„Das Leben ist wie ein Fahrrad. Man muß sich vorwärts bewegen, um das Gleichgewicht nicht zu verlieren.“ 

Albert Einstein

Die am dritthäufigsten gesprochene Sprache der Welt ist die englische Sprache. Auf Reisen und auf der Arbeit, aber auch in Schule und Studium ist sie nicht mehr wegzudenken. Mittlerweile erlernen Kinder in Deutschland die Fremdsprache bereits ab der 1. Klasse in der Grundschule. Einzelne englische Worte üben sie teilweise schon im Kindergarten oder auch im Alltag. Englisch ist ebenso wie Deutsch eines der grundlegenden Fächer des Lehrplans. Während Sprachen wie Spanisch zum Wahlbereich gehören, ist die englische Sprache an den meisten deutschen Schulen Pflicht.

Mäßige Englischkenntnisse reichen den meisten unserer Landsleute heutzutage nicht mehr aus, denn sie möchten mit ihren Sprachkenntnissen glänzen, unter anderem auch, um dadurch bessere Jobaussichten zu haben. 

Egal, ob Du Student, Erwachsener oder junger Schüler bist, es ist nie zu spät, eine Fremdsprache zu erlernen bzw. Deine Englisch Sprachkenntnisse zu verbessern.

Hier erfährst Du, wie Du ein Sprachgenie in der von mehr als 1,4 Milliarden Menschen gesprochenen Sprache werden kannst!

So kannst Du Dein Englisch verbessern

"You are here because you want to know how to improve your English? You came to the right place then! Superprof is here to help with your English which is why we have prepared this guide for you!"

Konntest Du das bereits verstehen? Großartig! Falls nicht, auch nicht schlimm, denn dafür gibt es ja Superprof.

Hier noch einmal auf Deutsch: Superprof hat diesen Guide für Dich erstellt, um Dir mit Tipps und Tricks dabei zu helfen, Deine Englischkenntnisse zu verbessern.

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten und Methoden, mit denen Du an Deinen Sprachkenntnissen arbeiten kannst. Wir haben Dir ein paar der besten Optionen zum Englisch verbessern zusammengetragen und werden sie Dir im folgenden mal etwas genauer vorstellen. Da ist auf jeden Fall auch für Dich die richtige Methode dabei!

Grundlagen mit Online-Englischkursen wiederholen

Um Dein Englisch zu verbessern, solltest Du zunächst einmal die Grundlagen perfekt beherrschen, denn die sind das A und O einer jeden Fremdsprache. Erst wenn Du die Grundlagen wirklich beherrschst, kannst Du weiter darauf aufbauen und Dein Englisch perfektionieren.

Heutzutage ist dank digitaler Dienste Englisch Kostenlos Lernen möglich: Das Internet bietet eine Vielzahl an Möglichkeiten, Englisch online zu lernen: Englischtests, Online-Englischkursen oder lustige Spiele für Kinder. Da ist garantiert für jeden etwas dabei!

Wusstest Du schon, dass es ratsam ist, eine Fremdsprache bereits vor dem 10. Lebensjahr zu erlernen, um so mehrsprachig zu werden? Online-Englischübungen können daher ein guter Weg sein, sogar schon Kinder für die Sprache Shakespeares zu begeistern. Im Gegensatz zum Offline-Lernen ist der Lernprozess deutlich interessanter und abwechslungsreicher gestaltet. Bei trockenem Vokabeln und Grammatik Pauken vergeht früher oder später jedem die Lust!

Onlinedienste bieten Englischkurse, bei denen Du Dein Englisch spielend einfach verbessern kannst.
Dank der modernen Technik und dem www (World Wide Web) kannst Du Dein Englisch von überall aus verbessern. | Quelle: Unsplash

Zum Englischkenntnisse Auffrischen empfehlen wir:

  • Webseiten, um Englisch online zu lernen: Britishcouncil, Englisch lernen online bei Superprof, Sprachheld...
  • Online-Übungen: Ego4u, Dalango ...
  • App fürs Smartphone : Babbel, Duolingo, Wilingua ...
  • Softwareprogramme, um Englisch zu lernen.

Mit diesen Englischübungen kannst Du Vokabeln und Grammatik wiederholen und das Anfängerniveau nochmals zur Übung durchlaufen. Manche dieser Angebote sind sogar kostenlos, andere kannst Du nur gegen eine Gebühr benutzen.

