Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport Kunst & Freizeit
Teilen

Unsere Ratschläge, wie Du garantiert selbst Arabisch lernen kannst

Von Florence, veröffentlicht am 11/01/2019 Blog > Sprachen > Arabisch > Unsere Ratschläge, wie Du garantiert selbst Arabisch lernen kannst

Du möchtest Arabisch Lernen? Das ist ein ambitioniertes Projekt!

Sprachen, die der deutschen Sprache ähnlich sind, wie Englisch, Niederländisch oder Dänisch, können recht einfach erlernt werden. Wie steht es jedoch um Sprachen, die nicht germanischer Herkunft sind… wie z.B. Arabisch?

Die arabische Sprache hat ein Alphabet und eine Phonetik, die sich komplett von der unseren unterscheidet… Macht es da überhaupt Sinn zu versuchen, sie zu lernen? Ja, ja und nochmals Ja!

Hier einige falsche Annahmen, die häufig über die arabische Sprache gemacht werden:

„Die arabische Sprache hat zu viele exotische Laute, Nicht-Muttersprachler können sie unmöglich erlernen.“

FALSCH. Es gibt nur zwei oder drei Töne, die nicht im Englischen gefunden werden und die ganz einfach durch Imitation erlernt werden können.

„Der Wortschatz der arabischen Sprache ist grenzenlos groß: Es gibt 400 Wörter um Kamel, 200 Wörter um Löwe zu sagen, usw.“

FALSCH. Die antike arabische Poesie ist sehr komplex und facettenreich. Aber der Wortschatz des modernen Standardarabisch ist nicht komplexer als der Wortschatz anderer moderner Sprachen.

„Die arabische Grammatik ist unglaublich komplex.“

FALSCH. Ihr Verbsystem ist recht einfach. Es gibt nur zwei Zeiten: die Vergangenheit und die Nicht-Vergangenheit.

Worauf wartest Du also noch? Schreibe Dich in den nächsten guten Arabischkurs ein, und trau Dich endlich an diese hochinteressante Sprache heran!

Ist Arabisch Lernen schwierig?

Bevor Du mit dem Arabisch Lernen anfängst, musst du erst einmal wissen, worauf Du Dich einlässt. Arabisch Lernen wird Dich vor einige Herausforderungen stellen. Du kannst Arabisch nicht einfach im Handumdrehen lernen.

Wer Arabisch Lernen will, muss Ausdauer und Motivation haben!

Hast Du schon mit dem Arabisch Lernen angefangen? Jeder und jede kann Arabisch Lernen. | Quelle: Visualhunt

Bist Du bereit Arabisch zu lernen?

Das Sprachniveau

Das Außenministerium der Vereinigten Staaten schätzt, dass es im Schnitt zwischen 80 und 88 Wochen (in etwa ein Jahr Vollzeit-Unterricht und ein Jahr im Land) bedarf um ein korrektes Sprachniveau in Arabisch zu erreichen. Das gilt für das mündliche, wie für das schriftliche Niveau.

Theoretisch gesehen, bräuchtest Du also zwei Jahre intensiven Lernens, um die arabische Sprache zu beherrschen.

Die Grundlagen sind einfach

Deine ersten Schritte im Arabischen müssen aber nicht unbedingt schwer sein.

Einige wenige Unterrichtsstunden können schon ausreichen, um die Grundlagen der arabischen Sprache zu beherrschen.

Hast Du schon einmal einen arabischen Kalligraphie Kurs besucht? Die arabischen Schriftzeichen sind wunderschön. | Quelle: Visualhunt

Ein Schüler wird typischer Weise erst einmal bemerken, dass einige Dinge im Arabischen einfacher sind:

  1. Im modernen Standardarabisch (der offiziellen Sprache, die Du in der Schule lernen würdest), sind die Nominalklassen sehr einfach. Alle weiblichen Nomen enden auf tet marbuta (ة),
  2. Die Akkusativ- und Dativobjekte sind einfach aufgebaut (das Verb erhält ein Suffix),
  3. Adjektivdeklinationen sind simpel, Du musst auch hier einfach das tet marbuta am Ende hinzufügen.

Wenn Du diese einfachen Grundregeln beherrschst, wirst Du allerdings auch sehr schnell auf Hindernisse stoßen:

  • Ein Wortschatz, der sehr verschieden von den indogermanischen Sprachen ist
  • Das gesprochene Arabisch ist ganz anders als das geschriebene
  • Die umgekehrte Leserichtung
  • Laute und eine Aussprache, die für Deutsche gewöhnungsbedürftig sein können.

Den Koran lesen: Kann man das ganz alleine lernen?

Die 114 Suren des heiligen Korans zu lesen ist eine große Herausforderung, vor allem wenn man nicht perfekt Arabisch spricht.

