Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport Kunst & Freizeit
Teilen

Lohnt sich Kostenlose Nachhilfe? Ein Überblick der Anbieter in Deutschland

Von Hannah, veröffentlicht am 29/08/2017 Blog > Privatunterricht > Nachhilfe suchen > Was taugt kostenlose Nachhilfe?

Die Nachhilfebranche boomt und macht in Sachen Nachhilfe Berlin oder Nachhilfe Nürnberg und andere Unistädte zu regelrechten Hochburgen – und der suchende Nachhilfeschüler oder seine Eltern haben die Qual der Wahl zwischen privatem Einzelunterricht, Gruppen- oder Intensivkursen, Hausaufgabenbetreuung und Online Nachhilfe a.k.a. Nachhilfestunden via Skype.

Doch viele dieser Optionen sind leider nicht besonder günstig. Vor allem für die „klassische“ Private Nachhilfe zu Hause müssen viele Eltern und Schüler tief in die Tasche greifen.

Eltern, die ihre Kinder zur Nachhilfe schicken, geben im Durchschnitt monatlich fast 90€ dafür aus. Das Geld hat nicht jeder oder will auch nicht jeder für Privatunterricht ausgeben.

Im Folgenden zeigen wir Euch, wo Ihr Kostenlose Nachhilfe finden (oder zumindest preisgünstigere Nachhilfe Angebote testen) könnt, und beantworten dabei gleich die Frage, ob sie denn überhaupt etwas taugen.

Wer nach Nachhilfe kostenlos sucht, sollte dies vor allem an folgenden „Orten“ tun:

  • Internet (Onlinekurse, YouTube, Wissensplattformen)
  • Kostenlose Lernapps für Smartphones & Tablets
  • Vereine & Stiftungen

Nachhilfe Online Kostenlos: Die Anbieter im Überblick

Vor allem im Internet gibt es eine große Auswahl an Nachhilfe für lau.

Das Angebot für Kostenlose Nachhilfe Online ist groß und viele Anbieter sind mittlerweile spezialisiert auf individuelle Online-Nachhilfestunden.

Hier findet man es eine Vielzahl an Erklärvideos, Onlinekursen, Apps, Interaktive Übungen und Hilfestellungen für Kinder & Jugendliche.

Online-Nachhilfe ist praktischer und günstiger als herkömmliche Nachhilfe | Quelle: Visual Hunt

Jedoch sind nicht alle Nachhilfe Angebote kostenlos: Renommierte Anbieter wie die Schülerhilfe oder Tutoria (Studienkreis) bieten inzwischen auch bequeme, persönlich begleitete Online-Nachhilfekurse an.

Diese sind zwar günstiger als der klassische Nachhilfeunterricht vor Ort, aber natürlich nicht kostenlos.

Bevor wir kurz Internetseiten vorstellen, auf denen man als Schüler tatsächlich Informationen und Hilfestellungen für lau bekommt, möchten wir auf das Bildungspaket des Bundesministerium für Arbeit und Soziales hinweisen

Durch den Bildungsgutschein können Schüler unter bestimmten Bedingungen – wenn die Familie zum Beispiel Arbeitslosengeld II bezieht – die Kostenübernahme für ihren Nachhilfeunterricht beantragen.

Für wen das nicht in Frage kommt, kann sich zum Beispiel mal auf der Nachhilfeseite „Schulminator“ umschauen. Hier gibt es – geordnet nach Themenbereichen – Informationen, Lernvideos und interaktive Übungen zu den Fächern Mathe, Deutsch, Englisch, Physik, Bio und Geschichte.

Auch die Webseite der beiden YouTuber Alexander Giesecke und Nicolai Schork – „The Simple Club“ – ist in der Regel immer einen Besuch wert! Denn hier findest Du kurze & knackige Erklärvideos zu Geschichte, Geographie, Informatik, Wirtschaft, Mathe und den Naturwissenschaften.

Wissen.de“ ist zwar keine Nachhilfeplattform per se, aber eine tolle Webseite, um zu stöbern und sein Allgemeinwissen aufzufrischen. Hier werden alle möglichen Fragen beantwortet – Wisst Ihr etwa, wie Lollis gemacht werden?! – die Lust auf mehr machen und sehr nützlich sein können!