Das Tolle an einem solchen Online-Kurs ist, dass Du jederzeit und von überall aus üben kannst. Außerdem benötigst Du dazu lediglich eine stabile Internetverbindung und ein internetfähiges Gerät wie ein Smartphone, Tablet oder Computer.

Festige also nochmals Dein Grundlagenwissen im Englischen, bevor es „ernst“ wird.

Englisch Privatunterricht nehmen 

Um Dein Englisch zu verbessern, gibt es auch die Möglichkeit, Unterricht bei einem kompetenten Englisch-Lehrer bzw. einer Lehrerin zu nehmen. In der Regel bieten Nachhilfelehrer und -lehrerinnen den Unterricht entweder als Gruppen- oder Einzelunterricht an. Manche Nachhilfekurse finden beim Lehrer bzw. der Lehrerin daheim oder in einem Nachhilfe-Center statt, manche Lehrkräfte kommen aber auch direkt zu Dir nach Hause oder bieten sogar Onlineunterricht via Webcam an.

Besonders vorteilhaft ist der Privatunterricht, denn hier bekommst Du 1:1 Betreuung durch Deinen Englisch Nachhilfelehrer oder Deine Nachhilfelehrerin. Das bedeutet, dass ihr den Lehrplan individuell auf Dich und Deine Bedürfnisse anpassen könnt, und auch was den Termin oder das Verschieben eines Termins angeht, seid ihr deutlich flexibler, als es beim Gruppenunterricht der Fall wäre.

Ein privater Englischkurs erhöht in den meisten Fällen das Niveau des Schülers oder der Schülerin erheblich, und das in relativ kurzer Zeit. Du wirst sehen, dass sich Dein Englisch in nur wenigen Monaten deutlich verbessern wird.

Englisch Nachhilfelehrer und -lehrerinnen bieten verschiedene Kurse an, die auf die Erwartungen und Themen der Schüler und Schülerinnen zugeschnitten sind:

  • Unregelmäßige Verben,
  • Zeitformen (present perfect, past perfect, conditional I & II...),
  • Wortschatz,
  • Aussprache (mit verschiedenen Akzenten),
  • Phonetik,
  • Grammatik,
  • Vorbereitungskurs für TOEIC oder TOEFL,
  • Prüfungsvorbereitungskurs (Abitur, Universität ...),
  • Business English ...

Wie bereits erwähnt, ist es sogar möglich, aus der Ferne Englisch lesen und schreiben zu erlernen!

Superprof bietet zum Beispiel auch Englischkurse über Webcam an. Damit steht Dir ein Pool aus Nachhilfekräften aus ganz Deutschland oder sogar der ganzen Welt zur Verfügung. Weit über 4000 Lehrer und Lehrerinnen aus der ganzen Welt bieten aktuell Englischnachhilfe auf Superprof an. 

Genau das Richtige für diejenigen, die beispielsweise mit einem waschechten Briten Privatunterricht in Englisch nehmen wollen.

Und wenn Du doch eine Englischlehrkraft aus Fleisch und Blut bevorzugst, schau Dir hier doch einmal das aktuelle Angebot für Englisch für Anfänger Kurse an!

Die Preise für privaten Unterricht sind moderat und liegen im Schnitt bei 17 Euro pro Stunde. Die meisten Nachhilfelehrer und -lehrerinnen bieten die erste Stunde sogar kostenlos an. Im besten Fall kannst Du mit einem englischen Muttersprachler Du kannst Deinen englischen Wortschatz bereichern.

Anerkannte Englischkurse

Bisher hast Du erfahren, dass Du sowohl kostenlos Englisch Lernen kannst oder aber kostenpflichtige Englisch Sprachkurse besuchen kannst - für jedes Budget ist etwas dabei! 

Benötigst Du den Sprachnachweis insbesondere für Deinen Lebenslauf, gibt es allerdings noch andere Möglichkeiten, und zwar ganz ohne einen Englischkurs besucht zu haben. Je nach Deinem individuellen Englischniveau kannst Du Dich für verschiedene schriftliche und /oder mündliche Prüfungen anmelden.  Nach dem Bestehen einer solchen Prüfung erhältst Du ein Sprachzertifikat und kannst dies in Deinem Lebenslauf dann besonders hervorheben. Das beeindruck potentielle Arbeitgeber!