Um den Koran im Original zu lesen, solltest Du vorher an Deiner mündlichen Aussprache feilen: Mit phonetischen Transkriptionen ist es einfacher neues arabisches Vokabular zu erlernen.

Was ist die praktischste Option?

Die Suren in MP3 Version auf Dein Smartphone herunterladen und sie Dir ganz im Stillen immer wieder anhören. Anschließend kannst Du Dir auch die entsprechenden Passagen auf Deutsch anhören oder sie lesen. So wirst Du nach und nach und ohne große Schwierigkeiten neues Vokabular erlernen!

Warst Du schon ein mal in einer Moschee? Nicht jede Moschee ist so idyllisch gelegen, in den meisten kannst Du jedoch Arabisch lernen! | Quelle: Pexels

Um das Lernen zu erleichtern, muss es etappenweise geschehen: Fang damit an, dass Du einen Vers pro Tag liest, dann wirst Du nach einem Jahr schon über 300 Koranverse auswendig kennen!

Wenn Du den Koran liest, wirst Du diese drei Gedächtnisformen trainieren:

  1. Beim Koran Lesen trainierst Du Dein visuelles Gedächtnis,
  2. Beim Schreiben von Koransuren wird Dein motorisches Gedächtnis aktiviert,
  3. Regelmäßig Koranverse hören lässt Dein auditives Gedächtnis rund laufen.

Der Schüler muss erstmal einige Versuche starten, um herauszufinden welche Methode am Besten zu seinem Gehirn passt.

Manchen fällt es einfacher sich an eine Schrift zu erinnern, andere brauchen Laute…

Wenn Du es nicht sofort schaffst, alle Koranverse auswendig zu lernen, solltest Du beruhigt sein: Im Schnitt braucht man 30 Jahre, um alle zu lernen.

4 Tricks um Arabisch alleine zu lernen

In den Arabischkursen in Deiner Nähe sind keine Plätze mehr frei? Selbst die Moscheen nehmen keine neuen Schüler mehr auf? Oder vielleicht hast Du momentan einfach nicht das nötige Budget für Arabischunterricht? Du willst aber trotzdem nicht auf die neuen Einschreibtermine warten…

Was nun?

Warum fängst Du nicht schon einmal alleine mit dem Lernen an? Das ist keine einfache Unternehmung, aber wenn man genauer darüber nachdenkt… Warum eigentlich nicht? Wie kann man eigentlich alleine Arabisch lernen?

Du solltest Dir nichts vormachen: Alleine Arabisch lernen kann sehr schwierig werden. Vor allem wenn Deine Muttersprache Deutsch ist und Du von Null anfängst. Schwierig ist aber nicht gleich unmöglich!

Außerdem gibt es einige gut Tricks, um Dir das Lernen leichter zu gestalten. Wir haben ein paar für Dich zusammengesucht…

1. Erster Schritt: Das arabische Alphabet lernen

Was ist das Wichtigste, um Arabisch zu lernen? Was braucht man zum Lesen und Schreiben des Arabischen, um sich neue Wörter aneignen zu können? Das arabische Alphabet natürlich!

Wenn Du mit dem Arabischen anfängst, musst Du ein Alphabet beiseite legen, das Dir ein Leben lang gedient hat… Dieses Alphabet war die Grundlage der deutschen Sprache, aber auch um Englisch, Französisch oder Spanisch zu sprechen… Wenn Du Arabisch lernst, musst Du ein ganz neues Alphabet noch einmal von Anfang an lernen.

Warst Du schon ein mal in einem Land, in dem man Arabisch spricht? Bevor Du in ein Land reist, in dem man Arabisch spricht, kannst Du das arabische Alphabet lernen. | Quelle: Pexels

Arabisch Lernen fängt also erst einmal damit an, dass Du die 28 Buchstaben des arabischen Alphabet lernst. Das nennt man Alphabetisierung. Du musst das Aussehen wie den Klang der Buchstaben lernen. Dein visuelles sowie Dein auditives Gedächtnis werden hier also gefragt sein.

Was Du außerdem wissen musst: Jeder Buchstabe hat vier Formen, abhängig davon wo er steht: Am Anfang, in der Mitte, am Ende des Satzes oder isoliert.

2. Die deutsche Grammatik vergessen

Bisher hast Du vielleicht immer nur auf Deutsch gedacht. Damit Du schnell Arabisch lernen kannst, musst Du eines tun: Damit aufhören!

Das gilt für jede neue Sprache, die Du im Laufe Deines Lebens lernen wirst. Beim Arabischen ist es also nicht anders: Arabisch lernen, ob alleine oder nicht, heißt vor allem, dass Du anfängst in Arabisch zu denken.

