Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport
Teilen

Welches Zubehör brauche ich für Yoga Entspannung und Workout?

Von Clara, veröffentlicht am 30/09/2018 Blog > Sport > Yoga > Welche Ausstattung benötige ich als Yogi?

„Reich ist, wer weiß, dass er genug hat.“ Lao Tseu, chinesischer Philosoph.

300 Millionen. Das ist die Anzahl der Menschen, die weltweit Yoga praktizieren.

Davon sind 15 Millionen Amerikaner, 15 Millionen Chinesen und 3,4 Millionen Deutsche.

Die Yoga-Branche boomt und dazu trägt nicht zuletzt die Vermarktung einer riesigen Palette von Sportausrüstung für Frauen, aber auch für Männer, bei.

Davon zeugt unter anderem der Erfolg, den einige Yoga-Labels sogar an der Börse verzeichnen.

Werfen wir doch gemeinsam einen Blick auf das wichtigste Yoga Zubehör, das man benötigt, wenn man regelmäßig Yoga praktizieren möchte.

Welche Yoga Kleidung benötigt man als Frau?

Egal, ob man nur einmal pro Woche zum Yogakurs geht oder ob man geradezu süchtig nach Yoga ist: Dass man sich in seiner Sportkleidung wohl fühlen sollte, liegt auf der Hand.

Bei der Yogapraxis kommt es durchaus vor, dass man etwas akrobatische Figuren ausführt, wobei es sich oft um sanfte Yoga Dehnübungen handelt.

Das Yoga Outfit sollte daher dem Sport gerecht werden.

Die perfekte Yoga Bekleidung für Frauen besteht aus:

  • Einem Oberteil: Greife möglichst zu enganliegenden Tops ohne Ärmel, um Schweißflecken zu vermeiden. Du möchtest den Yoga Hund lieber im Sportbustier üben? Dann wähle ein körpernah geschnittenes Modell, das die Brust gut stützt.
  • Ein Unterteil: Vergiss die Trainingshose und greife stattdessen zu einer Yoga Hose bzw. Yoga Leggings aus der Fitness-Abteilung im Sportgeschäft. Die Leggings, die Du als Schlafanzug trägst (und womöglich durchsichtig und nicht sehr robust ist), taugt nicht zum Yoga Üben! Eine Yoga Hose sollte einen elastischen Bund haben, damit sie Dir nicht von den Hüften rutscht, wenn Du Dich kopfüber in einer Umkehrhaltung befindest.
  • Unterwäsche: Komfort geht vor! Ob mit Panty oder Slip, das wichtigste ist Bewegungsfreiheit. Ein Sport-BH ist eine gute Investition: Wähle ein Modell ohne Bügel. Er sorgt für guten Halt, ohne die Brust einzuengen.

Die Yoga Kleidung ist auch abhängig vom praktizierten Yoga-Stil. Bei bestimmten Yoga-Stilen wie dem Bikram Yoga empfiehlt sich kurze Kleidung. | Quelle: Pixabay

Komfort ist das Schlüsselwort wenn es um Yoga Kleidung geht, ganz gleich, für welchen Yoga-Stil Du Dich entscheidest: Yoga für Schwangere, Vinyasa Yoga, Hot Yoga, Yoga Pilates, Yoga Meditation…

Achte auf folgende Eigenschaften:

  • Wähle einen atmungsaktiven Stoff, der den Schweiß nach außen abgibt,
  • Überprüfe, ob das Kleidungsstück blickdicht ist, um nicht während Deiner Yoga Session daran denken zu müssen, ob man wohl Deine Unterhose sehen kann,
  • Greife am besten zu einem weichen Stoff, der die Yoga Entspannung begünstigt,
  • Teste Dein Yoga Outfit, indem Du im Laden ein paar Stellungen übst. Alle Übungen sollten leicht durchzuführen sein, ohne dass Du Dich eingeschränkt fühlst.

Du wirst feststellen, dass es viel farbenfrohe Yoga Kleidung gibt, die sich an jeden Kleidungsstil anpasst!

Wie sieht ein Yoga Outfit für Herren aus?

Immer mehr Männer praktizieren Yoga.

Für einen sanften Muskelaufbau, Muskelkräftigung oder gegen Stress – der Yoga Sonnengruß, der Yoga Hund und der Mondgruß erfreuen sich inzwischen auch bei männlichen Sportlern großer Beliebtheit.

Immer mehr von ihnen entscheiden sich für einen Yoga Kurs, bei denen bislang eher Frauen in der Überzahl waren.

