Französisch ist mit 576 Millionen Sprechern an Platz 5 der meistgesprochenen Sprachen der Welt. Das Französische war schon immer und bleibt bis heute eine unverzichtbare Sprache auf dem internationalen Parkett.

Und mit dem großen Bevölkerungswachstum in Afrika wird die französische Sprache bald noch mehr wachsen.

Ist das nicht schon ein guter Grund, Französisch zu lernen?

Du bist noch nicht überzeugt und siehst noch nicht ganz ein, warum Du Dein Französisch aus der Schule auffrischen und vertiefen solltest? Kein Problem, es gibt noch viele weitere Gründe, warum man Französisch lernen sollte oder über Nachhilfe Französisch nachdenken sollte.

Los geht's!

Die besten verfügbaren Lehrkräfte für Französisch
1. Unterrichtseinheit gratis!
Julien
4,9
4,9 (6 Bewertungen)
Julien
25€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Katinka
5
5 (27 Bewertungen)
Katinka
29€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Caroline
5
5 (21 Bewertungen)
Caroline
25€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Jacques
5
5 (176 Bewertungen)
Jacques
35€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Marion
5
5 (15 Bewertungen)
Marion
28€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Mary frances
5
5 (5 Bewertungen)
Mary frances
35€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Sophie
4,9
4,9 (11 Bewertungen)
Sophie
15€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Caroline
5
5 (11 Bewertungen)
Caroline
18€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Julien
4,9
4,9 (6 Bewertungen)
Julien
25€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Katinka
5
5 (27 Bewertungen)
Katinka
29€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Caroline
5
5 (21 Bewertungen)
Caroline
25€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Jacques
5
5 (176 Bewertungen)
Jacques
35€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Marion
5
5 (15 Bewertungen)
Marion
28€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Mary frances
5
5 (5 Bewertungen)
Mary frances
35€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Sophie
4,9
4,9 (11 Bewertungen)
Sophie
15€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Caroline
5
5 (11 Bewertungen)
Caroline
18€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis>

Die französische Sprache und Kultur kennenlernen

Vielleicht hast Du gar kein konkretes Ziel, sondern interessierst Dich einfach so für die französische Sprache und Kultur? Das soll's geben!

Über die Sprache kannst Du natürlich noch besser die französische Geschichte, die Werte der Gesellschaft, die Traditionen, die Künstler etc. kennenlernen. Die Verbindung der französischen Sprache mit der Kultur ist offensichtlich.

Französische Kultur entdecken?
In Paris hast Du ein großes kulturelles Angebot. | Quelle: Pexels

Überall auf der Welt ist die französische Kultur bekannt, auch wenn sich das Bild manchmal auf den Eiffelturm beschränkt. Die Franzosen haben übrigens nicht immer einen so guten Ruf im Ausland.

Aber bevor man Vorurteile übernimmt, sollte man lieber selber die französische Kultur kennenlernen und sich sein eigenes Bild machen. Das geht am besten, wenn man die Sprache selbst spricht und so Informationen, Literatur usw. auch in der Originalversion konsumieren kann.

In Deinem Französischkurs wirst Du also nicht nur die französische Grammatik, sondern auch etwas über die französische Geschichte und die frankophonen Länder, die eng mit Frankreich verbunden sind, lernen. Wenn du Französisch lernen München willst, solltest du auch kulturelle Aspekte beachten.

Aber Du wirst auch etwas über große Persönlichkeiten erfahren, die ihre Zeit beeinflusst haben und dazu beigetragen haben, dass die Kultur und die Werte Frankreichs zu dem geworden sind, was sie bis heute sind.

Du wirst die großen Namen der französischen Literatur, die Philosophen, Maler, Sänger, Komponisten und Bildhauer kennenlernen, die die französische Geschichte geprägt haben und auch in der restlichen Welt bekannt sind.

Wäre es nicht fabelhaft, die großen französischen Literaten und Philosophen im Original lesen zu können? Hier nur eine kleine Auswahl an Autoren, die Du Dir in der Originalsprache zu Gemüte führen kannst, wenn Du des Französischen mächtig bist:

  • Molière
  • Voltaire
  • Antoine de Saint-Exupéry
  • Gustave Flaubert
  • Alexandre Dumas
  • Victor Hugo
  • Jean-Paul Sartre
  • René Descartes
  • uvm.

Die französische Geschichte, besonders die Französische Revolution, die Philosophen der Aufklärung und auch neuere Konflikte, wie etwa der Zweite Weltkrieg, sind der Ursprung vieler festverankerter Werte Frankreichs.