Die deutsche Sprache kann nicht Wort für Wort ins Arabische übersetzt werden, Du musst also wirklich die arabische Grammatik und Syntax von neu auf lernen.

3. Merkkarten anfertigen

Ein anderer Trick, den Du beim Arabisch Lernen nutzen kannst: Du kannst Dir Merkkarten anfertigen.

Zu allererst, um Dir dieses neue Alphabet zu merken. Du lernst die Buchstaben schneller, wenn Du sie wieder und wieder aufschreibst.

Die Merkkarten können Dir aber auch dabei helfen, neue Wörter zu lernen. Wir raten Dir Folgendes zu tun: Fertige mehrere Vokabel-Merkkarten an, jede zu einem ganz bestimmten Thema.

Kannst Du das arabische Alphabet schon auswendig? Die alte und wirksame Methode der Lernkarten. | Quelle: Visualhunt

Am Besten fängst Du natürlich mit ganz normalen Themen an, die eine Rolle in Deinem Alltag spielen. Eine Merkkarte über Gefühlsverben z.B. Dann eine über den menschlichen Körper, über Früchte und Gemüse, über Berufe, Zahlen…

Sobald Du das gemacht hast, kannst Du Dir vornehmen, pro Tag zehn Wörter zu lernen und so schnell Deinen Wortschatz zu erweitern.

4. Den Unterschied zwischen den arabischen Dialekten und der Standardsprache Arabisch kennen

Unser vierter Trick: Mache den Unterschied zwischen dialektischem Arabisch und der Standardsprache:

  • Wenn Du mit dem Lernen der arabischen Sprache gerade anfängst, wirst Du höchstwahrscheinlich erst einmal die Standardsprache lernen. Die moderne arabische Standardsprache leitet sich aus dem klassischen Arabisch der Poesie und des Korans ab.
  • Die arabischen Dialekte sind wiederum vom Arabischen sowie Nachbarsprachen (ursprünglich Griechisch und Persisch) abgeleitet worden und haben sich in über 1000 Jahren Sprachentwicklung geformt.

3 Apps um Arabisch zu lernen

Wir leben in einem digitalen Zeitalter. Es gibt also inzwischen eine Menge Apps für das Smartphone oder Tablet, um schnell und effektiv Arabisch lernen zu können.

Wenn Du Arabisch alleine lernen willst, aber keinen Privatunterricht wünschst, ist das vielleicht die beste Option für Dich.

Es gibt viele verschiedene Apps, aber um Dir das Leben leichter zu machen, habe wir hier einige für Dich ausgesucht.

1. Nemo Arabisch

„Mach aus Deinem iPhone, iPad oder Deiner Apple Watch Deinen Lieblingslehrer für Arabisch.“

Hier eine kurze Zusammenfassung der Funktionen, die die Nemo Arabisch App (auch auf Android!) bietet. Nemo Arabisch ist sehr wirksam, wenn es darum gehen soll, schnell Deinen arabischen Wortschatz zu erweitern:

  • Eine Liste der wichtigsten Wörter und Redewendungen.
  • Ein „Tonstudio“ um Deinen Akzent und Deine Aussprache zu verbessern.
  • Funktionen, die auch offline verfügbar sind.
  • Die App ist auch für Anfänger geeignet.
  • Nemo zeichnet Deine Fortschritte auf und personalisiert seine Programme für Dich.
  • Der Modus „Wiederholung einer Lektion“.

2. Arabisches Alphabet lernen

Wir haben etwas früher von der wichtigen Rolle des arabischen Alphabets gesprochen.

Mit der kostenlosen App „Arabisches Alphabet lernen“ kannst du mit Deinem Iphone oder Ipad in kürzester Zeit die 28 arabischen Buchstaben kennenlernen. Ihre Schreibweise genauso wie ihre Aussprache.

3. Arabisch Lernen 6000 Wörter

Diese Google Play App von Fun Easy Learn konzentriert sich vor allem, wir ihr Name es ja schon sagt, auf das Vokabellernen.

Diese App ist ideal für Menschen, die gerade das arabische Alphabet gelernt haben.

Die App bietet außerdem eine phonetische Transkription aller Wörter an. Es gibt 15 verschiedene Themen, und mehr als 14 verschiedene Rubriken.

Wenn Du mal eine kleine Verschnaufpause benötigst, gibt es auch 7 verschiedene Spiele mit 3 unterschiedlichen Niveaustufen: Anfänger, Mittelstufe, Fortgeschritten.

Synthese der Arabisch Lernapps

3 Wörterbücher um arabische Wörter zu lernen

Um Arabisch Sprechen zu lernen, musst Du einen minimalen Grundwortschatz haben (200 Wörter). Die Phonetik hilft Dir am Anfang, um besser Arabisch zu lesen und vor allem auszusprechen.