Und auch auf YouTube gibt es unglaublich viele Video-Kanäle, die Euch gute Erklärungen bieten, wie zum Beispiel: „Mathe by Daniel Jung“, „Musstewissen“ (betrieben von einer Kooperation von ZDF & ARD) oder „Explainity Education Project“ (Gesellschaft & Politik).

Zur Online-Nachhilfe zählen natürlich auch Apps für Smartphones oder Tablets. Im nächsten Punkt erfahrt Ihr mehr zu diesem Thema!

Kostenlose Online Nachhilfe: Welche Apps lohnen sich?

Nachhilfeapps scheinen sogar noch praktischer als Internetseiten oder Onlinekurse. Denn sie sind von überall abrufbar – Voraussetzung ist natürlich ein Smartphone bzw. Tablet mit Internetzugang – und einfach zu bedienen.

Diese hilfreichen & praktischen Lernunterstützer für unterwegs ermöglichen es einem Schüler, in der Bahn oder im Wartezimmer beim Arzt nebenbei Vokabeln zu lernen, sich Lernvideos anzuschauen oder Lernspiele zu zocken.

Apps und Onlinekurse sprechen viele Schüler mehr an, als Bücher! Null Bock auf Lernen? Vielleicht hilft da ja Online-Nachhilfe! | Quelle: Visualhunt

Letztere können vor allem zur Motivation für besonders lustlose oder jüngere Schüler beitragen.

Für Kinder im Grundschulalter können Apps wie „Squirrel& Bär“ (Englisch), „Die Schlümpfe – Zählen und Rechnen lernen“ & „Highlights Monster Day“ (Mathe) oder „LiesMich“ & „Oetinger Lesestart“ (Lesenlernen) hilfreich sein!

Für Jugendliche und junge Erwachsene haben folgende Apps besonders gute Bewertungen erhalten (z.B. von CHIPs):

  • Stundenplan Delux
  • The Simple Club (Mathe, IT,Geographie, Geschichte, Wirtschaft, Naturwissenschaften)
  • Peak Training (Gedächtnistraining)
  • 50 Sprachen lernen (Fremdsprachen)
  • Duolingo, Android (Fremdsprachen)
  • Grammar Shooter (Englisch)
  • Hauptstädte der Länder Quiz (Geographie)
  • Math 42, Android (Mathe)

All diese Nachhilfe Apps sind kostenlos!

Kostenlose Nachhilfe: Wozu braucht man einen Nachhilfelehrer?

Onlinekurse, Apps und Erlärvideos – die Vorteile liegen auf der Hand. So sind sie praktischer zu handhaben, kosten weniger Zeit & Geld als klassischer Nachhilfe Unterricht und erscheinen attraktiver für Schüler.

Voraussetzung ist natürlich zunächst, dass Euer Kind oder Ihr selber die passende Internetseite beziehungsweise App gefunden habt. Denn unterschiedliche Menschen springen auf unterschiedliche Lernarten und Erklärweisen an.

Um die perfekte Online-Nachhilfe zu finden, braucht es Zeit und Geduld!

Eine gute Beziehung zwischen Schüler& Nachhilfelehrer ist gold wert! Nachhilfelehrer können individuellen Unterricht planen – Eine App kann das nur bedingt! | Quelle: Unsplash

Doch können „The Simple Club“, „Duolingo“ und Co. wirklich einen Nachhilfelehrer ersetzen?

Wenn Euer Kind einen kleinen Motivationsschub braucht oder Erklärungen zu einem bestimmten Thema, dann sind Hilfestellungen aus dem Internet sicherlich angebracht.

Dazu braucht es allerdings schon eine gewisse Form von Eigenständigkeit und Lernbereitschaft. Hat dies ein Schüler nicht, können auch die best-konzipierten Lernapps nicht weiterhelfen.

In diesem Fall überwiegen klar die Vorteile eines Privaten Nachhilfelehrers gegenüber Kostenloser Online-Nachhilfe:

  1. Ein Nachhilfelehrer ist ein Pädagoge & Experte im deutschen Schulsystem.
  2. Sie oder er hat das nötige fachliche Know-How.
  3. Durch die regelmäßigen Treffen kann sich der Schüler einen Lernrhythmus aneignen.
  4. Die zwischenmenschliche Beziehung zwischen Schüler & Lehrer kann enorm motivierend wirken!
  5. Der Lehrer kann einen individuellen Unterricht für seinen Schüler planen, der auf ihn und dessen Baustellen zugeschnitten ist!
  6. Der Nachhilfelehrer hilft seinem Schüler, selbstständig zu lernen und sich zu organisieren!