Aber wie sieht es mit dem Fitness-Markt für Herren aus?

Welche Yoga Bekleidung brauche ich als Mann?

Man sollte zu Kleidung greifen, die für die Ausführung der verschiedenen Yoga Positionen geeignet ist.

Männer brauchen zwar keinen Sport-BH, sollten aber bei der Wahl des passenden Ober- und Unterteils trotzdem einiges beachten:

  • T-Shirt mit oder ohne Ärmel? Ich rate zu einem ärmellosen T-Shirt, das eng am Körper liegt, um Schweißflecken vorzubeugen,
  • Kurze oder lange Hose? Du kannst frei entscheiden, ob Du Deine Beine zeigen möchtest oder nicht!
  • Slip oder Boxershorts? Auch hier hast Du die freie Wahl, vermeide jedoch lange Boxershorts, denn beim Sport braucht man ein wenig Halt!

Komfort und Praktikabilität stehen bei Yoga Bekleidung für Männer an erster Stelle. Das ideale Yoga Outfit für Männer besteht aus einem Muskelshirt und einer schmalen Hose. | Quelle: Pixabay

Die einzige Regel besteht darin, zu weite Kleidung zu vermeiden, und zwar aus zwei Gründen:

  • Ein breites T-Shirt wird Dir ständig über den Kopf rutschen, wenn Du zum Beispiel den herabschauenden Hund übst,
  • Eine breite Shorts oder Hose verhindert, dass Dein Yogalehrer Deine Körperhaltung richtig sehen kann. Außerdem schränkt sie Dich in Deiner Bewegungsfreiheit ein.

Greife zu Kleidungsstücken, die für die Yogapraxis geeignet sind. Auch hier lautet die Devise, dass die Kleidung bequem und atmungsaktiv sein sollte.

Achte darauf, dass Du die richtige Größe wählst: Weder zu groß, noch zu klein, sodass Du Dich bei allen Yoga Figuren wohl fühlst.

Auch wenn die Auswahl für Männer im Sportgeschäft kleiner ist als bei den Damen, Du findest bestimmt in der Fitnessabteilung ein passendes Yoga Outfit.

Bevor Du etwas im Internet bestellst, empfiehlt es sich, ein Outfit anzuprobieren, um sicher zu sein, dass Du die richtige Größe hast und auch um ein paar Yoga Übungen für Anfänger zu testen.

Alles sollte Dir leicht fallen und Du solltest nicht an Deiner Kleidung herumfummeln.

Ob Mann oder Frau, es ist generell ratsam drei Yoga Outfits zu haben: Eines in der Sporttasche, eines im Schrank und ein weiteres, das bestimmt gerade im Wäschekorb liegt.

Was für Yoga Zubehör gibt es?

Abgesehen von der Yoga Bekleidung braucht jeder Yogi, der etwas auf sich hält, natürlich eine gute Yogamatte!

Nicht jede Matte ist gleich und auch wenn Du die freie Wahl bei Farbe und Größe hast, gibt es einige Kriterien, die man unbedingt beachten sollte:

  • Die Dicke: Du solltest am Boden gut gepolstert sein, damit Deine Gelenke geschützt bleiben, wenn Deine Knie, Knöchel, Handgelenke oder Ellenbogen Bodenkontakt haben,
  • Die Leichtigkeit: Dies gilt insbesondere, wenn Du die Matte zu Deinem Gruppenkurs oder zu einer Deiner nächsten Yoga Reisen mitnehmen möchtest,
  • Das Material: Wähle ein rutschfestes Material, um beim Wechsel von einer zur nächsten Yoga Stellung nicht zu rutschen.

Eine gute Matte ist das A und O beim Yoga. Bunte Farben bei der Yoga Matte können Deine Stimmung aufhellen. | Quelle: Pixabay

Angesichts der riesigen Auswahl an Fitnessmatten, die man im Einzelhandel findet, war die Wahl der richtigen Yoga Matte noch nie so einfach und kompliziert zugleich.

Decathlon hat ein großes Angebot an Yoga Matten für jeden Geschmack und jeden Geldbeutel. Mit oder ohne Tragetasche, blau, grün-grau oder grün meliert, hier dürfte jeder wunschlos glücklich sein.

Aber beim Yoga kommt man schnell an den Punkt, an dem man mehr Zubehör benötigt, das nicht immer vom Yogalehrer zur Verfügung gestellt wird.

