Privatunterricht Sprachen Nachhilfe Musik Sport Kunst & Freizeit
Teilen

Warum sollte man übers Internet Yoga lernen?

Von Alice, veröffentlicht am 13/06/2018 Blog > Sport > Yoga > Online Yoga Kurse: Vorteile und Nachteile

„Wer Yoga übt, entfernt das Unkraut aus dem Körper, sodass der Garten wachsen kann.“ (B.K.S. Iyengar)

Yoga ist eine Disziplin, die Körper und Geist mit Hilfe verschiedener Übungen miteinander vereint.

Aber was ist das Ziel?

Eine Umfrage aus dem Jahr 2014 zeigt, dass in Deutschland rund 2,6 Millionen Menschen Yoga praktizieren, darunter deutlich mehr Frauen als Männer.

Die Gründe für Yoga sind: „Verbesserung für das körperliche Empfinden“, „Verbesserung für das geistige Empfinden“, „Steigerung der körperlichen Leistungsfähigkeit“ und „Steigerung für die geistige Leistungsfähigkeit“.

Es gibt verschiedene Arten, Yoga zu lernen: entweder im Intensiv-Kurs, wöchentliche Kurse oder Einzelkurse.

Und wenn Du nicht irgendwo hinfahren kannst oder willst, warum nicht einfach einen Online Yogakurs machen?

Aber was ist der Vorteil von Online Yoga-Kursen mit einem Yoga-Lehrer?

Die folgenden Vor- und Nachteile von Yoga Online werden Dir bei der Entscheidung helfen.

Vorteile von Online Yoga Kursen mit einem Yogalehrer

Online Yoga-Kurse mit einem Lehrer, live oder aufgenommen, sind eine neue Möglichkeit für alle, die gerne die Kunst der Meditation erlernen möchten.

Denn auch wenn die Vorzüge von Yoga unumstritten sind, ist es manchmal schwierig zwischen Arbeit, Haushaltsarbeiten und Freunden treffen die Zeit dafür zu finden.

Yoga von überall aus machen

Wenn man Online-Kurse macht, dann muss man nicht mehr extra irgendwo hinfahren, um Yoga zu machen.

Die Yoga-Kurse finden da statt, wo Du es willst.

Ein großer Vorteil, wenn Du kein Auto hast oder keine Lust hast, eine Stunde in öffentlichen Verkehrsmitteln zu sitzen.

Keine Staus mehr – Du kannst einfach in Deinem Wohnzimmer entspannen! Und dazu noch eine schöne Entspannungsmusik?

Du hast in Deiner Wohnung keinen Platz? Yoga kann man auch draußen machen. | Quelle: Pexels

Online-Kurse sind auch ein großer Vorteil für diejenigen, die Kinder haben, aber keinen Babysitter.

Auch wenn es Dir nicht guttut, Dich während der Yoga-Stunde über Deine Kinder aufzuregen, vereinfacht es das Leben trotzdem.

Balance, Konzentration, Mantra, Chakra – das sind ab jetzt Deine neuen Parolen!

Aber man kann nicht nur zuhause Yoga machen. Es gibt eigentlich keine Beschränkung, außer eine funktionierende Internetverbindung.

Setze Dich also besser nicht mitten in das Feld Deines Nachbarn. Aber Dein Garten oder ein Park mit einer Internetverbindung bietet sich gut an.

Eine Möglichkeit für Yogis auf dem Land

Für Leute, die auf dem Land wohnen ist es eine wunderbare Möglichkeit sich online mit einem Yoga-Lehrer auszutauschen. Denn dort findet man selten ein Fitnessstudio oder Yoga-Zentrum.

Yoga wird auch auf dem Land immer populärer. Die Zahl der Yoga-Anhänger steigt stetig an und dies fördert auch neue Berufe.

Und Online Yoga-Kurse pushen diesen neuen Trend noch weiter.

Yoga machen wann man will

Dank der Online-Kurse ist es möglich, Yoga auch mit einem vollen Terminplan zu vereinen.

Die Teilnehmer sprechen oft mit ihren Lehrern über das Kurs-Programm, damit dieser die Vorlieben eines jeden kennt.

Auch die Kurszeiten werden gemeinsam festgelegt, damit es für jeden passt.