Der Leitsatz der Nation ist: Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit. Frankreich gilt außerdem als das Vaterland der Menschenrechte.

Wenn das nicht ausreicht als Grund, diese wunderschöne und geschichtsträchtige Sprache zu lernen z.B. im Französischunterricht Berlin (egal ob im Sprachkurs, mithilfe einer App oder gratis im Internet), weiß ich auch nicht.

Französisch lernen, um auf der ganzen Welt zu reisen

Wenn man gerne reist, sollte man natürlich zunächst einmal Englisch lernen. Aber mit der französischen Sprache kann man auch weit kommen! Wie wäre es also mit Französisch lernen Hamburg?

Auch wenn Frankreich (zumindest für Franzosen ;) ) das Top-Reiseziel der Welt ist, kannst Du mit der französischen Sprache nicht nur in Frankreich Urlaub machen.

Ganz im Gegenteil! Wenn Du die Sprache Molières beherrschst, kannst Du die ganze (französischsprachige) Welt bereisen.

Wie bereits gesagt, spricht man Französisch auf fünf Kontinenten. Zur sog. Frankophonie gehören 75 Länder, in denen Französisch offizielle Sprache ist. Ganz schön viel, oder?

Das französische Staatsgebiet erstreckt sich weit über die Grenzen des Hexagons hinaus: Französisch-Guyana, Martinique, Guadeloupe, La Réunion, Mayotte, Saint-Pierre und Miquelon, Neukaledonien, Französisch-Polynesien uvm.

Die Überseegebiete sind zahlreich und in alle vier Himmelsrichtungen verteilt. Und man kann nicht behaupten, dass diese Länder unattraktiv wären ... Man könnte sogar eher sagen, dass es Traumziele sind!

Wenn Du Französisch sprichst, wirst Du Länder auf allen Kontinenten bereisen können:

  • Amerika: vor allem Québec, das frankophone Gebiet in Kanada
  • Afrika: Dort haben viele Länder Französisch als offizielle Landessprache oder Französisch wird zumindest von einem Großteil der Bevölkerung gesprochen (Senegal, Marokko, Algerien, Elfenbeinküste, Burundi, Benin …)
  • Asien: In den Ländern, die ehemals zu Indochina gehörten (Vietnam, Laos, Kambodscha) wird Französisch immer noch von den Älteren gesprochen.
  • Ozeanien: Neukaledonien, aber auch Französisch-Polynesien (z.B. Tahiti) haben atemberaubende Landschaften.
  • Europa: Belgien, die Schweiz und Luxemburg sind auch einen Besuch wert!

Du wirst leicht ein französischsprachiges Traumziel finden. Es gibt noch viel zu entdecken, wenn Du Französisch sprichst, der Zugang zu Land und Leuten ist ein ganz anderer, besonders wenn man bedenkt, dass viele Menschen in Frankreich (aber auch vielen anderen frankophonen Ländern) nicht gerade gut Englisch sprechen.

Warum Französisch lernen für Reisen?
Französisch öffnet Dir die Tür zum Paradies! | Quelle: Unsplash

Du kannst leichter von den typischen Touristenpfaden abweichen und Dich mit den Einheimischen austauschen, ganz ohne Sprachprobleme. Das ist für ein einzigartiges Reiseerlebnis unabdingbar.

Wenn Du also ein Globetrotter bist und einige der angesagtesten Ziele aus dem Lonely-Planet-Guide ansetuern möchtest, ist es sicherlich hilfreich, Französischkenntnisse im Gepäck zu haben!

Buche gleich Deine erste Unterrichtseinheit und hol Dir wertvolle Französisch-Tipps von einer Einheimischen ab!

Französisch lernen wegen (oder besser: dank!) der Liebe

Vielleicht ist Dir auch schonmal "passiert", dass Du Dich in eine Person verliebt hast, die eine andere Muttersprache spricht als Du?

Entweder ist aus einem Urlaubsflirt doch was Ernsteres geworden, oder Du hast Dich während eines Auslandsaufenthalts in jemanden verguckt, oder vielleicht hast Du auch im Studium oder einfach so im Umfeld eine fremdsprachige Person kennen- und liebengelernt?

Ich kann das absolut nachvollziehen, denn ich fand es selbst schon immer spannend, neue Sprachen und Kulturen zu entdecken (es kommt schließlich nicht von ungefähr, dass ich Übersetzerin und Texterin geworden bin), und das wirkt sich natürlich auch auf den privaten Bereich aus.

