Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport Kunst & Freizeit
Teilen

Arabisch im Internet lernen: Die besten Websites und Tipps, damit es klappt

Von Eva, veröffentlicht am 31/12/2018 Blog > Sprachen > Arabisch > Die besten Webseiten zum Arabisch Lernen Online

Ein arabisches Sprichwort sagt: Lesen und nicht verstehen ist pflügen und nicht säen.

Wer eine Fremdsprache wie Arabisch lernen möchte, braucht zweifellos Disziplin und Ehrgeiz. Am besten ist es natürlich, sich nicht auf den Unterricht zu beschränken, sondern sein Wissen auch außerhalb zu erweitern.

Dank des Internets sind Euch keine Grenzen gesetzt: Es gibt Audio- und Videomaterial, E-Books, Unterhaltungen in Chats und Videokonferenzen, die es Euch ermöglichen, so ziemlich alles online zu lernen.

Bestimmt machst Du das schon in manchen Disziplinen. Denk nur an Kochen, Yoga, Informationen über Naturwissenschaften oder vielleicht sogar Sprachen? Zum Beispiel Englischkurse, Kurse für Französisch, Spanisch oder Italienisch. Vieles wird sogar gratis angeboten.

Gilt das auch für eine Fremdsprache wie Arabisch? Lässt sie sich genauso von zu Hause und aus der Ferne lernen?

Wir haben Euch eine Auswahl der geeignetsten Webseiten zusammengestellt, mithilfe derer Ihr im Handumdrehen Euren online Arabischkurs finden könnt.

Unterricht aus der Ferne: Die neue Art, Arabisch zu lernen

Im Internet gibt es eine Vielzahl von Webseiten und Dienstleistungen, die Dir das Erlernen von Fremdsprachen erleichtern.

Natürlich gilt das auch für das Arabische. Kein Wunder also, dass es online jede Menge arabische Sprachkurse gibt.

Erinnern wir uns nochmal an die Funktion des Internets: Die Welt für alle öffnen, neue Kulturen erschließen und Wissen für alle zugänglich machen.

Du bist auf der Suche nach Deiner perfekten Lösung, Arabisch zu lernen? Schauen wir mal, was das Internet da so zu bieten hat!

Voraussetzungen für das Lernen im Internet

Komischerweise ist es gar nicht so leicht online zu lernen, wie es scheint.

Tatsächlich gibt es auch ein paar Nachteile:

  1. Die Seiten bieten nicht immer den richtigen Grundwortschatz.
  2. Es gibt nicht immer weiterführende Erklärungen für die Grammatik und die Konjugationen, um einen ganzen Satz zu verstehen.
  3. Der Lernende ist vor seinem Bildschirm ganz auf sich allein gestellt.

Dazu bedarf es Fähigkeiten, die nicht jeder hat: Sich selbst motivieren, selbst wenn man ganz allein ist.

Zuallererst brauchst Du also Geduld, um Dich selbst zu motivieren. Das ist nicht gerade einfach.

Außerdem musst Du Dich selbst organisieren, um regelmäßig an Deinen Lektionen zu arbeiten. Nur so kannst Du auch allein Fortschritte machen.

Ihr merkt es schon… Die größte Herausforderung am Fernunterricht ist das Alleinsein. Niemand korrigiert Deine Fehlerchen. Du hast keinen Tutor, der Alarm schlägt, sobald sich der kleinste Fehler einnistet. Schlechte Gewohnheiten werden nicht sofort erkannt, was im Arabischen bei der Vielzahl an unterschiedlichen Tönen besonders fatal ist.

Was ist also Dein Schlüssel zum Erfolg im Selbststudium? Wachsamkeit für Fehler und Strenge mit Dir selbst, während Du die Lernmethode Deiner Webseite befolgst.

Vielversprechende neue Tools

Praktisch: Mit dem Internet entwickeln sich ständig neue Lernmethoden und –techniken weiter.

Der Lernende bleibt nicht mehr nur passiv hinter seinem Bildschirm, sondern nimmt aktiver an seinem Arabischkurs teil. Er gibt seine Meinung ab, bewertet den Kurs und den Lehrer. Im schlimmsten Fall wechselt er die Lernmethode und wählt einen anderen Sprachkurs.