Hier einige Deutsch-Arabische Wörterbücher, auf die Du Online zugreifen kannst…

Google Übersetzer

Manch einer zuckt hier vielleicht erst einmal zusammen. Die Google Übersetzungen sind für ihre verqueren Sätze und eigenartigen Vokabeln bekannt. Das hat sich jedoch verändert!

In 2016 hat der amerikanische Riese den Algorithmus seines Übersetzungstools verändert und  Techniken von künstlichen neuronalen Netzen mitintegriert. Und das Ganze hat zu mehr Präzision in den Übersetzungen geführt!

Das Langenscheidt Deutsch-Arabisch Wörterbuch

Ein klassisches Wörterbuch mit mehr als 50 000 Wörtern und Redewendungen aus der arabischen Hochsprache.

Das Langenscheidt Wörterbuch ist perfekt, um im Büro, im Urlaub oder zu Hause ein arabisches Wort nachzuschlagen und auch das genaue Sprachniveau zu ermitteln.

Glosbe

Bevor Du lernst, wie man Arabisch von rechts nach links liest, musst Du viele arabische Wörter, Verben und Redewendungen auswendig lernen.

Die Internetseite Glosbe mit ihrem Deutsch-Arabischem Wörterbuch wird Dir dabei eine große Hilfe sein!

Glosbe ist ein Spezialist für Fremdsprachen und Wörterbücher und aktuell findest dort 92.664 übersetzte Phrasen und 3.416.822 übersetzte Sätze! Wie bei Reverso, gibt es bei Glosbe für jedes arabische Wort auch Anwendungsbeispiele.

Bei Glosbe Online kannst Du auch eine virtuelle arabische Tastatur nutzen. So beeindruckst Du Deinen Arabisch Lehrer und Deine Freunde!

Hast Du schon ein mal virtuelle arabische Tastatur ausprobiert? Du brauchst nicht unbedingt gleich eine neue Tastatur für Deinen PC, arabische Tastaturen gibt es auch Online! | Quelle: Visualhunt

Beispiele:

A = Arab = عرب
B = botola = بطولة
C = clavier = كلافي
D = dafatir = دفاتر
E = elbotola = البطولة
F = facebook = فيسبوك
G = google = جوجل
H = hespress = هسبرس
I = instagram = إنستجرم
J = jazeera = جزيرة
K = kooora = كورة
L = lala moulati = للا مولاتي
M = massar = مسار
N = nokat = نكت
O = outlook = اوتلوك
P = panet = بانت
Q = quran = قرآن
R = radio = راديو
S = startimes2 = ستارتايمز2
T = tarbawiyat = تربويات
U = utorrent = أترنت
V = video = فيديو
W = wadifa = وضيفة
X = xbox = اكسبوكس
Y = youtube = يوتيوب
Z = zina = زينة

2 Internetseiten, um Dein Arabisch zu perfektionieren

Wusstest Du, dass Du eine Sprache auch ganz alleine mit einem Computer lernen? Klassischer Arabischunterricht oder Unterricht Online? | Quelle: Pexels

Wie Du Dir vorstellen kannst, gibt es im Internet viele verschiedene Möglichkeiten, um Online Arabisch zu lernen. Jede Lernmethode ist jedoch nicht gleich gut.

Wir haben deswegen für Dich eine Vorauswahl getroffen.

Arabion.net

Die Seite Arabion.net bietet eine einfache Tabelle des arabischen Alphabets und erste Schreiblektionen an.

In der Tabelle stehen alle Buchstaben des arabischen Alphabets, es gibt ein oder zwei Beispielwörter in Deutsch oder Englisch sowie die Originalaussprache zum Anhören. Perfekt für jeden Anfänger!

Wenn Du Dir die nächsten Seiten anschaust, findest Du auch noch eine Tabelle, die Dir die vier verschiedenen Formen zeigt, die ein Buchstabe jeweils annehmen kann.

Außerdem gibt es eine Lektion dazu, wie man die Buchstaben miteinander verbindet.

Auf dieser Seite kann also jeder Arabisch Anfänger kostenlos und ganz einfach das arabische Alphabet lernen. So einfach kannst Du also die Grundlagen der arabischen Sprache lernen.

Arabiya.de

Alleine Arabisch lernen, heißt oft auch, dass man auf der Suche nach kostenlosen Lernangeboten ist. Auf Arabiya.de kannst Du einen kostenlosen Basiskurs in Arabisch machen.