Ein TOEFL oder TOIEC Zertifikat kommt auf einem Lebenslauf immer gut an.
Anerkannte Englischkurse ermöglichen Dir, Dein Englisch auf dem Lebenslauf hervorzuheben. Das gefällt auch dem potentiellen Arbeitgeber. | Quelle: Pexels

Die Anmeldung zu diesen Prüfungen ist natürlich nicht kostenlos. Es ist Dir zu riskant, Dich so ganz ohne Vorbereitung zu einer solchen kostenpflichtigen Prüfung anzumelden? Das können wir sehr gut verstehen. Deshalb haben wir Dir noch einmal ein paar Optionen aufgelistet.

Um für einen zertifizierten Sprachtest zu lernen, gibt es folgende Möglichkeiten der Vorbereitung:

  • Private Sprachschulen,
  • MOOC Kurse online,
  • BBC Learning Englisch Online-Kurse,
  • Cambridge Englisch-Zertifizierung,
  • Die EFSET,
  • Der British Council usw.

Die Kurse erfordern ein gewisses Engagement Deinerseits: mindestens 4 Stunden pro Woche solltest Du am Kurs teilnehmen, um die Abschlussprüfung auch wirklich bestehen zu können.

Die meisten Kurse (mit Ausnahme von Privatschulen) sind gratis, aber das Englisch Sprachzertifikat kostet etwas.

Du brauchst keine Bedenken bezüglich Deines Englischniveaus haben: Diese Kurse sind extra zur Vorbereitung gedacht. Hättest Du Dein Englisch bereits perfektioniert, wäre der Kurs ja schließlich überflüssig.

Es ist durchaus möglich, im ersten Jahr eine Zwischenprüfung zu machen, um ein Jahr später einen Test im Experten-Englisch zu absolvieren, welcher die Personalvermittler beeindrucken wird!

Entdecke die englische Umgangssprache 

Hier mal was ganz anderes: Du hast keine Lust mehr auf das hochtrabende Englisch Vokabular, das in den Schulen unterrichtet wird?

Warum dann nicht einfach das umgangssprachliche Englisch aneignen? Kann ja nicht schaden!

Um zum Sprachspezialisten in der englischen Sprache zu werden, kannst Du ein Wörterbuch oder Lehrbücher nutzen, die sich dem Alltagsenglisch der Briten oder Amerikaner annehmen. Oder Du nimmst gezielt ein umgangssprachliches Wörterbuch der englischen Sprache zur Hand.

Mit dem umgangssprachlichen Englisch kannst Du ebenfalls Deinen Lebenslauf schmücken. Noch besser: Jetzt kannst Du erst richtig in die britische und amerikanische Kultur eintauchen. Du kannst Dir das ähnlich wie im Deutschen vorstellen. Obwohl wir in der Schule Hochdeutsch lernen, begegnen wir in ganz Deutschland den verschiedensten Dialekten. Genau so ist es eben auch in englisch-sprachigen Ländern!

Englisch ist eben nicht gleich Englisch. Deshalb bieten viele Sprachschulen auch spezielle Kurse an und Du kannst zum Beispiel Business Englisch lernen oder besser noch den "Business Talk". Damit beherrschst Du die internationale Geschäftssprache.

Auch bei Sprachreisen ist es immer sehr hilfreich, den englischen "Slang" zu kennen.

Die britische Umgangssprache wird in der Schule nicht gelehrt, ist aber in Großbritannien allgegenwärtig und somit wichtig für die Integration. Außerdem findet sich der englische Slang in vielen zeitgenössischen Romanen wieder sowie in Filmen und vor allem Serien.

Das Englisch Sprechen verbessern

Mit einem Klick den Englischen Ausdruck perfektionieren 

Die Aussprache einer Fremdsprache zu perfektionieren, scheint schwierig bis unmöglich, da wir sie in unserem täglichen Leben nicht nutzen.

Die moderne Technik macht es jedoch möglich, an seinem Ausdruck im Englischen zu arbeiten, ohne auch nur einen Schritt vor die Tür zu setzen.

Um fließendes Englisch zum Beispiel in Deinem Lebenslauf angeben zu können, musst Du wissen, dass eine perfekte mündliche Kommunikation ebenso dazugehört. Während eines Vorstellungsgesprächs kann der Personalvermittler also leicht auch einmal ins Englische switchen, um Deine Sprachkenntnisse zu testen.