Natürlich kann ein Nachhilfelehrer selbst auch mit Lernapps und Onlinekursen arbeiten, damit der Schüler außerhalb des Unterrichts am Ball bleiben kann.

Vereine & Stiftungen für Kostenlose Nachhilfe in Deutschland

Kostenlose Nachhilfe ist nicht nur im Internet zu finden. Auch Vereine und Stiftungen setzen sich mit Gratis Nachhilfe Angeboten für Deutschlands Schüler ein!

Bei manchen dieser Einrichtungen sollte man jedoch bereit sein, einen kleinen Beitrag zu zahlen (wie auch bei den Lernapps oder Onlinekursen). Im Vergleich zu den herkömmlichen Nachhilfe-Anbietern sind diese jedoch so gering wie möglich gehalten.

Der Vorteil an Nachhilfe bei Vereinen und Stiftungen ist, dass der persönliche Kontakt zu den Lehrern und auch oft die individuelle Betreuung gewährleistet sind!

Egal, wo Ihr in Deutschland wohnt, folgende Einrichtungen, wo häufig kostenlose Nachhilfe angeboten wird, sind sicherlich auch bei Euch in der Nähe zu finden:

  • Familienzentren

Meist sind diese Zentren darauf fokussiert, ein buntes Programm für die Familien der Nachbarschaft anzubieten, für ein gutes Miteinander zu sorgen und Hilfsbedürftigen unter die Arme zu greifen!

Dabei gibt es vor allem buntes Angebot für Kinder – Basteln, Sport, Ausflüge, gemeinsames Kochen& Essen… Das kommt ganz auf das Zentrum selbst drauf an. Fast immer ist es jedoch der Fall, dass regelmäßige Hausaufgabenhilfe oder Nachhilfe angeboten wird!

Schaut mal auf der offiziellen Webseite Eurer Stadt oder Landskreises, wo eine solche Einrichtung bei Euch in der Nähe ist!

  • Bibliotheken

Bibliotheken, die auf  Kinder und Jugendliche spezialisiert sind, sind ein toller Ort, um seine Freude am Lesen und an der Literatur wieder zu entdecken!

Neben einer großen Auswahl an kindergerechten Medien – Bücher, CDs, Games, Comics etc. – gibt es auch oft tolles Programm für die kleinen Besucher. Vorlesungen, Spiele, Wii-Turniere und auch oft Hausaufgabenhilfe oder Lesetrainings!

Schaut doch mal, was es in Eurer Bibliothek in der Nähe so an Angeboten gibt!

  • Volkshochschulen

Der bundesweit größte Träger für Erwachsenen- und Weiterbildung bietet günstige Kurse für Jung und Alt an. Eine ihrer 900 Standorte ist sicherlich auch bei Euch in der Nähe zu finden.

An der Volkshochschule könnt Ihr aus einer riesen Kursauswahl wählen und das lernen, was das Herz begehrt! Von Sport über Natur bis hin zu Sprachunterricht und Handwerk! Auch können die Weltenbummler unter Euch Onlinekurse an der VHS belegen!

Wieso nicht einen günstigen Onlinekurs bei der VHS machen? Wenn ihr bei der Volkshochschule Kurse belegen wollt, könnt Ihr das von überall auf der Welt tun! | Quelle: Unsplash

Wer von Euch aus den folgenden sechs Städten kommt, kann es auch mal bei den folgenden Adressen versuchen:

  • Schülerpaten Berlin e.V. (Berlin)
  • ASB Löwenhaus (Hamburg)
  • Solibund e.V. (Köln)
  • Lernoase (München)
  • Sprachbildung & Lernwerkstatt Bad Vilbel (Frankfurt a.M.)
  • Leseohren e.V. in der Zentralen Kinderbibliothek am Mailänder Platz (Stuttgart)

Wir wünschen Euch auf jeden Fall viel Erfolg bei der Suche!

Falls Ihr noch weitere Tipps parat habt, wie bzw. wo man (qualitative) kostenlose Nachhilfe finden kann, teilt sie gerne mit den anderen Lesern in den Kommentaren!

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...

Einen Kommentar posten

avatar