Frank und Sarah besuchen ihre Freunde Sami und Nadia im Nahen Osten. Du lernst in drei interaktiven Lektionen sehr viel über die Willkommenskultur, Familienstrukturen und die richtige Verhaltensweise als Gast. Dein Wortschatz, Hörverstehen und Deine Aussprache werden sich erheblich verbessern!

Außerdem wirst Du die Zahlen sowie das arabische Alphabet kennenlernen. Erste Aufgaben mit einfachen Wörtern, visuelle sowie phonetische Transkription helfen Dir beim Merken der neu erlernten Buchstaben.

Alleine Arabisch studieren: Wie wäre es mit MOOC’s?

MOOC’s (aus dem Englischen: Massive Open Online Course) sind Unterrichtsreihen, die auf bestimmten Plattformen kostenlos für jeden zur Verfügung gestellt werden. Diese Unterrichtsreihen werden meist von Forschern und Professoren großer Universitäten konzipiert und gehalten.

Jeder, und man braucht dafür nicht unbedingt selbst schon studiert zu haben, kann an solch einem Kurs teilnehmen. Wir raten Dir jedoch einen Kurs zu machen, der zu Deinem Niveau passt. Wenn Du gerade erst mit dem Arabisch Lernen anfängst, solltest Du einen Kurs machen, der sich an Anfänger richtet.

Bei diesen Kursen gibt es immer die Möglichkeit über ein Forum mit den anderen Kursteilnehmern, sowie mit den Professoren und Tutoren in Kontakt zu treten. So bleibst Du mit Deinen Schwierigkeiten beim Arabisch Lernen nicht alleine.

Hast Du schon ein mal einen Arabischkurs Online ausprobiert? Alles was Du brauchst, um Deine Arabisch-Anfänge zu machen: Einen Laptop und eine Internetverbindung. | Quelle: Pexels

MOOC Kurse bieten Dir oft bei erfolgreicher Teilnahme ein Zertifikat an. Das ersetzt zwar keinen Uni-Abschluss, kann aber trotzdem ein echter Pluspunkt auf Deinem Lebenslauf sein!

Achtung: MOOC Kurse sind oft zeitlich begrenzt, Du kannst sie also nicht jederzeit belegen.

Auf folgenden Plattformen findest Du regelmäßig MOOC’s, um kostenlos Arabisch zu lernen:

  • Die Coursera Kurse,
  • Die World Mentoring Academy Kurse,
  • Die EDRAAK Kurse,
  • Die Udemy Kurse,
  • Die FutureLearn Kurse.

Bei einem MOOC Kurs erhältst Du exzellenten Unterricht und kannst Dich außerdem mit anderen Schülern austauschen. So alleine bist Du dann also doch nicht!

5 Tipps für besonders viel Spaß beim Arabisch Lernen

1. Die Sprache mit einem arabischen Brieffreund üben

Die Zeiten, wo Du einen Brieffreund nur in der lokalen Zeitungen finden konntest und manchmal lange warten musstest, bevor Du fündig wurdest, sind lange vorbei.

Dank des Internets können heute Arabischlerner in kürzester Zeit einen arabischen Freund am anderen Ende der Welt finden.

Das ist die perfekte Gelegenheit, um die offizielle Sprache von 26 Staaten zu lernen und viel über neue Kulturen und unterschiedliche arabische Dialekte zu lernen.

Virtuelle Unterhaltungen mit einem arabischen „Brieffreund“ helfen Dir dabei, die arabische Grammatik und Dein Konversationstalent ganz nebenbei zu verbessern. Die Dialoge sind einfach und machen Spaß!

Hier zählt vor allem das „echte“ Arabisch: Du trainierst Dein Ohr indem Du einem Muttersprachler zuhörst. So lernst Du viel über die Umgangssprache und Redewendungen, die Du nicht unbedingt in jedem Lehrbuch finden kannst.

Hattest Du schon ein mal einen Brieffreund? Vielleicht besuchst Du ja auch mal Deinen neuen Brieffreund in Marokko? | Quelle: Visualhunt

Es gibt viele Plattformen, auf denen Du Dein perfektes Sprachtandem finden kannst:

  • Swapasap,
  • Students of the World,
  • Penpal Tradition,
  • Mosalingua,
  • Tandem.net.

Wenn Du Dich besondern gut mit Deinem neuen Brieffreund oder Tandempartner verstehst, kannst du auch darüber nachdenken ihn besuchen zu kommen. So findest Du Dich vielleicht bei einer Gastfamilie in Marokko und Tunesien wieder und lernst dort in völliger Immersion im Handumdrehen die arabische Sprache und Deinen neuen Freund besser kennen.

Ein Brieffreund kann Dir auch dabei helfen ein Praktikum in seinem Land zu organisieren!

2. Didaktische Spiele

Du kannst eine neue Sprache auch auf spielerische Art und Weise entdecken.