Die arabische Sprache ist jedoch eine mündliche und lebendige. Sie lebt von Kommunikation.

Von zu Hause aus Arabisch lernen? Kein Problem dank Online Angeboten. Auch von zu Hause aus kannst Du mit Muttersprachlern auf Arabisch sprechen. | Quelle: Pixabay

Inzwischen werden auf Websites und Lernplattformen neue Tools eingesetzt, um den Lernenden das Lernen etwas leichter zu machen.

Jeder kann sich aktiver einbringen und ganz ins Sprachelernen eintauchen. Das geht nicht zuletzt dank sozialer Netzwerke.

Selbst aus der Ferne kannst Du als Schüler auf Deinen Lehrer zählen, anstatt Dich isoliert zu fühlen. Du kannst Deine Fragen stellen und dank eines Netzwerks Zweifel äußern sowie Fragen und Probleme in einer Gruppe diskutieren.

Darüber hinaus bieten Onlinekurse den Vorteil, von überall zu arbeiten. Ein Handy, ein Tablet oder ein Computer reicht aus – schon kannst Du diese Form der Pädagogik für Dich nutzen.

Webseiten fürs online Arabisch Lernen passen sich zudem Deinem Niveau an. Ob Anfänger oder Fortgeschrittener, ob mündlich oder schriftlich.

Da liegt auf der Hand, dass es DEN einen Ort fürs Arabisch Lernen gar nicht gibt. Schließlich reicht ja schon eine ordentliche Internetverbindung, um Fortschritte zu machen.

Ein weiterer Pluspunkt ist die regelmäßige Aktualisierung der Onlinekurse. Du kannst in Echtzeit von Neuerungen profitieren, die Dir ermöglichen, Dein Wissen zu vertiefen und ständig in neue sprachliche und kulturelle Herausforderungen einzutauchen.

Websites, um Hocharabisch zu lernen

Wenn wir über das Online-Lernen von Arabisch sprechen, meinen wir Hocharabisch. Eine Form davon ist das moderne Standardarabisch, die sich stark von den Dialekten unterscheidet.

Diese Sprache hat semitische Wurzeln und wird von mehr als 300 Millionen Menschen auf der Welt gesprochen. Es gibt mehrere Formen: Literarisches und dialektales Arabisch, klassisches Arabisch (das im Koran verwendet wird) und die moderne arabische Standardsprache, auch modernes Hocharabisch genannt.

Wir von Superprof haben Euch die besten Adressen herausgesucht, um Arabisch online zu lernen.

Memrise

Memrise ist eine Website, die Du auf allen Endgeräten benutzen kannst. Besonders praktisch ist, dass es Memrise auf Deutsch gibt, wodurch das Erlernen einer Fremdsprache leichter wird.

Hinter Memrise steckt eine einfache, effiziente und vor allem interaktive Idee: Die Gemeinschaft aller Benutzer nimmt an der Entwicklung neuer Aufgaben teil.

Dank einer ansprechend gestalteten mobilen Version kannst Du Arabisch mit Memrise selbst in der U-Bahn lernen.

Speak

Speak ist ganz auf Englisch gehalten. Du kannst Dich mit Deinem Facebook-Konto anmelden und dann entweder als „buddy“ anderen helfen, Deine Sprache zu lernen oder als Teilnehmer selbst eine Sprache lernen.

Bei den Onlinekursen unterrichten also Muttersprachler Arabisch.

Auf Speak kannst Du dabei richtig Spaß haben, denn Du triffst Muttersprachler bei organisierten Treffen auch persönlich. Das geht in Deutschland bislang leider nur in Berlin.

Insgesamt finden wir Speak durch eine gesunde Mischung aus Lernen und Spaß ziemlich verlockend.

Arabisch hilft Dir vor allem bei der Kommunikation vor Ort. Damit Du Dich auf einem arabischen Basar zurecht findest, brauchst Du definitiv Sprachkenntnisse. | Quelle: Pixabay

Al-Kunuz

Bei Al-Kunuz handelt es sich um ein Online-Lerninstitut, das sich auf klassisches Arabisch spezialisiert hat. Darüber hinaus wird dort gelehrt, wie man den Koran richtig rezitiert (Tajwid).