Zur ergänzenden Yoga Ausstattung kann beispielsweise gehören:

  • Der Yoga Gurt: Für einen besseren Halt in den Stellungen und mehr Gleichgewicht. Mit einem Yoga Gurt kannst Du außerdem die Dehnübungen noch intensivieren; daran denkt man vielleicht als Yoga Anfänger nicht unbedingt.
  • Der Yoga Block: Er kann als Yoga Kissen zur Meditation dienen oder Dir bei bestimmten Stellungen mehr Stabilität geben. Du findest Blöcke aus Kork, Holz oder Schaumstoff. Die Hauptsache ist, dass Du Dich jederzeit wohl fühlst und das Zubehör Deine Yogapraxis optimiert.
  • Ein Handtuch: Entgegen der weit verbreiteten Meinung ist traditionelles Yoga ein Sport und wie bei jedem Sport schwitzt man dabei! Im Sinne des Komforts und der Hygiene empfiehlt es sich, ein Handtuch zum Yoga Kurs mitzunehmen, um den Schweiß abtupfen zu können und zwischendurch die Matte abzuwischen.

Für den ein oder anderen Yogi können weitere Hilfsmittel wie z. B. ein Ball nützlich sein, um Gleichgewicht und Bauchmuskeln zu trainieren, aber als Yoga Anfänger brauchst Du Dir nicht unbedingt einen anzuschaffen.

Wenn Du nur ein Zubehör kaufen müsstest, dann wäre dies definitiv die Yoga Matte!

Wie viel kostet Yoga Zubehör?

Bevor Du mit dem Yoga beginnst, mache Dir Gedanken darüber, was Du erreichen möchtest: Was ist Dein Level, welches sind Deine Ziele und Deine Erwartungen?

Wenn Du mit Yoga anfängst und Du nach einer Woche feststellst, dass es nichts für Dich ist, ist es nicht sinnvoll, in die neueste Non plus ultra-Ausrüstung, die es gerade auf dem Markt gibt, zu investieren.

Mach Dir klar, wie viel Geld Du für eine Yoga Matte, Kleidung und die restliche Yoga Ausstattung ausgeben möchtest.

Dein Yoga Budget hängt außerdem auch von der Qualität der Ausrüstung, die Du Dir aussuchst, ab. Brauchst Du wirklich eine Yogamatte, die mehr als 100€ kostet?

Natürlich gibt es bei einer Preisspanne zwischen 5€ und 100€ große Unterschiede in Bezug auf Qualität, Material und Leichtigkeit, aber es ist durchaus möglich, einen erschwinglichen Kompromiss zu finden, der qualitativ einwandfrei ist.

Die Matte ist das einzig wirklich wichtige Accessoire: Man kommt nicht ohne aus, wenn man Yoga praktiziert.

Gleiches gilt für den Yoga Block: Wenn Du ihn nur gelegentlich benutzt, tut es auch ein Block für 2€ von Decathlon. Du kannst sogar ein festes Kissen benutzen, das Du ohnehin schon zu Hause hast oder auch einen kleinen Hocker.

Yoga Zubehör gibt zusätzlichen Halt. Ein Yoga Block kann bei bestimmten Asanas unterstützend sein und muss dabei nicht viel kosten. | Quelle: Pixabay

Ein Yoga Gurt kann zwischen 5€ und 25€ kosten und dabei ist es nicht mal sicher, dass ein teures Modell robuster ist.

Achte auf die Qualität und auf Sonderangebote, die es manchmal bei Yoga Online Shops gibt.

Aber letztlich ist Yoga nicht nur ein Sport, sondern vor allem auch eine Lebenseinstellung. Yoga verbindet Spiritualität mit Fitness.

Wer sich mit Yoga auseinandersetzt, reflektiert außerdem meist sein eigenes Konsumverhalten. Das ist die Gelegenheit, um seinen Konsum einzuschränken und die Werte des Yoga aktiv zu leben.

Definitionen zum Thema „Yoga Zubehör“

Wenn man mit dem Yoga beginnt, muss man sich auch das entsprechende Vokabular dieser Sportart aneignen.

Was versteht man unter Pranayama?

Damit sind Übungen zur Kontrolle der Atmung gemeint. Um die Vorteile des Yoga voll ausschöpfen zu können, sollte man Bewegung und Atmung miteinander koordinieren.

Was ist ein Asana?

Asana ist ein Sanskrit-Wort und bedeutet Yoga Stellung oder Yoga Figur. Ein Asana kombiniert Stabilität, Kontrolle und Entspannung zugleich.

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...

Einen Kommentar posten

avatar