Du kannst also Yoga genau dann machen, wann Du es möchtest. Und wenn Dein Lehrer gerade nicht verfügbar ist, kannst Du immer noch mit Hilfe von Online-Videos Yoga machen.

Auch wenn die Videos meist nicht live sind, haben sie trotzdem ein zusammenhängendes Programm.

Preise von Yoga-Kursen

Ein letzter Vorteil von Online-Kursen sind die Kosten.

Kurse in Yoga-Zentren und Yoga-Intensivkurse sind meist nicht billig. Hinzu kommt, dass Du bei den Online-Kursen eine größere Auswahl an Lehrern hast.

Bei Superprof gibt es derzeit in Deutschland beispielsweise 21 Privatlehrer, die Online Yoga-Kurse per Webcam anbieten.

Was brauchst Du für Online Yoga-Kurse? Theoretisch brauchst Du für einen Online Yoga-Kurs nur eine Internetverbindung und eine Yoga-Matte. | Quelle: Pixabay

Ob Hatha, Vinyasa, Yin-Yoga oder Pilates – hier ist für jeden etwas dabei!

Die Lehrer kommen von überall her. Hier hast Du auch mehr Auswahl, was den Preis anbelangt. Von 11-70€ gibt es für jeden Geldbeutel etwas Passendes.

Der erste Kurs wird manchmal sogar kostenlos als Schnupperstunde angeboten.

Die positiven Effekte von Online Yoga-Kursen, bzw. Yoga im Allgemeinen, sind überzeugend: kontrollierte Atmung, persönliche Entwicklung, Geschmeidigkeit, Muskelkräftigung, persönliche Entfaltung, Selbstbewusstsein, Muskelaufbau, etc.

Die Nachteile von Online Yoga Unterricht

Online Yoga-Kurse haben nicht nur Vorteile.

Einige Nachteile können das ansonsten so positive Bild trüben.

Aber es hängt immer davon ab, was für ein Typ Du bist und wie Du gerne Yoga lernen möchtest.

Alleinsein während der Yoga-Stunde

Die einsame Seite von Online Yoga-Kursen kann abschreckend wirken. Wenn man einen Online Yoga-Kurs macht, kann man sich allein fühlen.

Man kann sich nicht vor oder nach der Stunde mit anderen Personen austauschen. Und dieser soziale Aspekt fehlt Yoga-Schülern manchmal.

Die Lösung? Lade doch einfach ein paar Leute zu Dir nach Hause ein und ihr macht zusammen eine Runde Yoga!

Nicht das Haus verlassen

Wenn man einen Yoga-Kurs macht, kann man beim Entspannen auch einfach mal auf andere Gedanken kommen.

Das führt dazu, dass man nicht immer nur in der gleichen Umgebung bleibt und sich ablenkt, indem man auch mal in andere Ecken der Stadt kommt.

Online Yoga-Kurse macht man meistens zuhause.

Auch wenn man die Kurse theoretisch im Park machen könnte, ist es oft bequemer zuhause im Wohn- oder Schlafzimmer zu bleiben.

Die Lösung? Zu einer Freundin gehen, um einen Tapetenwechsel zu haben.

Nicht die passende Umgebung

Du hast Dir beim Sonnengruß in Deinem Zimmer schon den Fuß gestoßen?

Wenn Dein Zimmer auch eher aussieht, wie ein Ikea-Lager und nicht wie ein Ort der Entspannung, kann es manchmal schwierig sein, sich während dem Yoga völlig auf seinen Körper und Geist zu fokussieren.

Yoga-Positionen und Asanas benötigen viel Platz bei der Ausführung.

Dein Geist braucht gute Bedingungen. Kerzen, Entspannungs-Musik oder Pflanzen können Dir dabei helfen, in die richtige Stimmung zu kommen.

Auch wenn Deine Einrichtung nicht immer mit einem Yoga-Studio vergleichbar ist.

Die Lösung? Schaffe Dir eine Ecke in Deinem Wohnzimmer, in der Du nur Yoga machst. Ein Teppich, Duftöle und schon hast Du Deinen persönlichen Yoga-Raum.