Seine virtuellen Türen hat Al-Kunuz 2006 eröffnet. Leider gibt es die Seite nur auf englisch und auf französisch.

Die Arabischkurse richten sich an ein breites Publikum: Kinder, Erwachsene, Anfänger und Fortgeschrittene. Je nach Niveau könnt Ihr verschiedene Programme auswählen: Einzelunterricht oder als Gruppe, ein fertig erstelltes Programm oder „à la carte“.

Die Lehrenden sind ägyptische Lehrer und darauf spezialisiert, Nicht-Muttersprachlern Arabisch beizubringen.

Busuu.com

Busuu steht für eine virtuelle Gemeinschaft, die sich gegenseitig hilft, Sprachen dank interaktiver Kurse online zu lernen.

Vorsicht, denn nur ein Teil der Arabischkurse ist kostenlos.

Jeder Kurs beinhaltet mehrere Teile: Einen Vokabelkurs, dank dem Dein arabischer Wortschatz schnell wachsen kann. Darüber hinaus gibt es einen Dialog, eine arabische Schreibübung und ein mündliches Gespräch mit einem Muttersprachler. Darauf folgen Hörübungen und eine Abschlussprüfung für die Lektion.

Zunächst erstellst Du ein kostenloses Profil, zum Beispiel verbunden mit Deinem Facebook-Profil. Dann wählst Du Dein Niveau aus.

Wie in sozialen Netzwerken fügst Du nun Freunde zu Deiner Kontaktliste hinzu, sodass Du Dich mit anderen Benutzern austauschen kannst.

Je mehr Arabischlektionen Du absolvierst, desto mehr Punkte sammelst Du. Daran erkennst Du Deinen Fortschritt und kannst Dich motivieren, am Ball zu bleiben.

Polyglot Club

Beim Polyglot Club werden Lernende mit anderen, die eine Fremdsprache lernen möchten, in Verbindung gesetzt.

Dadurch entsteht auf der Plattform eine Gemeinschaft für sprachlichen Austausch, die entweder bei virtuellen Gesprächen bleibt oder sich auch im echten Leben treffen kann – zum Beispiel an öffentlichen Orten wie Bars oder Cafés.

Besonders originell an dieser Seite ist, dass Du auf angenehme Art und Weise Arabisch lernst und ganz nebenbei Menschen kennen lernst, die dieses Interesse teilen.

Mylanguageexchange

Obwohl die Benutzeroberfläche dieser Seite etwas zu wünschen übrig lässt, ist sie eine wunderbare Adresse für Sprachenaustausch. Du lernst arabische Muttersprachler kennen und kannst Dich mit ihnen unterhalten.

Dank einer riesigen Community hast Du die Qual der Wahl und kannst die für Dich richtige(n) Person(en) zum Arabischlernen finden.

Das Prinzip ist einfach: Erstelle einen Account und wähle – in unserem Fall – Arabisch aus. Dir werden Muttersprachler aufgelistet, mit denen Du dann ein Gespräch per Mail beginnen kannst.

Schon hast Du eine Unterhaltung mit einem Muttersprachler begonnen! Der ideale Weg, schnell eine Sprache zu lernen.

Außerdem bietet Mylanguageexchange kostenlose Online-Arabischkurse, Konversationsräume, ein arabisches Wörterbuch und eine Online-Bibliothek.

Italki

In diesem rein virtuellen Klassenzimmer findet sicherlich jeder den richtigen Arabischlehrer für sich.

Dieses soziale Netzwerk kommt ursprünglich aus China und verbindet Lernende mit mehr als 10.000 Online-Lehrern, die über 100 verschiedene Sprachen sprechen.

Die Registrierung auf Italki ist kostenlos. Dann kannst Du Dich an einen Lehrer wenden und bezahlst pro Unterrichtsstunde, die meistens auf Skype durchgeführt wird.

Für ägyptisches Arabisch solltest Du mindestens 15 US-Dollar pro Unterrichtsstunde rechnen.