So entwickeln viele eine Liebe für:

  • Fremdsprachen
  • Reisen
  • fremde Speisen
  • fremdsprachige Literatur
  • fremdsprachige Filme & Serien

... und vielleicht eben auch eine fremdsprachige Person! Mir selbst ging es jedenfalls so und jetzt bin ich mit einem Franzosen verheiratet. ;)

Manchmal kommt erst das Interesse für die fremde Sprache und Kultur (und man besitzt schon Kenntnisse in der Sprache) und dann die Liebe, manchmal läuft es aber genau umgekehrt!

Und was gäbe es für einen schöneren Grund, als für die Liebe des Lebens Französisch zu lernen?

Klar, meistens hat man schon eine Sprache, in der man kommuniziert (sonst hätte man sich wahrscheinlich nicht verliebt), aber es kann trotzdem hilfreich und schön sein, die Sprache des Partners / der Partnerin zu lernen.

Warum Französisch lernen für die Liebe?
Der vielleicht schönste Grund: Französisch lernen für die Liebe! | Quelle: Unsplash

Warum? Ganz einfach:

  • Wenn ihr euch in eurer Hauptsprache mal nicht versteht, könnt ihr vielleicht auf die andere Sprache, in diesem Fall Französisch, ausweichen.
  • Wenn es darum geht, die Familie des/der anderen kennenzulernen, ist es sehr wahrscheinlich, dass Du Französisch können musst (außer sie sprechen alle Englisch). Klar kann Dein Partner / Deine Partnerin auch vermitteln (also dolmetschen), aber das kostet Zeit, ist anstrengend, und manchmal sind die Vier-Augen-Gespräche mit der Schwiegermutter die besten (und aufschlussreichsten ;)).
  • Mit der Sprache ist auch die Kultur und Denkweise eng verbunden. Willst Du Deinen Partner / Deine Partnerin also wirklich auf allen Ebenen kennenlernen und verstehen, wo er/sie herkommt (eben auch kulturell), ist praktisch unerlässlich ihre/seine Muttersprache zu sprechen (oder zumindest einigermaßen zu verstehen).
  • Solltet ihr Kinder wollen: Laut Expert*innen ist es am sinnvollsten, wenn jeder seine Muttersprache mit den Kleinen spricht. In diesem Fall wäre es schade und unpraktisch, wenn Du nicht verstehst, was Deine Partnerin / Dein Partner mit euren Kindern bespricht.
  • Man weiß  nie, was das Leben so bringt – vielleicht wollt oder müsst ihr irgendwann von eurem aktuellen Wohnort wegziehen. Logischerweise kommt dann auch das Heimatland eurer Partnerin bzw. eures Partners infrage. Wenn Du dann erst noch mühsam Französisch lernen musst, kostet das wertvolle Zeit und vor allem Nerven (die durch den Umzug sicherlich eh schon strapaziert sein werden).

Wenn Du also das Glück hast, mit einer französischsprachigen Person zusammen zu sein, gibt es also mehr als genug gute Gründe, sobald wie möglich Französisch zu lernen!

Ein Vorteil dabei: Du hast Dein ganz persönliches Französisch-Wörterbuch immer dabei. Wenn Dir mal bestimmte Französisch-Vokabeln nicht einfallen, sagst Du das Wort einfach auf Deutsch (oder zeigst auf den Gegenstand) und Dein Partner / Deine Partnerin kann Dir das Wort sicherlich auf Französisch sagen.

Vielleicht schafft ihr es ja sogar manchmal, die ein oder andere Unterrichtseinheit gemeinsam zu machen? Deine Partnerin / Dein Partner kann Dir sicherlich wertvolle Tipps geben, die Du so nie in der Schule gelernt hast und auch online nicht so leicht finden würdest ...

Lust aufs Französisch lernen Köln?