Yoga im Wohnzimmer? Richte Dir Deine private Yoga-Ecke ein, in die Du Dich immer wieder zurückziehen kannst. | Quelle: Unsplash

Die Motivation verlieren

Keine Zeit, keine Lust – und schon schwänzt man wieder eine Yoga-Stunde. Und das wird zum Teufelskreis.

Wenn man keine vorgegebenen, regelmäßigen Kurszeiten hat, lässt man sich schnell gehen.

Yoga muss aber regelmäßig gemacht werden, damit man den positiven Effekt spürt.

Aber dadurch, dass man alleine ist und nicht aus dem Haus muss, fällt es noch schwerer, sich zu motivieren. Es passiert schnell, dass man sich von anderen Verpflichtungen abhalten lässt.

Die Lösung? Sprich doch mal mit Deinem Trainer. Er ist nicht nur da, um Dir die Technik beizubringen, sondern auch, um Dich mental zu unterstützen.

Wähle die passenden Yoga Kurse Online für Dich

Einzelgänger, Sportler, Anfänger, Fortgeschrittener – dank der Online Yoga-Kurse kann jeder mit Yoga anfangen.

Yoga-Kurse im Internet haben Vor- und Nachteile, aber im Prinzip hängt es immer davon ab, was Du möchtest und wie Du am besten lernst.

Also woher weiß ich, ob die Webcam-Kurse zu mir passen.

Du kannst erstmal mit einer Probestunde beginnen.

Viele Lehrer auf Superprof bieten eine kostenlose Schnupperstunde an. So kannst Du herausfinden, ob Du mit Deinem Trainer gut harmonierst.

Informiere Dich vorher, damit Du weißt, welcher Yoga-Stil zu Dir und Deinen Vorlieben passt.

Es gibt sehr viele verschiedene Yoga-Richtungen:

  • Lachyoga,
  • Hatha Yoga,
  • Nidra Yoga,
  • Kundalini Yoga,
  • Bikram Yoga,
  • Power Yoga,
  • Ashtanga Yoga,
  • Jnana Yoga,
  • Bhakti Yoga,
  • Kriya Yoga,
  • Sivananda Yoga,
  • Iyengar-Yoga,
  • Vini-Yoga,
  • Etc.

Manche Yoga-Richtungen sind besser geeignet für Anfänger, z.B. Iyengar-Yoga oder Vini-Yoga.

Es gibt auch spezielle Yoga-Kurse für bestimmte Zielgruppen:

  • Yoga für besondere Kunden,
  • Yoga für Schwangere,
  • Yoga für Senioren,
  • Yoga für Kinder.

Du erwartest ein Kind und möchtest gerne trotzdem Sport treiben? Yoga könnte ideal für Dich und Dein Kind sein und Euch beide entspannen. | Quelle: Pexels

Wenn Du den perfekten Yoga Kurs gefunden hast, sprich mit Deinem Yoga-Lehrer.

So könnt ihr gemeinsam eine Methode finden, die am besten zu Dir passt (Yoga-Kurs, Gruppenkurs, Yoga-Retreat, Yoga zuhause…)

Online Yoga-Kurse sind sehr empfehlenswert für Menschen, die nicht gerne große Menschenmassen mögen.

Aber Dein Trainer kann Dir trotzdem ein genaues Programm zusammenstellen, damit Du alle Aspekte des Yoga kennenlernst:

  • Pranayama,
  • Dehnübungen,
  • Lockerungsübungen,
  • Selbstwahrnehmung,
  • Stressbewältigung,
  • Abfolge von Übungen,
  • Atemübungen,
  • Achtsamkeitsübungen,
  • Meditation,
  • Tiefenatmung,
  • Stretching,
  • Etc.

Jeder ist willkommen in der großen Yogi-Familie! Also trau Dich und beginne jetzt mit Yoga!

Teilen

Wir freuen uns über Feedback von unseren Lesern
Enthält dieser Artikel die Informationen, nach denen Du gesucht hast?

Dieser Artikel war totaler Käse? Wirklich?Okay, beim nächsten Mal wird's besserNur Durchschnitt? Was fehlte Dir konkret?Danke Dir! Stelle verbliebene Fragen gerne untenWir freuen uns, dass wir Dir helfen konnten :) (Aktuell gibt es hierzu noch keine Bewertung)
Loading...

Einen Kommentar posten

avatar