Praktisch ist, dass Du es in den meisten Fällen mit Muttersprachlern zu tun hast, die Dir die Sprache gleich perfekt beibringen können.

MOOC-Kurse

Der neuste Trend sind wohl MOOC-Kurse (Massive Open Online Courses). Dabei handelt es sich um kostenlose Kurse, die vollständig online angeboten werden.

Wer motiviert ist, kann auch von zu Hause erfolgreich einen Sprachkurs absolvieren. Online Lernen kann genauso erfolgreich sein, wie einen Sprachkurs zu besuchen. | Quelle: Pixabay

Das Ziel eines MOOC ist es, viele Lernende auf einmal auszubilden und Bildung allen zugänglich zu machen.

Deshalb gibt es diese Art der Onlinekurse auch in ganz verschiedenen Formen und in allen Feldern.

Deutsche MOOCs findest Du online, zum Beispiel auf Edukatico. Dort hast Du gute Chancen, einen Arabisch-Privatlehrer für Deinen Unterricht zu finden.

Darüber hinaus gibt es natürlich noch Online-Bücher.

Weitere Seiten, um online Arabisch zu lernen

Während manche Seiten eher allgemein gehalten sind, spezialisieren sich andere allein auf das Arabisch Lernen. Wir haben Euch unsere Auswahl für beide Typen noch etwas ausgeweitet.

Al-dirassa

Dieses Zentrum hat sich auf den Unterricht des ägyptischen Arabisch spezialisiert.

Das Al-dirassa-Zentrum bietet Lernenden durch interaktive Online-Kurse Zugang zum Erlernen von Literatur und Koranarabisch. Darüber hinaus werden Religionskurse angeboten.

Die Lehrmaterialien sind kostenlos und können online heruntergeladen werden.

Die Sprachkurse finden auf Skype mit der Hilfe ägyptischer Lehrer statt, die renommierte Universitäten in Kairo besucht haben.

Diese Stunden auf Skype sind allerdings nur im Premium-Angebot kostenpflichtig erhältlich.

Umsonst gibt es folgende drei Angebote:

  • Ein Kurs für das arabische Alphabet
  • Ein gratis Arabisch-Kurs
  • Ein Kurs für das Arabisch, das im Koran angewendet wird und die Regeln der Koranrezitation.

Wer mehr über die islamische Zivilisation und Kultur erfahren möchte, kann am Al-dirassa-Zentrum Islamkurse besuchen.

Insgesamt könnt Ihr mit diesen Online-Kursen Arabisch auf 13 Stufen lernen, vom Anfänger bis zu einem sehr fortgeschrittenen Niveau, das an Zweisprachigkeit grenzt.

Jicki

Jicki ist eine App, bei der auf Audios und Lernen über das Gehör gesetzt wird.

Das Konzept ist eifnach: Dank Sprachduschen von 15-20 Minuten lernst Du die wichtigsten Wörter, Sätze und Redewendung. Abwechselnd hörst Du Musik und rhythmisches Sprechen, sodass es Dir nicht schwerfallen wird, das neue Vokabular aufzunehmen.

Nicht nur den Koran, sondern noch viel mehr Bücher und Schriften wirst Du im Original verstehen. Arabischkenntnisse ermöglichen es Dir, zum Beispiel den Koran im Original zu verstehen. | Quelle: Pixabay

Jicki unterscheidet sich von anderen Seiten insofern, als Du durch die Sprachduschen nicht nur lernst, sondern gleichzeitig entspannen kannst. Klar, dass sich diese Art von Lernen leichter in den Alltag einbauen lässt, als ein klassischer Sprachkurs.

Loecsen

Auf Loecsen werden kostenlose Sprachkurse in vielen Fremdsprachen angeboten. Darunter findet Ihr nicht nur Englisch und Spanisch, sondern auch weniger pouläre Sprachen wie Thai, Vietnamesisch, Hindi, Serbisch, Albanisch oder Bulgarisch und Katalanisch.

Auch Arabisch gehört zum Angebot von Loecsen, wobei es sich um marokkanisches Arabisch handelt, auch Darija genannt.

Ihr lernt einfache Sätze des Alltags in Marokko, die Aussprache, aber auch komplexere Ausdrücke.