Die englische Kommunikation ist genauso wichtig wie die Schriftsprache.
Für ein besseres mündliches Englisch ist aktives Sprechen das A und O.

Deshalb ist es notwendig, sowohl ein gutes Niveau in der gesprochenen englischen Sprache als auch einen tadellosen Akzent zu haben!

Um Dein mündliches Englisch zu trainieren, kannst Du:

  • Serien und Filme in OV und OmU schauen,
  • Podcasts auf Englisch hören,
  • Audio-Zeitungen hören,
  • Hörbücher auf Englisch hören,
  • Mündliche phonetische Transkriptionen anhören,
  • Videotheken von Englischkursen durchschauen.

Mit diesen Medien lernst Du das umgangssprachliche und verbreitete Englisch. So schaffst Du die beste Grundlage für ein Gespräch mit einem englischen Muttersprachler.

Um die richtige Betonung und den britischen Akzent zu trainieren gibt es noch vielfältige andere Möglichkeiten.

Erfahre auch mehr über den Unterschied zwischen British English und US English.

Eine Sprachreise ins englischsprachige Ausland unternehmen 

Eine Sprachreise ist DIE Lösung, um Dein Englisch zu perfektionieren!

Schätzungsweise haben seit Beginn des Erasmus-Programms im Jahre 1987 mehr als 3 Millionen Erasmus-Studenten die Möglichkeit genutzt, ins Ausland zu gehen und eine Zweitsprache zu lernen. 

Um einen Sprachaufenthalt zu organisieren, stehen Dir verschiedene Lösungen zur Verfügung:

  • nimm als Student am Erasmus-Programm teil,
  • mache einen Auslandsaufenthalt mit einer Sprachschule,
  • mache einen Auslandsaufenthalt an einer Universität / High School,
  • mache einen Sprachaustausch mit einem Englisch Muttersprachler,
  • absolviere ein Praktikum im Ausland (Erasmus Praktikum),
  • lebe in einer Gastfamilie,
  • gehe als Au-pair (Babysitter) ins Ausland (siehe www.easyaupair.com),
  • arbeite mit einem Arbeitsvisum im Ausland,
  • gehe während der Ferien oder des Urlaubs auf eine lange Reise.

Am besten ist es natürlich, in einer Gastfamilie zu wohnen. Du hörst und sprichst täglich Englisch und bist bemüht, mit einem guten Akzent zu sprechen, damit Dich Dein Gegenüber versteht.

Eine Sprachreise ist der Schlüssel zum Erfolg, um Dein Englisch wirklich zu verbessern.
Gehe auf Reisen, um Fremdsprachen zu lernen. | Quelle: Unsplash

In nur wenigen Monaten ist Dein Akzent schon so gut, dass es schon einmal vorkommen kann, dass man Doch für einen Einheimischen hält.

Außerdem ermöglicht Dir solch ein Aufenthalt, die nicht-touristischen Seiten englischer, amerikanischer oder australischer Städte zu entdecken und wirklich in die Kultur des Landes einzutauchen.

Einen Englischen Muttersprachler als Sprachpartner suchen

Eine Sprachreise ist eine tolle Sache, doch hat nicht jeder die Möglichkeit, für mehrere Monate zu verreisen!

Eine andere tolle Option ist ein Tandem-Partner, also ein Muttersprachler oder eine Muttersprachlerin, mit dem oder der Du Dich regelmäßig auf Englisch unterhalten kannst. Um mit einem englischen Muttersprachler in Kontakt zu kommen, kannst Du Kleinanzeigen schalten oder z.B. in speziellen Gruppen auf Facebook nach Tandempartnern suchen. Bist Du Student oder Studentin bietet sich diese Möglichkeit eventuell auch in der Uni an.

Die besten Seiten, um mit einem Muttersprachler in Kontakt zu kommen, sind:

  • Conversation Exchange,
  • Mosalingua,
  • Mylanguageexchange,
  • Tandempartners, und
  • Couchsurfing.

Um auf einfachere Art und Weise Englisch Sprechen zu lernen, gibt es allerdings nichts Besseres, als sich einfach mit einem englisch-sprachigen Freund oder einer Freundin im Pub oder einem Café zu treffen und drauflos zu plappern.