Didaktische Spiele zum Arabisch Lernen Online sind nicht nur an Kinder gerichtet, sondern können auch für erwachsene Anfänger sehr hilfreich sein. Der Vorteil: Sie machen Spaß!

Mit solchen Spielen lernst du oft noch mehr als die arabische Sprache kennen: Die Geografie und Geschichte von arabischen Ländern, den Namen von Großstädten, arabische Märchen oder Vornamen!

Was außerdem beim Spielen trainiert wird: Dein Gehirn! Du wirst oft Aufgaben machen, die Dein Gedächtnis, Deine linguistischen Kenntnisse und Dein Gehör verbessern.

Hast Du schon ein mal eine Tajine gegessen? Wenn Du nach Marokko oder Tunesien reist, solltest Du eine traditionelle Tajine probieren. | Quelle: Visualhunt

Online Lernplattformen mit arabischen Spielen bieten oft unterschiedliche Aufgabenformate an:

  • Memo Spiele um die Buchstaben zu lernen,
  • Gedächtnisspiele um die Farben zu behalten,
  • Interaktive Spiele um die Namen der Tiere auf Arabisch kennen zu lernen,
  • Rechenspiele um die arabischen Zahlen zu üben,
  • Musikalische Spiele um sich an die arabische Phonetik zu gewöhnen.

Das wichtigste Ziel ist es, die Spiele jedes Mal besser zu bewältigen: Die Kinder werden gar nicht merken, dass sie dabei neue Wörter lernen. So lernen sie auf ganz natürliche Art und Weise die arabische Sprache.

Wenn Du Dir wünschst, dass Deine Kinder deutsch-arabisch bilingual werden, sollten sie mit dem Arabisch Lernen anfangen bevor sie 10 Jahre alt sind. So sind sie im optimalen Alter, um eine neue Sprache zu lernen!

Didaktische Arabisch Spiele sind die optimale Lösung für Eltern, die ihren Kindern ohne Stress und Pauken eine neue Sprache beibringen möchten.

3. Kann man mit Videos Arabisch lernen?

Auf YouTube gibt es heute hunderte, vielleicht sogar tausende Videos mit denen Du Arabisch lernen kannst. Oftmals sind es echte Lehrer, die Dir per Videos Arabisch beibringen möchten.

Du brauchst Dir nur die besten Videos für Dich auszusuchen.

Wir können Dir aber schon ein mal zwei YouTube Channels empfehlen mit denen jeder Anfänger schnell Fortschritte im Arabischen machen wird:

  • Der YouTube Channel des Podcasts ArabicPod101 auf dem Du mehr als 100 von Muttersprachlern aufgenommene, didaktisch konzipierte Videos finden kannst
  • Der YouTube Channel LearnArabicWithMaha der sehr sympathischen Maha.

Mit diesen Videos kannst Du auch zwischendurch, während einer Mittagspause z.B. ein Arabisch Video schauen und so neue arabische Wörter und Satzkonstruktionen lernen.

4. Und was ist mit Arabisch Lehrbüchern?

Wir haben nun einige digitale Optionen durchgenommen. Was hälst Du von der traditionelleren Methode… also von Lehrbüchern?

Hättest du vielleicht Lust mit einem Buch Arabisch zu lernen? Dann wende Deinen Blick von Deinem Bildschirm ab und kaufe Dir ein Arabisch Lehrbuch für absolute Anfänger. Folgende Exemplare sind zu empfehlen:

  • Das arabische Alphabet für Gross und Klein: Die arabischen Buchstaben für Kinder Vokabelverzeichnis / Deutsch – phonetisch – Arabisch, von Abdel Aziz Mohamed
  • PONS Schriften auf einen Blick Arabisch – zum Erlernen und Nachschlagen der arabischen Schriftzeichen, PONS.

Mit ihnen kannst Du die Grundlagen der arabische Schrift und Sprache erlernen: Das arabische Alphabet. Aufbauend darauf, kannst Du Dich dann nach Exemplaren für Fortgeschrittene umschauen.

5. Und was ist mit Reisen?

Für die Abenteurer und Entdecker unter euch gibt es noch eine andere Lösung: Ins Ausland gehen und dort Arabisch lernen!

Warst Du schon ein mal in Dubai? Wie wäre es mit einer Reise nach Dubai? | Quelle: Visualhunt

Auch wenn Du noch nie daran gedacht hast: Es gibt immer noch die Möglichkeit in ein Land zu reisen und dort ganz in die arabische Sprache einzutauchen. Diese Methode ist sehr effektiv.