Für eine Reise nach Marokko seid ihr hinterher perfekt gerüstet, denn die Webseite bringt Euch arabische Wörter, Sätze und Ausdrücke bei.

Auf Loecsen werdet Ihr recht schnell Fortschritte machen und die Wörter und Zeichen schon innerhalb eines Monats richtig aussprechen.

Goethe-Verlag

Bei Goethe denkt Ihr an Deutschkurse? Das liegt nahe – tatsächlich handelt es sich jedoch um Arabischkurse für Anfänger.

Diese Webseite bietet Euch einen MP3-Sprachkurs an. Ihr könnt an 100 kostenlosen Lektionen teilnehmen, bei denen Ihr von Muttersprachlern aufgenommene Dialoge und Sätze hört.

Nach Angaben des Lehrerteams sind keine Vorkenntnisse in Arabisch erforderlich, Ihr könnt also direkt mit dem Lernen loslegen.

Die 100 Lektionen drehen sich um Alltagsthemen. Ihr könnt die Dialoge durch Anklicken wiederholen und Euch so oft wie ihr wollt laut anhören.

Arabisch Lernen 6000 Wörter

Hierbei handelt es sich um eine App in Form eines Vokabeltrainers. Die App ist zwar gratis, trotzdem huschen immer wieder Werbebanner übers Bild.

Aufatmen für Handynutzer aller Marken! Diese App gibt es sowohl für Android, als auch für iOS.

Du wirst dank „Arabisch Lernen 6000 Wörter“ mit Spiel und Spaß an das arabische Vokabular herangeführt, sodass Du Dir die Wörter leicht einprägen kannst.

Online Arabisch lernen durch Zeitung Lesen

Arabisch ist offizielle Amtssprache in 25 Ländern der arabischen und muslimischen Welt. Dazu gehören die 22 Staaten der Arabischen Liga, Tschad, Eritrea und Israel.

Wer sich für Arabisch interessiert, kann sich glücklich schätzen, dass es selbst für Anfänger viele Websites gibt. Ihr müsst jedoch nicht gleich an einem Kurs teilnehmen, sondern könnt auch ohne ganz leicht in die Sprache hineinfinden.

Wie das?

Zum Beispiel, indem Ihr die Online-Presse arabischer Länder lest!

Die Online-Presse auf arabisch lesen, hilft Dir beim Erlernen der Sprache. Über Deine Aufgaben im Sprachkurs hinaus wachsen? Kein Problem dank arabischer Online-Presse. | Quelle: Pixabay

Internationale Nachrichten Lesen ist eine schöne Möglichkeit, das arabische Alphabet und die Aussprache zu erlernen. Und warum nur nationale deutsche Zeitungen lesen?

Nach ein paar Einführungskursen beherrscht Du die Grundlagen des arabischen Alphabets. Dann kannst Du die 28 Buchstaben und weißt, wie sie aussehen, je nach Platzierung im Wort.

Du bist gewappnet, die Zeitungen aller Länder zu lesen, in denen Arabisch die Amtssprache ist.

Das empfehlen auch Lehrer an Sprachschulen, sodass Du Deine Kenntnisse außerhalb des Kurses erweitern kannst.

Online kannst Du zum Beispiel die bekannte internationale Zeitung Al Jazeera auf Arabisch lesen.

Besonders praktisch: Du kannst die englische Übersetzung anfordern, wenn Du Zweifel an Deinem Verständnis hast. Außerdem ist Leseverständnis eine Kompetenz, die in vielen Sprachkursen zu kurz kommt. Mit Zeitungen kannst Du das also perfekt ausgleichen.

Zudem ermöglicht Dir diese Übung, Wörter eines gehobenen Sprachstils zu lesen. Die werden Dir bei einer Reise nach Ägypten, Marokko oder Tunesien ohnehin wieder begegnen.

Jeden Tag ein bisschen lesen und auf Websites arabischer Presse herumsurfen ist eine wunderbare Möglichkeit, im Arabischen noch besser zu werden: Im Schreiben, im Lesen und im Wissen über die Kultur.

 

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...

Einen Kommentar posten

avatar