Die besten verfügbaren Lehrkräfte für Französisch
1. Unterrichtseinheit gratis!
Julien
4,9
4,9 (6 Bewertungen)
Julien
25€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Katinka
5
5 (27 Bewertungen)
Katinka
29€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Caroline
5
5 (21 Bewertungen)
Caroline
25€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Jacques
5
5 (176 Bewertungen)
Jacques
35€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Marion
5
5 (15 Bewertungen)
Marion
28€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Mary frances
5
5 (5 Bewertungen)
Mary frances
35€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Sophie
4,9
4,9 (11 Bewertungen)
Sophie
15€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Caroline
5
5 (11 Bewertungen)
Caroline
18€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Julien
4,9
4,9 (6 Bewertungen)
Julien
25€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Katinka
5
5 (27 Bewertungen)
Katinka
29€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Caroline
5
5 (21 Bewertungen)
Caroline
25€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Jacques
5
5 (176 Bewertungen)
Jacques
35€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Marion
5
5 (15 Bewertungen)
Marion
28€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Mary frances
5
5 (5 Bewertungen)
Mary frances
35€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Sophie
4,9
4,9 (11 Bewertungen)
Sophie
15€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis!
Caroline
5
5 (11 Bewertungen)
Caroline
18€
/h
1. Unterrichtseinheit gratis>

Französisch lernen, um in Frankreich zu studieren

Französisch ist eine wichtige Sprache weltweit und ein attraktives Land, vor allem für internationale Studierende. Die Hochschulen und Universitäten Frankreichs haben einen guten Ruf, allen voran natürlich die Sorbonne in Paris.

Frankreich gehört zu den Ländern, die die meisten internationalen Studierenden aufnimmt. Im Jahr 2015/2016 waren es 310.000 ausländische Staatsbürger*innen, die in Frankreich studierten.

Während eines Studiums oder Auslandssemesters in Frankreich wirst Du schnell fließend Französisch sprechen können. Wenn Du vollkommen in die französische Sprache eintauchst, wirst Du große Fortschritte machen, insbesondere, was die Alltagssprache und Französisch-Aussprache angeht.

Für ein Studium in Frankreich solltest Du aber bereits vorher ein gutes Sprachniveau haben, damit Du Dich schnell zurechtfindest und keine sprachlichen Schwierigkeiten hast, was den Lernstoff angeht.

Die Universitäten verlangen von ausländischen Studierenden immer einen Sprachnachweis, auf dem das Französischniveau bestätigt ist. Du solltest mindestens Niveau B1 oder B2 haben, um den Kursen folgen zu können.

Der Test TCF DAP (Test de Connaissance du français pour la Demande d’Admission Préalable) ist ein Test des Bildungsministeriums. Er ist für ausländische Studierende gedacht, die gerne in Frankreich studieren würden.

DALF (Diplôme Approfondi de Langue Française) und DELF (Diplôme d’Etudes en Langue Française) sind ebenfalls bekannte Französischtests bzw. Französisch-Zertifikate, die auch für andere Zwecke (z.B. den Job) Deine Französischkenntnisse nachweisen.

Dein Französischunterricht ist schon länger her?
Lass Dir Deine Französischkenntnisse mit einem Test bescheinigen. | Quelle: Pixabay

Wenn Du gerne in Frankreich studieren würdest, aber Dein Sprachniveau nicht ausreicht, dann gibt es auch die Möglichkeit, in Frankreich auf Englisch zu studieren.

So könntest Du Französisch in Frankreich als Anfänger lernen. Vor Ort wirst Du schnell Fortschritte machen.

Unverzichtbar für Deine Planungen ist Campus France. Dort findest Du alle Informationen rund ums Studium im französischsprachigen Ausland. Klick Dich am besten einfach mal durch!

Die Alliance Française ist ebenfalls eine Organisation, die sich für die Förderung der französischen Sprache einsetzt. Neben allen möglichen Infos rund um die französische Sprache und Kultur findest Du auch verschiedenste regionale Treffs sowie Weiterbildungen und Kurse.

So könntest Du einen Französischkurs machen, um Deinen Sprachkenntnisse zu verbessern. Du kannst auch an kulturellen Aktivitäten teilnehmen, damit Du Dich schon vor Deinem Aufenthalt in Frankreich mit der Kultur des Landes beschäftigst.

Egal aus welchem Grund Du gerne Französisch lernen möchtest; Du solltest auf jeden Fall einen Französisch-Sprachkurs belegen und Dich nach weiteren Möglichkeiten umsehen, wie Du Dein Französisch verbessern kannst (mithilfe von Apps, dank Gratis-Internetseiten, mithilfe eines/einer Tandempartner*in Französisch usw.).

So kannst Du Dein Hör- und Leseverständnis und Deine schriftliche und mündliche Ausdrucksweise verbessern.

Du musst motiviert sein, um Französisch zu lernen, denn für uns Deutsch-Muttersprachler*innen ist es nicht gerade die einfachste Spracche. Es ist wichtig, Deine Kenntnisse zu festigen, um Fortschritte machen zu können.