Unser Rat: Lerne die Grundlagen der arabischen Sprache bevor du losgehst, vor allem das Alphabet. So lernst Du vor Ort besser und fühlst Dich auch schneller wohl. Das Ziel ist es nicht von 0 anzufangen, wenn Du im Land Deiner Wahl ankommst und sowieso schon viel Neues zu verarbeiten hast.

Im Anschluss geht alles von ganz alleine. Abhängig von Deiner Arbeit und Deinem sozialen Umfeld vor Ort wird es mehr oder weniger Arabisch sprechende Menschen um Dich herum geben.

In einem neuen Sprachumfeld zu leben wird Dich stimulieren und Du wirst schnelle Fortschritte im Arabischen machen.

Arabisch Hören = Arabisch Lernen

Alle Lehrer werden Dir das Gleiche sagen: Wenn Du eine Sprache lernen willst, musst Du gut zuhören!

Forscher der Universität Tübingen haben herausgefunden, dass Babys schon ab dem 3. Monat durch genaues Zuhören ihre Sprache erlernen:

„Schon mit drei Monaten achten sie (die Babys) auf die Silben in den Wörtern ihrer Muttersprache, und darauf, welche von ihnen betont werden. Mit einem halben Jahr richten sie ihre Aufmerksamkeit auf die einzelnen Sprachlaute“

Um Arabisch zu Lernen, musst Du also das Gleiche noch ein mal tun, nur für eine andere Sprache: Laut für Laut zuhören. Auf den Sinn der ganzen Sätze und Reden solltest Du erst ein mal weniger achten.

Entdecke die besten Audioressourcen um Dein Arabisch zu perfektionieren!

Die besten Serien um Arabisch zu lernen

In Arabisch sprechenden Familien in Nordafrika, zB. in Marokko oder Tunesien, schaut man sich Serien meist mit der ganzen Familie an: Die Großen und die Kleinen kommen abends zusammen, um gemeinsam vom angebotenen Fernsehprogramm zu profitieren.

Und wer hätte das gedacht? Während des Ramadans wird besonders viel „binge-watching“ betrieben: In maghrebinischen Ländern wird in dieser Zeit im Schnitt 5 Stunden pro Tag Fernsehen geguckt, also zwei Mal mehr als währende des Rest des Jahres.

Fernsehserien sind ein perfektes Mittel, um Dein Arabisch zu verbessern!

Versuch vielleicht erst einmal die Serien mit deutschen Untertiteln anzuschauen. So verstehst Du die Dialoge und worum es geht. Nach und nach kannst du dann zur Originalversion mit arabischen Untertiteln übergehen, so merkst Du Dir auch die arabische Schreibweise.

Hast Du schon ein mal eine arabische Serie geschaut? Viele Serien werden nur während des Ramadans ausgestrahlt. | Quelle: Pexels

Wirklich fortgeschrittene Schüler können sogar ganz ohne Untertitel auskommen und die Show ganz im Original schauen.

Serien und Filme bieten die Möglichkeit Arabisch zu lernen ohne sich dafür anstrengen zu müssen: Die spannenden Geschichten und Charaktere bannen Deine Aufmerksamkeit und nebenbei lernst Du auch noch etwas über die Kultur und die Traditionen der jeweiligen Länder!

Einige der berühmtesten arabischen Serien sind:

  • Nsibti La’ziza (Tunesien),
  • Day Bouzid (Algerien),
  • L’couple (Marokko),
  • Omar (Saudi-Arabien),
  • Arab Labor (Israel),
  • Sanaoud Baad Kalil (Libanon).

Wenn Du beim Serien Angucken Arabisch lernen willst, musst Du aber auch nicht unbedingt eine lokale arabische Serien sehen.

Einer der besten Tricks um eine Sprache zu lernen, ist Dir die Folge einer Deiner Lieblingsserien in der neuen Sprache anzugucken. Da Du die Folge wahrscheinlich auswendig kennst, wirst du wie von selbst die neuen arabischen Wörter lernen!

Du kennst alle Dialoge Deiner Lieblingsserie auswendig? Dann kannst Du eine Folge auf Arabisch schauen und sofort die Übersetzung in Deinem Kopf stattfinden lassen. So wirst Du ganz einfach Alltagsvokabular erlernen.

Mit Musik Arabisch lernen

Sweet Dreams are made of cheese ­

Ob Arabisch oder Englisch, es ist nicht immer ganz einfach Songtexte zu verstehen!

Wer kennt wirklich die Worte des berühmten Liedes von Rachid Taha, « Ya Rayah »? Du kennst vielleicht diese zwei Wörter „ya“ und „raha“, aber sicherlich nicht viel mehr.

Warum eigentlich nicht?