Der Austausch mit einem Muttersprachler oder einer Muttersprachlerin hat auch noch andere Vorteile: Neben dem Erlernen neuer englischer Wörter, kommst Du mit der Umgangssprache und mit gängigen Ausdrücken in Kontakt, die Du in keinem Englischkurs lernen würdest.

Fehler gehören dazu!

Um sich im Englischen zu verbessern, sollte man geduldig sein und nicht zu hart mit sich ins Gericht gehen. Vor allem gilt: Um perfekt Englisch zu lernen, wird man Fehler nicht vermeiden können!

Aber das sollte Dich nicht aufhalten: Sprich weiterhin mit Muttersprachlern und zögere nicht, die Bedeutung dieses oder jenes Wortes nachzufragen. Sieh es als Deinen Vorteil an, dass es nicht Deine Muttersprache ist. Fehler und Nachfragen sind erlaubt, denn es ist schon beeindruckend, dass Du überhaupt eine Fremdsprache sprichst!

Wenn Du einen englischen Brieffreund hast, bitte ihn darum, Dich auf Deine Fehler hinzuweisen und sie zu korrigieren.

Englisch Sprechen verbessern geht nicht ohne Fehler. Das Wichtigste ist, dass Du keine Angst hast eine Sprache zu sprechen.
Hab keine Angst, Dich auf Englisch zu unterhalten, dann wirst Du auch Erfolg haben. | Quelle: Unsplash

Im Englischen ist die Aussprache die wohl größte Hürde. Jede Silbe eines englischen Wortes muss richtig akzentuiert sein, da man Dich ansonsten nicht richtig verstehen kann.

Manchmal kann das frustrierend sein, aber die mündliche Kommunikation ist ein guter Weg, Englisch auf natürliche Art und Weise zu lernen und an Deiner Englisch-Aussprache zu arbeiten, ohne gleich diverse Englisch-Phonetik-Wörterbücher wälzen zu müssen.

Schnell in Englisch verbessern

In der Regel dauert es ca. 3-6 Monate, um ein Englischniveau zu erreichen, mit dem Du zumindest schon einmal leichtere Unterhaltungen im Urlaub oder mit Freunden führen kannst. Um diese Fremdsprache fließend zu beherrschen, solltest Du schon eher ein halbes bis ganzes Jahr einplanen, vielleicht sogar länger. Das ist von Person zu Person natürlich ganz unterschiedlich. Manchen Menschen liegen Sprachen eben mehr als anderen.

Das dauert Dir alles zu lang? Du willst so zügig wie möglich fließend Unterhaltungen führen können?

Wie bereits erwähnt, wirst Du besonders schnell Fortschritte feststellen, wenn Du Privatunterricht nimmst oder Dich in den englischen Alltag im Rahmen eines Auslandsaufenthalts stürzt. Besonders die letzte Variante ist in der Regel leider mit hohen Kosten und einem ebenso hohen Zeitaufwand verbunden. Nicht jeder hat das nötige Kleingeld für einen solchen Auslandsaufenthalt oder die Zeit sich einfach mal für ein paar Wochen bis Monate ins Ausland zu verziehen. Es gibt aber noch andere günstigere und teilweise sogar kostenlose Möglichkeiten in den englisch-sprachigen Alltag zu schnuppern und Dein Englisch dementsprechend zügig zu verbessern.

Tipps, um Dein Englisch besonders schnell zu verbessern:

  • Sprechen: Nutze jede Gelegenheit, Englisch zu sprechen, denn nur durch regelmäßiges Üben, wirst Du Fortschritte machen. Je mehr Du sprichst, desto selbstsicherer und selbstbewusster wirst Du. Habe keine Angst, Fehler zu machen. Hast Du vielleicht einen englischsprachigen Bekannten oder eine Bekannte in Deinem Freundeskreis? Trefft Euch doch mal auf einen Kaffee und plaudert ein wenig!
  • Filme und Serien: Schaue alle Filme und Serien auf Englisch. Auf diese Weise kannst Du Dich besonders mit den verschiedenen Akzenten und Umgangssprache vertraut machen. Viele Streaming-Dienste bieten die Möglichkeit an, die Sprache auszuwählen. Nutze am Anfang die Untertitel-Funktion, wenn Du noch Schwierigkeiten beim Verständnis hast. Allerdings solltest Du die Untertitel auf keinen Fall auf Deutsch einstellen, denn dann liest Du nur das Deutsche und achtest weniger auf das, was im Englischen gesprochen wird. Bist Du irgendwann routinierter, kannst Du auf die Untertitel verzichten.
  • Podcasts: Im Internet und bei Streaming-Diensten wie Spotify gibt es zahlreiche englischsprachige Podcasts zu verschiedensten Themen. Ob politisches Tagesgeschehen, Geschichte, Kriminalfälle, Musik etc., egal was Dir gefällt, Du wirst auf jeden Fall fündig. Höre doch mal in den Global News Podcast der BBC rein oder Serial, ein Podcast, bei dem es um ungeklärte Kriminalfälle geht. Der Vorteil vieler Podcasts ist, dass Du gleichzeitig noch etwas über das jeweilige Land erfährst, sowohl über die Geschichte und Kultur als auch über aktuelle Geschehnisse. Du bildest Dich also ganz nebenbei noch zusätzlich weiter.
  • Bücher und Hörbücher: Lesen, lesen, lesen! Lesen ist auch eine ganz besonders tolle Möglichkeit, denn hier siehst Du die einzelnen Wörter zusätzlich sogar noch. Aber auch Hörbücher eignen sich ganz wunderbar. Hast Du ein spannendes Buch oder Hörbuch, willst Du auch gar nicht mehr aufhören und wirst ziemlich schnell vergessen, dass Du ja gerade überhaupt nicht auf Deutsch liest. Wichtig hierbei ist, dass Du nicht ständig jedes unbekannte Wort nachschlägst. Versuche die Wörter, die Du nicht kennst, zunächst einmal über den Kontext zu erschließen. Auf diese Weise wirst Du sie Dir dann auch besser merken können. Schlage nur Wörter nach, die wirklich essentiell für das Verständnis sind.
  • Zeitungen und Artikel: Auch Tageszeitungen, Magazine und Artikel eigenen sich hervorragend zum Üben! Du könntest die Artikel auch laut vorlesen, um noch ein wenig an der richtigen Betonung zu arbeiten.

Das sind nur ein paar Tipps, wie Du die englische Sprache und ein stückweit auch den englischen Alltag in Deinen eigenen Alltag integrieren kannst. Je mehr Du Dich mit dieser Fremdsprache auseinandersetzte, desto schneller wirst Du Dein Englisch perfektionieren. The best way to improve your English is with lots of practice, practice and practice!

Die besten Bücher, um Dein Englisch zu verbessern

Leider gibt es nicht das eine englischsprachige Buch, mit dem Du Deine Englischkenntnisse am besten ausbauen kannst. Allerdings empfiehlt es sich, mit etwas Leichtem anzufangen. Startest Du mit einem zu schwierigen Buch, wirst Du zu Beginn wahrscheinlich sehr viel nicht verstehen. Das kann natürlich frustrierend sein und Du wirst das Buch wahrscheinlich rasch wieder beiseite legen. Fange also auf keinen Fall mit einem Klassiker wie Shakespeare oder Hemingway an!

Besonders empfehlenswert sind Jugendbücher. Denn egal in welcher Sprache diese verfasst sind, Jugendliteratur ist ihrem Genre entsprechend tendenziell leichter verständlich geschrieben. Ganz besonders eignen sich Buchreihen wie beispielsweise die Harry Potter oder die Hunger Games-Reihe. Bei einer solchen Buchreihe steigt in der Regel die Komplexität der Story von Buch zu Buch und mit ihr auch das Sprachniveau. Das erste Harry Potter Buch zum Beispiel ist sehr leicht verständlich, während der siebte Band schon eher etwas schwieriger ist.

Du hast Harry Potter schon gelesen oder kennst die Story? Umso besser, denn kennst Du die Geschichte schon, weißt Du ungefähr, was passiert. Wörter, die Du nicht kennst kannst Du so viel leichter über den Kontext erschließen, ohne diese nachschlagen zu müssen.

Na, hast Du Lust bekommen, Dein Englisch aufzupolieren? Also worauf wartest Du noch? Improve your English now with Superprof!

Auf der Suche nach einer Lehrkraft für Englisch?

Dir gefällt unser Artikel?

5,00/5, 1 votes
Loading...

Jana

Hoffnungslose Träumerin mit einer großen Liebe zum geschriebenen Wort, gutem Essen und Musik.