Bei einem Intensivkurs hast Du die Möglichkeit, Deine Problemthemen zu verbessern: Grammatik-Regeln, französische Konjugation, Rechtschreibung, Vokabeln, Anpassung des participe passé, Präpositionen, Adjektive & Adverbien, Aussprache usw.

Wenn Du regelmäßig Übungen machst, dann wirst Du Dein Sprachniveau schnell verbessern. Ein Diktat ist eine gute Möglichkeit, gleichzeitig am Hörverständnis und dem schriftlichen Französisch zu arbeiten.

Mit Französisch stehen Dir viele Türen offen.

Es lohnt sich, einen Französischkurs zu machen, wenn Du gerne mehr über die französische Kultur erfahren, in einem französischsprachigen Land arbeiten, die Welt bereisen oder das französische Studentenleben kennenlernen würdest.

Denke mal darüber nach, einen Anfängerkurs, Französisch-Online-Kurs, Abendkurs oder eine Sprachreise nach Frankreich zu machen!

Französisch lernen für die Arbeit

Wie wir bereits erwähnt haben, gehört Französisch zu den meistgesprochene Sprachen in der Welt.

Nicht nur in den französischsprachigen Ländern, sondern auch von Nichtmuttersprachlern wird die Sprache tagtäglich gesprochen.

Warum?

Ganz einfach, weil Französisch eine sehr beliebte Arbeitssprache ist.

In der heutigen Arbeitswelt ist es wichtig, verschiedene Sprachen zu beherrschen. Die Globalisierung hat den internationalen Austausch gefördert und in vielen Unternehmen ist es heute absolut nötig zumindest Englisch, am besten aber auch noch eine weitere Fremdsprache (wie Französisch, Spanisch, Mandarin oder Arabisch) zu sprechen.

Du möchtest gerne für eine internationale Organisation arbeiten?
Wenn Du in einem internationalen Unternehmen oder für die EU arbeiten möchtest, solltest Du unbedingt Französisch lernen. | Quelle: Pixabay

Französisch ist hauptsächlich:

  • Die Sprache in internationalen Organisationen: Französisch ist fast immer einer der offiziellen Sprachen in den großen internationalen Organisationen. EU, UNO, NATO – you name it!
  • Französisch als Handelssprache: Unternehmen, die von dem großen Potential frankophoner Länder profitieren möchten, müssen auch Französisch sprechen. Du kannst nicht nur in vielen französischsprachigen Ländern weltweit arbeiten, sondern Du kannst Dich auch bei großen Unternehmen in Deutschland bewerben, deren Arbeitssprache u.a. Französisch ist (oder die sich dahingehend weiterentwickeln wollen). Es gibt viele berufliche Möglichkeiten, wenn man mehrsprachig ist, vor allem wenn man neben Deutsch noch Englisch und Französisch spricht.
  • Eine Sprache, die auf fünf Kontinenten gesprochen wird: Der frankophone Sprachraum erstreckt sich wie gesagt über fünf Kontinente. 75 Länder weltweit haben Französisch als offizielle Sprache. Wie wäre es also mit einem Französischkurs?
  • Deutsch-Französische Organisationen in Deutschland und Frankreich: Vielleicht weißt Du, dass Deutschland und Frankreich früher "Erbfeinde" waren – das Vermächtnis zahlreicher Kriege zwischen den beiden Nationen. Doch De Gaulle und Adenauer haben einen deutsch-französischen Freundschaftsvertrag geschlossenen und seitdem wird die amitié franco-allemande zelebriert. Daraus entstanden sind auch zahlreiche bilaterale Organisationen und Partnerschaften – alles potentielle Arbeitgeber für jemanden, der sowohl Deutsch als auch Französisch spricht.

Französisch bringt Dir einen Vorteil für Deine berufliche Karriere. Vor allem, wenn Du gerne im Ausland oder bei einem international tätigen Unternehmen arbeiten würdest.

Die Kombination Deines Berufs mit Französischkenntnissen wird Deine Möglichkeiten erweitern.

Du möchtest zu diesem Zweck gerne Französisch lernen?

Du musst Deinen Französischkurs fleißig durchhalten und Sprachreisen in französischsprachige Länder machen, damit Du noch schneller Fortschritte machst. Das ist auch eine gute Gelegenheit, die Besonderheiten der französischen Kultur kennenzulernen.

Buche am besten gleich Deine erste Unterrichtseinheit Französisch (in einer Sprachschule, mit einer Privatlehrerin oder online)!