Es ist ganz einfach: Wir hören meist nur den Lauten und der Melodie zu. Wir möchten den allgemeinen Sinn verstehen, die einzelnen Wortbedeutungen interessieren uns aber nicht wirklich.

Dabei ist Musik ein Schlüssel zum Lernen einer neuen Sprache.

Kennst Du ein arabisches Lied auswendig? Du kannst Deinen Wortschatz singend erweitern. | Quelle: Pexels

Karen Ludke, Co-Autorin einer Studie zum Zusammenhang von Musik und Gedächtnisleitungen aus dem Jahre 2013, die in Memory and Cognition veröffentlicht wurde, hat folgende Konklusionen gezogen:

„Die Ergebnisse suggerieren, dass eine „Hören und Singen“ Lernmethode das Gedächtnis dabei unterstützt, Sätze der gesprochenen Sprache abzuspeichern. Die meisten Menschen konnten sich an Wörter erinnern, die sie schon ein mal in Liedern gehört hatten und die Lieder werden manchmal auch von Lehrern benutzt, um kleinen Kindern Sprachen beizubringen.“

Um Arabisch zu lernen solltest Du also eines tun… Singen!

Wenn Du Dir arabische Songs anhörst und Dir einer besonders gut gefällt, wirst Du anfangen diesen Song auch im Bus oder im Auto zu singen. Versuche also die Wörter in den Songs auch zu überprüfen und schau Dir im Internet ihre Übersetzung an: In nur 3 Minuten wirst Du Deinen arabischen Wortschatz auf spielerische Art und Weise bereichert haben.

Arabisch Lernen: ein kleiner Bonus

Abhängig von Deinen Erwartungen und Deinen Bedürfnissen wird vielleicht nicht jede Lernmethode zu Dir passen.

Meistens lernen Arabisch Anfänger das moderne Hocharabisch. Du kannst zusätzlich noch das klassische Arabisch lernen, wenn Du z.B. klassische arabische Gedichte oder den Koran lesen willst.

Das dialektische Arabisch macht Sinn, wenn Du in ein bestimmtes Land ziehen willst und den dort gesprochenen Dialekt lernen willst.

Im Grunde wird zwischen drei Formen unterschieden: Die moderne arabische Standardsprache, das klassische Arabisch und die arabischen Dialekte.

Damit Du eine informierte Entscheidung treffen kannst: Hier noch einige zusätzliche Details.

Was ist die moderne arabische Standardsprache und warum solltest Du sie lernen?

Außer wenn Du in ein ganz bestimmtes Land gehen willst, mit einer Form des Arabischen wirst Du immer auf der sicheren Seite sein: Die moderne arabische Standardsprache.

Diese Form des Arabischen wird in der ganzen arabischen Welt benutzt, beschränkt sich aber meist auf das Geschriebene: Literatur, Zeitungen, Fernsehen, Schule, usw.

Die bekanntesten arabischen Sender, von denen einige auch bei uns per Satellit oder im Internet verfügbar sind:

  • MBC
  • Rotana Classic
  • Rotana Clip
  • Ennahar TV
  • Echorouk TV
  • Nessma
  • El Hiwar Ettounsi
  • Al Resalah
  • Baraem
  • Jeem TV

Was ist das klassische Arabisch und warum solltest Du es lernen?

Wenn Du Dich für Islamwissenschaften oder bestimmte Zeitperioden der arabischen Geschichte interessierst, wird Dir ein Kurs in klassischem Arabisch sehr nützlich sein.

Kannst Du das klassische Arabisch lesen? Für den Koran musst Du das klassische Arabisch lernen. | Quelle: Pixabay

Diese Form des Arabischen findest Du im Koran, in religiösen, intellektuellen, klassischen und juristischen Texten.

Das klassische Arabisch ist die Grundlage für das moderne Arabisch. Du wirst also auch die Standardsprache besser verstehen, wenn Du zu den Wurzeln der Sprache zurückgekehrt bist.

Was sind die arabischen Dialekte und warum solltest Du sie lernen?

Wenn Du Dich dazu entschieden hast, in einem arabischsprachigem Land zu leben, dann solltest Du den dort gesprochenen Dialekt lernen.

Die arabischen Dialekte variieren stark von Region zu Region (die Arabische Halbinsel, Mesopotamien, Ägypten-Sudan, Maghreb, usw…).

Die arabischen Dialekte sind Vernakularsprachen, die für den Alltag von den Bewohnern benutzt werden. Die lokalen Völker haben sich die Sprache des Eroberers angeeignet und zu eigen gemacht. Dieser Prozess reicht bis zu den Anfängen der Ausweitung des Islams zurück.

Wenn Arabisch nicht Deine Muttersprache ist, wünschen wir Dir viel Glück „in cha allah“)!

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...

Einen Kommentar posten

avatar