihr Japanisch Lehrer werden. | Quelle: Pixabay

Als Japanisch Lehrer habt Ihr die Möglichkeit, in verschiedenen Institutionen zu arbeiten:

  • Asiatische Sprachschulen
  • Bestimmte Gymnasien in Deutschland
  • Private Organisationen
  • Japanische Kulturzentren
  • Universitäten
  • Japanisch Privatunterricht (z.B. bei Superprof)
  • Erstellt eine eigene Seite für einen online Japanisch Sprachkurs und unterrichtet Schüler von überall

Ihr müsst Euch nur noch ein Profil bei Superprof erstellen, um privaten Japanischunterricht zu geben. Für durchschnittlich 18€ pro Unterrichtsstunde könnt Ihr Eure Sprachkenntnisse mit anderen teilen und Euren Schülern die japanische Grammatik, japanische Schriftzeichen, Vokabeln und Aussprache beibringen.

10 Gründe dafür, Japanisch zu lernen

Im Verlauf dieses Artikels haben wir Euch natürlich bereits einige Gründe dafür genannt, die japanische Sprache zu lernen. Um Euch noch mehr zu motivieren und einen guten Überblick zu geben haben wir hier noch einmal die 10 überzeugendsten Gründe für Euch, Japanisch zu lernen:

  1. Meistert eine Sprache und Schrift, die von Deutsch meilenweit entfernt sind!
  2. Entdeckt die unglaubliche Vielseitigkeit der japanischen Kultur!
  3. Schlendert durch eine der verrücktesten Hauptstädte der Welt: Tokio!
  4. Macht es endlich so wie die Japaner und lest Mangas in ihrer Originalversion!
  5. Lernt das japanische Kino kennen und lieben!
  6. Geht ein Stück weiter als Sushi und genießt die japanische Küche in all ihrer Vielfalt!
  7. Bereist alle Inseln Japans (insgesamt 6852) – oder zumindest mehrere!
  8. Tankt neue Energie in den legendären Tempeln von Kyoto!
  9. Findet einen Job und lebt im Herzen der drittgrößten Volkswirtschaft der Welt!
  10. Entdeckt einen anderen Schreibstil, und erlernt die berühmte japanische Kalligraphie!

Die deutsch-japanischen Beziehungen

2011 feierten Japan und Deutschland 150 Jahre Freundschaft!

Bereits im 17. Jahrhunderts reisten die ersten Deutschen als Forscher und Ärzte nach Japan und verbreiteten Wissen über das Land der aufgehenden Sonne im Westen und andersherum. 1861 unterzeichneten Preußen und Japan schließlich einen Freundschafts-, Handels- und Schifffahrtsvertrag.

Auch im Zweiten Weltkrieg war Japan einer der wenigen Verbündeten des deutschen Reiches. Beide Länder mussten schließlich kapitulieren, schafften es jedoch recht schnell, sich wieder aufzubauen und einen guten Namen in den internationalen Beziehungen zurückzugewinnen.

Nicht nur die Japaner sind von Deutschland absolut begeistert – wer schon einmal beim Schloss Neuschwanstein war weiß, dass hier weniger Deutsche als Japaner unterwegs sind. Wusstet Ihr übrigens, dass es in Japan ein kleines Oktoberfest gibt?

Immer mehr Deutsche interessieren sich für die japanische Kultur. Neben japanischen Sushi und Ramen Restaurants, die immer mehr überall auftauchen, gibt es auch eine wachsende Nachfrage nach Japanisch Sprachkursen in Deutschland.

Wie verbunden sind die beiden Länder? Deutschland und Japan pflegen seit Jahrhunderten freundschaftliche Beziehungen. | Quelle: Pixabay

In Deutschland gibt es immer mehr japanische Zentren und deutsch-japanische Gesellschaften, die den kulturellen Austausch beider Nationen fördern. Mit einem Working Holiday Visum können junge Leute für 1 Jahr im jeweils anderen Land reisen und arbeiten und so die Kultur vor Ort entdecken.

Japan ist unser zweitwichtigster Handelspartner in Asien, während Deutschland sogar Japans erster Partner in Europa ist. In Deutschland gibt es mehr als 1.500 japanische Unternehmen und jedes Jahr werden Direktinvestitionen mit Transaktionswerten von jeweils um die 500 Millionen Euro ins andere Land getätigt.

Aufgrund einer sehr ähnlichen wirtschaftlichen und demographischen Struktur – beide Länder haben eine alternde Bevölkerung – sind sich Deutschland und Japan politisch noch heute sehr nah.

Wenn Ihr einen Japanisch Sprachkurs macht, habt Ihr also tolle Möglichkeiten für eine internationale Karriere!

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...

Einen Kommentar posten

avatar