Französisch lernen, um in Frankreich zu leben

Vielleicht willst Du aber auch ganz unabhängig von Studium, Liebe oder Job nach Frankreich auswandern, einfach weil Du es kannst ... :)

Das kann ich absolut nachvollziehen, denn Frankreich ist ein schönes und vielfältiges Land, das durchaus eine hohe Lebensqualität zu bieten hat.

Doch natürlich kommen – wie oben erwähnt – auch viele weitere Länder infrage, in denen Du als deutscher "Expat" Dein Glück suchen (und hoffentlich finden) könntest.

Klar, wenn Du erst mal im Land bist, wirst Du die Sprache wohl oder übel lernen, aber es macht die ganze Sache doch deutlich einfacher, wenn Du die Sprache schon vorher beherrscht. Gerade was das ganze Administrative angeht, das mit einem Umzug ins Ausland verbunden ist.

Und während Du als EU-Bürger*in einfach so nach Frankreich ziehen kannst (wegen der Freizügigkeit innerhalb der EU9, musst Du für andere Länder ziemlich sicher Sprachkenntnisse und/oder einen Job im Land nachweisen, um überhaupt eine Aufenthaltsbewilligung zu bekommen.

Wenn Du also ins französischsprachige Ausland ziehen (und dort dann ja wahrscheinlich auch irgendwann arbeiten und Anschluss finden) möchtest, solltest Du am besten schon vorher mit dem Französisch-Lernen anfangen!

Französisch sprechen: Voraussetzung, um die französische Staatsbürgerschaft zu erlangen

Manche wollen Französisch lernen, um sich beruflich weiterzuentwickeln, sich weiterzubilden, um zu reisen oder der Liebe wegen. Andere wollen Französisch lernen, um die französische Staatsbürgerschaft zu erhalten.

Ganz unterschiedliche Beweggründe, aber doch das gleiche Ziel: Französisch sprechen lernen.

Für letzteren Beweggrund gibt es in Frankreich viele Angebote, mit denen man schnell und gut Französisch lernt. Du kannst einen Gruppen- oder Einzelkurs besuchen.

Um sich schnell in Frankreich integrieren zu können, ist es unabdingbar, die französische Sprache zu erlernen. Es ist sogar vom französischen Staat verpflichtend vorgesehen.

Wenn Du also nicht nur in Frankreich leben willst, sondern vielleicht auch irgendwann die französische Staatsbürgerschaft erhalten willst, solltest Du unbedingt fließend Französisch sprechen und schreiben können!

Auf einen Blick: 10 gute Gründe, Französisch zu lernen!

Französisch ist eine wunderschöne und vielschichtige Sprache.

Warum Französisch lernen?
Mit Französisch kannst Du nicht nur in vielen Ländern arbeiten, sondern auch reisen. | Quelle: Pexels

Jetzt haben wir also ausführlich besprochen, warum es sinnvoll sein kann, Französisch zu lernen. Hier nochmal im Überblick 10 Gründe für Dich, warum Du Französisch lernen solltest:

  1. Französisch hat Stil und klingt so wunderschön!
  2. Um mit einem Franzosen oder einer Französin zusammenzuleben!
  3. Um französische Filme verstehen zu können!
  4. Um in Frankreich zu leben!
  5. Um in Frankreich eine Arbeit zu finden!
  6. Um an einer französischen Uni zu studieren!
  7. Um eine der wichtigen Weltsprachen zu sprechen!
  8. Um die französische Kultur kennenzulernen!
  9. Um die französische Geschichte zu entdecken!
  10. Um leichter andere Romanische Sprachen zu lernen, z.B.: Italienisch, Spanisch, Portugiesisch!

*

Egal, was Deine Motivation ist, Französisch zu lernen, gehe es jetzt an!

Dabei hast Du zahlreiche Möglichkeiten:

  • Einen klassischen Französisch-Sprachkurs besuchen
  • Französisch lernen mit Buch
  • Französisch lernen mit einer App
  • Französisch lernen gratis im Internet
  • Französisch im französischsprachigen Ausland lernen (Intensivkurs oder durch Immersion)
  • Französisch lernen mit einem Tandempartner / einer Tandempartnerin

Viel Spaß und bon courage!

Auf der Suche nach einer Lehrkraft für Französisch?

Dir gefällt unser Artikel?

5,00/5 - 1 vote(s)
Loading...

Anna

Man lernt nie aus ...